Clicks1.9K

Ungariche Fußballspieler wollen nicht niederknien vor Black Lives Matter ‼️

Die ungarische Fußball-Nationalmannschaft im März 2021 bei einem WM-Qualifikationsspiel gegen Andorra. Foto: Martin Silva Cosentino I Shutterstock.com.

Fußball: Shitstorm gegen Ungarn, weil Spieler nicht vor Black Lives Matter knien wollen.

9 Juni, 2021 von Sven Reuth
Die kommende Fußball-EM soll nach dem Willen vieler Funktionäre ein großes Festival des Autorassismus werden, bei dem die Spieler vor jeder Partie niederknien sollen, um der gewaltbereiten Black-Lives-Matter-Bewegung ihre Unterstützung zu versichern. Ungarns Spieler haben allerdings schon deutlich gemacht, dass sie den Mummenschanz nicht mitmachen wollen, was nun zu einem Wutausbruch eines irischen Trainers führte. In der aktuellen Juniausgabe von COMPACT können Sie in dem Artikel von Sven Eggers nachlesen, wie der Sport an politischer Korrektheit stirbt. Hier mehr erfahren.
Am Freitag geht es los mit der Fußball-EM, die ja eigentlich schon im vergangenen Jahr stattfinden sollte. Fraglich ist allerdings, ob überhaupt noch der Sport im Mittelpunkt stehen wird. Schon jetzt wird die internationale Presse von einem regelrechten Erregungssturm erfasst, weil die ungarische Fußball-Nationalmannschaft angekündigt hat, nicht zur Unterstützung der gewaltbereiten und rassistischen Black Lives Matter-Bewegung vor dem Anpfiff der Spiele niederknien zu wollen.
„Die Nationalmannschaft wird nicht niederknien“
Dazu äußerte der ungarische Fußballbund:
Die Regeln der Uefa und der Fifa erlauben keine Politisierung auf dem Platz und im Stadion, was der MLSZ nicht nur akzeptiert, sondern womit er auch einverstanden ist. Die Nationalmannschaft wird vor den Spielen nicht niederknien, um damit auszudrücken, daß sie jegliche Form des Hasses verurteilt.

Eine durch und durch nachvollziehbare Position, die nun aber von den internationalen Medien möglicherweise zum „Rassismus“ umgebogen wird. Dabei beruht der Sport doch auf Respekt vor dem Gegner, aber auch vor sich selbst – niemand sollte zu irgendwelchen Gesten der Selbstdemütigung gezwungen werden. Außerdem steht das demonstrative Niederknien vor dem Spiel in einem eklatanten Gegensatz zum Prinzip der politischen Neutralität, dem sich doch eigentlich alle internationalen Sportverbände verpflichtet haben.
Politik raus aus den Stadien
Was den Ungarn nun allerdings bevorsteht, das wurde am gestrigen Abend bei dem in Budapest ausgetragenen Testspiel gegen die irische Fußball-Nationalmannschaft deutlich. Während die irischen Spieler vor dem Anpfiff knieten, verzichtete die ungarische Mannschaft auf den Demutsakt. Während die Iren knieten, gab es außerdem einige Unmutsbekundungen von den Fans, die damit ihrem Unverständnis über die Nichtbeachtung des Prinzips der politischen Neutralität durch die Spieler Irlands Luft machten.
Dies führte nach dem Spiel dann zu einem Wutausbruch des irischen Trainers Stephen Kenny, der äußerte:
Die Tatsache, dass das ausgebuht wurde, ist unbegreiflich. Es ist enttäuschend und es wirft wirklich kein gutes Licht auf Ungarn.
Doch mit dieser Aussage befindet sich Kenny selbst auf dem Holzweg, denn die Regeln der Sportverbände sind in diesem Punkt eindeutig. Politische Stellungnahmen haben im Stadion nichts zu suchen, und das umfasst auch die Zurschaustellung des sogenannten „virtue signalling“, mit dem vermeintlich „progressive“ Personen ihren Tugendstolz dokumentieren.
Danke, Ungarn!
Aber das gestrige Spiel in Budapest vermittelt wenigstens noch eine sehr positive Botschaft: Es gibt nämlich noch Menschen, die nicht niederknien, um die explizit gewaltbereite und rassistische Black Lives Matter-Bewegung zu unterstützen. Dafür ist den ungarischen Spielern zu danken.
In der aktuellen Juniausgabe von COMPACT können Sie in dem Artikel von Sven Eggers nachlesen, wie der Sport an politischer Korrektheit stirbt. Hier mehr erfahren oder auf das Banner unten klicken.
Maria Katharina
Die Ungarn halt. Werden mir immer sympathischer.
Sonia Chrisye
Mir auch.
Sonia Chrisye
TV-TIPP ZUR FUSSBALLEUROPAMEISTERSCHAF

