MamaChabubu
MamaChabubu

Protestantisierung im Erzbistum München: Laien leiten Pfarreien

"In der ersten Zeiten suchten die Kommunisten die Kirche zu zerstören, indem sie ihre Hirten schlugen. Heutzutage zeigen sich sich schlauer und suchen sie zu zerstören, indem sie ihre zu unwürdigen Hirten verhelfen." - P. Floridi: "Moscou et le Vatican" (S. 378)
MamaChabubu

Eine Kirche in Rom für die Piusbruderschaft

"Und stellen Sie sich vor, der Papst würde den Bischöfen sagen: ´Laßt sie in Ruhe! Laßt sie machen! Sie machen nichts anderes als das, was wir selbst unser halbes Leben, zwei Drittel unseres Lebens getan haben. Laßt sie, man wird ja sehen, was geschieht!´ Das ist doch das einzige, was wir verlangen! Ich bin überzeugt, daß in diesem Augenblick die Wahrheit zu ihren Rechten kommt, daß die …More
"Und stellen Sie sich vor, der Papst würde den Bischöfen sagen: ´Laßt sie in Ruhe! Laßt sie machen! Sie machen nichts anderes als das, was wir selbst unser halbes Leben, zwei Drittel unseres Lebens getan haben. Laßt sie, man wird ja sehen, was geschieht!´ Das ist doch das einzige, was wir verlangen! Ich bin überzeugt, daß in diesem Augenblick die Wahrheit zu ihren Rechten kommt, daß die Tradition wieder ihren wahren Platz findet und daß die Kirche wieder eine neue Jugend erleben würde. "
- Erzbischof Lefebvre: Vortrag am 20. November 1980 in Angers, zitiert nach Erzbischof Marcel Lefebrvre: “S.E. Erzbischof Marcel Lefebvre, Missionar und Zeuge in der nachkonziliaren Christenheit – Vorträge und Rundbriefe von 1974 bis 1994”, Priesterbruderschaft St. Pius X., 1994, S. 209
MamaChabubu

Grandioses Glaubenszeugnis für Jesus Christus von Schönborn!

Ich hoffe, er ordnet sich selbst NICHT den "schauspielernden Menschen " zu.
MamaChabubu

Johannes Hartl 2007: "Jesus als Mensch gewordener, einst richtender Gott" ist naiv

Dass Hartl von irgendeinem anderen Geist geleitet wird als dem Heiligen Geist, wusste ich nach dem ersten Vortrag, den ich von ihm gehört habe.
MamaChabubu

Erster Kirchenneubau im Bistum Hildesheim seit 20 Jahren

Ein Gemeindesaal, ein "Königreichssaal", wie bei den Zeugen Jehovas.
Der Altar sieht aus wie eine Waschmaschine, und natürlich keine Kniebänke.
Bitte um Korrektur: Ist im Nachklang des II. Vatikanums der Vorsatz flöten gegangen, in einen Altar eine Reliquie einzubetten?
Hier war von einer Reliquie nämlich nicht mal die Rede.
Und wer hat es sich eigentlich einfallen lassen, das Glaubensbekenntnis …More
Ein Gemeindesaal, ein "Königreichssaal", wie bei den Zeugen Jehovas.
Der Altar sieht aus wie eine Waschmaschine, und natürlich keine Kniebänke.
Bitte um Korrektur: Ist im Nachklang des II. Vatikanums der Vorsatz flöten gegangen, in einen Altar eine Reliquie einzubetten?
Hier war von einer Reliquie nämlich nicht mal die Rede.
Und wer hat es sich eigentlich einfallen lassen, das Glaubensbekenntnis in einer entstellten Form mit einer Kindergartenmelodie in die Liturgie einzubauen?
MamaChabubu

Mexikanischer Bischof: "Prolog des Johannes am Ende jeder Sonntagsmesse"

Was wohl in einer deutschen Diözese in dem Fall los wäre. Seine Bischofskollegen in der Konferenz würden ihn rupfen wie ein Huhn. ...
MamaChabubu

