Tina 13
👏 👏 👏 👍
Eremitin
schon mehr als vier Jahre sind vergangen, seit das Chaoskloster auf dem Mons Avis zum letzten Mal seine Pforten geöffnet hat und was ist in dieser Zeit nicht alles passiert: Hier der neueste Klosterticker:
Vor 2 Jahren verstarb die gute Sr.Rosario im Alter von 87 Jahren an Altersschwäche. Es war ein ruhiges Einschlafen im Kreis ihrer Klosterfamilie. Sie wurde von allen sehr beweint und ihr leib …More
schon mehr als vier Jahre sind vergangen, seit das Chaoskloster auf dem Mons Avis zum letzten Mal seine Pforten geöffnet hat und was ist in dieser Zeit nicht alles passiert: Hier der neueste Klosterticker:
Vor 2 Jahren verstarb die gute Sr.Rosario im Alter von 87 Jahren an Altersschwäche. Es war ein ruhiges Einschlafen im Kreis ihrer Klosterfamilie. Sie wurde von allen sehr beweint und ihr leib ruht nun auf dem Klosterfriedhof.
2. Strabo und seine Mama sind ausgezogen, Strabo studiert in Greifswald Medizin ( HNO) und Frau Kugelsommer hat eine Wohnung zusammen mit ihrem Liebling und arbeitet in der Krankenhausbibliothek.
3. Paula und Regina sind nun richtige Nonnen und laden viel Jugend ins Kloster, geben Kurse und sind lebhaft und fröhlich wie eh und je.
4.Latina die Äbtissin hatte 2016 einen schlimmen Unfall, sie fiel die Kellerteppa runter und brach sich schlimm den linken Fuss. Aber jetzt kann sie -draußen mit Rollator--und drin ohne wieder laufen und kümmert sich liebevoll um ihr Kloster.
5. Bruder Tock tockt nach wie vor gerne und arbeitet weiterhin als Hausmeister, mittlerweile von Bruder Andreas unterstützt, einem jungen und sehr frommen Mönch.
6. Theo, Posi und Cogi sind faul wie eh und je, halten immer zusammen und lieben ihr Kloster. Berno ist weggegangen und ist seit kurzem verheiratet,wird vater.
7. neue Novizen: katharina und Otto ,das 23 jährige Mädchen kommt aus Schleswig-Holstein und liebt das Chaos , ihr Mitbruder , der 25 jährige Otto ist aus Bayern und sehr traditionsliebend. Zwei sehr unterschiedliche Charaktere.
8.Die Geisterjäger aus Rom wurden fündig, interviewten die beiden KLostergeister und führten sie erfolgreich ins Licht. Pfarrer Müllner und seine besserwissende Haushälterin Marta leben nun im Ruhestand und sind ins Kloster gezogen, wo sie 2017 Pater Vino ablösten, der wieder in seinen eigenen Orden zurückgegangen ist.
10. der trotz riesigem Übergewicht kerngesunde Hypochonder Silas hat jede Woche eine neue Krankheit, seitdem er einen Laptop sein Eigen nennt. Es sind ausschließlich sehr seltene und schwerste , ja tödliche Erkrankungen , von denen er aber dank bester Pflege und liebevollster Zuwendung nach kürzester zeit genesen kann, eben bis zur nächsten Krankheit. Er ist jetzt 65 und bezieht eine kleine Rente.
11.Die Froschwiese ist nach einer Überschwemmung kein Thema mehr für die Wissenschaft und auch keins für Bauunternehmer Mörtel, der nun im Ruhestand auf Mallorca lebt.

so das war mal ein Blick ins Kloster, vielleicht "wachsen" ja wieder neue Geschichten aus meiner "feder". Mal schauen.
Eremitin
Bernos Geburtstagsfeier---eine chaos-Geschichte

In Bernos Zimmer sitzen außer dem 19 jährigen Novizen Frater Berno, Strabo, Bruder Cogi und Sr.Posi auf Bett und Stühlen und schauen kläglich vor sich hin: Ja alle haben Hausarrest---sogar Steinbeißer Willi, der auf dem Bettvorleger liegt, listig auf seine Herrchen schaut und seine 6 Beinchen müde von sich gestreckt hat. Er bekam die letzten tage …More
Bernos Geburtstagsfeier---eine chaos-Geschichte

In Bernos Zimmer sitzen außer dem 19 jährigen Novizen Frater Berno, Strabo, Bruder Cogi und Sr.Posi auf Bett und Stühlen und schauen kläglich vor sich hin: Ja alle haben Hausarrest---sogar Steinbeißer Willi, der auf dem Bettvorleger liegt, listig auf seine Herrchen schaut und seine 6 Beinchen müde von sich gestreckt hat. Er bekam die letzten tage auch nur Schottersteine und Trockenfutter, folgt quasi Strabo in die "Verbannung" Strabo fühlt sich unschuldig, erstens hat er die Bierflaschen gar nicht mitgenommen, das war Cogi und zweitens kann er doch nichts dafür , dass Berno diese mega Lautsprecherboxen an seinen harmlosen Radiorekorder angeschlossen hat . So hat das auch zuerst seine Mama gesehen, aber nein, Latina kriegte nen Börn-autsch -Anfall und tobte rum und nun darf er seine Freunde unterstützen: gleich nach der Schule heim, dann nur auf dem Zimmer und keinen Nachtisch. Nur unter Aufsicht der Erwachsenen, d. sind Mama , latina und Tock ,kurz mal in den Garten, aber weder Eisenbahn noch fernsehen, noch Gassi gehen mit Willi bis zum Altenheim. Willi darf in den Garten, Punktum.

Ollie wurde als Opfer dargestellt, dabei ist er ihnen doch nachgelaufen und hat kräftig mitgefeiert und auch Alkohol getrunken, aber nein.....Berno ist schuld und Ollie eben nicht.
Versteh das einer!

Einfach nur dumm gelaufen, stöhnt Cogi nach langer Nachdenkpause....jaja, sagt Berno und schaut auf strabo, der gar nichts sagt.

Schuld ist dieser olle Oppa von Anwalt, der hat bestimmt ein Hörgerät und hört das Gras wachsen..der Depp, meint Strabo verärgert....
der wohnt hinter dem Wald in dieser neubausiedlung und hat seine Nachbarn aufgehetzt...und uns die Polizei ins Kloster beordert---
dazu hat er Latina eine Unterschriftenliste von 20 Namen vorgelegt, alle aus der Siedlung, die ihre Nachtruhe gestört sahen--Wachtmeister Helfer kam schon gegen 23 Uhr zu uns in die Klause,von wegen Nachtruhe....kirmes geht bis 4 Uhr und unser harmloses Fest musste schon um Mitternacht zuende sein....

ja, toll, meine Anlage ist konfisziert von der Polizei und das Kloster hat ne Anzeige gekriegt vielleicht hätten wir die Verwarnung um 23 Uhr ernst nehmen sollen, klagt Cogi.

