Theresia Katharina
PF wirft wie immer mit Nebelkerzen beim Zurückrudern und beim Vorspiegeln, es habe sich ja gar nichts geändert. Wenn er das im Dorf A erlaubt, dann hat Dorf B prinzipiell dasselbe Recht. Solche Vorschläge mit der jahrelangen Begleitung sind unrealistisch, da die Priester 3-4 Gemeinden und schon kaum mehr Zeit haben für die normale Beichte. Der Normalfall ist, dass solche Paare einfach woanders …More
PF wirft wie immer mit Nebelkerzen beim Zurückrudern und beim Vorspiegeln, es habe sich ja gar nichts geändert. Wenn er das im Dorf A erlaubt, dann hat Dorf B prinzipiell dasselbe Recht. Solche Vorschläge mit der jahrelangen Begleitung sind unrealistisch, da die Priester 3-4 Gemeinden und schon kaum mehr Zeit haben für die normale Beichte. Der Normalfall ist, dass solche Paare einfach woanders zur hl.Messe gehen. Aber selbst wenn es funktionieren würde, das ist trotzdem die Abschaffung des katholischen Ehesakramentes durch Unterlaufen. "Amoris laetitia" (= Freude an der Liebe) ist ganz klar ein Dammbruch, auch wenn jetzt erst mal nur eine kleine Luke in der Dammwand geöffnet wurde, das nachströmende Wasser wird diese Luke sowieso wegreißen, das weiß PF sehr wohl.
Auch ein Papst kann die Sakramentenlehre der heiligen Kirche nicht ändern.
Tradition und Kontinuität
Ach ja, er empfiehlt! Wohlwissend dass sich kaum einer daran halten wird. Das ist nichts als Augenwischerei eines gewieften Taktikers.
jonatan
Immerhin kann man das ganze jetzt so auffassen dass es katholisch rüberkommt. Klarheit schaut anders aus, aber es ist wenigstens keine explizite Apostasie. Man ist ja heute schon zufrieden wenn der Papst keine Häresien verkündet.
Theresia Katharina
@Falko. Aber in einer falschen Konstellation, die im Regelfall sowieso nicht durchgehalten wird. Das ist Augenwischerei !!
Oft wird mit Kindern aus der Laison argumentiert, aber diese wurden von einem Partner oft bewusst in die Welt gesetzt, um sich bessere Karten zu verschaffen und die Ehe kippen zu können. Wer ein solch' übles Spiel spielt, muss die Folgen tragen, nicht die unschuldigen …More
@Falko. Aber in einer falschen Konstellation, die im Regelfall sowieso nicht durchgehalten wird. Das ist Augenwischerei !!
Oft wird mit Kindern aus der Laison argumentiert, aber diese wurden von einem Partner oft bewusst in die Welt gesetzt, um sich bessere Karten zu verschaffen und die Ehe kippen zu können. Wer ein solch' übles Spiel spielt, muss die Folgen tragen, nicht die unschuldigen Opfer.
Die Verpflichtung besteht zuerst zur sakramentalen Ehe und den daraus kommenden Kindern und sonst gegenüber nichts und niemanden. Deren Leben wird zerstört, wenn man das nicht beachtet und der Ehebruch belohnt. Die sexuelle Enthaltsamkeit, die eh nicht stattfindet, ist zweitrangig.
Beispiel: Im Nachbardorf wurde der Ehemann der Vorsitzenden der KfD arbeitslos, sie glaubte nun ihm etwas Gutes zu tun und bestellte die Leiterin der Trachtengruppe, verheiratet mit mehreren Kindern vom übernächsten Dorf, damit er Akkordeon lerne. Daraus entwickelte sich eine Liebschaft und er ergriff die Flucht aus der Ehe, als ein Kind unterwegs war, auch sie verließ ihren Mann und sie nahmen eine gemeinsame Wohnung etwa 8 km entfernt. Dann stellte sich heraus, dass der Säugling gar nicht von ihm, sondern noch vom Ehemann war. Anstatt nun beherzt sich endlich von ihr zu trennen, zog das "Traumpaar" noch weiter weg und die katholische Ehefrau durfte nun die beiden Söhne alleine großziehen und dabei noch arbeiten, er steckte seine Kraft in das evangelische Kuckuckskind, die Mutter des Kindes blieb daheim und machte an der neuen Stelle wieder eine Trachtentanzgruppe auf.
