Rita 3
Rita 3
5

Stehe ich zu Christus?

Sie steht im Widerspruch zu Satan. — Die mit der Sonne bekleidete Frau steht im Kampf mit dem Roten Drachen, der ihr Kind verschlingen will. Sie ist das Zeichen Gottes im Widerspruch gegen den …More
Sie steht im Widerspruch zu Satan. — Die mit der Sonne bekleidete Frau steht im Kampf mit dem Roten Drachen, der ihr Kind verschlingen will. Sie ist das Zeichen Gottes im Widerspruch gegen den Teufel. Somit wird vom Christen sein Taufgelöbnis abverlangt, in dem er gefragt wird, ob er Satan widerstehe. Er antwortet: „Ich widerstehe.“
Wir sind in eine Zeit gekommen, in der man sich nicht mehr um das Bekenntnis oder Zeugnis herumdrücken kann. Brav im Strom der öffentlichen Meinungen mitzuschwimmen, ist vorbei. Jeder Christ muss nun zu seinem Taufversprechen stehen, oder er kann nicht in das Himmelreich eintreten.
Der Christ wird also Christus bekennen, oder er weist ihn ab und bekennt ihn nicht. — Dann aber wird der Herr ihn auch nicht vor seinem Vater bekennen. (Vergl. Mt.10, 32)
Jetzt muss man die Jungfrau Maria bitten, dass sie uns die Gnade der Bekehrung erflehe, damit der Glaube zurückkehre und wir die Kraft bekommen Satan zu widerstehen und die Gebote Gottes wieder ganz zu halten, …More
Rita 3
1

nachdenken- korrigieren

Sammle dich jeden Monat an einem bestimmten Tag ein Weilchen; lass arbeiten und Sorge ruhen; denke nach, wie es denn um deine Seele steht! Solch eine Sammlung ist allen strebsamen Seele nützlich, …More
Sammle dich jeden Monat an einem bestimmten Tag ein Weilchen; lass arbeiten und Sorge ruhen; denke nach, wie es denn um deine Seele steht! Solch eine Sammlung ist allen strebsamen Seele nützlich, besonders aber denen, die schon einmal Exerzitien gemacht haben. Dieses überdenken, was sie in den Exerzitienvorträgen gehört haben, lesen gemacht Notizen wieder durch erneuern der Vorsätze; prüfen inwieweit sie darin treu geblieben sind. So erneuern sie allmonatlich ihren Exerzitiengeist. Aber auch für alle anderen ist die monatliche Geisteserneuerung eine sehr heilsame Übung. Man wählt dazu vielleicht am besten den ersten Monatsfreitag oder –Sonntag. Er ist ja dem Herzen Jesu geweiht, ist sicher auch Kommunionstag. Die Übung gibt neuen Antrieb, neue Freude und neuen Opfergeist, dem Herzen Jesu treu zu dienen.
In den stillen Stunden der „Geistlichen Übungen“ bleibt das Herz so ruhig, das Gemüt so freudig. Ein Glück wohn in der Seele, das die Welt nicht kennt und wofür es keine Worte gibt. …More
Rita 3
1

Der Wahn

Nun baut der Wahn die tönernen Paläste Und lässt sein Zeichen in die Straßen rammen; Er treibt das blindverwirrte Volk zusammen Vom Lärm zum Lärme und vom Fest zum Feste. Schon reißt der höllisch…More
Nun baut der Wahn die tönernen Paläste
Und lässt sein Zeichen in die Straßen rammen;
Er treibt das blindverwirrte Volk zusammen
Vom Lärm zum Lärme und vom Fest zum Feste.
Schon reißt der höllische Schwarm verruchter Gäste
Die letzten mit, die besserer Art entstammten,
Und tanzend in des Hauses grellen Flammen
entweihn sie noch der Toten arme Reste. Jetzt ist es Zeit, das Kreuz des Herrn zu lieben Und auszufüllen jeden unsrer Tage Mit Opfer und Verzicht und heißen Bitten. Es wird das Wahnreich über Nacht zerstieben Und furchtbar treffen uns des Richters Frage, Ob Stund um Stunde wir sein Reich erstritten. (1936) Quelle: Die Sonette – Reinhold Schneider –
Rita 3
17

