09:39
Das Deutsche Rote Kreuz sprach 1948 von 275.000 Toten in Dresden (der deutsche Brockhaus sogar von 300.000 Toten) der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer 1955 von 250.000 Toten. Das waren es sicherlich. …More
Das Deutsche Rote Kreuz sprach 1948 von 275.000 Toten in Dresden
(der deutsche Brockhaus sogar von 300.000 Toten)
der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer 1955 von 250.000 Toten. Das waren es sicherlich.
Die Kabale will die Zahl auf 25.000 Tote herabdrücken, dass ist eine Lüge. Einfach eine Null weglassen, damit ihre Schuld nicht so groß sei.
Doch das ist sie.
Phosphorbomben auf eine wehrlose Stadt voller Flüchtlinge aus dem Osten (ca. 300.000) zu werfen, ist grausam, skrupellos und mit gar nichts zu rechtfertigen.

Besonders die Angriffe der feigen und heimtückischen US-Amerikaner, die nach der nächtlichen Bombardierung Dresdens vom 13.auf den 14. Februar durch die Briten am nächsten Tag, am 14.Februar nochmals Tausende Fliegerbomben in eine bereits brennende Stadt mit Leichenbergen warfen.
Phosphorbomben, die Menschen in brennende Fackeln verwandelten. Diese Heimtücke werden wir nicht vergessen.
Das waren nie unsere Freunde, sondern sind unsere Feinde, heute treten sie als More
Theresia Katharina
Theresia Katharina
Heusgen hat im Auftrag Merkels für Deutschland auch den Migrationspakt bei der UN unterschrieben.
4 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Kanzler Adenauer sprach 1955 von 250.000 Toten , eine Viertelmillion dürften es auf jeden Fall gewesen sein, da andere Schätzungen noch höher lagen.
Aktuelle Lügner sprechen von 25.000 Toten, um die Schuld der Briten und US-Amerikaner zu reduzieren und um die Sache nicht als Kriegsverbrechen erscheinen zu lassen, was es tatsächlich war.
More
Kanzler Adenauer sprach 1955 von 250.000 Toten , eine Viertelmillion dürften es auf jeden Fall gewesen sein, da andere Schätzungen noch höher lagen.

Aktuelle Lügner sprechen von 25.000 Toten, um die Schuld der Briten und US-Amerikaner zu reduzieren und um die Sache nicht als Kriegsverbrechen erscheinen zu lassen, was es tatsächlich war.
Theresia Katharina
Die Bombardierung Dresdens, besonders die zweite Welle durch die US-Amerikaner war ein Kriegsverbrechen, da sie in eine bereits brennende Stadt nochmals hineinbombten
Theresia Katharina
Historiker und Kenner des Militärs sind sich einig, dass die Bombardierung Dresdens militärisch nicht notwendig war und nur dazu dienen sollte, den Willen und die Moral der Deutschen zu brechen.
Theresia Katharina
Das Deutsche Rote Kreuz sprach 1948 von 275000 Toten in Dresden
(der deutsche Brockhaus sogar von 300.000 Toten)
der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer in den 1950er Jahren
von 250.000 Toten.
Das waren es sicherlich.
Die Kabale will die Zahl auf 25.000 Tote herabdrücken, dass ist eine Lüge. Einfach eine Null weglassen, damit ihre Schuld nicht so groß sei.
Doch das ist sie.
Phosphorbomben auf …
More
Das Deutsche Rote Kreuz sprach 1948 von 275000 Toten in Dresden
(der deutsche Brockhaus sogar von 300.000 Toten)
der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer in den 1950er Jahren
von 250.000 Toten.
Das waren es sicherlich.
Die Kabale will die Zahl auf 25.000 Tote herabdrücken, dass ist eine Lüge. Einfach eine Null weglassen, damit ihre Schuld nicht so groß sei.
Doch das ist sie.
Phosphorbomben auf eine wehrlose Stadt voller Flüchtlinge aus dem Osten (ca. 300.000) zu werfen, ist grausam, skrupellos und mit gar nichts zu rechtfertigen.