Clicks2.2K

S. H. Franziskus mit neuem Kreuz

Leo Laemmlein
161
Während seines Treffens mit Kardinälen und Bischöfen am 27. Juli 2013 im Erzbischöflichen Palast in Rio de Janeiro, Brasilien, hält S. H. Franziskus ein neues Kreuz in der Hand. Foto: www.11alive.…More
Während seines Treffens mit Kardinälen und Bischöfen am 27. Juli 2013 im Erzbischöflichen Palast in Rio de Janeiro, Brasilien, hält S. H. Franziskus ein neues Kreuz in der Hand.
Foto: www.11alive.com/…/174547262%5B1%5…
Weitere Fotos mit dem neuen Kreuz:
Foto 1
Foto 2
Foto 3
ansgar8
Mir gefällt dieses geschwungene Kreuz auch nicht und es erinnert mich auch an das Astarte-Symbol auf dem neuen Gotteslob. Womöglich mag es unser Papst Franziskus auch nicht besonders. Vielleicht lächelt er aus Höflichkeit...
Da fällt mir das Sprichwort ein: "Gute Miene zu bösem Spiel"
Stellen wir uns vor, wie Papst Benedikt dieses Kreuz entgegengenommen hätte. Sicherlich hätte er dieses Kreuz …More
Mir gefällt dieses geschwungene Kreuz auch nicht und es erinnert mich auch an das Astarte-Symbol auf dem neuen Gotteslob. Womöglich mag es unser Papst Franziskus auch nicht besonders. Vielleicht lächelt er aus Höflichkeit...
Da fällt mir das Sprichwort ein: "Gute Miene zu bösem Spiel"
Stellen wir uns vor, wie Papst Benedikt dieses Kreuz entgegengenommen hätte. Sicherlich hätte er dieses Kreuz auch geküsst. Denn das Kreuz ist als erstes ein Symbol des Leidens und der Vergebung, Hoffnung und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.
Das sollten wir nicht vergessen, bevor manche hier feststellen wollen, unser Papst stünde mit dem Teufel im Bunde!
Es geht hier um die Verehrung des Kreuzes, auch wenn ich selbst die Gestaltung und die Ästhetik dieses Kreuzes sehr grenzwertig finde.
Trete ich in eine Kirche ein, welche in der nüchternen Architektur der 50, 60er Jahre erbaut wurde,- ist sie nicht trotzdem Gottes Haus?
Trete ich dann vor dem Tabernakel, welcher auch in zeitgenössischer Kunst gestaltet wurde,- ist dort nicht auch das Allerheiligste aufbewahrt?
Werden dann bei der Heiligen Messe moderne Altarwäsche und Liturgische Geräte (z.B ein modernes Vortragekreuz) verwendet,- ist der Herr nicht trotzdem unter uns und gibt sich uns dar?
Auch ich mag sehr die Kirchenkunst des Barock und nicht diesen neumodischen Schnickschnack. Es geht jedoch darum, ehrfürchtig die Liturgie zu feiern und weniger um die die Ästetik der "Vasa Sacra".
Der Teufel selbst schliesslich fürchtet sich vor Jesus Christus, dem Weihwassr und dem Kreuz!
Danke Winfried!!
Genauso ist es. Die "guten Taten" unseres Hl. Vaters werden geflissentlich übersehen.
Von beiden Seiten sozusagen. Da wird es ein verwundertes Augenreiben einst geben!
Santiago74 likes this.
Winfried
"Der Papst...setzt bewusst Satan an die Stelle unseres Herrn und Meister Jesus Christus."

@Simeonundhanna

woher dies stammt, ist allgemein bekannt. Hier spuken die Geister der "Warnung" herum. Da wird auf dem Kreuz des Papstes ein Ziegenkopf (Symbol Satans) gesehen, auf einem anderen Kreuz, welches zugegebenermaßen sehr modern gestaltet ist - mein Geschmack ist es auch nicht - wird anstatt …More
"Der Papst...setzt bewusst Satan an die Stelle unseres Herrn und Meister Jesus Christus."