Ach quatsch, das macht doch niemand ---echt wer soll uns denn schon gehört haben,außer Fuchs und hase---der Förster spinnt doch, der erzählte gestern Latina, dass sich die Wildtiere so gefürchtet hätten und er auch eine Anzeige aufgegeben hat bei der Polizei...
also so was beklopptes, als ob davon so ein Hase tot umfällt, wenn unsere heavy metal musik mal ein klein bisschen lauter war.
Übrigens Berno, deine CDs sind super, gut, dass du die mit ins Kloster genommen hast...
musste ich, meint Berno, meine Eltern wollten sie nicht mehr im haus haben, aber die haben eh keinen Musikgeschmack , nur so Volksmusik..igitt oder was aus der Kirche....

apropos Kirche--dauernd muss ich nun in der Kapelle rumsitzen , sagt Berno verärgert...
ich auch und Theo auch, meint cogi

und ich, sagt Posi, die die ganze Zeit geheult hat....wo ist eigentlich Theo?
Wo schon, aufm Lokus...wow wars dem nach dem Wodka-Bier vielleicht schlecht...der kotzte dem Polizisten vor die füße...hat auch echt was wegggedrückt, unser langer Mitbruder.

ja und Tock hat mich angeschrien, antwortet Berno und ich hätte beinahe von dem auch eine gefangen, wie von Pater vino vorgestern...echt, keinerlei Humor...
stellt euch vor, die halten auch noch zu dem Idioten von Anwalt aus der Waldsiedlung...die glauben dem jedes Wort: unheimlich laut, Störung der Nachtruhe, die herzkranke Frau Radebrecher brauchte nen Notarzt und soon schrott...die ist 87 und soll sich nicht so haben, die kann ja tagsüber pennen...

Posi schluchtz laut auf: latina kauft mir nun keine rosa wolle , dabei habe ich gar nichts von dem Alkohol getrunken, den Berno geklaut hat im Supermarkt für unsere Feier, sondern nur mit Cogi getanzt, als der Wachtmeister Helfer kam....heul-----
hör schon mit der Heulerei auf, du hast ja doch Bier getrunken, tocks Wochenendbier--man ist der sauer und hat getockt wien Weltmeister...meint Strabo
Ich war nur harmlos bei der Beichte, jammert berno und schwupps hat mir der Pater Vino eine geklebt..Gittertürchen auf und hau...ich glaube der spinnt, das ist Gewalt und Missbrauch-
doch als ich mich bei Latina gestern beschwerte, schrie die mich vielleicht an..ätzend!!!
4 Wochen Hausarrest! ich glaub mich tritt ein Pferd....cogi denkt lange nach--da sind wir doch extra in Latinas Klause gegangen, damit wir ungestört feiern können, mit Chips und bisserl Alc...ich bin 19!!!!!! nicht 9....ja Berno klar, und ich habe die Chips mitgebracht und Theo hat sie dann auf dem Fußboden verstreut.....
und das Konfetti und die Luftballonkette war auch keine so dolle Idee, meint Posi kleinlaut...
doch,klar, so feiert man Burzeltach, wie sonst...
im Kloster wahrscheinlich mit messe und kuchen--aber nicht mit jungen Leuten. Schade , dass Paula und Regina nicht da waren...
ach die hätten sicher nicht mitgemacht, war schon gut, dass die mit Latina in Domberg bei der Reklusin waren...
und nun??? Nichts...halt, ich habe ja noch ne Tüte Erdnussflips unter meinem Bett ....Berno bückt sich und holt eine große Tüte hervor...
Hast du die auch mitgehen lassen??? Neee, strabo, die habe ich mir von deinem Geld gekauft, das du mir wegen Willi gegeben hast, die 10 Euro...
ach ja, gut...
sie teilen sich nun die Nascherei und denken nach, wie sie wieder aus der Bredouille kommen könnten, aber so richtig fällt ihnen nichts ein. Eben irgendwie dumm gelaufen, das ganze!
11 more comments from Eremitin
Eremitin
kurzer Klosterticker am Ende der schulferien: Dialog
Strabo befestigt die rote Leine an willis hals und gibt sie an Berno weiter-
Berno: sag mal strabo, in welche Klasse kommste denn jetzt?
S: in die 9.
B: gehst du eigentlich auf Gimmi oder real oder Haupt?
S: ich gehe auf gesamt
B.. aha
S: wo gehst du mit willi eigentlich hin?
B: komm mit, wir gehen den Altenheimweg bis zum Park, dann suchen …More
kurzer Klosterticker am Ende der schulferien: Dialog
Strabo befestigt die rote Leine an willis hals und gibt sie an Berno weiter-
Berno: sag mal strabo, in welche Klasse kommste denn jetzt?
S: in die 9.
B: gehst du eigentlich auf Gimmi oder real oder Haupt?
S: ich gehe auf gesamt
B.. aha
S: wo gehst du mit willi eigentlich hin?
B: komm mit, wir gehen den Altenheimweg bis zum Park, dann suchen wir am Teich für Willi einen Kiesel und gehen wieder zurück.
S: is gut, warte mal, ich frag Mama, ob wir uns im Altenheimkiosk ein eis kaufen dürfen?
B. wartet ein wenig im Kreuzgang
S: keuchend kommt er angelaufen: Mama hat uns 5 euro gegeben, klasse was? Ich nehm ein magnun und du auch, den rest muss ich Mama wieder mitbringen.
B. gut, dann mal ab--er schleift Willi auf seinen 6 Beinchen mit den bunten Socken von Paula und Regina , lautlos auf dem glatten steinboden des Kreizganges bis zur Tür, dann treffen sie auf silas, der gerade sein Schläfchen im pfortenzimmerchen beendet hat
Si: wohin denn ?
B: eis essen,äh mit willi Gassi gehen
Si: gut, dann kann ich in ruhe fernsehen, bleibt bloß ne stunde weg...jetzt kommt nämlich das Gesundheitsforum mit tollen Beiträgen , wie Pfefferminztee bei babykoliken...
S: gähnt
B: tschau Silas und willi hüpft hinter ihm die fünf treppen runter und dann treffen sie draußen auf tock, der kehrt und Berno erinnert, dass er eigentlich versprochen hatte, mit dem Kehren zu helfen.
B. äh, das geht nicht, er habe Latein lernen müssen, da Latina am sonntag was lateinisches singen wolle, in der messe...
T: tockt
S: komm berno, stimmt das mit dem Latein?
B: quatsch, mir ist sonst nix auf die schnelle eingefallen...ehrlich immer will der tock, dass ich ihm helfe, der nervt vielleicht.
S: und? warum hilfst du ihm nicht?
B: und du? doch auch nicht
S: ich bin ein Kind und Kinderarbeit ist verboten, sagt mama
B: blöd, dass ich schon 18 bin
S: bald biste 19
B: ja am 15. 9.
S: machste ne Party
B: wow , das ist ne Idee
S: wo nur?
B: in der Klause und Latina fährt ja ne Woche zur Reklusin auf Exerzitien .
S: wen sollen wir alles einladen
B: also Willi schon mal. dann Paula und Regina und cogi, Theo und posi. Und sean kann uns Würstchen und Kartoffelsalat machen und ne Torte backen und du holst deine Musikanlage und dran wird so richtig aufgedreht.
S: toll!
B: wir sind da, strabo, los Willi, such dir nen Kiesel und jetzt gibt's eis.
S: ich hols.

