hieronymus333
was ist passiert, hat schönborn abgedankt und ist katholisch geworden?
Klaus Elmar Müller
Nicht alle Studenten in Heiligenkreuz wollen Ordenspriester werden, einige sehen sich lieber als Pfarrer, andere als Religionslehrer. Mit Schönborn hat das nichts zu tun!
geringstes Rädchen
Bei der Zahl 14 denke ich ganz spontan an: Die Heiligen 14 Nothelfer ...welche sehr wichtig sind, ganz besonders in unserer Zeit...
Moselanus
Erfahrungsgemäß werden im günstigsten Falle 50% am Ende geweiht. Das gilt auch für die Seminare der Tradition, egal welcher Strömung. In den Diözesanseminaren kommt hinzu, dass von den schlussendlich Geweihten jedes Jahrgangs einer oder auch einige früher oder später laisiert werden.
Klaus Elmar Müller
Erstaunlich, wie Sie in das Herz der Kandidaten schauen und sogar die Zukunft voraussagen! Falls Ihnen an heiligmäßigen Priestern liegen sollte, beten Sie für die Kandidaten, statt zynisch die Statistik zu zitieren!
Moselanus
Wer sagt, dass ich das nicht tue? Ich schaue auch nicht in die Zukunft, sondern eher zurück in die Erfahrungswerte der letzen Jahrzehnte. Das ist kein Zynismus, sondern Realitätssinn. Außerdem ist die Zeit des Priesterseminars dazu da, dass der Kandidat sich und die Kirche ihn prüft, ob eine Berufung zum Priester sich bestätigt. Wenn nicht, ist es kein Scheitern, sondern sehr mutig und …More
Wer sagt, dass ich das nicht tue? Ich schaue auch nicht in die Zukunft, sondern eher zurück in die Erfahrungswerte der letzen Jahrzehnte. Das ist kein Zynismus, sondern Realitätssinn. Außerdem ist die Zeit des Priesterseminars dazu da, dass der Kandidat sich und die Kirche ihn prüft, ob eine Berufung zum Priester sich bestätigt. Wenn nicht, ist es kein Scheitern, sondern sehr mutig und aufrichtig, wieder auszutreten. Es ist doch viel besser, vor der Weihe zu gehen als danach entweder ein schlechter Priester zu sein oder gar das Priestertum aufzugeben, @Klaus Elmar Müller

Auch sehr konservative Kandidaten können sich übrigens als ungeeignet erweisen, bei allem Eifer und guten Willen und eher "liberale" eine echte Berufung haben und gute priesterliche Seelsorger werden, zumindest diesbezüglich sind diese Zuschreibungen nicht sehr aussagekräftig, zumal man sich im Seminar ja auch noch entwickelt und sicher als reifer Priester auch nicht mehr alles so sieht und macht wie der frischgeweihte Neupriester, nicht so aussagekräftig und eindeutig.
Katholik25
Ob das auch gute Priester wären? Siehe Stift Heiligenkreuz. Viele Priester oder Kandidaten aber es gibt sehr viele liberale darunter. Hauptsache die Priesterzahlen nach oben drücken. Aber ob es gute Priester sind, das ist dann egal
Klaus Elmar Müller
Solche Worte sind kein segnendes Geleit für junge Menschen. - Haben Sie, @Katholik25 , die Kirche Gottes durch Ihr eigenes vorbildliches Priestertum bereichert oder sind Sie nur zynischer Zuschauer der kirchlichen Entwicklung?
frajo
Ich denke, daß nicht die Anzahl der ins Seminar Eintretenden so sehr wichtig ist sondern höchstens die der am Ende geweihten Priester. Und dann stellt sich noch die Frage, welche Lehren dort an die Eintretenden weitergegeben werden. Gejubelt sollte erst nach einem Spiel, nicht schon vorher!