Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks4.6K

Anneliese Michel und die Aussagen der Dämonen - „Nero 10.10.75 - Die Abtreibung ist Mord, und zwar egal, in welchem Monat abgetrieben wird.„

Tina 13
54
Einige Textauszüge aus dem Buch: "Anneliese Michel und die Aussagen der Dämonen" *Die Dämonen über die Zustände in der Kirche* Nero 10.10.75 Der umgedrehte Altar, der von der anderen Partei ist, …More
Einige Textauszüge aus dem Buch: "Anneliese Michel und die Aussagen der Dämonen"

*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*
Nero 10.10.75 Der umgedrehte Altar, der von der anderen Partei ist, das haben sie von den Evangelischen nachgemacht wie eine Hure! Im Auftrag von der oben!

Die Katholiken haben die wahre Lehre und laufen den Evangelischen nach wie die Huren! Die Katholiken schmeißen ihre Lehre den Säuen zum Fraß vor.

Das Ding (= hl. Hostie) geben sie allen in die Hand.


Luzifer 20.10.75 Das ist das Schlimmste, wenn die Lehre in der Kirche verfälscht wirt. Ihr habt die Macht uns auszutreiben. Die meisten machen keinen Gebrauch.

Luzifer 27.10.75 - Hostien werden viel geklaut, nicht bei Ihnen, da ist es schlecht möglich. Das ist unser größter Spaß zum Leidwesen des Nazarener und Seiner Mutter. Die Verantwortung hat der Bischof und der Pfarrer. Der Bischof, weil er es erlaubt hat. Er will, dass die Priester dem Bischof folgen. Die Priester müssen mutig sein. Im Auftrag vom Nazarener und Seiner Mutter ! Und viele Pfarrer kommen in Gewissensnot wegen der Sache. Einerseits sollen sie dem Bischof folgen und andererseits dem Gewissen.

Judas 23.01.75 – Im Neuen Glaubensbekenntnis steht jetzt ganz anders drin: Hinabgestiegen in das Reich der Toten.“ Da leugnen sie die Hölle. Aber wenn sie wüssten, was ihnen blüht. Die Pfarrer interpretieren ja selber falsch. Die Hölle muss es heißen. Im Auftrag von der Hohen Dame!

Luzifer 20.10.75 - Manchen haben keinen Funken Glauben mehr, die gehören mir.

*Luzifer über die Zukunft*
10.10.75 – Ja, ihr sollt die Botschaft von Fatima befolgen, wenn dies nicht erfüllt wird, kommt ein neues Strafgericht. Ihr verreckt alle, hier in Europa. Wenn dies (= Botschaft der Gottesmutter von Fatima und Humanae Vitae) nicht beachtet wird, kommt eine neues Strafgericht)

15.10.75 – Es sollen noch viele gerettet werden. Vor allem die das…(Gottesmutter) fädelt alles ein. Die Warnung ist das, was dem anderen vorausgeht. Frage des Exorzisten: Was tun ? Antwort: Hinknien und beten !

*Luzifer über die armen Seelen*
Die armen Seelen können wir nicht belästigen. Die haben Aussicht und Hoffnung, auch wenn sie bis zum Jüngsten Tag darin hocken. Heraus kommen sie doch.

*Zur Abtreibung*
Nero 10.10.75 - Die Abtreibung ist Mord, und zwar egal, in welchem Monat abgetrieben wird. Die Embryos gelangen nicht zur Anschauung Gottes. Sie kommen hinauf in den Himmel; aber sie können Ihn nicht sehen, weil sie nicht getauft sind.

Luzifer 27.10.75 - Die Ungeborenen können getauft werden.

Judas 1.12.75 - Auf die Frage des Exorzisten über das Abtreibungsgesetz: Wir waren alle dort (= Bonn). Die ganze Hölle war dort. Das haben wir schön eingefädelt. Die wissen nicht mehr, wo sie hinrennen. Die haben alle kein Ziel mehr, die Leut. Die wissen nicht mehr, was oben und unten ist.
Frage des Exorzisten: Werden viele Menschen zum Mörder ? Antwort: Ja, das ist der Schritt zum Verfall. Frage des Exorzisten: Wird Gott eingreifen? Antwort: Das werdet ihr schon sehen.

Botschaft Jesu an einen Priester (Anhang II)

*Demut und Hochmut*
Satan hat aus Hochmut gesündigt. Man muss ihn schlagen mit der entgegen gesetzten Tugend: mit der Demut. Satan fürchtet die Demütigen, wer er von den Demütigen immer geschlagen wird. Der Hochmut hält viele Priester von mir fern. Der Hochmut erzeugt im Menschen Abscheu, Ekel für die Dinge Gottes, für das Gebet. Viele Priester leben, als wären sie gut; aber ein Schleier liegt über ihnen, der Schleier ihrer Überheblichkeit, der ihnen ihre wahre innere Wirklichkeit zu sehen verunmöglicht…; es fehlt ihnen an wahrer aufrichtiger Demut…. Ihre Bekehrung ist schwierig; ihr Hochmut ist raffiniert, überdeckt von Demut. Aber unter diese Pseudo-Demut liegt das Gift Satans. Sie glauben nur an sich selbst…

Priester und Bischöfe scheinen gut und heilig zu sein; sie sind aber weder gut noch heilig; sie ersetzen mich, das Wort Gottes durch sich selbst. Wie kann man sie bekehren, die Lehrer ? Ich habe ihnen doch das Heilmittel gegen dieses schwerste Übel, den Hochmut, angegeben, der nur durch die ihm entgegen gesetzte Tugend, die Demut, überwunden werden kann: ich bin ein Geheimnis unendlicher Demut in meiner Gegenwart der Eucharistie. Satan erträgt die Demut nicht, ein Akt der Demut verwirrt ihn so, dass er meistens wider seinen Willen von der Beute ablässt.

*Größe und Macht der Priester*
Wissen meine Priester, mit welch großen Vollmachten sie ausgestattet sind ? Wissen sie, wer sie sind ? Wissen sie, dass die Engel, die der Natur auch über ihnen stehen, der Machtfülle nach unter den Priestern stehen? Aber was nützt eure Macht, wenn ihr sie nicht nützt ? Das Priestertum umfasst eine solche Summe an Macht, dass die Chöre der Engel darüber verwirrt sind. Auch Satan ist erschüttert und vor blinder Wut ergriffen; er kann nicht verstehen, wie Menschen (Priester), die tiefer als er, zu solch hoher, erhabener Würde erhoben werden können. Das ist wirklich so, aber es ist eine nicht begriffene Wirklichkeit…; die Dämonen lachen über diese menschliche Blindheit und diesen Hochmut.