Genervt von Béla Rethy und Claudia Neumann? Schalten Sie einfach um!

Die mitunter nervenden Kommentatoren der öffentlich-rechtlichen Sender im Hauptprogramm muss man nicht ertragen, wenn man Fußball-Länderspiele sehen möchte. Dafür gibt es den zweiten Tonkanal.

tichyseinblick.de/…medien/em-tv-tipp-zur-fussballeuropameisterschaft/
Sonia Chrisye
Kampagne bei EM

‼️‼️Solidarität mit Ungarn!‼️‼️ 👍🏻

Wie Deutschland und die bayerische Landeshauptstadt München heute die ungarische Nationalmannschaft empfangen, ist würdelos und beschämend.

Wann wurden das letzte Mal in dieser Aggressivität seitens politisch Verantwortlicher aber auch etablierter Medien Deutsche ermuntert, Ausländern mit derartiger Arroganz und nationaler Überheblichke…More
Kampagne bei EM

‼️‼️Solidarität mit Ungarn!‼️‼️ 👍🏻

Wie Deutschland und die bayerische Landeshauptstadt München heute die ungarische Nationalmannschaft empfangen, ist würdelos und beschämend.

Wann wurden das letzte Mal in dieser Aggressivität seitens politisch Verantwortlicher aber auch etablierter Medien Deutsche ermuntert, Ausländern mit derartiger Arroganz und nationaler Überheblichkeit zu begegnen?

Es ist verlogen und heuchlerisch, die Illumination des Münchner Fußballstadions in den Regenbogenfarben der Homosexuellenbewegung als Bekenntnis zu Menschenrechten und Toleranz schönzureden. In Wahrheit ist es die perfide Instrumentalisierung eines Sportereignisses für politische Zwecke.

Es geht um die demonstrative Demütigung der ungarischen Fußballfans stellvertretend für ihre Regierung.

Es geht um die unsere Gäste beleidigende Demonstration eines anmaßenden moralischen Gefälles zwischen „uns“, den vermeintlich aufgeklärten, toleranten, friedliebenden Deutschen und „denen“, den vermeintlich rückständigen, reaktionären, antidemokratischen, homophoben Ungarn.

‼️Liebe Ungarn, wir werden Euch nie vergessen, wie Ihr 1989 den Weg zum Mauerfall und zur Wiedervereinigung geebnet habt! Der taktlose Empfang Eurer Nationalmannschaft heute in München ist würdelos! Die Stillosigkeit des Empfangs ist eine Schande für Deutschland. Wir fordern deshalb: Solidarität mit Ungarn! Szolidaritás Magyarországgal!‼️

jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/solidaritat-mit-ungarn/

Bitte abonniert Schuberts Lagemeldung: t.me/SchubertsLM
byzantiner
Fussball Deutschland revanchiert sich im Spiel gegen die Ungarn mit einem Regenbogenstadion und einer lt. Junge, AFD "Schwuchtelbinde"statt der traditionellen Kapitänsbinde schwarz rot gold. Für diesen Begriff hat er sich entschuldigt:
twitter.com/uwejunge/status/1406529981296091138More
Fussball Deutschland revanchiert sich im Spiel gegen die Ungarn mit einem Regenbogenstadion und einer lt. Junge, AFD "Schwuchtelbinde"statt der traditionellen Kapitänsbinde schwarz rot gold. Für diesen Begriff hat er sich entschuldigt:
twitter.com/uwejunge/status/1406529981296091138
nujaas Nachschlag
Revanche, für was denn? Der DFB hat das Knien verboten.
Das Regenbogenstation ist eine Aufforderung des Münchener Stadtrats.
Auf den DFB geht die Werbung für Katar zurück.
byzantiner
Nein, es ist eine Revanche an den Ungarn:
Die Münchner Allianz Arena soll beim EM-Spiel gegen Ungarn möglicherweise in Regenbogenfarben leuchten – als Zeichen der Solidarität mit der LGBT-Community, die in Ungarn massiv diskriminiert wird. Laut einem neuen Gesetz der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán (58) dürfen sich Unternehmen in der Werbung nicht mehr für die Rechte von Schwulen, …More
Nein, es ist eine Revanche an den Ungarn:
Die Münchner Allianz Arena soll beim EM-Spiel gegen Ungarn möglicherweise in Regenbogenfarben leuchten – als Zeichen der Solidarität mit der LGBT-Community, die in Ungarn massiv diskriminiert wird. Laut einem neuen Gesetz der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán (58) dürfen sich Unternehmen in der Werbung nicht mehr für die Rechte von Schwulen, Lesben und Transgendern einsetzen oder sie als Normalität vorkommen lassen; Bücher über Homosexualität und sogar manche Hollywoodfilme stehen künftig auf dem Index.
bild.de/…tiker-uwe-junge-hetzt-gegen-die-76814696.bild.html
Niederknien vor der black lives matter bewegung oder LGTB ist was anderes, klar, aber für mich ist das alles eine Wurzel des irren Denkens, das die Entchristlichung ermöglicht. z.B. auch die Fake Propaganda über einen reformierbaren Islam um diesen salonfähig zu machen
Waagerl
On having Whiteness" - Weißsein als Krankheit Auf diesem Portal "Journal of the American Psychoanalytic Association" findet sich ein Dokument, dessen Zusammenfassung schon die pure Hetze gegen Weiße enthält. Hier wird davon gesprochen, dass Weißsein sich durch Parasitentum ausdrückt und sich nur durch psychische oder sozial-historische Intervention heilen lässt. Der Autor, Dr. Donald Moss, "ist …More
On having Whiteness" - Weißsein als Krankheit Auf diesem Portal "Journal of the American Psychoanalytic Association" findet sich ein Dokument, dessen Zusammenfassung schon die pure Hetze gegen Weiße enthält. Hier wird davon gesprochen, dass Weißsein sich durch Parasitentum ausdrückt und sich nur durch psychische oder sozial-historische Intervention heilen lässt. Der Autor, Dr. Donald Moss, "ist ein anerkannter Autor und Professor am New Yorker Psychoanalytischen Institut." Offenbar gibt es auch an seriösen Instituten keine Grenzen mehr, wenn es darum geht, gegen Weiße zu hetzen. sagepub.com/action/cookieAbsent
Sonia Chrisye
O, lieber Vater im Himmel, auch das noch. Es kann doch nicht wahr sein. Alles wird an das Tageslicht befördert, das Erschrecken darüber nimmt kein Ende.
Waagerl
Die okkulte Bedeutung von Fussball
youtube.com/watch?v=nG6ASfArf4Q
Sonia Chrisye
Ja, so ist es leider, und wir können es nur zur Kenntnis nehmen, aber nicht ändern.
Sonia Chrisye
@nujaas Nachschlag
Ich denke, es wurde von allen sehr wohl verstanden.