ende
Eremitin
static.cosmiq.de/…/49b4fc15d1fc01f…

hier ist Willi zu sehen.....
Eremitin
neuer Klosterticker im Dialog:
Strabo bekam am letzten Freitag sein Zeugnis , keinen Vierer....und ging damit heute "abkassieren" ins Altenheim-seine stolze Mama hatte schon am Wochenende rumerzählt , dass ihr lieber Strabo geradezu ein Genie sei.
Nun musste Strabo schnell sein, denn in wenigen Tagen kommen all die lieben Enkel und Urenkel zu Besuch ins Heim und zeigen dort ebenso ihre Zeugnisse …More
neuer Klosterticker im Dialog:
Strabo bekam am letzten Freitag sein Zeugnis , keinen Vierer....und ging damit heute "abkassieren" ins Altenheim-seine stolze Mama hatte schon am Wochenende rumerzählt , dass ihr lieber Strabo geradezu ein Genie sei.
Nun musste Strabo schnell sein, denn in wenigen Tagen kommen all die lieben Enkel und Urenkel zu Besuch ins Heim und zeigen dort ebenso ihre Zeugnisse gegen Bares vor.

Berno trifft Strabo im Kreuzgang, draußen regnet es und Steinbeißer Willis Gassi gehen war entsprechend nah und kurz--er mampft gerade einen Kiesel vom Altenheimweg.

B: Hi Strabo, weviel hast de denn von den Alten abkassiert?
S:Psst. nicht so laut, muss ja nicht jeder hören, dass ich 134 euro und 42 Cent eingenommen habe.
B: wieso Cent???
S: Naja , ich habe mein Sparschwein im Aufenthaltsraum rumgehen lassen, dann habe ich die bettlägerigen Omas besucht und dem dementen Herrn Malzbier mehrmals das Schwein unter die Nase gehalten.
B und S lachen laut.
S: hier Berno haste 10 Euro fürs Gassi gehen mit Willi-Mama hat gesagt, Strabo gib dem berno was, für seine Mühen mit dem Tier.
B: 10 Euro??? und das für diese Arbeit??? ich glaubs nicht.....neee Strabo da sind 50 drin oder du kannst deinen Zwergpudel alleine ausführen, hast ihn ja angeschafft. W
S ( verärgert): du spinnst ja,Willi ist zugelaufen und soll ich ihn etwa einschläfern lassen?
B: ( kleinlaut) nööö, natürlich nicht, ich mag ihn doch auch, aber 40 Euro wären schon drin....
S: guck mal, wie traurig Willi jetzt guckt, der hat das gehört, was du über ihn gesagt hast, echt....
B: also gut 30 Euro....
S: die Güterzuglok kostet schon fast 100 Euro und du spielst ja auch gerne mit...
B: na gut, dann wenigstens 20--
eben kommt Latina aus ihrem Büro und fragt sich, warum Strabo und berno mit Willi hier rumstehen, zumal Willi gerade eine Pfütze gemacht hat.
L: aufwischen, Berno, aber dalli--sie schimpft und dann ab zur Vesper- Berno nickt, nimmt schnell die 10 Euro die Strabo ihm "hintenherum" reicht und geht schnell weg.
Willi schaut verschmitzt auf Strabo, der ja nicht in die Vesper muss( heute würde er liebend gerne gehen) und jetzt einen Lappen holen muss und die Pipipfütze von willi aufwischt.
Latina geht in die Kapelle, vorher läutet sie noch die kleine Glocke neben der Eingangstür, damit alle Mönche und Nonnen zum Gebet kommen.
Berno fühlt den Geldschein in der Habittasche, na wenigstens etwas....eigentlich darf er überhaupt kein Geld haben, deshalb ist er froh, wenigstens morgen für 10 Euro Eis und Süßigkeiten sich kaufen zu können, auf dem neuen Gassi-weg mit willi, der diesmal nicht ins Altenheim, sondern zum Kiosk am Brunnen unten an der Hauptstraße führt.
Dort liegen auch einige Schottersteine rum.
Eremitin
neuer Ticker aus dem sommerlichen ck:
Mann, ist det heiß hier, schimpft Theo, der Berliner und verkriecht sich unter den Nussbaum im Garten. Ach Theo, helf mal besser mit bei den Johannisbeeren, ruft Posi, die sich mit ihrer pinkfarbigen Schürze die Schweißtropfen aus dem Gesicht wischt...wir brauchen starke Männer zum Tragen der Einmachgläser, ruft dann auch noch Regina, die zusammen mit Paula …More
neuer Ticker aus dem sommerlichen ck:
Mann, ist det heiß hier, schimpft Theo, der Berliner und verkriecht sich unter den Nussbaum im Garten. Ach Theo, helf mal besser mit bei den Johannisbeeren, ruft Posi, die sich mit ihrer pinkfarbigen Schürze die Schweißtropfen aus dem Gesicht wischt...wir brauchen starke Männer zum Tragen der Einmachgläser, ruft dann auch noch Regina, die zusammen mit Paula und Berno den großen Einmachtopf überwachen- es riecht wunderbar nach Johannisbeer-gelee in der Sommerküche neben dem Keller und zig große Einmachgläser müssen vorher gespült werden und sorgfältig trocken gewischt--das machen Philomena und Sean. Wo ist eigentlich unsere Äbtissin, meint Tock, der alle Arbeiten streng überwacht. Keine Ahnung, sagt Strabo, der angeblich viel Schulaufgaben hat und unter dem baum sitzt ....Schulaufgaben? In der Woche vor den Ferien? Silas glaubt es nicht und nimmt ihm das Buch weg...hahaha...von wegen Mathe, das ist ein Comic-Heft!Latina ist in ihrer Klause, mit Sr. Rosario, die in der kleinen Kapelle betet, frau Kugelsommer im Altenheim und Kardinal Ansgar mit Pater Vino in F.
