de.news
51.8K

Johannes Paul II: Wie konnte triebhafter Homosexueller Bischof werden?

Eine vatikanische Untersuchung gegen den emeritierten Bischof Christopher Saunders (73) von Broome, Australien, hat ergeben, dass er wahrscheinlich vier Männer homosexuell missbraucht hat und möglicherweise bei weiteren 67 Annäherungsversuche gemacht hat. Der 200-seitige Bericht, der im April fertiggestellt wurde, wurde 7News.com.au (18. September) zugespielt.

Die Staatsanwaltschaft beschloss im Mai 2021, Saunders, der 100.000e AUD aus Kirchen- und Wohltätigkeitsfonds für junge Männer ausgab, nicht anzuklagen. Seine homosexuellen Aktivitäten sollen vor bis zu 50 Jahren begonnen haben.

Bei der Untersuchung wurden mehr als 100 Zeugen gehört. Einige beschrieben Saunders als "homosexuelles Männerjäger". Johannes Paul II. ernannte ihn 1995, als Saunders 45 Jahre alt war, zum Bischof.

#newsLzsmazrekc

Vates
Wenn Saunders sich nicht an Minderjährigen vergangen hat, sondern "nur" mit Erwachsenen, kann er bei "Einvernehmen" zwar in Australien anscheinend nicht strafrechtlich verurteilt werden, müßte aber nach dem Kirchenrecht wegen perversem Zölibatsbruch bestraft werden, eigentlich mit Laisierung!
Hat denn keiner J.P. II. über ihn informiert, bevor dieser ihn 1995 zum Bischof ernannte?
Marcus, der mit dem C
Tja, die Berichte über die Kleriker gehen über die Nuntiaturen über das Staatsekretariat an den Vatikan und dann erst an die Kongregationen und Dikasterien. Zu behaupten, daß das Staatssekretariat P. Johannes Paul II.ten treu gedient hat, reizt mich schon seit Jahrzehnten zu Lachanfällen.
Klaus Elmar Müller
Wie konnte Judas Iskariot Apostel werden?
Magnus11
Das war Gottes Plan !!!!
Goldfisch
Genau das war auch mein Gedanke ..., oder wie konnte man solch dämliche Politiker wählen ...!! Lug und Trug an der Tagesordnung, seit es Satan gibt! - Nur Gott kann in jedes Herz schauen und die Verstellungskünstler bleiben lange Zeit unentdeckt ... aber ....