KNIEN MIT BLACK LIVES MATTER ?
Kniet die Bewegung
BLACK LIVES MATTER auch für
WHITE LIVES MATTER? Wenn ja, wann und wo war das?
Wo gab es jemals das Miteinander?
Das Befolgen dieser "einseitigen" Anordnung ist ein Kniefall bzw. eine Unterwerfung vor dem Fußballverband und deren Funktionären. Alle teilnehnenden …More
@nujaas Nachschlag
Ich denke, es wurde von allen sehr wohl verstanden.

KNIEN MIT BLACK LIVES MATTER ?
Kniet die Bewegung
BLACK LIVES MATTER auch für
WHITE LIVES MATTER? Wenn ja, wann und wo war das?
Wo gab es jemals das Miteinander?
Das Befolgen dieser "einseitigen" Anordnung ist ein Kniefall bzw. eine Unterwerfung vor dem Fußballverband und deren Funktionären. Alle teilnehnenden Mannschaften an der EM mitsamt dem Fußballverband sollten knien "vor dem Herrn", ihrer aller Schuld voreinander und vor Gott bekennen mit dem Ziel, der Gewalt endlich ein Ende zu setzen, insbesindere von Seiten der Verbände und der Staaten. Das würde den Sport vermutlich wieder ein wenig glaubwürdiger machen.
nujaas Nachschlag
Der DFB verbietet die Geste, da dürfen nur die Funktionäre sich äußern. Hilft das der Glaubwürdigkeit?
nujaas Nachschlag
Die UEFA hat jetzt auch das Bestrahlen des Münchener Stadion in Regenbogenfarben verboten. Bevor aber jetzt jemand sie zu Verteidigern abendländischer Kultur und moralischer Werte hochstilisiert, deren angebliche Neutralität endet sofort, wenn Geld im Spiel ist, Achten Sie mal darauf, wie oft Sie Werbung für Katar sehen. Daß ein Spieler sich nicht vor Coca Cola interviewen lassen wollte, hat …More
Die UEFA hat jetzt auch das Bestrahlen des Münchener Stadion in Regenbogenfarben verboten. Bevor aber jetzt jemand sie zu Verteidigern abendländischer Kultur und moralischer Werte hochstilisiert, deren angebliche Neutralität endet sofort, wenn Geld im Spiel ist, Achten Sie mal darauf, wie oft Sie Werbung für Katar sehen. Daß ein Spieler sich nicht vor Coca Cola interviewen lassen wollte, hat mindestens so ein Nachspiel wie die Capitänsbinde des deutschen Torwarts.
nujaas Nachschlag
Wer gefühlt 100 Freimaurergesten und Symbole erkennen kann, der sollte heute viel gezeigte Gesten zumindest so weit verstehen, daß das Knieen in Stadien oder bei Demonstrationen nicht ein Knieen vor etwas oder jemanden ist sondern ein Knien mit Black Lives Matter. Man muß es weder gut finden noch machen, verstehen wäre aber schon gut.
viatorem
"verstehen wäre aber schon gut."

Schwer zu verstehen, weil auch bei BLM nicht alles was glänzt auch aus Gold ist.
nujaas Nachschlag
Ich fordere ja nicht zur Solidarität mit BLM auf, sondern dazu, eine Geste zu verstehen. Die Sportler knien nicht vor ihrem Gegner oder BLM, die Demontranten sicher nicht vor der Polizei.
viatorem
Solche Gesten , erweisen sich als einseitige Ehrfurcht ( Knien bedeutet Ehrfurcht und Demut zeigen) vor einer Gruppe , oder deren hehren Ziele und die anderen vielen? Werden somit zu Aussenseitern symbolisiert.