(Anneliese Michel, geb. 21. Sept. 1952 - gest. 1. Juli 1976)

„Buch von Kaspar Bullinger“ Ruhland-Verlag, Rudolf-Diesel-Str. 5, 84503 Altötting

kath-zdw.ch/maria/anneliese.html

Anneliese Michel (Sühneseele)

Abtreibung ist Kindermord. Wo sind die vielen Priestersöhne, die ihre Stimmen gegen diese Gottlosigkeit erheben? Nein, so Viele schweigen und schauen zu.
Katholische-Legion
Abtreibung ist Auftragsmord, so unser Pabst. Demnach sind die ganzen Politiker Auftragsmordmafiosi, denn sie fördern und bezahlen diese Auftragsmörder wir Kristina Hänel, Giessen oder Fiedrich Andreas Staf, München, oder all die anderen Abtreibungsmörder.
Sehen Sie mal nach, wer von diesen in Ihrer Nachbarschaft mordet. Achtung: Bilder sind nicht für Kinder geeigenet! www.abtreiber.com/c-m/plz/…More
Abtreibung ist Auftragsmord, so unser Pabst. Demnach sind die ganzen Politiker Auftragsmordmafiosi, denn sie fördern und bezahlen diese Auftragsmörder wir Kristina Hänel, Giessen oder Fiedrich Andreas Staf, München, oder all die anderen Abtreibungsmörder.
Sehen Sie mal nach, wer von diesen in Ihrer Nachbarschaft mordet. Achtung: Bilder sind nicht für Kinder geeigenet! www.abtreiber.com/c-m/plz/plz0.htm
26 more comments from Tina 13
Tina 13
Tina 13
*Größe und Macht der Priester*
Wissen meine Priester, mit welch großen Vollmachten sie ausgestattet sind ? Wissen sie, wer sie sind ? Wissen sie, dass die Engel, die der Natur auch über ihnen stehen, der Machtfülle nach unter den Priestern stehen? Aber was nützt eure Macht, wenn ihr sie nicht nützt ? Das Priestertum umfasst eine solche Summe an Macht, dass die Chöre der Engel darüber verwirrt …More
*Größe und Macht der Priester*
Wissen meine Priester, mit welch großen Vollmachten sie ausgestattet sind ? Wissen sie, wer sie sind ? Wissen sie, dass die Engel, die der Natur auch über ihnen stehen, der Machtfülle nach unter den Priestern stehen? Aber was nützt eure Macht, wenn ihr sie nicht nützt ? Das Priestertum umfasst eine solche Summe an Macht, dass die Chöre der Engel darüber verwirrt sind. Auch Satan ist erschüttert und vor blinder Wut ergriffen; er kann nicht verstehen, wie Menschen (Priester), die tiefer als er, zu solch hoher, erhabener Würde erhoben werden können. Das ist wirklich so, aber es ist eine nicht begriffene Wirklichkeit…; die Dämonen lachen über diese menschliche Blindheit und diesen Hochmut.
Tina 13
"*Zur Abtreibung*
Nero 10.10.75 - Die Abtreibung ist Mord, und zwar egal, in welchem Monat abgetrieben wird. Die Embryos gelangen nicht zur Anschauung Gottes. Sie kommen hinauf in den Himmel; aber sie können Ihn nicht sehen, weil sie nicht getauft sind."
Tina 13
Tina 13
🙏
Tina 13
Fleischmann über sich selbst

1) "Ich bin der Sechste im Bund, und zwar ein verdammter Priester. Ich war in Ettleben Priester. Verdammt bin ich. Bei uns unten ist es grausam. Einer wie Sie war ich. Der Judas hat mich auch hierher gebracht." (Anmerkung: Die Nachforschungen von Herrn Pfarrer Alt ergaben, daß tatsächlich ein Pfarrer mit Namen Fleischmann von 1572 bis 1575 in Ettleben gewirkt hat. …More
Fleischmann über sich selbst

1) "Ich bin der Sechste im Bund, und zwar ein verdammter Priester. Ich war in Ettleben Priester. Verdammt bin ich. Bei uns unten ist es grausam. Einer wie Sie war ich. Der Judas hat mich auch hierher gebracht." (Anmerkung: Die Nachforschungen von Herrn Pfarrer Alt ergaben, daß tatsächlich ein Pfarrer mit Namen Fleischmann von 1572 bis 1575 in Ettleben gewirkt hat. Herr Pfarrer Alt sah sich genötigt, aus dem alten Pfarrhaus auszuziehen, weil es darin infolge Geisterspukes nicht auszuhalten war.)

2) "Ich war nicht treu, wie der Judas."

3) "Ich bin verdammt, weil ich mein Amt so schlecht ausgeführt habe."

4) "Wenn man verdammt ist, hat man das eine Ziel, auch Seelen zu holen."

5) "Ich bin verdammt in Ewigkeit. Die Peinen sind grauenvoll."

6) "Erschlagen habe ich einen. Außerdem habe ich Frauen gehabt."

7) Exorzist: "Warum haben Sie es gemacht?" Antwort: "Weil mir das Amt zu schwer war. Ich habe zu wenig gebetet. Ich wollte immer schnell fertig werden. Jetzt schmachte ich da unten in alle Ewigkeit."

8) "Ihr Priester, wenn ihr eine Ahnung hättet, welche Macht ihr habt!"

9) "Ich bin bedauernswert; aber es ist nichts zu wollen."
Tina 13
Hitler über sich und die Menschen

1) "Ich habe so viele umgebracht und Kreuze herausgeworfen, und jetzt bin ich verdammt."

2) "Die Menschen sind so saublöd; die meinen, nach dem Tod ist alles aus. Es geht weiter, oben oder unten!"
Tina 13
Kain über sich

1) "Ich habe den Bruder erschlagen; ich brenne."
Tina 13
Nero über sich selbst

1) "Ich bin der Dritte im Bund. Ich hocke auch da unten."

2) "Ich habe die Christen umgebracht und dabei ein liederliches Leben geführt." (Anmerkung: Nero, geb. 37 n. Chr., war römischer Kaiser von 54 bis 68. Er verfolgte als solcher die Christen. Unter ihm wurde Petrus gekreuzigt und Paulus enthauptet. Nero ließ 59 seine Mutter vergiften und seine Frau Octavia hinrichten.…More
Nero über sich selbst

1) "Ich bin der Dritte im Bund. Ich hocke auch da unten."

2) "Ich habe die Christen umgebracht und dabei ein liederliches Leben geführt." (Anmerkung: Nero, geb. 37 n. Chr., war römischer Kaiser von 54 bis 68. Er verfolgte als solcher die Christen. Unter ihm wurde Petrus gekreuzigt und Paulus enthauptet. Nero ließ 59 seine Mutter vergiften und seine Frau Octavia hinrichten. Er selbst endete durch Selbstmord.)
Tina 13
Judas über sich, über andere Dämonen und über die Hölle

1) "Ich bin verdammt in Ewigkeit, in Ewigkeit, in Ewigkeit! Ihr Kerle, wenn ihr euch nur vorstellen könntet, verdammt zu sein in alle Ewigkeit. Ich bin verdammt."