Vatikan: Katholiken anerkennen Martin Luther als „Zeugen des Evangeliums“

Catechismus romanus (nach dem Beschlusse des Konzils von Trient für die Pfarrer verfaßt und auf Befehl der Päpste Pius V. Und Klemens XIII. herausgegeben): "Wie aber diese eine Kirche nicht irren kann in der Überlieferung der Glaubens-und Sittenlehre, da sie vom Heiligen Geiste regiert wird: so sind notwendigerweise alle übrigen, welche sich den Namen ´Kirchen´ anmassen, da sie vom Geiste des …More
Catechismus romanus (nach dem Beschlusse des Konzils von Trient für die Pfarrer verfaßt und auf Befehl der Päpste Pius V. Und Klemens XIII. herausgegeben): "Wie aber diese eine Kirche nicht irren kann in der Überlieferung der Glaubens-und Sittenlehre, da sie vom Heiligen Geiste regiert wird: so sind notwendigerweise alle übrigen, welche sich den Namen ´Kirchen´ anmassen, da sie vom Geiste des Teufels geleitet werden, in den gefährlichsten Irrtümern bezüglich der Lehre und der Sitten befangen.
(Catechismus romanus, I, 10, Kirchen/Sieg, 1970, S.82)

“Die echte Einzigkeit der Kirche folgt aus der Einzigkeit Christi des Hauptes, sowie aus der Einzigkeit des den Leib Christi belebenden Heiligen Geistes. ... Christus hat der einen, von ihm gestifteten Kirche das ganze Heil eingegründet. Daher wäre eine zweite Kirche sinnlos.
Wenn es tatsächlich mehrere christliche Gemeinschaften gibt, so ist dies nicht im kirchenstiftenden Willen Christi begründet, sondern in einem Abfall von ihm. Die Vielzahl von christlichen ´Kirchen´ bzw. Von christlichen Konfessionen hat ihren Grund in der menschlichen Sünde. Sie widerpsircht dem Stiftungswillen Christi. Die Formel von mehreren Kirchen stellt also einen säkularisierten Begriff dar. Wir sind genötigt, von mehreren ´Kirchen´ zu reden, um einen Tatbestand zu kennzeichnen, der nicht in der Offenbarung, sondern in einer Entstellung der Offenbarung begründet ist. ... Wenn wir von mehreren Kirchen reden, dann bringen wir diese objektive Unordnung zum Ausdruck. Wir kennzeichnen damit einen Sachverhalt, der anormal ist. Wenn jemand die Anormalität dieses Zustandes vergäße und ihn für gerechtfertigt hielte, dann stünde sein Wort von mehreren christlichen Kirchen im Widerspruch zur Offenbarung von der einen Kirche. ... Daher sind auch die Bezeichnungen ´Katholizismus´ und ´Protestantismus´ mißverständlich. Wenn mit diesen Worten zwei legitime Ausgestaltungen des Christentums in verschiedener Vollkommenheit gekennzeichnet werden sollten, so wäre dies ein Widerspruch zur Offenbarung, denn es gibt nur eine einzige Kirche, die sich legitimerweise von Christus ableitet. Sie ist identisch mit der römisch-katholischen. Die Mehrheit von christlichen Kirchen ist daher für den wahrhaft christusgläubigen Menschen ein ständiger Vorwurf und eine dauernde Aufforderung, diesen offenbarungwidrigen Zustand zu überwinden. Wer ihn für selbstverständlich hält und an ihm kein Ärgernis nimmt, ist von einer schleichenden Häresie erfüllt.”
(Schmaus, Katholische Dogmatik, Dritter Band, München, 1958, S. 547ff)

"Wir anerkennen Sie als Vorsteherinnen und Vorsteher Ihrer Gemeinden und deren Gottesdienste und sehen in Ihnen Amtsträger gleicher Vollmacht und gleicher Verantwortung ... wir haben eine Opfertheorie aufgegeben, die den Eindruck erwecken konnte, Jesu Opfer am Kreuze müsse zu unserer Versöhnung mit Gott immer noch einmal dargebracht bzw. erneuert werden. ... Im ganzen meinen wir heute eine biblisch begründete und sinnvolle Abendmahlspraxis zu haben, die auch vor den Reformatoren bestehen könnte. ... "
(Brief von 180 Theologen der Diözese Rottenburg an die Pfarrer der evangelischen Landeskirche Württemberg aus dem Jahre 1977, zitiert nach R. Krämer-Badoni: "Revolution in der Kirche – Lefebvre und Rom", München/Berlin 1980, S. 92)
MamaChabubu

Päpstliches Sprachrohr: „2 + 2 kann in der Theologie 5 ergeben“

Das ist genau DAS, was Bischof Williamson immer als "mindset of the modern liberal world" bezeichnet: 2+2 könne 5 oder was auch immer sein.
MamaChabubu

Muss das sein, dass man bei "katholisch.de" Wahrsagerei-Karten verkauft?