Alles zu Gottes Ehre

Hl. Gertrud von Helfta Eine Person wurde dadurch beschwert, dass sie in den verschiedenen Sorgen ihres Dienstes ein Hindernis des Gebetes zu haben glaubte. Als Gertrud darum für sie betete, empfing …More
Hl. Gertrud von Helfta
Eine Person wurde dadurch beschwert, dass sie in den verschiedenen Sorgen ihres Dienstes ein Hindernis des Gebetes zu haben glaubte.
Als Gertrud darum für sie betete, empfing sie folgende Antwort: „Ich habe sie nicht dazu erwählt, dass sie nur eine Stunde des Tages mir diene, sondern sie soll den ganzen Tag ohne Unterbrechung bei mir sein, das heißt alle ihre Werke beständig zu meiner Ehre verrichten, und zwar in der Absicht, mit der sie beten möchte. Auch verlange sie bei allen Werken ihres Dienstes, es möchten alle, die sich ihrer Arbeiten bedienen, nicht bloß körperlich erquickt, sondern auch im Geist zu meiner Liebe angezogen und in jeglichem Guten gestärkt werden. Sooft sie dies tut, würzt sie gleichsam die einzelnen Gerichte ihrer Werke und Arbeiten für mich auf das schmackhafteste.“
Hl. Gertrud von Helfta (1256-1301) Benediktinerin
Zweihundert
Rita 3
8

Karl Borromäus und die Pest

Die angemessene Reaktion auf eine Seuche finden wir bei den Heiligen. Erinnert sei an den hl. Karl Borromäus [1]. Die größte seelsorgliche Herausforderung im Leben des hl. Karl war, so scheint es, …More
Die angemessene Reaktion auf eine Seuche finden wir bei den Heiligen. Erinnert sei an den hl. Karl Borromäus [1].
Die größte seelsorgliche Herausforderung im Leben des hl. Karl war, so scheint es, der Ausbruch der Pest im Jahre 1576. Als der spanische Statthalter die Stadt verließ und die Adligen auf ihre Landgüter flohen, unternahm der Erzbischof von Mailand alles in seiner Macht Stehende, um der Seuche zu begegnen. Er war kein Arzt, aber unterrichtete sich über die damals neuesten Kenntnisse in der Medizin, um die notwendigen hygienischen Maßnahmen umsetzen zu können. Er hat sich freilich nicht in seinem bischöflichen Palast verbarrikadiert, sondern hat jede Woche alle Pestkranken persönlich besucht und ihnen die Kommunion gespendet. Im Anschluss daran hat er sich desinfiziert, aber sein Handeln erforderte großen Mut. Vor all dem machte er sein Testament, denn er wusste, dass er sein Leben aufs Spiel setzte. Seine Priester wies er an, während der Quarantäne durch die Straßen …More
Rita 3
11

Muttergottes, die stille Dulderin

Von jenem Tage an, da der heilige Greis Simeon ihr vorhersagte, daß „ein Schwert ihre Seele durchdringen würde“, warf der große Opferakt von Golgotha seine Schatten auf ihre Seele und versenkte sie …More
Von jenem Tage an, da der heilige Greis Simeon ihr vorhersagte, daß „ein Schwert ihre Seele durchdringen würde“, warf der große Opferakt von Golgotha seine Schatten auf ihre Seele und versenkte sie in tiefem Leid.
„Wenn die Schmerzen der Seele unvergleichlich größer sind als die des Körpers“ und wenn die Liebe das Maß der Leiden ist, welche Schmerzen mussten dann nicht ihre Seele durchfluten, als sie sah, wie ihr göttliches Kind in einer solchen Armut zur Welt kam und schon bald von König Herodes verfolgt wurde, als sie nach Ägypten fliehen und sich jahrelang in einem Land aufhalten musste, wo sie rings von Götzendienern und Götzentempeln umgeben war. Wie litt sie innerlich so schwer, als sie ihren zwölfjährigen Jesus verlor und drei Tage lang nach ihm suchen musste! Und als er seine apostolischen Wanderungen machte, beständig die Zielscheibe des Hasses der Pharisäer war, die ihn als Volksverführer brandmarkten, ihn einen vom Teufel Besessenen nannten, als einen Gesetzesverächter …More
Rita 3
11