2) "Ich habe mich erhängt, weil ich verzweifelt war und den ... (= Jesus) verraten habe." Exorzist: "Warum hast du ihn verraten?" Antwort: "Weil ich Geld gebraucht habe."

3) "…More
Judas über sich, über andere Dämonen und über die Hölle

1) "Ich bin verdammt in Ewigkeit, in Ewigkeit, in Ewigkeit! Ihr Kerle, wenn ihr euch nur vorstellen könntet, verdammt zu sein in alle Ewigkeit. Ich bin verdammt."

2) "Ich habe mich erhängt, weil ich verzweifelt war und den ... (= Jesus) verraten habe." Exorzist: "Warum hast du ihn verraten?" Antwort: "Weil ich Geld gebraucht habe."

3) "Ich geh nicht raus (= aus Anneliese), wo soll ich denn hinfahren?"

4) "Wegen dem ... (Luzifer) sitze ich in dem Loch; der Hund hat mich hinuntergezogen."

5) "Der Nazarener stirbt für diese Gesellschaft. – Hole mir aber jeden Tag genug. Die meisten glauben es nicht."

6) "Diesen Nazarener habe ich geküßt. Dieser Nazarener hängt sich ans Kreuz; und ich bin doch verdammt, verdammt in alle Ewigkeit."

7) "Ich bin der Vater der Lüge. Ich lüge wie gedruckt. Aber die ... (er schaut nach oben) zwingt mich immer wieder, daß ich es sage (= die Wahrheit)."

8) "Ich gehe nicht, da unten ist es so grauenvoll."

9) "Die meisten glauben sowieso nicht mehr an mich; die sehr geehrten Herren Pfarrer sagen nichts."

10) Exorzist: "Du bist das Haupt aller Sakrilegien!" Antwort: "Ja, das stimmt!" (Aus dem Text des Exorzismus.)

11) Exorzist: "Du bist schuld, daß die Freimaurer schwarze Messen halten." Antwort: "Ja, ja. Zur Zeit sind wir sehr stark am Werk."

12) Exorzist: "Ich habe gemeint, du bist in Damiano." Antwort von Judas: "Ja, ich kann überall sein zur gleichen Zeit."

13) "Ich würde Tag und Nacht vor dem da (= Tabernakel) knien, wenn ich könnte."

14) Exorzist: "Maria wird dir den Kopf zertreten." Antwort: "Ja, aber jetzt noch nicht."

15) "Zwei Wahrheiten gibt es nicht; der oben versucht es mit der Wahrheit, wir versuchen es mit der Lüge."

16) "Ich gehe nicht. Da unten ist so grauenvoll."

17) "Der andere ist auch bei mir, der neben ihm gehängt hat (er weigert sich, dessen Namen zu nennen)." (Anmerkung: Anna Katharina Emmerich sah in ihren Visionen den linken Schächer als den Verführer des rechten Schächers. Der linke wurde von ihr Gesmas, der rechte Dismas genannt. Die richtigen Namen hatte sie vergessen. Beide Schächer hatten dem Evangelium zufolge Christus zunächst gelästert. Der rechte ließ sich dann jedoch durch die Geduld Jesu bei seinem Leiden rühren, bekehrte sich und ertrug die furchtbaren Qualen seiner Kreuzigung zur Sühne für seine Verbrechen. Der linke Schächer jedoch, der für die gleichen Verbrechen die gleichen Strafen bekommen hatte und die gleichen Qualen erlitt, lästerte Christus weiterhin und starb unbekehrt. Der rechte Schächer durfte nach der Verheißung Christi noch am Tag seines Todes ins Paradies eingehen.)

18) "Wir werden kämpfen um jede Seele."

19) "Wir wollen raus."
Tina 13
Dämonen über sich

Die Dämonen in Klingenberg über sich.

Luzifer über sich, über andere Dämonen und über die Hölle


1) "Ich bin verdammt, weil ich Gott nicht dienen wollte und wollte selber Herrscher sein, obwohl ich ein Geschöpf war." (Anmerkung zu 1. und 7.: Nach Aussagen eines Dämons bei einem früheren Besessenheitsfall lehnte sich Luzifer gegen den Plan Gottes auf, den Erlöser für das …More
Dämonen über sich

Die Dämonen in Klingenberg über sich.

Luzifer über sich, über andere Dämonen und über die Hölle


1) "Ich bin verdammt, weil ich Gott nicht dienen wollte und wollte selber Herrscher sein, obwohl ich ein Geschöpf war." (Anmerkung zu 1. und 7.: Nach Aussagen eines Dämons bei einem früheren Besessenheitsfall lehnte sich Luzifer gegen den Plan Gottes auf, den Erlöser für das Menschengeschlecht einmal aus der Jungfrau Maria hervorgehen zu lassen.)

2) "Ich war im Himmel, und zwar über dem Rang dessen, der auf dem Tische steht. (= Bild des Erzengels Michael.) Exorzist: "Du könntest bei den Cherubin sein!" Antwort: "Ja, da war ich auch."

3) "Ich bin der Oberste von da unten; der Michael hat mich gestürzt. Jetzt kann ich ihm nichts mehr anhaben. Mir gehört die ganze Hölle."

4) "Ich will mir die Erde erobern. Zuerst mache ich noch reiche Beute. Ich fülle mein Reich. Ich hole, wen ich holen kann, da dürft ihr euch darauf verlassen."

5) "Ich bin der Vater der Lüge."

6) "Ich höre nie zu kämpfen auf. Auf der Welt gefällt es uns viel besser. Ich kämpfe genauso um jede Seele wie der da (= Jesus)."

7) "Wißt ihr, warum ich so kämpfe? Weil ich wegen der Menschen schlechthin gestürzt wurde."

8) "Wißt ihr, wer heute auf der Welt regiert? Nicht der, der sich auf der Welt geopfert hat! Das bin ich! Den ... (= Nazarener) haben die meisten verlassen. So blöd! Das ist eine kleine Herde, die ihm treu geblieben ist."

9) "Ich halte nie, was ich verspreche."

10) "Ich bringe euch schon noch durcheinander; ich bin der Diabolus."

11) "Ich muß noch mehr aussagen. Wenn die ... (= Gottesmutter) mich nicht so zwingen würde! Das Weib hat mir den Kopf zertreten."

12) "Ich sage die Wahrheit, wenn die ... mich zwingt."

13) "Den Judas habe ich mir geholt. Er steht immer in meinem Dienst. Er ist verdammt. Er hätte sich nämlich retten können. Er ist dem nicht gefolgt, dem Nazarener."

14) "Der Nazarener verzeiht immer, wenn ... . Die (Jungfrau Maria) hat es ihm oft genug gesagt, daß er sich bessern soll."

15) Frage des Exorzisten: "Würde er es wieder tun?" Antwort: "Nein, niemals!"

16) "Der Judas hat viele Nachfolger."

