Sprache
alfredus

Gloria Global am 21. Januar 2019

Natürlich wird das nicht ernst genommen, was dieser Psychiater berichtet. Das ist ja das Problem ! @Ottaviani Der Missbrauch ist schon seit vielen jahrzehnten bekannt und wurde nicht ernst genommen. Die ungeheuren Vorgänge in den Priesterseminaren und im Klerus konnte sich keiner und auch heute nicht vorstellen. Man weiß doch, wenn die Dämme, hier die Moral und das Sündenverständnis brechen, es … Mehr
alfredus

Gloria Global am 21. Januar 2019

Scham und Moral sind heute verpönt. Das hat auch mit Glauben zu tun und der ist Mangelware. Das oberste Ziel und Lebensinhalt ist heute : Spaß zu haben, oft auf Kosten der anderen. In den Medien wird die Sünde des Fleisches breit getreten und wer nicht so denkt ist prüde. Gleichgeschlecht, Untreue, Schamlosigkeit werden als " " " normal " hingestellt und Bettgeschichten aller Orten. Das alles … Mehr
alfredus

Tango in der Kirche

Die Hure Babylon, sie hat viele Teile des Klerus in ihrer Gewalt. Es gibt nichts mehr was in einer katholischen Kirche möglich sein kann. Dieser Priester tanzt nicht zum ersten mal in der Kirche, das zeigt seine Ausdauer im Tanz mit drei Damen. Den Leuten scheint es zu gefallen und die Kinder erfahren schon früh, das die Kirche kein Ort der Anbetung mehr ist. Wenn ein Bischof davon erfährt, wird … Mehr
alfredus

AfD-Gutachten: Verfassungsschutz bezieht sich auf antifa-Webseiten –

Ja, unsere politischen Bischöfe und ihre Angestellten. Sie sind nicht neutral und einseitig gegenüber den nicht tumben Wählern der AfD. Sie zeigen ein Bild von Lakaien und Wahlhelfer der Regierung. Da die Bischöfe beim Volk nicht mehr beliebt sind, bringen sie auch keine Wahlhilfe. Die Unterstützung der etablierten Parteien durch die Bischöfe, haben einen faden Beigeschmack, denn sie unterstützen… Mehr
alfredus

Gloria Global am 17. Januar 2019

Das sollte jeder Katholik sein : .. im Dienste der Hl. Jungfrau Maria .. und im ewigen Kampf .. gegen die Mächte der Hölle .. ! Ave Maria ! Unsere liebe Königin !!
alfredus

Gloria Global am 17. Januar 2019

Benedikt XVI. hatte als Kardinal Ratzinger, durch das Konzil bedingt, Probleme mit Fatima. Es könnten so meinte er, Schwärmereien der Seherkinder gewesen sein. Als Glaubenspräfekt und Papst hat sich seine Sicht geändert. Benedikt XVI. hätte aber ein Glaubenszeugnis geben können und das unveränderte " dritte Geheimnis von Fatima " veröffentlichen können. Die Wahrheit hätte nicht schlimmer sein … Mehr
alfredus

Gloria Global am 21. Januar 2019

Die Homosexualität und ihr starkes Ansteigen in den letzten Jahrzehnten, hat zwei Hauptgründe : der Glaubenverlust und das Verlieren jeglichem Sündenbewusstsein ! In den Priesterseminaren herrschte eine fröhliche Offenheit und Freiheit, auch im sexuellen Verständnis. Die Ahndung durch die Bischöfe war ein Verständnis und Augenzwinkern. Das Hauptziel der Priester die Anbetung wurde auf Sparf… Mehr
alfredus

Offener Brief eines Franzosen an den Bischoff Hamburgs, Stefan Heße

Da kann sich und muss sich ein treuer Katholik anschließen, denn die FSSPX sind ein Gewinn und Garant für die Kirche.
alfredus

Offener Brief eines Franzosen an den Bischoff Hamburgs, Stefan Heße

Leider und das ist wirklich schade ! Die FSSPX wäre ein Gewinn für ihn und seinem Glaubensleben.
alfredus