Stoßgebet, klein aber wichtig

hulte Das Andenken an die Geschöpfe zerstreut und schwächt unseren Geist sowohl beim Beten als auch bei der Arbeit. Aber das Andenken an Gott tut das nicht. Die Geschöpfe können unsere Kräfte bloß …More
hulte
Das Andenken an die Geschöpfe zerstreut und schwächt unseren Geist sowohl beim Beten als auch bei der Arbeit. Aber das Andenken an Gott tut das nicht. Die Geschöpfe können unsere Kräfte bloß verbrauchen, aber nicht neue geben. Gott als Quelle aller Weisheit und Kraft, kennt keinen Kraftverbrauch, sondern spendet immer neue, reichlichere. Das Andenken an ihn vermehrt stets unsere Leistungsfähigkeit. Ein Blick auf ihn gibt immer neue Kraft un neuen Mut. Kleine Stoßgebete könnten wir sehr gut benutzen zu Sühnung aller in der letzten Stunde begangenen Fehler. Davon darf sich nichts anhäufen. Die ungestörte Wirksamkeit der Gnade setzt vollkommene Reinheit voraus; kein Stäubchen kann sie dulden. Aber wie viel Staub setzt sich täglich an …!
(Nach P. Gier SVD)
Kleine Stoßgebete verrichten – ist wie ein Atemschöpfen in himmlischer Luft, ist wie ein Trinken aus himmlischen Quellen, ist wie ein Essen von himmlischem Brote: Diese Übung ist so leicht – diese Übung macht so reich!
„Auf allen …More
Rita 3
2

Gib jedem

Der Jesuitenpater Dulac hielt in Paris eine Predigt über die werktätige Nächstenliebe, vor einem höchst erlesenen Publikum. Plötzlich sagte der Kanzelredner: „Vielleicht erwarten Sie nun, nachdem …More
Der Jesuitenpater Dulac hielt in Paris eine Predigt über die werktätige Nächstenliebe, vor einem höchst erlesenen Publikum.
Plötzlich sagte der Kanzelredner: „Vielleicht erwarten Sie nun, nachdem ich so lange von der Caritas gesprochen, dass ich Sie um ein Almosen oder um einen Beitrag zu einen wohltätigen Zweck bitten werde. Keineswegs! Ich habe nur eine ganz einfache Bitte an Sie: „Bezahlen Sie pünktlich Ihre Schuster, Schneider und Putzmacherinnen!“
Große Betroffenheit bei all den feinen Damen und Herren, die instinktiv auf ihre auf ihre feinen Toiletten blickten, auf deren Bezahlung arme Handwerker und arme Nähmädchen vielleicht schon lange vergeblich warteten.
Pater Dulac aber schloss seine Rede mit den Worten: „Seine Rechnungen nicht bezahlen, meine Damen und Herren, heißt einen Diebstahl begehen!“
Wer seine Schulden nach redlicher Möglichkeit, mit Einsatz seiner Arbeitskraft allmählich zurückbezahlt, ist ebenso zu achten als jener, der ohne Anstrengung alles restlos erbt. Nein!…More
Rita 3
2

