Clicks731
Mir vsjem
Dr. Bhakdi hat der Welt sehr gute Aufklärung und Tipps gegeben. Dafür gebührt ihm Anerkennung.
Was allerdings nicht zu verstehen ist: Einerseits ist für ihn der neuartige Impfstoff gefährlich, dennoch glaubt er, dass er an den "richtigen" Testpersonen getestet werden sollte. So wenigstens in seinen früheren Videos. Und welche sind diese "richtigen" Testpersonen: Die über 65, die Alten und …More
Dr. Bhakdi hat der Welt sehr gute Aufklärung und Tipps gegeben. Dafür gebührt ihm Anerkennung.
Was allerdings nicht zu verstehen ist: Einerseits ist für ihn der neuartige Impfstoff gefährlich, dennoch glaubt er, dass er an den "richtigen" Testpersonen getestet werden sollte. So wenigstens in seinen früheren Videos. Und welche sind diese "richtigen" Testpersonen: Die über 65, die Alten und Schwachen. Doch zu denen gehört u.U. auch seine Schwiegermutter und altersmäßig ganz bestimmt er selbst. Wer versteht das? Würde er sich als Testperson hergeben? Wenn er diesen neuen Impfstoff radikal ablehnt, dann doch für alle!

Einerseits erzeugt der neue Impfstoff für ihn mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit schwere Komplikationen, andererseits kann die Erprobung an über 65jährige dennoch erfolgen? Das sollte er uns noch erklären. Es geht ja jetzt in der Tat nicht um den "klassischen Impfstoff"! Genau an den Schwächsten, den Kranken und Alten soll der neue Impfstoff erprobt werden. Jeder hat selbst im engen Verwandten- und Bekanntenkreis Leute aus dieser Gruppe. Ausgerechnet diese sollen sich hergeben lassen für den von ihm verworfenen Impfstoff?
Und hat Dr. Bhakdi u.a. nicht beteuert, es gibt keine "zweite Welle", "es kann keine zweite Welle geben", warum wurde jetzt - auch von anderen geschätzten Virologen - diese "zweite Welle" nahezu stillschweigend hingenommen?
Im Frühsommer dürfte es gewesen sein, als Frau Prof. Dr. Karina Reiß erklärte, dass Covid 19 schon oftmals seither mutiert ist. Und dennoch gibt es immer noch Covid 19.
@Ratzi: ".. Es gab keine Pandemie, sondern eine stinknormale saisonale Grippe, wie sie seit Jahrtausenden in den kalten Wintermonaten auftritt."

Dennoch begann die "saisonale Grippe" nicht "in den kalten Wintermonaten" nein, ausgerechnet zu Schulbeginn im September 2020 ließ man sie beginnen, wo doch normalerweise jedes Jahr die Grippesaison von Ende Dezember bis etwa Ende Februar sich erstreckt. Warum wird das jetzt alles so hingenommen?
Ratzi
Es gab keine Pandemie, sondern eine stinknormale saisonale Grippe, wie sie seit Jahrtausenden in den kalten Wintermonaten auftritt. Es gibt keine Pandemie - ausser sie findet in den Medien statt. Wütende Demonstranten zerstören Medi…
Heilwasser
Ohne Impfung wäre die Pandemie so gut wie beendet, mit wird sie aber leider erst richtig angefacht.
alfredus
Diese Plan-Demie wird noch eine Weile andauern und die Macher wollen vorerst noch nicht aufgeben und deshalb denken sie jetzt nach, was man dem Volk nach den FFP2-Masken noch weiter " zumuten " kann ... ! Um Aktion vorzutäuschen, jagt eine Konferenz und Tagung die andere, mit Nachtsitzungen und viel Kaffee. Außerdem müssen noch viele Impfstoffe verkauft werden, um die Nachfolge-Geschäfte nicht …More
Diese Plan-Demie wird noch eine Weile andauern und die Macher wollen vorerst noch nicht aufgeben und deshalb denken sie jetzt nach, was man dem Volk nach den FFP2-Masken noch weiter " zumuten " kann ... ! Um Aktion vorzutäuschen, jagt eine Konferenz und Tagung die andere, mit Nachtsitzungen und viel Kaffee. Außerdem müssen noch viele Impfstoffe verkauft werden, um die Nachfolge-Geschäfte nicht zu gefährden. Das Volk wird vor lautet Todesangst weiter stillhalten und demütig die Masken tragen ! Die Menschen werden eines Tages, wenn sie die Masken ablegen dürfen, sich nackt und bloos vorkommen und dann wegen dem Masken-Verbot demonstrieren !
Ratzi
Pazzo
Nun, die Pandemie mag beendet sein, die Plandemie denkt nicht daran, sich eindämmen zu lassen: Weltweiter Abriegelungsplan
elisabethvonthüringen
Alles zur KLIMARETTUNG!! Greti wird wieder aus der Versenkung geholt!
Pazzo
Nö, schlimmer: Das Ziel sind 500.000! Dazu benötigt man viele Tests und Impfungen.
elisabethvonthüringen
Das Phänomen der Spaltung kath.net/news/74217
In der letzten Zeit habe ich in vielen Gesprächen die Meinung gehört: Das größte Problem in der gegenwärtigen Krise ist für mich die Spaltung unter den Menschen, sogar in der eigenen Familien können wir über diese Dinge nicht mehr reden, ohne dass es ein „Gstritt“ gibt. Sehr, sehr viele Menschen leiden unter dieser Spaltung, die auch im Inneren …More
Das Phänomen der Spaltung kath.net/news/74217
In der letzten Zeit habe ich in vielen Gesprächen die Meinung gehört: Das größte Problem in der gegenwärtigen Krise ist für mich die Spaltung unter den Menschen, sogar in der eigenen Familien können wir über diese Dinge nicht mehr reden, ohne dass es ein „Gstritt“ gibt. Sehr, sehr viele Menschen leiden unter dieser Spaltung, die auch im Inneren der Kirche da ist.
