Wer von euch wäre stark genug, Seinen Leidenskelch anzunehmen, in allem, was dieser mit sich bringt? Die Antwort ist: Sehr wenige. Auserwählte Seelen, Visionäre, Propheten und Seher nehmen Seinen Kelch …More
Wer von euch wäre stark genug, Seinen Leidenskelch anzunehmen, in allem, was dieser mit sich bringt?
Die Antwort ist: Sehr wenige.
Auserwählte Seelen, Visionäre, Propheten und Seher nehmen Seinen Kelch an, denn sie geben Ihm ihren freien Willen, zu Seinen Bedingungen — nicht zu ihren eigenen.
Wenn wir uns selbst als allwissend und sehr versiert in Seinem Heiligen Wort ausgeben und nicht das Leiden annehmt, das von Seinen armen verfolgten Propheten getragen wird, dann kennen wir Ihn nicht.
*Nur wenige lieben das Kreuz Christi*
Jesus hat jetzt viele, die sein himmlisches Reich lieben, aber wenige, die sein Kreuz tragen wollen, viele, die nach seinem Trost verlangen, wenige, die Leiden begehren. An seinem Tisch findet er Gäste genug, bei seinem Fasten aber nur wenige. Alle möchten sich mit ihm freuen, wenige nur wollen etwas für ihn leiden. Viele folgen Jesus bis zum Brechen des Brotes, wenige bis zum Trinken des Leidenskelches. Viele verehren seine Wunder, wenige teilen sich mit ihm die …More
Eugenia-Sarto
Man braucht dazu die Gnade und die Kraft Christi. die wird auch jedem Märtyrer zuteil.
Jana15 shares this
235
Sa Le
Es kommt immer darauf an wie scher die Läßt ist was man trägt!
Manchmal ist die Läßt so schwer, dass man daran zweifeln möchte!
Tina 13
*Nur wenige lieben das Kreuz Christi*
Jesus hat jetzt viele, die sein himmlisches Reich lieben, aber wenige, die sein Kreuz tragen wollen, viele, die nach seinem Trost verlangen, wenige, die Leiden begehren. An seinem Tisch findet er Gäste genug, bei seinem Fasten aber nur wenige. Alle möchten sich mit ihm freuen, wenige nur wollen etwas für ihn leiden. Viele folgen Jesus bis zum Brechen des Brotes …More
*Nur wenige lieben das Kreuz Christi*
Jesus hat jetzt viele, die sein himmlisches Reich lieben, aber wenige, die sein Kreuz tragen wollen, viele, die nach seinem Trost verlangen, wenige, die Leiden begehren. An seinem Tisch findet er Gäste genug, bei seinem Fasten aber nur wenige. Alle möchten sich mit ihm freuen, wenige nur wollen etwas für ihn leiden. Viele folgen Jesus bis zum Brechen des Brotes, wenige bis zum Trinken des Leidenskelches. Viele verehren seine Wunder, wenige teilen sich mit ihm die Schmach des Kreuzes. Viele lieben Jesus, solange ihnen nichts Widriges begegnet. Viele loben und preisen ihn, solange sie eigene Tröstungen von ihm empfangen. Wenn sich aber Jesus verbirgt und sich nur ein wenig von ihnen zurückzieht, verfallen sie in Klagen oder große Trauer. Die aber Jesus um Jesu willen lieben und nicht, um selber Tröstungen zu empfangen, preisen ihn ebenso in jeder Not und inneren Verlassenheit als in der erquickendsten Tröstung. ……
One more comment from Tina 13