Jungfrau Mutter Gotts mein

Jungfrau, Mutter Gottes mein laß mich ganz Dein eigen sein Dein im Leben, Dein im Tod Dein in Unglück, Angst und Not Dein in Kreuz und bittrem Leid Dein für Zeit und EwigkeitJungfrau, Mutter Gottes …More
Jungfrau, Mutter Gottes mein
laß mich ganz Dein eigen sein
Dein im Leben, Dein im Tod
Dein in Unglück, Angst und Not
Dein in Kreuz und bittrem Leid
Dein für Zeit und EwigkeitJungfrau, Mutter Gottes mein
laß mich ganz Dein eigen sein
Mutter auf Dich hoff und baue ich Mutter zu Dir ruf und seufze ich Mutter Du gütigste, steh mir bei Mutter Du mächtigste, Schutz mir leih O Mutter, so komm, hilf beten mir O Mutter so komm, hilf streiten mir O Mutter so komm hilf leiden mir O Mutter so komm und bleib bei mir Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste Du willst mir ja helfen o Gütigste Du mußt mir nun helfen o Treueste Du wirst mir auch helfen Barmherzigste O Mutter der Gnade, der Christen Hort Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier Du Trost der Betrübten,ihr Schutzpanier Wer hat je umsonst Deine Hilf angefleht Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet Drum ruf ich beharrlich, in Kreuz und in Leid Maria hilft immer, sie hilft jederzeit Ich ruf voll Vertrau…More
Rita 3
241

Demut - Hochmut

Wenn man die heutige Welt mit einem Wort beschreiben wollte, so wäre es: Hochmut. Wenn man die Mentalität der Muttergottes mit einem Wort zusammen wollte, so wäre es: Demut. „Denn auf die Niedrigkei…More
Wenn man die heutige Welt mit einem Wort beschreiben wollte, so wäre es: Hochmut.
Wenn man die Mentalität der Muttergottes mit einem Wort zusammen wollte, so wäre es: Demut.
„Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.“
Der grassierende und alles bestimmende Hochmut und die Demut Mariens:
Das ist das religiöse und moralische Spannungsfeld, in welchem wir eine der Kernaussagen der Botschaft unserer Lieben Frau in Fatima einordnen müssen:
Jesus möchte sich deiner bedienen, damit die Menschen mich erkennen und lieben. Er möchte auf Erden die Verehrung meines Unbefleckten Herzens begründen. Wer sie übt, dem verspreche ich das Heil, und die Seelen werden von Gott geliebt sein wie Blumen, die von mir hingestellt sind, um seinen Thron zu schmücken“
Die Muttergottes hat hier den Menschen eine Verheißung hinterlassen, die man gar nicht hoch genug schätzen kann.
Das Herz Mariens steht im Mittelpunkt der Erscheinungen von …
More
Rita 3
234

Jesu Gehorsam

Wie sehr Jesus den Gehorsam liebt. Sofort bei seinem Eintritt in die Welt opfert er sich seinem Vater auf, um ihn durch seine Unterwerfung zu ehren. „Einen Leib hast du mir gegeben, und ich habe …More
Wie sehr Jesus den Gehorsam liebt.
Sofort bei seinem Eintritt in die Welt opfert er sich seinem Vater auf, um ihn durch seine Unterwerfung zu ehren. „Einen Leib hast du mir gegeben, und ich habe gesagt: Siehe,ich komme; ich werde in allem deinen heiligen Willen erfüllen. Dieses Gesetz ist in meinem Herzen tief eingeprägt.“
Er spricht zu seinen Aposteln von einer Nahrung, die sie nicht kennen, welche ihm aber nie mangeln: es ist dies der Gehorsam gegen den Willen seines Vaters. Er versichert uns, dass er nur deshalb vom Himmel gekommen ist, um zu gehorchen. Er stellt diese Tugend als den Prüfstein wahrer Heiligkeit und als die sichere Bürgschaft für die Aufnahme in den Himmel hin. Wenn ich sie übe, wird er mich lieben wie seine Mutter; alle seine Gnaden werden mir zuteil.
Wie Jesus den Gehorsam übte.
Seinem Vater gehorchte er immer und in allem; seine Eltern war er 30 Jahre hindurch gehorsam; während seines Lebens unterwarf er sich sogar seinen ungerechten Richtern und seinen Henkern.…More
Rita 3
5