Ollie hat auch Ferien und schleckt die Reste der Marmelade, er hat sich total angeschmiert und Tock wird ihn später unter die Dusche schicken.
Alle unsere Freunde sind also sehr beschäftigt und nur Colletta dekoriert die Kapelle neu mit Blumen, das macht sie sehr gerne...anschließend muss sie aber wieder mal ihre Papst-Sonnenbrille suchen gehen, wo hat sie sie denn gleich hingelegt??? Unsere Schussel-schwester findet ja so gut wie nie was, das tun dann die anderen....
ach ja, hier liegt ne Sonnenbrille rum, ruft Strabo von seinem Liegestuhl aus, gehört die jemandem?
Eremitin
latina hat ihren Klosterbewohnern mal wieder die Leviten gelesen: ab sofort mehr Gebetszeiten in der Kapelle( murr), dann leichtere Mahlzeiten ( lauteres murr), dann einkochen und im garten arbeiten, gilt für alle! ( sehr lautes murr)--dann kamen die einwände: 1. Man könne sich vor schmerzen kaum bücken ( silas , berno)2. man habe keine zeit( strabo und seine Mama) 3. das viele Beten werde …More
latina hat ihren Klosterbewohnern mal wieder die Leviten gelesen: ab sofort mehr Gebetszeiten in der Kapelle( murr), dann leichtere Mahlzeiten ( lauteres murr), dann einkochen und im garten arbeiten, gilt für alle! ( sehr lautes murr)--dann kamen die einwände: 1. Man könne sich vor schmerzen kaum bücken ( silas , berno)2. man habe keine zeit( strabo und seine Mama) 3. das viele Beten werde oberflächlich ( Cogi, Theo,Posi), 4. wem schmeckts denn nicht? Sean ist eingeschnappt, nimmt alles persönlich....ach, latina geht nachmittags wieder in ihre Klause--die Novizinnen und der Novize lernen bei ihr Latein, was berno gerne macht, lieber als sich bewegen.....
Tock überwacht die lustlosen Gartenarbeiten, sean und Philomena kochen ein, ans Telefon geht Rosario, deren Hörgerät keine Batterien mehr hat und das merken die anrufer....denn weder der Professor aus G, noch der Bischof werden von ihr erwähnt, dass sie morgen kommen, wegen der froschwiese. Und am Wochenende kommt Kardinal Ansgar mit seinen Lieben , auch das behält Sr. Rosario, die sehr vergesslich geworden ist. für sich.
Eremitin
Der Parasolpilz
Mann , das war vielleicht ein Stress-tief erschöpft von der Bio-Arbeit in der 5. Stunde ließ sich Strabo auf die Refektoriumscouch fallen...also ich glaub, ich habe alles richtig, danke Tock...
Unser Bruder Tock ist sehr stolz, dass er gestern dem Strabo-Bua helfen konnte. Er hatte einfach das Pilzbuch aus der Klosterbibliothek ( von 1950) geholt und war mit ihm die einzelnen …More
Der Parasolpilz
Mann , das war vielleicht ein Stress-tief erschöpft von der Bio-Arbeit in der 5. Stunde ließ sich Strabo auf die Refektoriumscouch fallen...also ich glaub, ich habe alles richtig, danke Tock...
Unser Bruder Tock ist sehr stolz, dass er gestern dem Strabo-Bua helfen konnte. Er hatte einfach das Pilzbuch aus der Klosterbibliothek ( von 1950) geholt und war mit ihm die einzelnen Arten, die ungiftigen essbaren und die giftigen , vor der Biologie-Arbeit mit dem Thema:Pilze, noch einmal durchgegangen...und dann aus seinem bäuerlichen Erfahrungsschatz die Pilzarten ganz ohne Buch noch mal durchgesprochen, dabei aber den wohl schmeckenden Parasol mit dem super giftigen Knollenblätterpilz verwechselt und nur vor dem Fliegenpilz mit seinem roten Mützchen gewarnt: wenns den sehen tut, Buam( Berno hörte gespannt mit zu, denn strabo war ja nun sein freund hier) , dann rennts,lasstn stehn, den Lackl und fasstn nit gar net o.
Jaja , sagte Strabo, der übermorgen mit seiner Klasse und Rektor Graumann in die Pilze geht, denn nach soviel Theorie soll auch die Praxis folgen, mit einer leckeren Pilzpfanne in der Schulküche nach dem Ausflug. Die Mütter und Bernhards Vater( der Witwer) stehen dann schon bereit, mit Butterschmalz und Semmelknödeln. Hmm, da freuen sich die Jugendlichen der 9. Klasse-vor allem auch Meike, die natürlich abwechselnd von ihren 7 Klassenkameraden mit dem Rollstuhl geschoben wird. Sie kommt nicht oft in die Natur.