Warum ist es so weit gekommen? Warum ist es überhaupt so?
Wenn man selbst im Familienkreis nicht mehr reden kann, dann muss dies einen tieferen Grund haben. Ich versuche einige aufzuzählen.
– Ein Grund ist, wenn Angst im Spiel ist, dann ist eben eine vernünftige Diskussion nicht mehr möglich. Und diese Angst wurde und wird kräftig geschürt.
– Ein anderer Grund ist, dass es sich um Fragen handelt, wo man allein im Dunkeln tappt und auf viele Informationen angewiesen ist, die ganz konträr gegeben werden, daher die große Verwirrung.
– Ein noch tieferer Grund ist der, dass es um Dinge geht, die sehr stark das Gewissen im Menschen betreffen. Um dieses zum Schweigen zu bringen, wird man leicht aggressiv oder emotional. Wenn jemand in seinem Innersten spürt, dass etwas faul ist, dann aber das verdrängt, weil er sich nicht ändern will oder weil er gegen den Strom schwimmen müsste und sich dann einfach der herrschenden Meinung unterordnet, dann stellt er lieber das Licht unter den Scheffel.
– Ein Hindernis ist der Stolz. Man will nicht zugeben, dass man sich geirrt hat oder man will andere verteidigen, weil man sich immer mit einer gewissen Richtung identifiziert hat.
– Man hält krampfhaft an einer Hoffnung fest, obwohl man im Innersten längst spürt, dass sie nicht eintreffen wird.
– Die Spaltung, so scheint es mir, geht deshalb so tief, weil es doch mehr mit dem Glauben zu tun hat, als manche meinen. Wenn das Licht fehlt, dann hat der Verwirrer eben frei Bahn.
Wie soll man sich als Kind des Lichtes in dieser Spaltung verhalten?
– Es ist einmal wichtig, dass man vernünftig und demütig ist und auch so argumentiert, geduldig zuhört und manchmal einfach schweigt.
– Dann ist es wichtig, die tieferen Gründe zu verstehen, warum jemand so oder so reagiert. Man muss sich im Klaren sein, dass es Situationen gibt, wo man mit vernünftigen Argumenten nichts erreichen kann.
– Es kann einem auch helfen, an später zu denken. Die Wahrheit hat ein Sein und wird am Ende immer siegen, auch wenn die Lüge momentan übermächtig zu sein scheint. Alles, was aus der Lüge kommt, wird früher oder später aufgedeckt werden.
– Aggressionen, Abwertungen und Verleumdungen soll man in Liebe ertragen und versuchen, mit Liebe zu beantworten.
– Erkennen, dass die Spaltung deshalb da ist, weil jetzt das geschieht, was Jesus im heutigen Evangelium sagt: „Es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird.“ Es kommt jetzt vieles heraus, das unter der Oberfläche schon längst da war.
a.t.m
Über die Corona - Pandemie soll noch viel mehr Spaltung erfolgen und das Volk soll zur Gewalt aufgehetzt werden (Erstes Anzeichen dafür ist das sich die gewaltbereiten Rechten und Linken teilweise schon verbrüdern) , den das Land soll in Anarchie versinken damit es sich nach einen starken Führer sehnt. Das Volk soll gespalten werden, den ein zerstrittenes ängstliches Volk kann man leichter …More
Über die Corona - Pandemie soll noch viel mehr Spaltung erfolgen und das Volk soll zur Gewalt aufgehetzt werden (Erstes Anzeichen dafür ist das sich die gewaltbereiten Rechten und Linken teilweise schon verbrüdern) , den das Land soll in Anarchie versinken damit es sich nach einen starken Führer sehnt. Das Volk soll gespalten werden, den ein zerstrittenes ängstliches Volk kann man leichter lenken und verführen, weil dadurch besonders aus christlicher Seite von den WAHREN Problemen abgelenkt wird, und das massivste Problem ist derzeit eben, das viele nicht einmal mehr erkennen das sie in die ewige Verdammnis geführt werden sollen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Kath O. Archiv
da ist etwas daran
Kath O. Archiv
Hier ist noch Lockdown und ich bleibe vorsichtig.
elisabethvonthüringen
@Kath O. Archiv gewöhne Dich daran; es wird zwischen NOCH und SCHON pendeln...auf ewig!!
nujaas Nachschlag
In dieser Welt ist gar nichts auf ewig.
Iwanow
Wen die wahre Liebe ergriffen hat, den wird sie festhalten. 😲
Kath O. Archiv
Ob die Pandemie beendet ist oder nicht - Probleme mit Covid-19 gibt es noch.
elisabethvonthüringen
Es gibt "noch" Probleme mit Grippe, TBC und Krebs, AIDS , Lepra ...etc...
nujaas Nachschlag
Diese Probleme gefährden aber nirgendwo auf Erden die Funktionsweise der Gesundheitssysteme. Covid-19 hat das an ganz verschiedenen Orten getan.
Rupert von Salzburg
Die Demos gehören auch vor die ORF Funkhäuser, Woche für Woche, bis die Verantwortlichen der Endloslügen zur Rechenschaft gezogen werden und das Wahre Gute und Schöne in diese Häuser wieder einziehen kann!
HerzMariae
Er zitiert lediglich die WHO! Es gibt keine gesunden Positiven und keine asymptomatische Ansteckung
Maximilian Schmitt
Es gab nie eine!