Sei gegrüßt

Sei gegrüßt, Frau und Königin, heilige Gottesmutter Maria! Du bist die Jungfrau, Bild der Kirche, erwählt vom Vater im Himmel, geheiligt von seinem geliebten Sohn und seinem Geist, dem Tröster. In …More
Sei gegrüßt, Frau und Königin,
heilige Gottesmutter Maria!
Du bist die Jungfrau, Bild der Kirche,
erwählt vom Vater im Himmel,
geheiligt von seinem geliebten Sohn
und seinem Geist, dem Tröster.
In dir war und bleibt die Fülle der Gnade
und alles, was gut ist. Sei gegrüßt, du sein Palast. Sei gegrüßt, du sein Zelt. Sei gegrüßt, du seine Wohnung. Sei gegrüßt, du sein Gewand. Sei gegrüßt, du seine Magd. Sei gegrüßt, du seine Mutter. Franz von Assisi, + 1226
Rita 3
3

Nimm dein Kreuz

Der liebe Jesus sagt nicht: „Nehmet mein Kreuz auf euch!“ – sondern: „Jeder Mensch nehme sein Kreuz auf sich!“ – „Was eines Menschen Fug ist, das fügt den anderen nicht. Schaue jeder Mensch auf sich …More
Der liebe Jesus sagt nicht:
„Nehmet mein Kreuz auf euch!“ – sondern: „Jeder Mensch nehme sein Kreuz auf sich!“ – „Was eines Menschen Fug ist, das fügt den anderen nicht. Schaue jeder Mensch auf sich selbst und merke, was Gott von ihm haben wolle!“ (S. Suso OP.)
„Krankheit ist ein Fragen Gottes nach den Grenzen unserer Kraft und unseres guten Willens. Gott schickt dir nicht mehr Leiden, als du tragen kannst.“ – „Auf der Brücke des Leidens schreitet dir Gott entgegen.“
Der priesterliche Dichter Seeber lässt einen, der in den Tod für Christus geht, sprechen: „Mein Erbe bleibt das Kreuz. Ich aß von Christi Fleisch und trank sein Blut:Sie wurden meiner Seele Nerv und Sehne.“
„Danken wir Gott für alle Leiden! Denn wie soll unsere Tugend mannhaft werden, wenn sie nicht durch Leiden hindurchgeführt wird?“ (P. A.)
„Es müssen alle gekreuzigt werden, eh‘ sie auferstehen.“ (Seemann)
„Geliebteste! Lasst euch die Feuerprobe, die euch zur Prüfung
widerfährt, nicht befremden, als widerführe euch etwa…
More
Rita 3
2235

Herz Jesu

HERR, du hast nicht mit unwiderstehlicher Gewalt in uns eindringen wollen; du wolltest uns in Freiheit, durch deine bezaubernde Güte an dich ziehen. Bei jeder Gelegenheit spürten alle Menschen …More
HERR, du hast nicht mit unwiderstehlicher Gewalt in uns eindringen wollen; du wolltest uns in Freiheit, durch deine bezaubernde Güte an dich ziehen. Bei jeder Gelegenheit spürten alle Menschen deine warme Zuneigung, die eine Frucht demütiger Liebe ist, die der Diener aller werden will.
Du hast dein Herz geben wollen, ehe du das unsere nahmst. Durch Güte hast du uns für dich gewinnen wollen und erwartest, dass wir uns freiwillig deinem Herzen ergeben.
Flöße uns die Güte ein, die deinem Herzen wesenseigen ist! Lehre uns den Mitmenschen in Güte entgegenzugehen, ihnen mit aufrichtiger Zuneigung zu begegnen, um sie nur durch unsere Liebe für dich zu gewinnen.
Reiße aus in uns, was hart, herrschsüchtig, rauh, gewinnsüchtig, ungeduldig, stolz oder steif ist!
Gib uns den Blick dafür und das Bedürfnis, allen herzlich und brüderlich zu dienen.
Mach uns zu echten Zeugen deiner nie ermüdenden Güte! (P. J. Galot SJ.)
Zweihundert
Tina 13
🙏🙏🙏🌹🌹🌹
Rita 3
15