Als ich in einer Frauengruppe von Schwestern eines päpstlichen Institutes mitarbeitete, tauchte dann diese Dame auf. Sie wurde als Vorsitzende einer Gruppe ganz ehrenvoll behandelt und ich sollte in ihre Gruppe. "Nie im Leben", sagte ich zur Schwester im privaten Gespräch. "Sie haben offensichtlich keinerlei katholische Prinzipien mehr?" und "Sie wollen den Ehebruch belohnen?" "Wie können Sie dieser Dame den Vorsitz in einer Gruppe geben, Sie wollen wohl den Ehebruch salonfähig machen?" Die Schwester war schon über alles informiert, war reichlich pikiert und sagte, es ginge um Barmherzigkeit. Dann schauen Sie sich doch mal an, wie die rechtmäßige Ehefrau und die rechtmäßigen Kinder leben, sagte ich. Diese sind ganz auf sich gestellt. Denn da er diese Dame nun zivil geheiratet hat, bleibt ja weder Zeit noch Geld für die Söhne übrig, abgesehen davon, dass die rechtmäßige Ehefrau immer allein ist, weil sie das Eheversprechen ernst nimmt. Wo bleibt da denn die Barmherzigkeit? Mit Ihrer Handlungsweise unterlaufen Sie das Ehesakrament!
Aber die Konzilkirche samt ihrer Ableger ist hoffnungslos tolerant bis zum Schleimbeutel,
ich habe mich dann distanziert, für sowas arbeite ich nicht.
Falko
Ich brech hier mal eine Lanze für Franz. Was er hier empfiehlt, ist Lehre der Katholischen Kirche.
MTA
Enthaltsamkeit macht krank ist das neue Credo seit der sexuellen Revolution.
Enthaltsamkeit unter ständiger sexueller Stimulation macht Mühe, aber nicht krank.
Und Franzl müsste, wie jeder Seelenführer, allen katholischen Paaren ohne Ehesakrament Enthaltsamkeit predigen, nicht empfehlen. Er könnte sie auch liebevoll eindringlich um ihrer selbst willen darum bitten, aber nein,
"es wird empfohlen, …More
Enthaltsamkeit macht krank ist das neue Credo seit der sexuellen Revolution.
Enthaltsamkeit unter ständiger sexueller Stimulation macht Mühe, aber nicht krank.
Und Franzl müsste, wie jeder Seelenführer, allen katholischen Paaren ohne Ehesakrament Enthaltsamkeit predigen, nicht empfehlen. Er könnte sie auch liebevoll eindringlich um ihrer selbst willen darum bitten, aber nein,
"es wird empfohlen, nicht zu sündigen", als ob es dabei um Blumentöpfe ginge und nicht um den drohenden Verlust des ewigen Lebens.
Das ist Menschenverachtend.
Theresia Katharina
Enthaltsamkeit, um nach den Geboten der Kirche leben zu können, ist durchaus möglich. Man wird nicht krank, das ist nur jetzt eine Formel, weil die jüngere Generation mit dem Slogan "Sex von der Wiege bis zur Bahre" beschallt wurde. In meiner Kindheit und Jugend galt die Keuschheit noch etwas., das hat sich jetzt ins Gegenteil verkehrt, heute wird man als unnormal angesehen, wenn man die …More
Enthaltsamkeit, um nach den Geboten der Kirche leben zu können, ist durchaus möglich. Man wird nicht krank, das ist nur jetzt eine Formel, weil die jüngere Generation mit dem Slogan "Sex von der Wiege bis zur Bahre" beschallt wurde. In meiner Kindheit und Jugend galt die Keuschheit noch etwas., das hat sich jetzt ins Gegenteil verkehrt, heute wird man als unnormal angesehen, wenn man die Keuschheit hält. Ganz schnell kann man in eine solche Situation kommen z.B. durch jähe Verwitwung oder dadurch, dass man vom Mann grundlos und ungerecht verlassen wird. Für die Kinder ist es besser, wenn man keinen Neuen nimmt, zumindest bis sie aus dem Hause sind. Allerdings braucht man die Hilfe des hl.Josefs, denn es heißt, dass man die Keuschheit ohne ihn nicht halten kann:
Heil'ger Josef keusch und rein,
lass dein Pflegekind mich sein.
Halt mich rein an Seel' und Leib,
dass in Gottes Gnad' ich bleib' !