Fussball muss neutral bleiben!
nujaas Nachschlag
Nö, die andern sind bei der Europameisterschaft die Mehrheit.
Und die Neutralität des Fußballs ist und war ein schönes Märchen. Schon die Wahl der Austragungstätten ist hoch politisch.
Ich behaupte auch nicht, daß die Geste besonders gut gewählt ist, BLM hätte sich vermutlich eine andere gesucht, aber sie hat sich nun mal in den USA in den Stadien durchgesetzt. Ausgedacht hat sie sich ein …More
Nö, die andern sind bei der Europameisterschaft die Mehrheit.
Und die Neutralität des Fußballs ist und war ein schönes Märchen. Schon die Wahl der Austragungstätten ist hoch politisch.
Ich behaupte auch nicht, daß die Geste besonders gut gewählt ist, BLM hätte sich vermutlich eine andere gesucht, aber sie hat sich nun mal in den USA in den Stadien durchgesetzt. Ausgedacht hat sie sich ein Footballspieler, der nicht die Black-Panter-Faust zeigen wollte sondern etwas möglichst wenig aggressives. Bei Demonstration ist sie mitunter hinderlich, denn sie verhindert schnelle Flucht. Andererseits setzt sie die Polizei unter Druck im Sinne von: das wollen wir doch mal sehn, wer hier Gewalt anwendet.
Josef aus Ebersberg
Ich stimme Ihnen zu, @nujaas Nachschlag! Wir sollten allerdings nicht jeden Blödsinn übernehmen, der aus den USA oder von sonstwo mit Zeitverzug zu uns rüber schwappt. Siehe auch Me Too und Fridays for Future et cetera pp. In Deutschland gibt es keinen Grund für BLM öffentlich Stellung zu beziehen. Da gäbe es ganz andere Themen für die es sich lohnen könnte niederzuknien . .
Waagerl
Waagerl
Die okkulte Bedeutung von Fussball
youtube.com/watch?v=nG6ASfArf4Q
One more comment from Waagerl
Bibiana
Fussball sollte NICHT unser Leben sein, wie nach einem alten Song geplärrt.
Und einen Fussballgott gibt es auch nicht. Sicher, manch Stossgebet wird dennoch zum Himmel geschickt, wenn die Spannung so unerträglich ist, hoffentlich gelingt der Schuss - ins T o r - .
Doch hüten wir uns, derart Weltliches, wie Fussball nun mal ist, so zu verinnerlichen.

Haben wir auch so viel Begeisterung und Jubel …More
Fussball sollte NICHT unser Leben sein, wie nach einem alten Song geplärrt.
Und einen Fussballgott gibt es auch nicht. Sicher, manch Stossgebet wird dennoch zum Himmel geschickt, wenn die Spannung so unerträglich ist, hoffentlich gelingt der Schuss - ins T o r - .
Doch hüten wir uns, derart Weltliches, wie Fussball nun mal ist, so zu verinnerlichen.

Haben wir auch so viel Begeisterung und Jubel für das Christentum, für Jesus Christus, der für uns litt und starb, vom Tode auferstand, damit wir mal in die ewige Seligkeit eingehen können?

Ungerechtigkeiten verschiedenster Art auf Erden sind ein scharfes Schwert, darunter auch der Rassismus wie aber auch der Sexismus! Und, und, und, was weiß ich. Man käme an kein Ende. Hat man ein Anliegen, kniee man vor Gott nieder. Denn die Sünden beleidigen vor allem IHN.
Ottaviani
Wenn die Irrationale religiöse Beschäftigung ernst genommen wird, kann der Fußball genau dasselbe Recht einfordern beides sind Freizeitbeschäftigungen
auch ich nehme meine Canasta Turniere sehr ernst
viatorem
@Ottaviani

"Wenn die Irrationale religiöse Beschäftigung ernst genommen wird, kann der Fußball genau dasselbe Recht einfordern beides sind Freizeitbeschäftigungen...."

Irrational ....wie kommen Sie darauf, dass eine Religiosität irrational ist?

Sie bezieht sich auf ein höheres Wesen, bei Katholiken ist es der dreieinige Gott ,bei anderen Religionen ein anderer Gott oder Göttin.

