Clicks3.4K
Adam Woelki
13

Handkommunion vs. Mundkommunion

Bei der Kommunionsausteilung auf dem Petersplatz anlässlich der Heiligsprechung Johannes XXIII. sowie Johannes Paul II. wird die Kommunion in beiden Formen Mundkommunion und Handkommunion ausgeteilt, ganz nach Wunsch der Gläubigen.
Tiberias Magnus
Grundsätzlich gilt es festzuhalten, dass die von Kardinal Döpfner uns seinen Kumpanen durchgedrückte HK, nicht mehr als ein erpresstes Indult ist.

Weiterhin sollten die Nostalgiker einer angeblichen Urkichenpraxis bedenken, dass die jetzige HK mit der der alten Kirche gar nix zu tun hat.
Tina 13
"......Handkommunion ausgeteilt, Ganz nach dem Wunsch der Gläubigen"

So, so, war da also Wunschkonzert und was wünschen die Gläubigen wohl als nächstes?

Etwa allgemeines Bäckerfestle mit Ringelpietz zum anfassen?
elisabethvonthüringen
Doch, das gibt es bei uns! Wir haben eine Kommunionbank, da knien sich manche hin und "recken die Hände".
Ich finde das etwas theatralisch...wie auch Kommunionhelfer, die agieren, wie fürsorgliche Krankenpfleger bei der Tablettenausgabe!
Delphina
Warum kann man die Handkommunion eigentlich nicht kniend empfangen?
Das habe ich noch nicht erlebt.
Adam Woelki
Ich glaube, das Hauptproblem besteht darin, dass die Domain "Pius.info" keine Kommentarfunktion hat und sich daher alle Piulunk_innen hier herumtreiben, da sie dort keinen Senf ablassen können.
Laie
a.t.m, wenn für Sie die Piusbrüder so "hochlöblich" sind, dann schließen Sie sich denen doch an ...
Dann brauchen Sie auch nicht länger über unsere geliebte katholische Kirche mit Worten wie "Mietlinge", "Judas", "Wölfe im Schafspelz" etc. zu schimpfen.
a.t.m
Gott dem Herrn sei es gedankt das die hochlöbliche FSSPX , wie sich ja später herausstellte die vatikanische "Judas" Hand abgelehnt hat (Wobei ja nicht Benedikt XVI die Judashand ausstreckte, sondern seine Heiligkeit hat sich nur den Wölfen im Schafspelz gebeugt, siehe deren Hasserfüllte Reaktionen auf di Rücknahme der Exkommunikationen), denn dann würde es dieser und allen "Ecclesia Dei …More
Gott dem Herrn sei es gedankt das die hochlöbliche FSSPX , wie sich ja später herausstellte die vatikanische "Judas" Hand abgelehnt hat (Wobei ja nicht Benedikt XVI die Judashand ausstreckte, sondern seine Heiligkeit hat sich nur den Wölfen im Schafspelz gebeugt, siehe deren Hasserfüllte Reaktionen auf di Rücknahme der Exkommunikationen), denn dann würde es dieser und allen "Ecclesia Dei Gemeinschaften" so ergehen wie den "Franziskanern der Immakulata". Und so haben wir es wieder einmal der FSSPX zu verdanken dass das "Heilige Messopfer aller Zeiten" neuerlich gerettet wurde.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Laie
Regen wir uns doch nicht über diese Pius-Sekte auf. Die sind gar nicht so wichtig und wir sollen die auch nicht so wichtig nehmen. Sie stellen ja eh selber außerhalb der katholischen Kirche - wenn sie das so wollen, OK. Dann lassen wir sie ...

Der in dieser Frage viel zu gute Papst Benedikt hat ihnen die Hand entgegengestreckt zum Frieden - aber die Piusbrüder haben sie ausgeschlagen. Also …More
Regen wir uns doch nicht über diese Pius-Sekte auf. Die sind gar nicht so wichtig und wir sollen die auch nicht so wichtig nehmen. Sie stellen ja eh selber außerhalb der katholischen Kirche - wenn sie das so wollen, OK. Dann lassen wir sie ...

Der in dieser Frage viel zu gute Papst Benedikt hat ihnen die Hand entgegengestreckt zum Frieden - aber die Piusbrüder haben sie ausgeschlagen. Also sollen sie doch in ihrer eigenen Sekte glücklich werden und die katholische Kirche in Ruhe lassen.
Adam Woelki
Vielen Dank, Carlus für die Erläuterungen mit Datumsangaben.
Ich habe die Piusbruderschaft nicht wegen ihrer Verteidigung der Mundkommunion "Piulunken" genannt, sondern wegen ihres Ungehorsams gegenüber dem katholischen Lehramt. Die Heiligsprechung der beiden Heiligen Väter ist ein Glaubensdogma, die ewige Kritik-Litanei ist daher ein offener Ungehorsam gegenüber der Kirche. Ähnliches gilt für …More
Vielen Dank, Carlus für die Erläuterungen mit Datumsangaben.
Ich habe die Piusbruderschaft nicht wegen ihrer Verteidigung der Mundkommunion "Piulunken" genannt, sondern wegen ihres Ungehorsams gegenüber dem katholischen Lehramt. Die Heiligsprechung der beiden Heiligen Väter ist ein Glaubensdogma, die ewige Kritik-Litanei ist daher ein offener Ungehorsam gegenüber der Kirche. Ähnliches gilt für das schäbige Verhalten gegenüber dem Hüter der Glaubenskongregation, Kardinal Müller, der klar festgelegt hat, nach welchem Prozedere eine Rückkehr in die Mutter Kirche möglich ist. Und was tun die Piulunken? Sie meinen, sie könnten selbst die Spielregeln bestimmen.
Im Englischen nennt man sowas "der Schwanz wedelt mit dem Hund".