17) "Bei uns gibt's keine Ruhe in alle Ewigkeit; Ruhe gibt's da, oben (= im Himmel)."

18) "Wißt ihr, wie es da unten brennt?"

19) "Bei uns ist kein Gehorsam; das gibt's nur da oben."

20) "Bei uns gibt es kein zurück, nie in alle Ewigkeit. Von uns kann keiner zurück. Es gibt keine Liebe; bei uns gibt es nur Hass. Wir haben nie Ruhe; wir bekämpfen uns gegenseitig. Wir wollen auch da hinauf."

21) "Die Feinde der Kirche gehören uns."

22) "Der Stolz führt die Menschen ins Verderben."

23) "Wenn die Welt untergegangen ist, werden wir weitermachen. Dann wird es noch schlimmer werden. Wenn ihr eine Ahnung hättet, wie es da unten aussieht. Die Seherkinder von Fatima haben es gesehen. Wenn ihr eine Ahnung hättet, wie es bei uns zugeht. Ihr würdet Tag und Nacht vor dem ... (Tabernakel) knien. Ich muß es sagen, weil die Hohe Dame mich zwingt."
Tina 13
Judas über Barbara Weigand.
9. November 1975
"Die aus Schippach ist für die Erneuerung zuständig."

23. Januar 1976
"Dem Luzifer passt das nicht, das sie (= Anneliese) das Zeug (= von Barbara Weigand) abschreibt, und mir passt das auch nicht. Ja, dass die Mächte der Finsternis immer stärker werden, das steht auch drin; das stimmt nämlich. Und dass die Menschen die Sitze einnehmen, die droben (…More
Judas über Barbara Weigand.
9. November 1975
"Die aus Schippach ist für die Erneuerung zuständig."

23. Januar 1976
"Dem Luzifer passt das nicht, das sie (= Anneliese) das Zeug (= von Barbara Weigand) abschreibt, und mir passt das auch nicht. Ja, dass die Mächte der Finsternis immer stärker werden, das steht auch drin; das stimmt nämlich. Und dass die Menschen die Sitze einnehmen, die droben (= im Himmel – durch den Engelssturz) freigeworden sind, die dürfen wir piesacken."
"In diesem Jahrhundert soll es so viele Heilige geben wie noch nie. Aber es kommen auch viele zu uns herunter, und das glauben die Leute nicht, und die meinen alle, es muss ihnen gut gehen, und machen es sich schön bequem. Die sind alle so blöd. Wenn die wüßten! Aber dann, bis es zu spät ist, dann gibt's kein Zurück."

www.kreuz-jesus.de/…/index.php
Tina 13
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

Judas 23.1.76: x 30) Im Neuen Glaubensbekenntnis steht jetzt ganz anders drin: „Hinabgestiegen in das Reich der Toten." Da leugnen sie die Hölle. Aber wenn sie wüssten, was ihnen blüht. Die Pfarrer interpretieren ja selber falsch. Die Hölle muss es heißen. Im Auftrag von der Hohen Dame!

Luzifer 20.10.75: 31) Manche haben keinen Funken des Glaubens …More
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

Judas 23.1.76: x 30) Im Neuen Glaubensbekenntnis steht jetzt ganz anders drin: „Hinabgestiegen in das Reich der Toten." Da leugnen sie die Hölle. Aber wenn sie wüssten, was ihnen blüht. Die Pfarrer interpretieren ja selber falsch. Die Hölle muss es heißen. Im Auftrag von der Hohen Dame!

Luzifer 20.10.75: 31) Manche haben keinen Funken des Glaubens mehr; die gehören mir.
32) Die Kirchen sind leer bis auf ein kleines Häuflein.
33) Haag! Der ist schön blöd. Wenn jemand glaubt, was er sagt, das ist schon ziemlich schlimm!
Tina 13
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

Um die Kirch ist es schlecht bestellt, seitdem sie gegründet worden ist. Die sind so modern. Die Kirche passt sich zu sehr an die Welt an. Der Nazarener und seine Mutter greifen ein. Lange dauert es nicht mehr, dann kracht's!

Fleischmann 27.10.75: In x.... haben sie eine Hostie geklaut. Sie sind vorgegangen, haben ihr Pfötchen hingehalten und sind …More
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

Um die Kirch ist es schlecht bestellt, seitdem sie gegründet worden ist. Die sind so modern. Die Kirche passt sich zu sehr an die Welt an. Der Nazarener und seine Mutter greifen ein. Lange dauert es nicht mehr, dann kracht's!

Fleischmann 27.10.75: In x.... haben sie eine Hostie geklaut. Sie sind vorgegangen, haben ihr Pfötchen hingehalten und sind weggegangen.
28) Mehr als eine Hostie ist geklaut worden, vier! Sie haben sie verkauft. Die haben nicht viel dafür bekommen, an jemand, der mein Diener ist. Ja, wer kann das schon sein? Das passiert im übrigen öfters. Nicht nur in x.... Es sind wohl noch andere Messen. Wenn die Bischöfe das (= Handkommunion) nicht erlaubt hätten, würde das nicht passieren. Wenn schon, muss aufgepasst werden. Jetzt geht es sowieso nicht mehr lange; dann geht es in den Graben. Das sagt die Hohe Dame.

Luzifer 27.10.75: 29) Hostien werden viel geklaut, nicht bei Ihnen, da ist es schlecht möglich. Das ist unser größter Spaß zum Leidwesen vom Nazarener und Seiner Mutter. Die Verantwortung hat der Bischof und der Pfarrer. Der Bischof, weil er es erlaubt hat. Er will, dass die Priester dem Bischof folgen. Die Priester müssen mutig sein. Im Auftrag vom Nazarener und Seiner Mutter! Und viele Pfarrer kommen in Gewissensnot wegen dieser Sache. Einerseits sollen sie dem Bischof folgen und andererseits dem Gewissen.
Tina 13
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

18) Rosenkranzmonat ist, aber die wenigsten beten ihn, weil die Herren Pfarrer ihn für unmodern halten. Die sind so blöd! Wenn die eine Ahnung hätten! Weil er eine starke Waffe ist gegen Satan und gegen uns. Ich muss das ja sagen; aber das glauben nicht viele.

Nero 10.10.75 x 19) Die holländischen Bischöfe sind Ketzer. Sie sind dem Papst untreu …More
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

18) Rosenkranzmonat ist, aber die wenigsten beten ihn, weil die Herren Pfarrer ihn für unmodern halten. Die sind so blöd! Wenn die eine Ahnung hätten! Weil er eine starke Waffe ist gegen Satan und gegen uns. Ich muss das ja sagen; aber das glauben nicht viele.

Nero 10.10.75 x 19) Die holländischen Bischöfe sind Ketzer. Sie sind dem Papst untreu geworden.
20) Am Sonntag ist es so schön im Bett. Das gefallt mir. Beten soll man Tag und Nacht!