Nun fällt es …More
@Ottaviani

"Wenn die Irrationale religiöse Beschäftigung ernst genommen wird, kann der Fußball genau dasselbe Recht einfordern beides sind Freizeitbeschäftigungen...."

Irrational ....wie kommen Sie darauf, dass eine Religiosität irrational ist?

Sie bezieht sich auf ein höheres Wesen, bei Katholiken ist es der dreieinige Gott ,bei anderen Religionen ein anderer Gott oder Göttin.

Nun fällt es aber doch sehr schwer einen Ball, als ein höheres Wesen anzusehen und niederzuknien, auch nicht vor dem Guten, was durch Fussball wohl auch hervorgebracht wird.

Gegen Ungerechtigkeiten aufzustehen ist etwas sehr Gutes, aber davor niederzuknien , ist falsch und gotteslästerlich.

Nun zu Ihrem Canasta Turnier.

So ein Stossgebet , kann da nichts schaden. Wird nur etwas problematisch, wenn alle das machen 😉 😇
Ottaviani
Nun Religion ist eine Art Rollenspiel in dem ein höheres Wesen angenommen wird es wird eben "geglaubt" genauso wie "geglaubt" wird Fußball sei der Lebensinhalt und Mittelpunkt
beim Canasta kommen wir gut ohne solche "Bekundungen aus
viatorem
"beim Canasta kommen wir gut ohne solche "Bekundungen aus"

Weiß man´s, was so
mancher innerlich macht 😉

Aber gut, so hat jeder seine Lebenseinstellungen.
Sonia Chrisye
@Ottaviani
Sie haben recht. Mannschaften, die sich weigern zu knien, verdienrn den gleichen Respekt wie die Befürworter. Einigen wir uns: HUNGARY 🇭🇺 LIVES MATTER!
Josef aus Ebersberg
Bravo!
Iwanow
Vor kranken weltlichen Ideologien die Knie zu beugen ist heutzutage typisch, vor unserem Gott hingegen weigern sich alle zu knien. Danke an die ungarische Nationalmanschaft.
Ottaviani
Das sollte den Mannschaften überlassen bleiben
Gottfried von Globenstein
Die Meinung habe ich nicht, da es sich um die ÖFFENTLICHKEIT handelt. Im öffentlichen Raum ist Maßhaltung und nicht Propaganda angezeigt.
Heilwasser
ALL LIVES MATTER!
Sonia Chrisye
Danke, wir sind auch wichtig! ♥️
PiusV+X
Wer kniet schon nieder vor BLM? Die knien halt nieder vor dem Geld, vor der Macht, vor denen, die das von ihnen verlangen, die Fussballer.
Sonia Chrisye
Das zeigt deren Armut. Sie verehren den Reichtum, den die Motten fressen.
Matthäus 6,19 Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen.More
Das zeigt deren Armut. Sie verehren den Reichtum, den die Motten fressen.
Matthäus 6,19 Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen.
Theresia Katharina
Die Ungarn haben noch Rückgrat!
Gottfried von Globenstein
Na endlich . . . der Fußballgott ist da. Nachbars sitzen bereits im Carport und saufen dazu. Kulturvoll, echt gut. - - ( Ironie/Sarkasmus Ende.)
Theresia Katharina
Leider das verblödete Konumgutmenschentum, das nix kapiert und uns in den Abgrund reißt.
Ottaviani
Na ja, die Kerzl Schlucker sind auch nicht besser
es kommt immer darauf an wer das Verhalten des Nachbarn beurteilt
😉
Gottfried von Globenstein
Der Nachbar (wir) sind mit 6 Flaschen Bier JÄHRLICH zufrieden und unser Verhalten ist eher unauffällig, geht´s in die Kirche, dann fallen wir durch gute Kleidung auf. Tja. . .
viatorem
Warum soll man vor denen niederknien....geht noch mehr ? 😎 😎
Tina 13
Tapfer 🙏🙏🙏
Sonia Chrisye
Das kann man so sagen.