Herz-Jesu-Weihe

Herr, du hast dich in grenzenloser Liebe für uns hingegeben. Darum wollen wir uns dir weihen, uns dir öffnen und uns rückhaltlos deinem Herzen überlassen. Diese Weihe soll unwiderruflich sein. Du …More
Herr,
du hast dich in grenzenloser Liebe für uns hingegeben. Darum wollen wir uns dir weihen, uns dir öffnen und uns rückhaltlos deinem Herzen überlassen.
Diese Weihe soll unwiderruflich sein. Du sollst uns ganz in Besitz nehmen für alles, was deine Liebe verlangt.
Unser ganzes Wesen soll dir gehören. Wir bringen dir unser Denken, Wünschen und Handeln dar, damit du alles den Gedanken, Wünschen und Entscheidungen deines Herzens gleichförmig machen kannst.
Wir überlassen dir unser vergangenes, gegenwärtiges und zukünftiges Leben.
Alles soll dein Eigentum sein, jeder Augenblick unsres Lebens dir zur Verfügung stehen.
Aus eigener Kraft könnten wir uns dir nicht ganz und endgültig weihen. Aber wir erwarten von deiner Liebe, dass du uns hinnimmst und uns für immer in deiner Treue bewahrst. Möge die Weihe, weil du selbst sie vollziehst, uns mit der grenzenlosen Hochherzigkeit deiner Liebe erfüllen.
J. Galot SJ.
Zweihundert
Rita 3
221

Die heilige Schrift

Gott ist der Urheber [ Autor] der Heiligen Schrift. „Das von Gott Geoffenbarte, das in der Heiligen Schrift schriftlich enthalten ist und vorliegt, ist unter dem Anhauch des Heiligen Geistes aufgezei…More
Gott ist der Urheber [ Autor] der Heiligen Schrift. „Das von Gott Geoffenbarte, das in der Heiligen Schrift schriftlich enthalten ist und vorliegt, ist unter dem Anhauch des Heiligen Geistes aufgezeichnet worden.“
„Denn die heilige Mutter Kirche hält aufgrund apostolischen Glaubens die Bücher sowohl des Alten wie des Neuen Testaments in ihrer Ganzheit mit allen ihren Teilen für heilig und kanonisch, weil sie, auf Eingebung des Heiligen Geistes geschrieben, Gott zum Urheber (Autor) haben und als solche der Kirche übergeben sind“ (DV 11).
Gott hat die menschlichen Verfasser (Autoren) der Heiligen Schrift inspiriert. „Zur Abfassung der Heiligen Bücher aber hat Gott Menschen erwählt, die ihm durch den Gebrauch ihrer eigenen Fähigkeiten und Kräfte dazu dienen sollten, all das und nur das, was er – in ihnen und durch sie wirksam – selbst wollte, als wahre Verfasser (Autoren) schriftlich zu überliefern“ (DV 11).
Die inspirierten Bücher lehren die Wahrheit. „Da also all das, was die inspirier…More
Zweihundert
Zweihundert
Rita 3
13653

Das Hostienwunder von Liegnitz

Zu Weihnachten, am 25. Dezember 2013, geschah im polnischen Legnica eines der beeindruckendsten Eucharistischen Wunder der Kirchengeschichte. Das Ergebnis gerichtsmedizinischer Untersuchungen war …More
Zu Weihnachten, am 25. Dezember 2013, geschah im polnischen Legnica eines der beeindruckendsten Eucharistischen Wunder der Kirchengeschichte. Das Ergebnis gerichtsmedizinischer Untersuchungen war eindeutig.
Legnica (kath.net) Ausgerechnet zu Weihnachten, am 25. Dezember 2013, geschah im polnischen Legnica (deutsch: Liegnitz in Unterschlesien) eines der beeindruckendsten Eucharistischen Wunder der Kirchengeschichte. Seit einem Jahr wird die Bluthostie dort in der Kirche des hl. Jacek öffentlich verehrt. Der Historiker und Autor Michael Hesemann hat vor Ort recherchiert. In seinem neuen Buch aus der Reihe Mysterium, Menetekel: Prophezeiungen, Visionen und blutende Hostien, gerade erschienen im Bonifatius-Verlag Paderborn, dokumentiert er den Vorfall.
Das Wunder von Liegnitz ereignete sich zum Weihnachtsfest, am 25. Dezember 2013, in der Kirche des heiligen Hyacinth (poln.: swiety Jacek) im niederschlesischen Legnica (deutsch: Liegnitz), einer tausendjährigen Großstadt mit 100.000 …More
Zweihundert
Theresia Katharina
Der bekannte Autor Michael Hesemann hat recherchiert, dieser ist meines Wissens durchaus glaubwürdig, also kann man seinen Ausführungen durch…More
Der bekannte Autor Michael Hesemann hat recherchiert, dieser ist meines Wissens durchaus glaubwürdig, also kann man seinen Ausführungen durchaus wohl trauen.
View 11 more comments
Rita 3
219