@Simeonundhanna

woher dies stammt, ist allgemein bekannt. Hier spuken die Geister der "Warnung" herum. Da wird auf dem Kreuz des Papstes ein Ziegenkopf (Symbol Satans) gesehen, auf einem anderen Kreuz, welches zugegebenermaßen sehr modern gestaltet ist - mein Geschmack ist es auch nicht - wird anstatt Christus eine Schlange (Symbol Satans) ausgemacht etc. Allein diese Interpretation könnte man fast schon als Gotteslästerung bezeichnen, welche dem Papst wiederum von der Gegenseite unterstellt wird. Positive Stellungnahmen und Vorgehensweisen von Papst Franziskus werden grundsätzlich außer Acht gelassen, bzw. so uminterpretiert, dass sie in den (Gesamt-) Zusammenhang der "Warnung" passen. An anderer Stelle wird der Heilige Vater als "Dämon, aus den Tiefen der Hölle" bezeichnet. Bedenkt man allerdings, dass er es war, der den Vatikan dem Hl. Michael und dem Hl. Josef gegen das Böse (den Bösen) geweiht hat und demnächst eine Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens (Fatimatag: 13. Oktober) vornehmen wird, kommen einem diese Interpretationen schon etwas seltsam vor. In den Augen der Warnungsanhänger gilt Papst Franziskus bekanntlich als der falsche Prophet der Bibel. Bis dahin muss aber noch einiges geschehen.

Tirol bekommt riesiges begehbares Gipfelkreuz
Ein riesiges Gipfelkreuz wird bald im Pillerseetal in Tirol für Aufsehen sorgen. Auf der Buchensteinwand soll das begehbare Kreuz errichtet werden. Finanziert wird das 30 Meter hohe Kreuz von den Bergbahnen Pillerseetal und EU-Förderungen.
Mehr dazu in oesterreich.ORF.at
Gast Remo
Kommentar vom Autor des Mediums gesperrt.
Leo Laemmlein
Auf den Biennalen werden regelmäßig auch blasphemische Kunstwerke ausgestellt (siehe hier ein Beispiel unter vielen). Es darf gefragt werden, ob der Vatikan dem antichristlichen Treiben nicht unausgesprochen seinen Segen erteilt dadurch, dass er sich als einer unter vielen hier einreiht. Wenn der Vatikan moderne christliche Kunst zeigen will, die den Namen christlich verdient, dann sollte er es …More
Auf den Biennalen werden regelmäßig auch blasphemische Kunstwerke ausgestellt (siehe hier ein Beispiel unter vielen). Es darf gefragt werden, ob der Vatikan dem antichristlichen Treiben nicht unausgesprochen seinen Segen erteilt dadurch, dass er sich als einer unter vielen hier einreiht. Wenn der Vatikan moderne christliche Kunst zeigen will, die den Namen christlich verdient, dann sollte er es m.E. in eigenständigen Ausstellungen tun.
Zeitgenössische Kunst kann auch sehr schön sein und ist sicher nicht a priori zu verwerfen, auch nicht im Bereich des Sakralen. So konnte ich z.B. die Kritik von Kardinal Meisner an dem neuen Domfenster nie nachvollziehen.
Nur, hier geht es um etwas ganz anderes. Hier haben sich Kräfte im Vatikan, allen voran Kardinal Ravasi, anscheinend zum Ziel gesetzt, eine neue Religion zu implementieren. …More
Zeitgenössische Kunst kann auch sehr schön sein und ist sicher nicht a priori zu verwerfen, auch nicht im Bereich des Sakralen. So konnte ich z.B. die Kritik von Kardinal Meisner an dem neuen Domfenster nie nachvollziehen.
Nur, hier geht es um etwas ganz anderes. Hier haben sich Kräfte im Vatikan, allen voran Kardinal Ravasi, anscheinend zum Ziel gesetzt, eine neue Religion zu implementieren. Mitsamt neuer Architektur, neuer Symbolik (siehe Kreuz-Debatte), neuer Disposition des Kirchenraumes, usw. Das ist wirklich Alarmstufe ROT, denn es geht hier um das Wesen des Glaubens schlechthin. Zudem gibt dieses Vorhaben einen interessanten Einblick in die neue Sparpolitik des Vatikans. Wehren wir uns gegen diese Bestrebungen, auch wenn das bei verschiedenen Neokonservativen, für die alles, was aus dem Vatikan kommt, unantastbar ist, nicht gern gesehen ist. Glücklicherweise ist uns wenigstens der geplante Horror-Altar von Rio erspart geblieben.
VeronikaMaria
Nach diesen Bildern suchte auch ich im Net nach weiteren Infos.... Vielleicht hier auf der englischen Seite... Sie bietet immerhin eine eventuelle Erlärung an, was sich die Schöpfer dieses "Kreuzes" so gedacht haben könnten...