So sitzt also nun ,der mit einem leckeren Pilzgericht ( Sean probierte den Parasol mal aus)rundum satte Strabo im Refektorium und Tock erzählt allen, dass er früher in seinem Heimatort eine Frau kannte, die Häusler Erni, die dreimal verheiratet gewesen war, die beiden ersten Männer starben kurz nach dem Genuß eines Pilzgerichtes, der Polizei hatte sie erklärt, dass sie den leckeren Parasol mit dem Knollenblätterpilz verwechselt hätte--nun sie selbst esse keine Pilze, aber ihre verblichenen....also da kam sie noch mal davon, man glaubte ihr, da sie bei den Beerdigungen gar so weinte und die trauernde Witwe abgab.
Als dann der dritte Ehemann, den sie kurz nach dem Tod des zweiten heiratete, durch einen Schädelbruch starb( das beil steckte noch in seinem nacken) wurde sie überführt und des Mordes angeklagt. Lebenslänglich hoats krieg, die ausgeschamte, des Weib...
der Polizei hoats dann gsogt, ihr geliebter Heinzi wollt holt koane Pilze essen...

Nach dieser fürchterlichen geschichte bei Tisch, bei der niemand sein Pilzgericht weiteressen konnte( bis auf berno, der über sowas nur schmunzelte) , musste unser Novize nun den Steinbeißer alleine ausführen, denn Strabo war dazu nach so einem anstrengenden Schultag viel zu müde.
Obwohl auch berno von dem ausgiebigen guten Essen sehr müde war, nahm er Willi an die Leine und der nun ausgewachsene Steinbeißer ( 60 cm) trabte auch lustlos neben seinem Herrchen auf dem kurzen Weg zwischen Kloster und Altenheim.
Als berno aber wieder die gesprächige alte Dame von vorgestern auf der bank sitzen sah, machte er doch einen Umweg und ging auf den Waldweg, in Richtung Klause, dann aber an der Klause vorbei, auf Latinas strenge Blicke und ihre Ermahnungen hatte er keine Lust und so ging er noch ein Stückchen in Richtung der "Elfenquelle", wie er die kleine Quelle von Strabos Erzählungen her kannte.
Neben dem kleinen Wasserfall und der glasklaren sprudelnden Quelle standen eine ganze Menge Pilze--ja schau Willi, lauter Para....egal...Pilze...hmm Leckerli.....und Willi, der gerade einen kleinen Kiesel als Vorspeise vertilgt hatte und von dem halbstündigen Spaziergang einen riesigen Hunger, machte sich nun über die Schirmpilze her...
dummerweise waren es KNOLLENBLÄTTERPILZE...und schon nach dem Genuss eines einzigen, gab der arme Willi einen jämmerlichen Ton von sich, seine graue schuppige runzelige Haut wurde plötzlich blau und ......er fiel um....
Erschrocken fing nun auch Berno an zu jammern, aber niemand hörte ihn...Latina war ja gar nicht in der Klause , sondern im Kloster und so blieb Berno , dem das Herz bis zum Hals vor Angst schlug( wegen Strabo) nichts anderes übrig, als das Tier aufzuheben und so schnell er konnte rannte er mit seiner relativ leichten Last ins kloster zurück. Dort erschrak man ebenso und Berno heulte, log wegen der Pilze und sagte, er könne sich den Zustand des Steinbeißers, der nun noch lebte, aber im Koma lag, nicht erklären....strabo heulte noch mehr und auch die anderen, die Willi inzwischen heiß und innig liebten, jammerten...Tock hatte dann die Idee. sofort zu Dr. Kralle, dem örtlichen Tierarzt zu fahren.
Erst nachdem Berno unter 4 Augen dem Arzt von den Pilzen erzählte und dieser gleich die Verwechslung erkannte, aber noch nie einen Steinbeißer ( mordendus Lapis maximus) in seiner Praxis hatte und daher mit dem Experten für seltene Tierarten der Uni in G. telefonierte, konnte er Willi eine Spritze geben( Berno und Strabo mussten dazu rausgehen, denn ihnen wurde schlecht) , nach der sich unser kleiner freund wieder erholte, die blaue farbe wurde wieder zu dem hübschen steingrau und seine listigen Äuglein schauten wieder munter , auch konnte er danke sagen und fraß einen runden Kiesel voll Appetit, den berno in seiner Habittasche hatte.
So ging also unsere geschichte noch mal gut aus, für Willi
nicht so für strabo, der die Pilze falsch benannt hatte und auf der Arbeit nur eine 3- hatte.
Eremitin
Nach dem Mittagessen, es gab Kirschenmichel mit Vanillesoße , vorher Möhrensuppe mit Ingwer...unser Berno löffelte zwei Teller Suppe laut schlürfend aus( Strabo machte es ihm nach, aber wurde scharf getadelt von seiner Mama) , dann aß er drei Portionen des wundervollen Kirschenmichels, den Theo nicht so vertrug und gleich das 00 besetzte.
also nach dem Mittagessen gabs erst mal einen Mittagsschla…More
Nach dem Mittagessen, es gab Kirschenmichel mit Vanillesoße , vorher Möhrensuppe mit Ingwer...unser Berno löffelte zwei Teller Suppe laut schlürfend aus( Strabo machte es ihm nach, aber wurde scharf getadelt von seiner Mama) , dann aß er drei Portionen des wundervollen Kirschenmichels, den Theo nicht so vertrug und gleich das 00 besetzte.
also nach dem Mittagessen gabs erst mal einen Mittagsschlaf für unseren Novizen, der ja ab heute so eine kurze Nachtruhe von nur 10 stunden schlaf hat, der arme....dann gings wieder mit willi, strabo und Ollie, der nun aus der Werkstatt kam, Gassi. Der kurze Weg zum Altenheim reicht da voll aus. Berno meinte, dass Willi ja kein Langstreckenläufer sei und als Mönch! schicke sich für ihn auch nur ein gemessener Schritt, immer in Reichweite der Abtei! Abtei??? Strabo staunte und noch mehr über das 4. Gelübde, der Stabilitas loci, die Berno streng einhält. Schließlich ist St. Columban der benediktinerregel verpflichtet. Ollie lachte nur und suchte steine für den gefräßigen Willi, der diese dann lautstark mit den beiden Vorderzähnen zertrümmerte und mampfte. Am liebsten Kiesel, aber auch Backsteine mag er gerne. neben dem Teich mit der Seerose und den beiden Fröschen im kleinen Park des heimes saß wieder die alte Dame von heute früh auf einer bank und schaute der entenfamilie auf dem gewässer zu, deren 6 kleine Entenküken immer hinter der Mutter herschwimmen. Sie war wieder sehr gesprächig mit unseren freunden und sucht mit nach steinen für Willi...
Berno setzte sich sofort zu ihr auf die Bank, erschöpft vom Draußen-sein und nun nahm er sein Smart-phone aus der habittasche und trollte sich in seinen Lieblingsforen....das unerlaubte Ding hätte er längst abgeben müssen, aber sowas macht berno doch nicht, denn Papa hatte es ihm geschenkt, für alle Fälle , zum Telefonieren. Und das tat berno auch, er rief an: erst die überraschten Eltern, dann seine Schwestern, dann Oma und Opa, dann die Uroma in der schweiz und zu guter letzt auch noch seinen alten kumpel Dietmar aus der Schule. Schließlich bezahlen ja die Eltern das Handy.
Nun schaute Strabo auf die Uhr, he berno , wir müssen zurück, es sit zeit für eure Vesper. er sagte EURE Vesper, denn ihn als Laien ging das ja nichts an, außerdem muss er noch englisch-Vokabeln für morgen lernen, ein Vokabeltest steht an.
Ollie betet immer vor dem Schlafengehen mit paula oder latina, ein kurzes Kindergebet, das er kann und auch versteht.
Berno stöhnt, erhebt sich aber und sie laufen zurück ins kloster--strabo und willy verschwinden in den ersten Stock, ollie geht malen ins turmrefektorium und berno MUSS in die Kapelle, wo er sich müde wieder ganz nach hinten setzt und die vesper über sich ergehen lassen wollte, leider musste er eine Kerze für Pater vinos Lesung halten...auch das noch! beim Abendessen wich dann seine Erschöpfung und er genoß seine 5 Würstchen und freut sich nun aufs fernsehen mit silas.
Eremitin
Blauer Mittwoch

Kurze Geschichte aus dem ck am Mittwoch

Aufstehen, Berno...Tock klopfte schon 10 mal an Bernos Zimmertür, es ist gleich / Uhr-zeit für die Laudes--
ach Tock, ich bin todmüde...vom Fußball gucken gestern,log Berno und verkroch sich ins kissen, als Tock in sein Zimmer kam und dem faulen Novizen die Bettdecke wegzog...
du warst doch gar nit dabei gestern, sagte Tock und tockte …More
Blauer Mittwoch

Kurze Geschichte aus dem ck am Mittwoch

Aufstehen, Berno...Tock klopfte schon 10 mal an Bernos Zimmertür, es ist gleich / Uhr-zeit für die Laudes--
ach Tock, ich bin todmüde...vom Fußball gucken gestern,log Berno und verkroch sich ins kissen, als Tock in sein Zimmer kam und dem faulen Novizen die Bettdecke wegzog...
du warst doch gar nit dabei gestern, sagte Tock und tockte vor Ärger...
man muss ja nicht immer und überall live dabei sein, murmelte Berno und zog sich das Kissen über seinen Kopf, gerade als geistliche Person!!! würde er solchen weltlichen Spielen fern bleiben MÜSSEN--
red doch nit son schmarrn, Tock ist nun böse und zieht berno auch noch das Kissen weg, husch husch, waschen, anziehen...aufi jetzt! noch 10 Minuten host zeit
mir wartn in der Kapelle auf di,passts?