Luzifer 22.10.: Solange sie auf der Welt sind, geht es ihnen gut. Aber hernach nicht mehr.
Nero 10.10.75: 21) Der umgedrehte Altar, der von der anderen Partei ist, das haben sie von den Evangelischen nachgemacht wie eine Hure! Im Auftrag von der oben!
22) Die Katholiken haben die wahre Lehre und laufen den Evangelischen nach wie die Huren! Die Katholiken schmeißen ihre Lehre den Säuen zum Fraß vor.

23) Die Sch....Synoden, da wird dauernd gepäppelt. Die Bischöfe wissen, was sie zu tun hätten. Sie brauchten keine Synode, wenn sie dem Papst folgen würden. Der Papst ist für die zu blöd!

24) Das Ding (= hl. Hostie) geben sie alle in die Hand.
Luzifer 20.10.75) Das ist das Schlimmste, wenn die Lehre in der Kirche verfälscht wird.
26) Ihr habt die Macht, uns auszutreiben. Die meisten machen keinen Gebrauch.
27) Es geht niemand mehr in die Kirch. Vor dem Kasten (= Tabernakel) kniet niemand mehr.
Tina 13
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

12) Das Sch....buch (= holl. Katechismus), das sie geschrieben, ist verflucht. Das, was im Vaterunser steht „und führe uns nicht in Versuchung", das ist verfälscht. In Jak.1.13 steht es.
13) Nach dem Leben ist alles aus, das glauben viel, sehr viel, und danach leben sie auch, weil sie nicht mehr beten.
14) Die Sünden reichen bis zum Himmel; aber es …More
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

12) Das Sch....buch (= holl. Katechismus), das sie geschrieben, ist verflucht. Das, was im Vaterunser steht „und führe uns nicht in Versuchung", das ist verfälscht. In Jak.1.13 steht es.
13) Nach dem Leben ist alles aus, das glauben viel, sehr viel, und danach leben sie auch, weil sie nicht mehr beten.
14) Die Sünden reichen bis zum Himmel; aber es dauert nicht mehr lang. Die von 17 hat es gesagt. Aber das haben bloß ein paar befolgt. Die Plage wird kommen, und wir holen, wen wir holen dürfen. Tod, Trübsal und Hunger, ja, das kommt auch noch. Ja, der da oben guckt nicht mehr lange zu; aber das glaubt keiner mehr zum Glück; da können wir noch so viel holen, wie es geht.

15) Die Filme sind schlecht, und das Fernsehen ist auch nicht viel besser.

7.10. 16) Die Bank (= Kommunionbänke) sind sowieso in keiner Kirch mehr drinnen.
17.10. 17) Von uns spricht niemand mehr, vor allem die sehr geehrten Herren Pfarrer.
10.10. Vor allem den Küng von Tübingen und den Haag kenne ich sehr gut. Und die Bischöfe sind so blöd und glauben den Theologen mehr wie dem Papst.
Tina 13
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

10) Den Rosenkranz halten sie für unmodern. Der Pfarrer von x.... hält auch nichts davon. Einmal in der Woche betet er den Rosenkranz, und dann meint er wunder, was er gemacht hat. Jeden Tag.....nein, ich sage nichts. Die da oben (= Gottesmutter), wenn es die nur nicht gäbe.
11) Kirche? Die meisten glauben ja nur noch, es wäre ein Verband. Die Mode…More
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

10) Den Rosenkranz halten sie für unmodern. Der Pfarrer von x.... hält auch nichts davon. Einmal in der Woche betet er den Rosenkranz, und dann meint er wunder, was er gemacht hat. Jeden Tag.....nein, ich sage nichts. Die da oben (= Gottesmutter), wenn es die nur nicht gäbe.
11) Kirche? Die meisten glauben ja nur noch, es wäre ein Verband. Die Modernisten bringen sie noch um. Wir schaffen so viel daran, dass sie untergeht. Wir spritzen schon so viel Gift rein in die Kirche, dass sie untergeht. Es sind nur noch wenig, die der Kirche treu sind.
Tina 13
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

29.9.75 Judas zu Pater Renz:

1) Das Ding (Talar), das Sie da anhaben, haben die meisten nicht mehr an. Diese Modernisten, das ist mein Werk, und sie gehören mir schon alle.
2) Dem Papst in Rom folgen sie nicht mehr. Der in Rom erhält die Kirche noch allein aufrecht.
3) Diese Enzyklika ist auch für die Katz (Humanae Vitae).
4) Die Klosterfrauen sitz…More
*Die Dämonen über die Zustände in der Kirche*

29.9.75 Judas zu Pater Renz:

1) Das Ding (Talar), das Sie da anhaben, haben die meisten nicht mehr an. Diese Modernisten, das ist mein Werk, und sie gehören mir schon alle.
2) Dem Papst in Rom folgen sie nicht mehr. Der in Rom erhält die Kirche noch allein aufrecht.
3) Diese Enzyklika ist auch für die Katz (Humanae Vitae).
4) Die Klosterfrauen sitzen vor dem Fernseher und beten nicht genug und knien sich nicht hin und halten ihre Pfotchen hin.

5) Das machen alle so vom Bischof bis zum Pfarrer. Auch der x.... in x.... lässt sie hinstehen und gibt es in die Pfötchen (Der Teufel lacht, spöttelt und macht sich dabei lustig).

1.10.75 An die Unbefleckte Empfängnis glaubt heute keiner mehr,
6) Deswegen hocken sie da unten, wo ich auch hocke.
7) Die Pfarrer sind alle so saublöd. Sie sind von mir alle angesteckt. Ich bin nämlich der Verräter. Die meisten sind nämlich genauso wie ich. Sie verraten nämlich auch den Nazarener.
8) Der da unten, der hält die Kirche noch allein aufrecht. Die anderen, die folgen ja nicht. Sie wollen alle modern sein.
9) Die Pfarrer, die beten zu wenig, hocken sich vor das Sch....ding, statt dass sie beten. Ich habe schon eine ganze Menge im Schlepptau. Wenn die dem glauben würden da unten, da ginge es ihnen besser. Sie machen alle nach ihrem eigenen Kopf, und dann glauben sie noch, wie schlau sie sind.
Tina 13
*Luzifer über die Zukunft*

10.10.75: Ja, ihr sollt die Botschaft von Fatima befolgen, wenn dies nicht erfüllt wird, kommt ein neues Strafgericht. Ihr verreckt alle, hier in Europa. Wenn dies (= Botschaft der Gottesmutter von Fatima und Humanae Vitae) nicht beachtet wird, kommt ein neues Strafgericht.

15.10.75: Es dauert nicht mehr lange. Das Strafgericht kommt. Das Zeug (= Inhalt der Kassetten…More
*Luzifer über die Zukunft*

10.10.75: Ja, ihr sollt die Botschaft von Fatima befolgen, wenn dies nicht erfüllt wird, kommt ein neues Strafgericht. Ihr verreckt alle, hier in Europa. Wenn dies (= Botschaft der Gottesmutter von Fatima und Humanae Vitae) nicht beachtet wird, kommt ein neues Strafgericht.