biblicalfalseprophet.com/category/prophecy/feed

Das "beast cross" wie es auf englischen Seiten genannt wird mit dem blauen
Schlangenkopf in der Mitte, passend zu den Refo…More
Nach diesen Bildern suchte auch ich im Net nach weiteren Infos.... Vielleicht hier auf der englischen Seite... Sie bietet immerhin eine eventuelle Erlärung an, was sich die Schöpfer dieses "Kreuzes" so gedacht haben könnten...

biblicalfalseprophet.com/category/prophecy/feed

Das "beast cross" wie es auf englischen Seiten genannt wird mit dem blauen
Schlangenkopf in der Mitte, passend zu den Reformen der "verstaubten" traditionellen Kirche?!?

Einen gesegneten Feiertag allen  !
Leo Laemmlein
Absichtlich werden die Veränderungen in einem nebelhaften Grenzbereich gehalten. Es ist nicht mehr richtig katholisch, aber man versteckt es. Und Kritikern kann man sagen: es ist zeitgemäß, aber in Ordnung, nur ihr seht Gespenster.
Ottov.Freising
Dieses okkult-blasphemisch anmutende neue Kreuz passt doch hervorragend zu dem zum Abschluss des Zweiten Vatikanischen Konzils neu eingeführten und von Papst Franziskus wieder verwendeten Scrozelli-Stabes (nachdem Papst Benedikt XVI. mehrere Jahre bis zum Ende seines Pontifikats auf seine Verwendung verzichtete): Nachkonziliare "sakrale Kunst" - "Geist des Konzils"
Leo Laemmlein
Ottov.Freising
Das hat Bischof Williamson finde ich sehr treffend erklärt.
Ottov.Freising
Bischof Williamson über die sog. „moderne Kunst“:
„…daß das Moderne in der Kunst stets von Mißklang und Häßlichkeit geprägt ist, weil der moderne Mensch sich immer stärker für ein Leben ohne oder sogar gegen Gott entscheidet – welcher doch sowohl Ordnung als auch Schönheit in seine gesamte Schöpfung hineingelegt hat.
[...]
Folglich entspringt die Schönheit in der Kunst dem Einklang in der Seele –…More
Bischof Williamson über die sog. „moderne Kunst“:
„…daß das Moderne in der Kunst stets von Mißklang und Häßlichkeit geprägt ist, weil der moderne Mensch sich immer stärker für ein Leben ohne oder sogar gegen Gott entscheidet – welcher doch sowohl Ordnung als auch Schönheit in seine gesamte Schöpfung hineingelegt hat.
[...]
Folglich entspringt die Schönheit in der Kunst dem Einklang in der Seele – selbst wenn es bloße irdische Harmonie ist –, während die Häßlichkeit aus der Disharmonie der Seele stammt, wie es beim Haß der Fall ist.“
Santiago74 likes this.
mphcev
Seltsam, immer dieses Dreieck, hoffentlich nur abstrakte "Kunst" und nichts weiter. Vielleicht gibts ja wirklich Menschen, die darin das Leiden Christi betrachten können!?
Leo Laemmlein
Erinnert das neue Kreuz stilistisch nicht an das Astarte-Symbol auf dem neuen Gotteslob?
One more comment from Leo Laemmlein
Leo Laemmlein
Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich,
denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.