versteh Bahnhof, gähnte Berno, stand aber auf und nach Katzenwäsche und rein in den Habit( geht schnell, wenn man in Unterwäsche geschlafen hat)torkelt er müde in die Kapelle, trifft beim Glckenschlag ein, Pater vino nickt ihm zu und dann beginnt schon die Laudes mit dem Invitatorium...Berno sitzt hinten,letzte Reihe und nickt bei den Psalmen wieder ein, wacht dann beim benediktus auf und schummelt sich durch die fürbitten. Das Vaterunser betet er gut mit, denn Latina hat ihren Blick auf ihn gerichtet und als Pater Vino den Segen erteilt, schlägt er ein riesiges Kreuz, trifft dabei cogi in den Bauch...die Novizinnen in der Bankreihe gegenüber lachen...Latina schaut sie streng an. da verstummen sie und senken die Köpfe.
Die messe dauert eine halbe stunde, die Berno durchhält, ja laut und falsch mitsingt, denn seit Sonntag haben sie auch das neue GL.
Richtig munter wird er erst beim Frühstück, wo er 3 Tassen starken Kaffee trinkt, dazu 3 Brötchen mit dick Butter und viel Marmelade isst, einen Teller rührei mit speck und am schluß noch ein stück Apfelkuchen vom Vortag. Zufrieden geht er dann mit dem Steinbeißer seine frühtour machen,Ollie ist in der Werkstatt und strabo in der schule...der weg zum Altenheim ist kurz, da gibt es Bänke für Berno und Bäume, wo das Tierchen Pipi machen kann...
eine alte Dame, die auf einer der Bänke saß und den Steinbeißer streichelte( das liebt er, denn seit er Katzenfutter frisst, wird er mehr zu einem Schoßhund) meinte zu berno: Junger Mann, haben Sie schlecht geschlafen, schon sooo müde am Vormittag--
berno erklärte es ihr gleich: er müsse sehr früh im Kloster aufstehen, dazu dann das viele Beten, das mache sehr müde und außerdem hätte er noch viele pflichten und arbeiten zu erledigen, z.b. mit Willi hier Gassi zu gehen.
Ist wohl ein Mischling, meinte Frau Schroedel freudig, ich hatte auch mal einen, der war so treu, ganz anders als mein Gatte Hermann...sie seufzte, beide sind nun schon Jahre tot, aber den Wurzel, so hieß unser dackel-Mischling, den kann ich nicht vergessen.
Hmm, meinte Berno, ja treu sind die Tiere, er mag auch willi sehr gerne...obwohl der Steinbeißer ja ihm nicht gehöre, sondern seinem Freund Strabo Kugelsommer, der in der schule lernt, aber bald heimkommt. Upps, ist ja gleich 12, erschrickt Berno und schaut auf die Uhr, muss sofort zum Mittagessen....so schnell er kann humpelt er mit Willi, der neben ihm läuft, zurück ins Kloster.
Puh beinahe wegen dem Getratsche mit der Frau noch das Essen verpasst....na das darf doch nicht vorkommen,oder???
Eremitin
2. Dann schleppten sie ihn in die Kapelle, erste Reihe unter der Aufsicht aller anderen...zu Mittag gabs für ihn nur Eintopf, er wollte gerade seinen Mittagsschlaf machen, da kam Strabo aus der Schule und brachte zwei Klassenkameradinnen mit: Tanja, die hinter ihm sitzt und die Rollstuhlfahrerin Meike...und stellt euch vor, unser fauler Novize freundete sich gleich mit der hübschen und klugen …More
2. Dann schleppten sie ihn in die Kapelle, erste Reihe unter der Aufsicht aller anderen...zu Mittag gabs für ihn nur Eintopf, er wollte gerade seinen Mittagsschlaf machen, da kam Strabo aus der Schule und brachte zwei Klassenkameradinnen mit: Tanja, die hinter ihm sitzt und die Rollstuhlfahrerin Meike...und stellt euch vor, unser fauler Novize freundete sich gleich mit der hübschen und klugen Meike an, zeigte ihr das Kloster, rollte sie in den Garten, unterhielt sich mit ihr und dann beteten die jungen Leute alle einen Rosenkranz in der Kapelle zusammen, später bei Kaffee und Kuchen war Berno wieder nett, zuvorkommend und reichte dem behinderten Mädchen kleine Kuchenstücke und den Kaffee mit Strohhalm, denn Meike kann nur ein wenig den rechten Arm bewegen, sonst ist sie spastisch gelähmt, aber eine sehr gute Schülerin und immer nett zu allen. Sie würde auch gerne Nonne werden, sagte sie zu Paula und Regina und Berno spürte die Ehrlichkeit des Mädchens und noch etwas anderes:

3. erst am abend erzählte er von seiner behinderten Schwester Thekla, die auch mit einer Muskelerkrankung im Rollstuhl saß und gerne Nonne geworden wäre...damals war auch seine Welt noch in Ordnung gewesen, dann aber starb das Mädchen mit 13 Jahren und unser Berno , der damals 11 war, fing an mit dem lieben Gott zu hadern und zu streiten. Sein Glaube schwand, er ministrierte nicht mehr, wurde ein sehr fauler Schüler, der die realschule verließ und auch keinen Hauptschulabschluss machte--mit den Eltern konnte er nicht reden, mit dem Pfarrer schon gar nicht, so zog er sich immer mehr zurück, aß viel zu viel, war frech und so schwierig, dass selbst drei Psychologen und mehrere Klinikaufenthalte nichts brachten--so trat er denn ins Kloster ein, mehr um lebenslang versorgt zu sein,als aus Berufung( die er aber hatte, sie nur ungut einige Jahre verdrängte) die Eltern waren froh, dieses schwierige Kind los zu sein und in Mönchswerth flog er ja auch raus und kam ins ck....dorthin überwiesen die Eltern eine menge Geld, dass sie ja haben( reiche Landwirte ) und so musste er erst mal bleiben.

4. Die 15 Jährige meike aber veränderte sein Denken und so langsam beginnt sich der faule, trotzige Berno zu "schälen" und auch seine Unterschrift auf dem regelpapier bewirkt langsam Wunder......und natürlich die gebete seiner freunde.
5. Willi, der Steinbeißer, bekam zudem von den beiden Schülerinnen einige Gummibärchen und ne tüte schulsteine( der Hausmeister hat noch einen Steinhaufen hinter der schule von der letzten Restaurierung liegen). Strabo hatte sie ja nicht wegen Berno mitgebracht, sondern weil die beiden Mitschülerinnen unbedingt den echten mordendus Lapis maximus sehen wollten.....
so wurde es noch ein schöner Tag für alle und ollie zeigte ihnen noch die Marienstatue, wo berno ein kleines Blumensträußchen aus dem Garten ablegte und natürlich nahm auch Meike eins nachhause. Bitte Strabo bring deine freunde öfter mit, bat berno . Klaro , sagte strabo stolz 🙂 🥴
Eremitin
Montagsticker aus dem ck:
1. Unser Berno durfte heute nicht ausschlafen, sondern Strabo und Theo haben ihn unsanft mit kaltem wasser aus der Gießkanne und einer vuvuzela( die Theo im Supermarkt geschenkt bekam, aber noch nie zum Einsatz bringen durfte) aus dem Tiefschlaf gerissen und anschließend brachten sie den schimpfenden Mönch ins Büro zu latina, wo auch pater vino saß. Es war gerade 7 Uhr …More
Montagsticker aus dem ck:
1. Unser Berno durfte heute nicht ausschlafen, sondern Strabo und Theo haben ihn unsanft mit kaltem wasser aus der Gießkanne und einer vuvuzela( die Theo im Supermarkt geschenkt bekam, aber noch nie zum Einsatz bringen durfte) aus dem Tiefschlaf gerissen und anschließend brachten sie den schimpfenden Mönch ins Büro zu latina, wo auch pater vino saß. Es war gerade 7 Uhr vorbei! Berno ließ sich wie ein nasser Sack auf einen Stuhl fallen und wollte gerade das Spiel: zum einen Ohr rein, zum anderen raus spielen, als Pater vino ihn am schlawittchen packte, unsanft schüttelte , ohrfeigen androhte und unser freund, inzwischen hellwach vor angst, den unsanften Mahnreden der beiden ordensoberen zuhören musste. Er nickte und durfte erst aufstehen, nachdem er seine Unterschrift unter ein Mahnschreiben gesetzt hat, das ihm vorgelesen wurde, von seinen Pflichten als Novize handelt und dann noch von pater vino und latina gegengezeichnet wurde. In 12 Punkten wurde ihm die Ordensregel in Kurzform eingetrichtert, dann wurde er wieder ins Zimmer geschickt zum Ankleiden, bewacht von Theo und Cogi( Strabo ist in der Schule) , denn sonst wäre er ausgebüxt.