15.10.75: Es dauert nicht mehr lange. Das Strafgericht kommt. Das Zeug (= Inhalt der Kassetten) muss noch vorher veröffentlicht werden. Es sollen noch viele gerettet werden. Vor allem die da .... (Gottesmutter) fädelt alles ein. Die Warnung ist das, was dem anderen vorausgeht. Frage des Exorzisten: Was tun?

Antwort: Hinknien und beten! 🙏 🙏

24.10.75 Im Auftrag der Gottesmutter sollen die Hlg. 5 Wunden besonders verehrt werden.
Tina 13
29. September 1975
Judas: "Der andere, der neben ihm gehängt ist (= linke Schächer), steckt auch noch in ihr drinnen."

Pater: "Sag mir seinen Namen!"

Judas: "Ich sage es nicht! Wir sind nämlich alle zwei verdammt. Allein geh ich nicht."

Pater: "Wer ist stärker, du oder der Gekreuzigte?"

Judas: "Da fahr ich halt in jemand anders ein; sind ja noch genug da." (Streit der Dämonen; keiner will …More
29. September 1975
Judas: "Der andere, der neben ihm gehängt ist (= linke Schächer), steckt auch noch in ihr drinnen."

Pater: "Sag mir seinen Namen!"

Judas: "Ich sage es nicht! Wir sind nämlich alle zwei verdammt. Allein geh ich nicht."

Pater: "Wer ist stärker, du oder der Gekreuzigte?"

Judas: "Da fahr ich halt in jemand anders ein; sind ja noch genug da." (Streit der Dämonen; keiner will raus.)

"Der andere, der in ihr drinnen steckt, der will auch noch nicht raus, da geh ich auch nicht raus. Du gehst raus – ich geh nicht! So geht es mehrmals hin und her."

"Da hat sie (= Anneliese) das von Schippach gelesen von Barbara Weigand und ist nach Schippach, diese verfluchte 5..., diese Sch... kirch und dieser Kerl, der vor mir steht (Exorzist)."

"Die plagen wir noch eine Weile, die Rotznase."

"Der den verkauft hat (= Judas) muß als erster heraus."

www.kommherrjesus.de/…/ueber-anneliese…
Tina 13
15. Oktober 1975
"Die Rotznase plappert alles aus. Jetzt kriegt sie auch noch Eingebungen von ihr (= Gottesmutter)."
"Von der Sorte wie die Rotznase gibt es noch mehr. Die haben sie in die Nervenklinik geschafft. Die von... (Frau N...) ist nicht verrückt. Sie spinnt nicht! Die muß büßen. Übertrieben ist sie, aber verrückt ist sie nicht."
"Der... (= Heiland) läßt das zu, ja; die Rotznase rettet …
More
15. Oktober 1975
"Die Rotznase plappert alles aus. Jetzt kriegt sie auch noch Eingebungen von ihr (= Gottesmutter)."
"Von der Sorte wie die Rotznase gibt es noch mehr. Die haben sie in die Nervenklinik geschafft. Die von... (Frau N...) ist nicht verrückt. Sie spinnt nicht! Die muß büßen. Übertrieben ist sie, aber verrückt ist sie nicht."
"Der... (= Heiland) läßt das zu, ja; die Rotznase rettet damit Seelen."
Pater: "Die allerseligste Jungfrau wird helfen."
"Wir sind fünf (außer Luzifer) Judas, Nero, Kain, Hitler."


www.kommherrjesus.de/…/ueber-anneliese…
Tina 13
13. Oktober 1975

Luzifer: "Zu den Schutzengeln muss mehr gebetet werden. Zu den hl. Engeln und Schutzengeln muss mehr gebetet werdendas sind meine Feinde! Der Schutzengel von der Rotznase ist hier. Bevor ich ausfahre, werde ich es sagen. Wir sind sechs. Es sind drei aus dem letzten Reich."

www.kommherrjesus.de/…/ueber-anneliese…
Tina 13
10) "Vergiss das Danken nicht, für die vielen Gaben, die Ich dir geschenkt habe. Meine Kreuze sind die größten Gnadengeschenke. Vergiss auch nicht, dass du die Schriften der Barbara Weigand lesen darfst. Bete, damit bald allen der Reichtum dieser Schriften zugänglich wird."

www.kommherrjesus.de/…/annelieses-noti…
Tina 13
"Glaube, dass Ich jedes Gebet erhöre, wenn es dem Seelenheil nicht im Wege steht. Oft erhöre Ich auch gerechtfertigte Bitten meiner Kinder lange nicht, um sie beharrlich zu machen und um ihre Gebete Sündern zugute kommen zu lassen."

7) "Werde nicht gleich unwillig, wenn etwas nicht (gleich) nach deinem Willen geht. Versuche wenigstens das Aufbrausen zu unterdrücken. Du weißt nicht, wofür so …
More
"Glaube, dass Ich jedes Gebet erhöre, wenn es dem Seelenheil nicht im Wege steht. Oft erhöre Ich auch gerechtfertigte Bitten meiner Kinder lange nicht, um sie beharrlich zu machen und um ihre Gebete Sündern zugute kommen zu lassen."

7) "Werde nicht gleich unwillig, wenn etwas nicht (gleich) nach deinem Willen geht. Versuche wenigstens das Aufbrausen zu unterdrücken. Du weißt nicht, wofür so manche Widerwärtigkeit gut und nütze ist. Du sollst dafür danken."

8) "Bitte und flehe unaufhörlich für deine Mitmenschen, damit auch sie die ewige Heimat erreichen."