Zum Thema "tausende Partikel auf dem Boden des Petersplatzes" möchte ich auch darauf hinweisen, dass keinerlei Patene verwendet wurde, so dass nicht nur einzelne Partikel, sondern ganze Hostien auf den Boden fallen konnten und bestimmt auch gefallen sind, bei dem Hin- und Hergeschiebe auf dem Platz passiert dies unvermeidlich.
Carlus
zu @MISTER X

Hier hat kein Spaltkeil zugeschlagen. Papst Benedikt hat verbindlich für den Petersdom und den Petersplatz die Mundkommunion angeordnet. Diese Anordnung besteht weiterhin.
Der Bischof von Rom Franziskus hat noch keinen anderen Erlaß herausgegeben.
Die Handkommunion von gestern sind ein Zeichen des kirchlichen Ungehorsam gewesen!

Es besteht auch weiterhin das kirchliche Gebo…More
zu @MISTER X

Hier hat kein Spaltkeil zugeschlagen. Papst Benedikt hat verbindlich für den Petersdom und den Petersplatz die Mundkommunion angeordnet. Diese Anordnung besteht weiterhin.
Der Bischof von Rom Franziskus hat noch keinen anderen Erlaß herausgegeben.
Die Handkommunion von gestern sind ein Zeichen des kirchlichen Ungehorsam gewesen!

Es besteht auch weiterhin das kirchliche Gebot (PP. Benedikt), daß seit dem 1. Adventsonntag 2013 in allen Kirchen die richtige Übersetzung der Wandlungsworte benützt werden muß Schönborn der Kluge Wiener hat gleich nach der sogenannten Amtsniederlegung und noch vor der Wahl von Franziskus, in der irrigen Annahme er sei besonders wicht, für den deutschen Sprachgebrauch, die Weiternutzung der häretischen Übersetzung angeordnet.

Für die Anordnung der Mundkommunion hatte PP. Benedikt sehr wichtige Gründe angeführt.
Nach der Kommunionausteilung müssen in vielen Gefäßen auf den Boden gefallene Hostien oder Hostienteile aufgehoben werden und entsorgt werden.

Nach der Anordnung für den Petersdom hatte damals PP. Benedikt alle Bischöfe gebeten zu beachten und dies Umzusetzen, da dieses Problem auf alle Kirchen zutrifft.

Die offizielle römische Version vom Kommunionempfang ist die Mundkommunion, die Handkommunion kann der Ortsbischof aus pastoralen Gründen erlauben.

Papst Benedikt bat darum diese Form nicht mehr zu gewähren, um den oben genannte Sakrilegien entgegen zu treten.
😡 👍 🤗 👍 😡
Bitte immer sachkundig machen, Danke!
Conde_Barroco
"dass die Priester genau abgewartet und hingesehen haben"

Bei der Mundkommunion mit ganz weit aufgerissenen Augen und mit absoluter Fassungslosigkeit. Alles live gesehen und nicht über den TV. Man muss nur in den Limburger Dom.

Über die ungeweihten LaienhelferInnen will ich gar nicht erst reden, wie die aus der Fassung gebracht werden, wenn man es wagt den Mund aufzusperren.

Das Ende vom Lied…More
"dass die Priester genau abgewartet und hingesehen haben"

Bei der Mundkommunion mit ganz weit aufgerissenen Augen und mit absoluter Fassungslosigkeit. Alles live gesehen und nicht über den TV. Man muss nur in den Limburger Dom.

Über die ungeweihten LaienhelferInnen will ich gar nicht erst reden, wie die aus der Fassung gebracht werden, wenn man es wagt den Mund aufzusperren.

Das Ende vom Lied ist ja eigentlich nur, dass wieder tausende Partikel des Herrn auf dem Petersplatz zertrampelt worden sind. Das stört aber sichtlich niemanden.
UNITATE!
solange die Handkommunion -bzw das müsste man genauer definieren-erlaubt ist darf man sie ohne Gewissensbisse nutzen und so spenden.

natürlich gibt es kein einziges stichhaltiges arguemten für die Handkommunion wie sie heutzutage prakitziert wird.erst ihre komplette Ausrottung aus der kirche kann segen bringen und eine Rückkehr zur alten glaubernsstärke.ich sehe da aber keinerlei postivie …More
solange die Handkommunion -bzw das müsste man genauer definieren-erlaubt ist darf man sie ohne Gewissensbisse nutzen und so spenden.

natürlich gibt es kein einziges stichhaltiges arguemten für die Handkommunion wie sie heutzutage prakitziert wird.erst ihre komplette Ausrottung aus der kirche kann segen bringen und eine Rückkehr zur alten glaubernsstärke.ich sehe da aber keinerlei postivie Entwicklung für die Zukunft zumindest nicht in Europa allen voran den ländern wo sie von Rom erpresst wurde.
Eremitin
aber ich sah schon sehr viel Mundkommunion und habe auch bei den Handkommunionen gesehen, dass die Priester genau abgewartet und hingesehen haben, dass die Kommunion sofort konsumiert wird.