Rest folgt noch
Eremitin
dieses wunderschöne gedicht hat heute morgen Pater Vino an Bruder Bernos Zimmertür gehängt, da dieser nicht aus dem Bett zu kriegen war....Laudes natürlich verpasst, Messe verpasst und Frühstück nicht verpasst, sondern einen Bärenhunger gehabt und sich tüchtig was auf den Teller geladen,alleine die weichen Eier haben es ihm angetan, gleich drei! Und von Seans Hefezopf die besten Stücke...hast du …More
dieses wunderschöne gedicht hat heute morgen Pater Vino an Bruder Bernos Zimmertür gehängt, da dieser nicht aus dem Bett zu kriegen war....Laudes natürlich verpasst, Messe verpasst und Frühstück nicht verpasst, sondern einen Bärenhunger gehabt und sich tüchtig was auf den Teller geladen,alleine die weichen Eier haben es ihm angetan, gleich drei! Und von Seans Hefezopf die besten Stücke...hast du einen Hunger, meinte erschrocken cogi, der kaum was abbekam. Klaro, meinte berno mit vollem Mund kauend, auch wenn ich dafür meinen Schönheitsschlaf am Sonntag abbrechen musste, sag mal Latina, ist das Frühstück immer so früh bei euch ( es war 9 Uhr)? Latina schaute Pater vino an, der seufzte, dann Tock, der tockte und die anderen guckten dumm ...anschließedn ging unser Novize in den Garten und legte sich unter den großen Nussbaum auf eine Liege, beine hoch und kommandierte Posi wieder rum: Bring mir mal die Zeitung von gestern und gleich mal ein Eis mit oder einen o-saft....
posi tockte und ging wütend rein, beschwerte sie bei Latina, die genervt in ihrem Büro verschwand... ach ja Mittags hatte unser freund dafür einen Riesenappetit auf schnitzel und aß Theo eins weg...der Kartoffelsalat wurde gleich aus der Schüssel für alle gelöffelt und selbst Frau Kugelsommer nahm entsetzt über so schlechte Tischmanieren Strabo mitsamt dem Mittagessen nach oben in ihre Wohnung, wo die beiden dann gesittet am Wohnzimmertisch aßen und über das ungehörige Benehmen des jungen Novizen redeten.
der Nachtisch reichte nur für Berno, der wiederum die Schüssel für alle leerschleckte und die Tischlesung der regula st. Benedikti mit einem einzigen Wort laut kommentierte: LANGWEILIG. Dann ging er zur Freude aller den Mittagsschlaf machen...er schläft noch immer...bis zum Abendbrot, nein die Vesper feiert er nicht mit, auch langweilig.
RupertvonSalzburg
Passendes Gedicht für den neuen Novizen Berno:

Zur Arbeit ist kein Bub geschaffen,
das Lernen findet er nicht schön.
Er möchte träumen, möchte gaffen
und Vogelnester suchen gehn.
Er liebt es, lang im Bett zu liegen.
Und wie es halt im Leben geht:
Grad zu den frühen Morgenzügen
kommt man am leichtesten zu spät.