www.kommherrjesus.de/…/annelieses-noti…
diana 1
Jesus setzte seine Apostel, Bischöfe ein, dass sie mit seiner Vollmacht Dämonen austreiben. Ihr Bischöfe warum tut ihr nicht was Jesus Christus euch aufgetragen hat. Ihr Bischöfe seit für die Priester, die dem heiligen Vater Papst Benedikt XVI. nicht gehorchen verantwortlich. Bei jedem Priester der gegen die Katholische Kirche arbeitet, die Gebote nicht hält, muss der Bischof schauen von welchem …More
Jesus setzte seine Apostel, Bischöfe ein, dass sie mit seiner Vollmacht Dämonen austreiben. Ihr Bischöfe warum tut ihr nicht was Jesus Christus euch aufgetragen hat. Ihr Bischöfe seit für die Priester, die dem heiligen Vater Papst Benedikt XVI. nicht gehorchen verantwortlich. Bei jedem Priester der gegen die Katholische Kirche arbeitet, die Gebote nicht hält, muss der Bischof schauen von welchem Dämon er getrieben wird. Die Bischöfe müssen helfen, sie haben von Jesus die Vollmacht bekommen, um seine Kirche zuleiten.
Evangelium nach Markus 3,13-19.
Jesus stieg auf einen Berg und rief die zu sich, die er erwählt hatte, und sie kamen zu ihm.
Und er setzte zwölf ein, die er bei sich haben und die er dann aussenden wollte, damit sie predigten
und mit seiner Vollmacht Dämonen austrieben.
Die Zwölf, die er einsetzte, waren: Petrus - diesen Beinamen gab er dem Simon -,
Jakobus, der Sohn des Zebedäus, und Johannes, der Bruder des Jakobus - ihnen gab er den Beinamen Boanerges, das heißt Donnersöhne -,
dazu Andreas, Philippus, Bartholomäus, Matthäus, Thomas, Jakobus, der Sohn des Alphäus, Thaddäus, Simon Kananäus
und Judas Iskariot, der ihn dann verraten hat.
diana 1
Gott sieht und hört das Gebet im Verborgenen. Der Betende darf wissen, daß er nicht ins Leere hineinspricht, sondern von Gott gehört wird. - In gewisser Weise ist das bereits das größte Wunder.
Im Gebet die Nähe und Gegenwart des himmlischen Vaters erfahren: das ist die schönste Frucht des Gebets (und die Gabe des Heiligen Geistes: LK 11,13).
Santisima Trinidad
Evangelium nach Markus 3,7-12.
Jesus zog sich mit seinen Jüngern an den See zurück. Viele Menschen aus Galiläa aber folgten ihm. Auch aus Judäa, aus Jerusalem und Idumäa, aus dem Gebiet jenseits des Jordan und aus der Gegend von Tyrus und Sidon kamen Scharen von Menschen zu ihm, als sie von all dem hörten, was er tat. Da sagte er zu seinen Jüngern, sie sollten ein Boot für ihn bereithalten, …More
Evangelium nach Markus 3,7-12.
Jesus zog sich mit seinen Jüngern an den See zurück. Viele Menschen aus Galiläa aber folgten ihm. Auch aus Judäa, aus Jerusalem und Idumäa, aus dem Gebiet jenseits des Jordan und aus der Gegend von Tyrus und Sidon kamen Scharen von Menschen zu ihm, als sie von all dem hörten, was er tat. Da sagte er zu seinen Jüngern, sie sollten ein Boot für ihn bereithalten, damit er von der Menge nicht erdrückt werde. Denn er heilte viele, so dass alle, die ein Leiden hatten, sich an ihn herandrängten, um ihn zu berühren.
Wenn die von unreinen Geistern Besessenen ihn sahen, fielen sie vor ihm nieder und schrien: Du bist der Sohn Gottes!
Er aber verbot ihnen streng, bekannt zu machen, wer er sei.

www.evangeliumtagfuertag.org/main.php
Tina 13
2 Kor 9,6-7 Denkt daran: Wer kärglich sät, wird auch kärglich ernten; wer reichlich sät, wird reichlich ernten. Jeder gebe, wie er es sich in seinem Herzen vorgenommen hat, nicht verdrossen und nicht unter Zwang; denn Gott liebt einen fröhlichen Geber.
Tina 13
Ps 136,5 der den Himmel geschaffen hat in Weisheit, / denn seine Huld währt ewig,
3 more comments from Tina 13
Tina 13
„Annelieses Notizen“

11) "Bete und opfere viel für meine Priester. Ich habe dir nicht umsonst die Größe und Würde eines jeden Priesters gezeigt (in San Damiano), so dass du erschauert bist vor Ehrfurcht. Bedenke, auch der unwürdigste Priester ist ein zweiter Christus. Richte niemanden, damit du nicht gerichtet wirst. Überlasse das mir!"

www.kommherrjesus.de/…/annelieses-noti…
Tina 13
„Vier Dämonen, die Hauptsprecher beim Exorzismus in Klingenberg, nämlich Luzifer, Judas, Nero und Fleischmann, mussten uns nun durch ihre Aussagen an die wahre Lehre Christi erinnern, ebenfalls im Auftrag von oben, auch zu unserem Seelenheil und damit einen Religionsunterricht geben, weil die Lehre Christi von kath. Theologen z. T. verfälscht und verwässert oder ignoriert wird. Es ist …More
„Vier Dämonen, die Hauptsprecher beim Exorzismus in Klingenberg, nämlich Luzifer, Judas, Nero und Fleischmann, mussten uns nun durch ihre Aussagen an die wahre Lehre Christi erinnern, ebenfalls im Auftrag von oben, auch zu unserem Seelenheil und damit einen Religionsunterricht geben, weil die Lehre Christi von kath. Theologen z. T. verfälscht und verwässert oder ignoriert wird. Es ist interessant, dass diese vier Sprecher aus der Unterwelt z. B. einzeln dem Herrn Pfarrer Alt von Ettleben den Auftrag übermitteln mussten, die Tonbandaufnahmen über ihre Aussagen dem „Oberen von Würzburg", dem Bischof, zu überbringen, damit er sie der Öffentlichkeit bekannt mache. Weitere wichtige Aufträge bzw. Aussagen, z. B. dass Priester als solche durch ihre Kleidung erkenntlich sein sollen, dass Hand- und Stehkommunion das Werk der Hölle seien usw. usw., mussten ebenfalls von mehreren Dämonen überbracht werden.“

www.herzmariens.de/…/teufel_5.htm
Tina 13
"Was weniger bekannt ist: Noch bevor die exorzistischen Sitzungen begannen, zu einer Zeit, als es Anneliese gerade gesundheitlich etwas besser ging, erschien ihr am Wallfahrtsort Engelberg die Gottesmutter. Sie fragte sie, ob sie bereit sei, ihre Leiden vor allem für die deutsche Jugend, aber auch für Deutschland aufzuopfern. Sie möge nach einer Bedenkzeit nach Engelberg zurückkehren und der …More
"Was weniger bekannt ist: Noch bevor die exorzistischen Sitzungen begannen, zu einer Zeit, als es Anneliese gerade gesundheitlich etwas besser ging, erschien ihr am Wallfahrtsort Engelberg die Gottesmutter. Sie fragte sie, ob sie bereit sei, ihre Leiden vor allem für die deutsche Jugend, aber auch für Deutschland aufzuopfern. Sie möge nach einer Bedenkzeit nach Engelberg zurückkehren und der Gottesmutter ihre Entscheidung mitteilen. Bei der zweiten Erscheinung in Engelberg willigte Anneliese in freier Entscheidung und gegen den Rat ihrer Mutter ein, die kommenden Leiden für die Jugend Deutschlands und für ihr deutsches Vaterland anzunehmen und als Sühne aufzuopfern. Auch wenig bekannt ist, dass Anneliese die Stigmata (Wundmale Christi) an ihrem Leibe trug."