Bei der Facebook-Seite von katholisch.de kann man frei und offen sprechen und diskutieren - bis die Admins merken, dass man Katholik ist. Dann ist es vorbei. Ich habs von gestern Abend an gerade mal bis heute morgen überlebt.
MamaChabubu

Muslimische Hetzseiten verhöhnen europäische Frauen als Sex-Sklavinnen...

Ähnnliche Seiten gibt es zuhauf.
Dahinter stecken aber weder ProAsyl noch islamistische Verbände, sondern einzig und allein die politische Rechte.
Wer z.B. bei der Seite
muslimsconqueringeurope.tumblr.com in der Chronik geschaut hat, fand in früheren Zeiten Bilder mit muskulösen Blondschöpfen und dem Schriftzug "Finish men - stick together. Fight against Islam and get back your country!" usw.…More
Ähnnliche Seiten gibt es zuhauf.
Dahinter stecken aber weder ProAsyl noch islamistische Verbände, sondern einzig und allein die politische Rechte.
Wer z.B. bei der Seite
muslimsconqueringeurope.tumblr.com in der Chronik geschaut hat, fand in früheren Zeiten Bilder mit muskulösen Blondschöpfen und dem Schriftzug "Finish men - stick together. Fight against Islam and get back your country!" usw....
Es geht den Betreibern solcher Blogs einzig darum, die einheimische europäische, nicht-muslimische bzw. hellhäutige Bevölkerung in Alarm zu versetzen und in Frontstellung zu bringen.
MamaChabubu

Gloria Global am 2. August 2016

Und was die Pfarreien heute vorallem nötig haben ist mehr Swing....
MamaChabubu

Gloria Global am 1. August 2016

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über Bischof Galantinos Fehler schmunzeln...
MamaChabubu

Nicht zu fassen: Belgischer Priester fordert die Katholiken zur Schnellbeichte auf!

@cathwalk
Beichtväter sagen: Wer im Beichtstuhl, statt auf dem Punkt zu kommen (z.B. "Herr, ich war wolllüstig und habe Unzucht mit mir selbst getrieben...") Geschichten erzählt (z.B. "Herr, ich habe gestern Pro7 geschaut, und da war Heidi Klum zu sehen, und dann hatte ich gerade Kopfschmerzen gehabt den Tag und dachte mir am Abend: ´Hey, gönn dir doch mal was, heute wars so schwer!´, und …More
@cathwalk
Beichtväter sagen: Wer im Beichtstuhl, statt auf dem Punkt zu kommen (z.B. "Herr, ich war wolllüstig und habe Unzucht mit mir selbst getrieben...") Geschichten erzählt (z.B. "Herr, ich habe gestern Pro7 geschaut, und da war Heidi Klum zu sehen, und dann hatte ich gerade Kopfschmerzen gehabt den Tag und dachte mir am Abend: ´Hey, gönn dir doch mal was, heute wars so schwer!´, und letzte Woche sowieso, da ist mein Sittich weggeflogen und ich war noch traumatisiert deswegen..." etc.), beweist, dass er seine Sünden nicht annimmt, und sich durch das Darlegen des Kontextes der Sünde selbst zu entschuldigen oder zumindest seine eigene Schuldigkeit herabzuminden sucht.
Der Geschichtenerzähler ist also unbußfertig, da ihm schlichtweg die nötige Reue fehlt.
Außerdem motiviert viele solche Geschichtenerzähler die Eitelkeit: Wer den Kontext der Sünde darlegt im Beichtstuhl, - im Sinne dessen, damit sich entschuldigen bzw. seine eigene Schuldigkeit herabmindern zu wollen -, will dem Beichväter unter der Hand zu verstehen geben, dass er, der Pönitent, ja eigentlich garnicht so nen schlechter und böser Kerl ist, wie der Beichtväter anhand der gebeichteten Sünden vermeinen könnte, dass er ist, sondern das eben die Umstände hier den größten Teil der Verantwortung tragen.
MamaChabubu

Gloria Global am 5. Juli 2016

@Eugenia-pia
Das Priestertum des Mannes ist keine These, sondern der menschlichen Vernunft offenbar.
Und eine biblische Referenz dafür, dass Gott den Mann so will, gibt der Hl. Paulus:
"Die Weiber seien untertan ihren Männern als dem HERRN. Denn der Mann ist des Weibes Haupt, gleichwie auch Christus das Haupt ist der Gemeinde, und er ist seines Leibes Heiland." (Eph 5, 22-23)
MamaChabubu