(Wilhelm Busch 1832-1908, deutscher humoristischer Dichter
aus: Schein und Sein)
Eremitin
newsticker von heute:
1. Berno der neue Novize findet es urgemütlich im ck und lässt sich verwöhnen, sehr zum Ärger von Latina, die gerne möchte, dass er mit ministriert und beim RK auch mal ein Gesätzchen vorbetet.... aber er geht gar nicht in die Kapelle...sondern bleibt im garten liegen..Klosterleben verbindet er mit Rund-um-Versorgt sein...denn seine Eltern haben ihn zuhause rausgeschmissen, …More
newsticker von heute:
1. Berno der neue Novize findet es urgemütlich im ck und lässt sich verwöhnen, sehr zum Ärger von Latina, die gerne möchte, dass er mit ministriert und beim RK auch mal ein Gesätzchen vorbetet.... aber er geht gar nicht in die Kapelle...sondern bleibt im garten liegen..Klosterleben verbindet er mit Rund-um-Versorgt sein...denn seine Eltern haben ihn zuhause rausgeschmissen, weil er nicht mal den Müll rausgetragen hat und nur immer in seinem Zimmer am Pc saß. Nun, im Kloster gibt es das alles nicht, dachten die Eltern, da müsse er arbeiten und sich anpassen...Pustekuchen, macht er nicht, macht keinen spaß...und na ja morgen geht er mal in die Messe,letzte Bankreihe...da könne er weiter schlafen, meinte er heute zu cogi...der sich nun auch ganz nach hinten setzen will, aus der gleichen Überlegung.
2.Frau Kugelsommer bereitet schon die Ferienreise vor, sie will mit strabo mal an die Nordsee, für ne Woche. Ihr Liebling soll dort Meereserfahrungen machen und dann nach den Ferien in der Klasse angeben können. Bring uns sand und Muscheln mit, bat Paula...
3. Tock tockt und staunt, dass Berno dafür scheinbar eine Begabung hat, sehr zum Missfallen von latina und pater Vino, der dem faulen Berno Beine machen will, aber auch nicht weiß, wie.
4. Rausschmeißen? Geht nicht, die Eltern haben auf das leere Klosterkonto 10000 euro eingezahlt....und Latina kann nun den Bauunternehmer locker bezahlen und die schulden im Supermarkt.
5. Silas hat nun Urlaub und verbringt ihn ebenso faul vor dem Fernseher und streitet sich täglich mit Berno.
6. Ollie hat mal wieder den Softball aus dem untersten Kellerraum holen müssen, da strabo das nicht macht und ihn einfach schickt: los Ollie, hol mal den Ball...sonst können wir nicht weiter spielen. Im Kellerraum sah der das grüne Licht und kurz die beiden Geister, die ihm freundlich zunickten und ihm den Ball überreichten. Ollie bedankte sich sehr höflich, seltsam, dort unten kann er normal sprechen und seine Behinderungen sind wie weggeblasen--schnell beantwortete er alle fragen von prof. Stüble und dem Ritter Friedrich und als er wieder bei strabo war, wusste er nix mehr, sagte nur, da Ball und sie spielten weiter ungeschickt Ball rollen.
7. Bald kommt ein gewitter und tock stellt einige Kübelpflanzen unter das dach....Paula und Regina sind mit latina in der Klause, die einen Blitzableiter auf dem Dach hat, denn tock denkt an alles und alle 3 finden es supergemütlich in dem kleinen Raum mit dem Holzofen, den beiden alten Sofas, dem Tischchen und dem warmen Tee. Dazu führt ein Türchen sofort in die kleine angebaute Kapelle , die immer zum gebet einlädt. Das Allerheiligste ist auch hier und immer wieder kommen die drei Frauen zum gebet zusammen.
8. Der Steinbeißer biss heute fast! einen kleinen Hund, den sein älteres Frauchen an einer Langlaufleine führte und der neugierig den exotischen kleinen" Drachen" beschnüffeln wollte....frau Bertelsmann schrie auf, nahm blitzschnell ihren Zwergpudel- Liebling Dixie auf den Arm, schimpfte auf Strabo und Ollie , die Willi spazieren führten und sagte dann bei der Polizei, dass ein Zwerg- Saurier!!!! beinahe ihren Dixie totgebissen hätte....
die Polizisten schauten sich nur an, trösteten die alte Dame, die leider vor dem Gassi gehen ein Likörchen zuhause getrunken hatte und schickten sie heim....
so das wars für heute, mehr gabs nicht, na ja eingekocht haben sie, Marmelade....etwa 4o Gläser heute, am Montag geht's weiter: Himbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren...
Eremitin
neuester Ticker aus dem Kloster:
1. der neue Novize ist da, der dicke und sehr gemütliche Berno-er sieht aus wie so ein Salzstreuer- Mönch, ist total nett zu allen, aber...langweilt sich dauernd, sagt das auch und vermisst Bierbrauerei, Käserei oder sonst was Zünftiges im ck. Das Chaos gefällt ihm , arbeiten aber nein danke, lieber gut essen und laut erzählen. er kommt auch von einem Bauernhof, …More
neuester Ticker aus dem Kloster:
1. der neue Novize ist da, der dicke und sehr gemütliche Berno-er sieht aus wie so ein Salzstreuer- Mönch, ist total nett zu allen, aber...langweilt sich dauernd, sagt das auch und vermisst Bierbrauerei, Käserei oder sonst was Zünftiges im ck. Das Chaos gefällt ihm , arbeiten aber nein danke, lieber gut essen und laut erzählen. er kommt auch von einem Bauernhof, hat 5 Brüder, die alle studieren, er ist der jüngste und hat nix gelernt,gleich nach der Schule ist er ins Kloster, jetzt ist er 18 und eben neu hier. Aus der bayrischen Rhön ist er, nahe bei Würzburg und Bruder Tock hat ihm gleich einen Besen in die Hand gedrückt.....ah na, sagte er ungläubig zu Tock, wenns moanst Fliegen kann i net und will i net...stellte den besen ab und keuchte in den Schatten des Gartens, wo er nun im Liegestuhl unter dem Baum ruht....eine Bestellung von Eis hat er Posi aufgegeben, die nur häkelnd zu ihm gesagt hat, hols dir doch selber....nun das tut er nicht, schließlich hat Mama ihm früher auch alles nachgetragen.
2. Strabo hat sich gleich mit dem ihm ähnlichen Mitbruder angefreundet, allerdings mag der dem " sportiven" Strabo auf dem Skateboard nicht zuschauen, er findet das alles langweilig...auch Beten und die Messe, was Latina mehr als ärgert.
3. Latina telefonierte mit Abt Hieronymus von Mönchswerth wegen Berno. der lachte nur, winkte ab und meinte, nehmt ihr den nur, wir hier haben keinen Platz mehr.
Latina hängte zornig ein. Na klar in einem ck muss man jeden trottel nehmen.....
4. Berno isst und trinkt sehr gerne, bewegt sich so gut wie nicht und liest die Kirchenzeitung sehr gerne und das Domberger Kirchenblatt.
5, Die Reklusin ist seine Tante und die verwöhnte ihn auch immer mit Himbeersaft aus dem Klausengarten.
6. Der Steinbeißer geht nun an der Leine neben Strabo her und das inzwischen 30 cm große possierliche Tierchen, das inzwischen alle schokoladen vorräte und den Steinhaufen hinter dem Kloster gefressen hat, haben alle lieb gewonnen, sogar frau kugelsommer, die nun versucht, es auf Katzenfutter um zu stellen....
7. Willi der Steinbeißer schläft auf dem Bettvorleger in Strabos zimmer, ist stubenrein, wird mindestens 3 mal täglich ausgeführt und kann danke und bitte sagen.
8. heute arbeiten sie alle im Garten, na ja nicht alle, Berno und strabo und silas nicht,alle anderen schon..sogar cogi schleppt eimer und jätet Unkraut.
Latina pflegt ihr Kräuterbeet zusammen mit Paula und Regina neben der Klause im Wald. Ja sie hat sogar Waldmeister, Walderdbeeren und viele Himbeersträucher in nächster nähe, hmmmm.
9. Morgen wollen sie alle Marmelade und Saft herstellen.
10. Am Wochenende kommen wieder Kardinal Ansgar mit Muttchen und Schwester.
2 more comments from Eremitin
Eremitin
heute im ck: --------?????????---------
Eremitin
Kurzticker aus dem ck
1. Strabos Skateboard ist spurlos verschwunden.
2. Latina hat viele blaue Flecken
3. Paula kann die a-Dekl. nun fehlerfrei
4. Pater Vino fuhr in Exerzitien
5. Regina möchte Reklusin werden
6. Sean kochte heute Vanillepudding mit Himbeersoße
7. Philomena stellte fest, dass die Ladenkasse gestohlen wurde
8. Coletta wechselte nach Mönchswerth, dafür soll ein neuer Novize ins …More
Kurzticker aus dem ck
1. Strabos Skateboard ist spurlos verschwunden.
2. Latina hat viele blaue Flecken
3. Paula kann die a-Dekl. nun fehlerfrei
4. Pater Vino fuhr in Exerzitien
5. Regina möchte Reklusin werden
6. Sean kochte heute Vanillepudding mit Himbeersoße
7. Philomena stellte fest, dass die Ladenkasse gestohlen wurde
8. Coletta wechselte nach Mönchswerth, dafür soll ein neuer Novize ins ck kommen
9. Silas hat Durchfall von 3 Portionen Eis
10. Tock tockte heute gar nicht, es geht ihm nicht so
11. der Steinbeißer ist jetzt 12 cm lang
12. Rosario hat ihren Rosenkranz verlegt
13. Theo geht's heute prima
14. Cogi schlafwandelte NICHT
15, Posi häkelt einen weißen Topflappen