Versprechungen Jesu

Wenn wir uns dem Heiligsten Herzen Jesu nähern, nähern wir uns vor allem Seiner Güte und Barmherzigkeit. Jesus – wahrer Gott und wahrer Mensch – hat ein menschliches Herz, das sich in Liebe zu den …More
Wenn wir uns dem Heiligsten Herzen Jesu nähern, nähern wir uns vor allem Seiner Güte und Barmherzigkeit.
Jesus – wahrer Gott und wahrer Mensch – hat ein menschliches Herz, das sich in Liebe zu den Menschen verzehrt und ihnen nah sein will.
So sehr liebt Unser Herr Jesus Christus die Menschen, dass er alle überreich mit Gnaden beschenkt, die sich Seinem Heiligsten Herzen nähern.
So hat Er selbst der Heiligen Margareta Maria Alacoque verkündet, dass Er allen Verehrern Seines Heiligsten Herzen folgende Gnaden verspricht:
Unser Herr ist mehrere Male der hl. Margareta Maria Alacoque erschienen (von 1673 bis 1675).
Während dieser Erscheinungen hat er Seinen Verehrern 12 Versprechen oder Verheißungen gegeben:
1. Ich werde die Häuser segnen, in denen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird.
2. Ich werde ihnen alle in ihrem Stande notwendigen Gnaden geben. 3. Ich werde ihren Familien den Frieden schenken. 4. Ich werde sie in all ihren Leiden trösten. 5. Ich werde ihre…
More
Zweihundert
Zweihundert
Rita 3
117

Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu

Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen…More
Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe!
Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die großen Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
(Hl. Gertrud)
Zweihundert
Rita 3
153

Keine Zeit für den Herrgott

Die Folgen Dieser moderne Mensch wird im Jagen, Hasten und Rennen unfähig zum Gebet. Es gelingt ihm nicht mehr mit Gott Kontakt zu finden. Erschöpft und überbürdet von der Woche, fehlen einfach …More
Die Folgen
Dieser moderne Mensch wird im Jagen, Hasten und Rennen unfähig zum Gebet. Es gelingt ihm nicht mehr mit Gott Kontakt zu finden. Erschöpft und überbürdet von der Woche, fehlen einfach die Kräfte. Nervlich kaputt, wird er unfähig zur Konzentration. Termine, Forderungen und der ständige Druck des Arbeitsolls lassen jene Ruhe nicht aufkommen, die zum Gebet nötig wäre. Dazu die Sensation, der Lärm, Radio und Fernsehen. Dieser äußere Lärm überträgt sich ins Innere. So wird jede Stille unmöglich, in der der Mensch Gott begegnen kann.
Diese Unfähigkeit zum Gebet wird für den modernen Menschen zur Katastrophe. Denn gerade in unseren Tagen ist es nötiger als je, sich in Ruhe zu besinnen. Eine Konfrontierung ist notwendig zwischen dem praktischen Leben und den Forderungen Gottes; zwischen der heidnischen Umwelt und den Grundsätzen Christi; zwischen den modernen Lebensformen und unserem Glauben. Der Moderne Mensch findet nicht mehr die Kraft dazu, sein „Ich tue“ gegenüber …More
Zweihundert