Zeitzeuge über Hitlers Pläne, den Papst zu entführen

Hitler über die katholische Kirche:
"Obwohl ihr [Anm: der Katholischen Kirche ihr] Lehrgebäude in manchen Punkten, und zum Teil ganz überflüssigerweise, mit der exakten Wissenschaft und der Forschung in Kollision gerät, ist sie dennoch nicht bereit, auch nur eine kleine Silbe von ihren Lehrsätzen zu opfern. Sie hat sehr richtig erkannt, daß ihre Widerstandskraft nicht in einer mehr oder minder …More
Hitler über die katholische Kirche:
"Obwohl ihr [Anm: der Katholischen Kirche ihr] Lehrgebäude in manchen Punkten, und zum Teil ganz überflüssigerweise, mit der exakten Wissenschaft und der Forschung in Kollision gerät, ist sie dennoch nicht bereit, auch nur eine kleine Silbe von ihren Lehrsätzen zu opfern. Sie hat sehr richtig erkannt, daß ihre Widerstandskraft nicht in einer mehr oder minder großen Anpassung an die jeweiligen wissenschaftlichen Ergebnisse liegt, die in Wirklichkeit doch ewig schwanken, sondern vielmehr im starren Festhalten an einmal niedergelegten Dogmen, die dem Ganzen erst den Glaubenscharakter verleihen. So steht sie heute fester da als je. Man kann prophezeien, daß in eben dem Maße, in dem die Erscheinungen fliehen, sie selbst als ruhender Pol in der Erscheinungen Flucht immer mehr blinde Anhänglichkeit erringen wird." (Mein Kampf, 1943, S. 513)
MamaChabubu

Gloria Global am 5. Juli 2016

@Eugenia-pia
Liebe und Züchtigung schließen sich nicht aus.
"Denn welchen der HERR liebhat, den züchtigt er; und stäupt einen jeglichen Sohn, den er aufnimmt." (Hebr 12, 6)
In der Ehe nimmt der Mann immer einen priesterlichen Stand, die Frau einen empfangenden und dienenden Stand ein.
Das wird sowohl beim familiären Gebahren als auch beim innerhäuslichen Alltag deutlich: a) die Frau empfängtMore
@Eugenia-pia
Liebe und Züchtigung schließen sich nicht aus.
"Denn welchen der HERR liebhat, den züchtigt er; und stäupt einen jeglichen Sohn, den er aufnimmt." (Hebr 12, 6)
In der Ehe nimmt der Mann immer einen priesterlichen Stand, die Frau einen empfangenden und dienenden Stand ein.
Das wird sowohl beim familiären Gebahren als auch beim innerhäuslichen Alltag deutlich: a) die Frau empfängt zur Erzeugung neuen Lebens den Samen des Mannes und b) hilft dem Manne bei der Aufbereitung des Tages und seiner Rekreation (Pflege des Leibes als auch der Seele, Beisammenhalten des Hauses, Putzen/Einkaufen etc.).
Aber natürlich nimmt der Mann, gleich seiner Frau und allen Menschen guten Willens, vor Gott einem empfangenden und dienenden Stand ein, d.h. vor dem Priesteramt, dem Lehramt und dem Hirtenamt der Kirche ("Empfang" der Sakramente, Unterstützung der Gemeinde nach allen Kräften usw.).
MamaChabubu