Offener Brief eines Franzosen an den Bischoff Hamburgs, Stefan Heße

Der Weg zu der FSSPX ist ein Weg zur Wahrheit. Wohl denen die diese Möglichkeit haben und ihn gehen. Klugerweise lässt man in einem Brief an einen Bischof, die FSSPX aus dem Spiel, sonst hat man schon verloren.
alfredus

Offener Brief eines Franzosen an den Bischoff Hamburgs, Stefan Heße

Antwort vom Bischof wird es nicht geben, denn es wäre ein Eingeständnis und das darf nicht sein. Aber der Bischof kann dann vor Gott nicht sagen, er sei nicht gewarnt worden.
alfredus

Offener Brief eines Franzosen an den Bischoff Hamburgs, Stefan Heße

Es ist ein nicht zu ertragender Umstand, dass es Bischöfe gibt und Franziskus macht es möglich, die nicht auf die Sünde der Gleichgeschlechtlichen und ihrer Praxis hinweisen, sondern sie segnen, tolerieren und somit in ihrem Tun bestärken. Das was ein Gräuel vor dem Herrn ist und nicht geächtet wird, fällt wie die Kindestötung, voll auf die Menschheit zurück. Man braucht kein Prophet zu sein, … Mehr
alfredus

Die Große Botschaft von La Salette

Wenn man bedenkt, dass die kirchlichen Autoritäten diese Botschaften kennen und sie total ignorieren, als könnten sie nicht gemeint seien, ist schon dämonisch. Genau wie man Fatima und andere Botschaften abwinkt, so ist es auch hier. Maria nennt den Grund : .. der Dämon hat ihren Verstand verdunkelt .. ! geradezu geraubt. Deshalb hat damals Gott seinem Zorn freien Lauf gelassen und hat so die … Mehr
alfredus

Papst Franziskus schafft Kommission Ecclesia Dei ab

Ein neuer Schachzug von Franziskus ! Der Pferdefuß schaut unter dem Schafpelz mit Kreide bemalt, hervor.
alfredus

Papst Franziskus schafft Kommission Ecclesia Dei ab

" normal " und " altrituell " ? Das wäre zu schön um wahr zu sein. Dann müsste ein Franziskus vom Hl.Geist gestreift worden sein.
alfredus

Nachricht: Gloria von Thurn und Taxis kritisiert »Gesinnungsdikatur«

Die " Geister der Finsternis " die Dämonen, fahren zur Zeit ihre größten Ernten ein, denn sie haben großen Einfluss und das bis in die Spitze der Kirche. Missbrauchsfälle und andere Sakrilegien, sind ein beredtes Zeichen ihres bösen Wirkens. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, deshalb gibt es keinen Fortschritt bei diesen Sünden und deren Bekämpfung. Deshalb beraten auch unsere Bischöfe … Mehr
alfredus

Nachricht: Gloria von Thurn und Taxis kritisiert »Gesinnungsdikatur«

Natürlich schießt man sich auf diese gläubige Christin ein. Es wäre verdächtig, wenn es anders wäre. Diese Frau die kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn es um den traditionellen, heiligen katholischen Glauben geht. Das hat schon mancher Bischof erfahren müssen und es wäre gut, wenn wir mehr prominente Christen hätten, die unseren Glauben so vehement verteidigen würden.
alfredus

Nachricht: Gloria von Thurn und Taxis kritisiert »Gesinnungsdikatur«

Es ist höchste Zeit, dass die Christen sich wehren ! Die Bischöfe können wir vergessen, die haben mit sich und den " Glauben " schädigen zu tun. Eine katholische Partei zu gründen, wird keinen Erfolg bringen wie bei der Zentrum-Partei. Das einzige das uns bleibt ist, die Bischöfe mit Eingaben zu bombardieren, vielleicht wird der eine oder andere wach. An die Regierung und Abgeordnete zu … Mehr
alfredus

Kampagne gegen Erzbischof Luigi Negri: „Er hat Papst Franziskus den Tod gewünscht“

Niemandem darf man den Tod wünschen, auch nicht dem ärgsten Feind. Gott hat die Zügel in der Hand und wird das machen, was für die Ewigkeit wichtig ist.