Heil'ger Josef, Pflegevater,
sei mir Führer und Berater
alfredus
Ja die Lehre im Wandel der Zeit und Franziskus macht es möglich. Es werden also Ausnahmen ins Gespräch gebracht, die dann früher oder später zur Praxis werden, siehe Handkommunion. Im Jahr der Barmherzigkeit ist man besonders gut und barmherzig zu Ehebrechern und Schwulen. Als Persilschein wird die Enthaltsamkeit in einer sexualisierten Welt gefordert, wobei man weis, dass das Makulatur ist. …More
Ja die Lehre im Wandel der Zeit und Franziskus macht es möglich. Es werden also Ausnahmen ins Gespräch gebracht, die dann früher oder später zur Praxis werden, siehe Handkommunion. Im Jahr der Barmherzigkeit ist man besonders gut und barmherzig zu Ehebrechern und Schwulen. Als Persilschein wird die Enthaltsamkeit in einer sexualisierten Welt gefordert, wobei man weis, dass das Makulatur ist. Dazu gibt es noch eine andere Möglichkeit : ..die katholische Ehescheidung.. natürlich leicht gemacht, durch die geistige Erkenntnis : .. die meisten Ehen sind ja sowieso nicht gültig... Ja, so geht Kirche heute ! 🤗 😈 😈
CollarUri
@Eremitin Man höre und staune. Hatten nicht einige Pfarrer diesen Weg der diskreten Sakramentenspendung vor Jahrzehnten schon gewählt, wenn "eine Seele in einer Notlage das dringende Bedürfnis empfinde"? Und hatte das Kirchenrecht nicht bei Todesgefahr ohnehin diese Möglichkeit ausdrücklich eingeräumt? Und dann wurde die Kirche dafür angeprangert wegen Unehrlichkeit, Doppelmoral usf., dann kam …More
@Eremitin Man höre und staune. Hatten nicht einige Pfarrer diesen Weg der diskreten Sakramentenspendung vor Jahrzehnten schon gewählt, wenn "eine Seele in einer Notlage das dringende Bedürfnis empfinde"? Und hatte das Kirchenrecht nicht bei Todesgefahr ohnehin diese Möglichkeit ausdrücklich eingeräumt? Und dann wurde die Kirche dafür angeprangert wegen Unehrlichkeit, Doppelmoral usf., dann kam der Erlöserpapst, jetzt wird alles anders und was steht wörtlich da?:
"Ratsam könne es auch sein, die Sakramente im Fall des Falles mit besonderer Diskretion zu spenden, besonders wenn Konflikte zu erwarten seien."
Eremitin
Hört sich richtig und gut an-aber wird das in unseren breiten auch so umgesetzt, z.B. eine lange Begleitung durch einen Priester? Dafür nimmt sich doch kaum einer zeit...ich kenne das schon seit Jahrzehnten so, dass vor allem in Krankenhäusern, Rehas und anderen Einrichtungen Hinz und Kunz ( auch Andersgläubigen) ohne Nachfragen die Kommunion gespendet wird und auch Wiederverheiratet -Geschiedene…More
Hört sich richtig und gut an-aber wird das in unseren breiten auch so umgesetzt, z.B. eine lange Begleitung durch einen Priester? Dafür nimmt sich doch kaum einer zeit...ich kenne das schon seit Jahrzehnten so, dass vor allem in Krankenhäusern, Rehas und anderen Einrichtungen Hinz und Kunz ( auch Andersgläubigen) ohne Nachfragen die Kommunion gespendet wird und auch Wiederverheiratet -Geschiedene bekommen von einigen Pfarrern einfach so die Kommunion , wenn sie wollen.......schwierig ist es hingegen, wenn Kranke die Kommunion zuhause empfangen wollen, da muss man sehr viel Glück haben und gute Pfarrer kennen, die bereit sind, sie einem zu bringen. Die alten Leutchen in den Heimen erhalten sie meist nur einmal im Monat. Gilt für nichtkatholische Häuser. Aber das sind eh nur noch wenige, die das als großes Geschenk ansehen.......
Theresia Katharina
Das funktioniert in den wenigsten Fällen. Diese Art von Kompromiss unterläuft trotzdem das Ehesakrament, weil man bei der Eheschließung auch verspricht, das Leben miteinander zu verbringen. Diejenigen, die die Gebote Christi nicht beachten, können im Zustand der schweren Sünde nicht zur hl.Kommunion gehen. In der Urkirche, bei den ersten Christen wurde das ganz genau genommen, bei Unzucht …More
Das funktioniert in den wenigsten Fällen. Diese Art von Kompromiss unterläuft trotzdem das Ehesakrament, weil man bei der Eheschließung auch verspricht, das Leben miteinander zu verbringen. Diejenigen, die die Gebote Christi nicht beachten, können im Zustand der schweren Sünde nicht zur hl.Kommunion gehen. In der Urkirche, bei den ersten Christen wurde das ganz genau genommen, bei Unzucht innerhalb der Sippe wurden beide aus der Kirche ausgestoßen und durften sie nicht mal mehr betreten.
MTA
Seine schleimige Jeinsagerei, schon wieder mal, ist zum Erbrechen.

Die Gebote befehlen nicht, aber sie empfehlen auch nicht nur, sondern sagen, "du sollst".
Das "Sollen" ist eine wesentliche andere Aufforderung als das "Empfehlen", das nicht abschliessend sicher sagen will, was wahr, gut und richtig ist.
Die Erfüllung des Wunsches Gottes ist jedoch wirklich immer gesund, und wenn nicht fürs …More
Seine schleimige Jeinsagerei, schon wieder mal, ist zum Erbrechen.

Die Gebote befehlen nicht, aber sie empfehlen auch nicht nur, sondern sagen, "du sollst".
Das "Sollen" ist eine wesentliche andere Aufforderung als das "Empfehlen", das nicht abschliessend sicher sagen will, was wahr, gut und richtig ist.
Die Erfüllung des Wunsches Gottes ist jedoch wirklich immer gesund, und wenn nicht fürs diesseitige, so doch fürs ewige Leben.
cyprian
"Emphiehlt" - ein frommer Wunsch. Dieses Paar möchte ich sehen, das enthaltsam lebt.