Gloria Global am 5. Juli 2016

@schwizer84
Zwischen 30 und 50 neigen Frauen eben dazu, Kontexte aufzusuchen, in denen sie sich von anderen Männern "schön" und begehrt fühlen können.
Das lässt sich nicht abstellen - ausser das Weib steht fest im Glauben und züchtigt diese ihre innewohnenden Satanspferde selber.
Es liegt also immer am Mann, - d.h. also an Ihnen, ob ihre zukünftige Ehefrau im Laufe der Ehe einer solchen "Flucht…More
@schwizer84
Zwischen 30 und 50 neigen Frauen eben dazu, Kontexte aufzusuchen, in denen sie sich von anderen Männern "schön" und begehrt fühlen können.
Das lässt sich nicht abstellen - ausser das Weib steht fest im Glauben und züchtigt diese ihre innewohnenden Satanspferde selber.
Es liegt also immer am Mann, - d.h. also an Ihnen, ob ihre zukünftige Ehefrau im Laufe der Ehe einer solchen "Flucht"-Haltung tätig nachgeht.
Mit anderen Worten: Sie müssen ihrem Eheweib mit ganzem ehemännischen, väterlichen Gebahren soviel Ehrfurcht und Respekt einflössen, dass es nicht mal daran zu denken wagt, die Fliege zu machen.
Früher machte das bürgerliche Gesetz dem Weib das Ehebrechen unmöglich, heute muss der Mann dieses entstandene Vakuum (Recht der Frau, einseitig die Ehe zu scheiden) leider mit maskuliner Autorität ausgleichen.
Ein Tipp: Kneifen Sie sie einfach ab und an mal, brüllen Sie sie mal an, schubsen Sie sie mal einfach weg, erniedrigen Sie sie ab und an mal.
Das ist wie im Hühnerstall: Der Hahn pickt seine Hennen, das ganze (Stall-)Leben lang. Und das macht er nicht, weil er nen Sadist wäre, sondern weil er weiß, dass es den Hennen gut tut.
Denn: Hennen müssen wissen: a) wo sie sich in Gefahr hinflüchten müssen und b) wer die Verantwortung trägt (d.h. über wen sie sich nachher das Maul zerreissen und meckern können).
MamaChabubu

Wie sich die Ökumeniker gleichen

"Der Bischof im Protestantismus trägt nur dem Namen einen Bischofs, aber er hat nicht die Sache. ... 400 Jahre lang hat es im deutschen Protestantismus keine Bischöfe gegeben. 400 Jahre lang wurde das, was Vorgesetzte zu tun haben, von Superintendenten erledigt. ... Erst 1933 – man achte auf das Datum – wurden überall im Protestantismus Bischöfe, besser sogenannte Bischöfe eingesetzt. ... Die …More
"Der Bischof im Protestantismus trägt nur dem Namen einen Bischofs, aber er hat nicht die Sache. ... 400 Jahre lang hat es im deutschen Protestantismus keine Bischöfe gegeben. 400 Jahre lang wurde das, was Vorgesetzte zu tun haben, von Superintendenten erledigt. ... Erst 1933 – man achte auf das Datum – wurden überall im Protestantismus Bischöfe, besser sogenannte Bischöfe eingesetzt. ... Die apostolische Nachfolge ist im Protestantismus abgerissen. Er hat keine gültigen geweihten Bischöfe, ... Auch wenn sie sich mit dem Titel Bischof schmücken und äußerlich wie Bischöfe auftreten mit Gewändern, Brustkreuz und Kette. Der protestantische Bischof ist kein Geweihter, er ist dem Sein nach nichts anderes als ein Laie." - Georg May, Kirchenrechtler aus Mainz, in einer Predigt am 1. Mail 1994
MamaChabubu

Christliche Asylbewerberin verprügelt

Da die Meldung ursprünglich bei idea.de publiziert wurde, muss man davon ausgehen, dass die Iranerin sich den lutherischen Schismatikern in die Arme geworfen hat.
Mohammedanische Heiden gegen lutherische Schismatiker - unter solchen Voraussetzungen geht jedes handfeste Apostolat immer nur zu Lasten der Seele.
MamaChabubu

Schwuler Ex-Vatikan-Priester Charamsa mit heftigen Vorwürfen gegen Papst Franziskus und Benedikt...

Wahrscheinlich trifft Charamsa´s Schätzung zu.
Dass Schlimme daran ist aber, dass ein so hochgeschätzter katholischer Theologe, noch dazu mit kurialer Vergangenheit, tatsächlich meint, sein Zeugnis darüber, dass auch Priester unter den Nachwirkungen der Erbsünde leiden, würde im katholischen Volk als Neuigkeit aufgefasst werden.
Charamsa denkt wohl: Katholisch-sein entmenschliche den Menschen …More
Wahrscheinlich trifft Charamsa´s Schätzung zu.
Dass Schlimme daran ist aber, dass ein so hochgeschätzter katholischer Theologe, noch dazu mit kurialer Vergangenheit, tatsächlich meint, sein Zeugnis darüber, dass auch Priester unter den Nachwirkungen der Erbsünde leiden, würde im katholischen Volk als Neuigkeit aufgefasst werden.
Charamsa denkt wohl: Katholisch-sein entmenschliche den Menschen und mache ihn zum weltfremden Alien.