Danke Dir liebe Anneliese für diesen Liebesdienst.

www.herzmariens.de/web_anneliesemichel/index.htm
flix
@Iacobus

>nicht nur Annelieses Dämonen sondern auch die Mormonen.<

Ist identisch.
Iacobus
@Maris:
Die Irrlehre, Tote könnten getauft werden, vertreten nicht nur Annelieses Dämonen sondern auch die Mormonen.
FruchtDesGebets
Einer der letzten wirklich großen Exorzismen!
Natürlich haben die Medikamente es verhindert mehr durch Anneliese zu erfahren, wer weiß schon wie viele Menschenleben gerettet werden könnten nur durch das reine, wahre Gebet.

Mal im Ernst: Glaub ihr wirklich was hier vorgekaut wird?
Einem Mädchen, welches an Epilepsie leidet, solche Bürden aufzuhalsen ist doch höchst kriminell.

Ich bin nicht verwu…More
Einer der letzten wirklich großen Exorzismen!
Natürlich haben die Medikamente es verhindert mehr durch Anneliese zu erfahren, wer weiß schon wie viele Menschenleben gerettet werden könnten nur durch das reine, wahre Gebet.

Mal im Ernst: Glaub ihr wirklich was hier vorgekaut wird?
Einem Mädchen, welches an Epilepsie leidet, solche Bürden aufzuhalsen ist doch höchst kriminell.

Ich bin nicht verwundert darüber, dass die Geistlichen die Mediziner anschwärzen, wobei die Schuld wohl eher bei ersteren zu suchen ist.
Aber es war schon immer so, wenn es darum geht für etwas gerade zu stehen, was sich nicht mit einer Beichte wieder gut machen lässt, ist der Klerus schwach vertreten, seien es Kinderschändungen, Missbräuche oder Exorzismen.
Maris
Und wie soll dies funktionieren? :

"Luzifer 27.10.75 - Die Ungeborenen können getauft werden."
-> Die Kirche lehrt Gegenteiliges.

Luzifer scheint sich außerdem zu widersprechen:
"Luzifer 20.10.75 Das ist das Schlimmste, wenn die Lehre in der Kirche verfälscht wirt.[...]"
Iacobus
@Maris:
Allerdings! Gut argumentiert.
Exorzisten warnen davor, Dinge die der Dämon von sich gibt blind für bare Münze zu nehmen.
Maris
Es ist schon klar, dass der Teufel der Vater der Lüge ist und hier und da etwas Unwahres einstreuen kann? Daher sollten solche Dinge nicht als Botschaften eingesetzt werden.

Das hier (siehe Zitat unten) scheint mir z.B.unseriös, denn Jesus war nie in der Hölle. Oder gab es dort etwas für ihn zu erledigen? Das Glaubensbekenntnis wurde an betreffender Stelle sicher zurecht geändert. Hört sich an, …More
Es ist schon klar, dass der Teufel der Vater der Lüge ist und hier und da etwas Unwahres einstreuen kann? Daher sollten solche Dinge nicht als Botschaften eingesetzt werden.

Das hier (siehe Zitat unten) scheint mir z.B.unseriös, denn Jesus war nie in der Hölle. Oder gab es dort etwas für ihn zu erledigen? Das Glaubensbekenntnis wurde an betreffender Stelle sicher zurecht geändert. Hört sich an, als spricht eine mühsame Sorte von Tradis, anstatt der Teufel....

Zitat:
"Judas 23.01.75 – Im Neuen Glaubensbekenntnis steht jetzt ganz anders drin: Hinabgestiegen in das Reich der Toten.“ Da leugnen sie die Hölle. Aber wenn sie wüssten, was ihnen blüht. Die Pfarrer interpretieren ja selber falsch. Die Hölle muss es heißen. Im Auftrag von der Hohen Dame!"
"
Tina 13
Jes 59,1 Seht her, die Hand des Herrn ist nicht zu kurz, / um zu helfen, sein Ohr ist nicht schwerhörig, / sodass er nicht hört.

Ps 25,16-18 Wende dich mir zu und sei mir gnädig; / denn ich bin einsam und gebeugt. Befrei mein Herz von der Angst, / führe mich heraus aus der Bedrängnis! Sieh meine Not und Plage an/ und vergib mir all meine Sünden!
Iacobus
@Tina13:
Sagt er etwas über Medjugorje?
Tina 13
LK 10,19 Seht, ich habe euch die Vollmacht gegeben, auf Schlangen und Skorpione zu treten und die ganze Macht des Feindes zu überwinden. Nichts wird euch schaden können.
Tina 13
*Aufträge von Oben durch die Dämonen*
Judas 29.10.75: x 1) Die . . . (Kommunion) =Bänk müssen wieder in die Kirche hinein. (Mehrmals!) Das sage ich nicht gerne, aber die Dame zwingt mich, die Madam.

Luzifer 4.10.75: 2) Die Bischöfe müssen dem Papst folgen.

3) In der Kirche muss gekniet werden (mehrmals wiederholt!) Die ... zwingt mich.

x 4) Das Ding . . . (= hl. Hostie) darf niemand austei…More
*Aufträge von Oben durch die Dämonen*
Judas 29.10.75: x 1) Die . . . (Kommunion) =Bänk müssen wieder in die Kirche hinein. (Mehrmals!) Das sage ich nicht gerne, aber die Dame zwingt mich, die Madam.

Luzifer 4.10.75: 2) Die Bischöfe müssen dem Papst folgen.

3) In der Kirche muss gekniet werden (mehrmals wiederholt!) Die ... zwingt mich.

x 4) Das Ding . . . (= hl. Hostie) darf niemand austeilen. Die Laien dürfen das nicht austeilen.

x 5) Das Ding darf nicht in die Hände gegeben werden.

6) Bei der Austeilung von dem Zeug (= hl. Hostie) muss gekniet werden. Im Auftrag von der da.

x 7) Der alte . . . (= Katechismus) muss wieder her, auf Befehl von der da ... Der holländische Katechismus muss nicht in die Schule hinein, das hat mir der Nazarener befohlen.

12) Dem Papst muss Gehorsam geleistet werden.

16) Die Leute müssen zum Beichten gehen. Zum Glück geht fast niemand mehr hinein in dieses Scheißding da.

18) Ja, die Herren Pfarrer müssen sagen, dass es mich gibt; sonst gehen sie alle zu uns runter. Die Dame zwingt mich immer; sie will nämlich das Sch....Volk retten. Aber alles bringt sie auch nicht fertig, weil nämlich zu wenig gebetet wird.
kath-zdw.ch/maria/anneliese.html
2 more comments from Tina 13
Tina 13
*Worüber sich Dämonen freuen; was ihnen lieber ist*
Judas 29.9.75: Stehen muss man; ist mir viel lieber als knien. Es gehört nicht gekniet. Das ist mir verhasst. Der Pfarrer..... lässt sie alle hinstehen und Pfötchen hinhalten. Der ist so saublöd. Ich sorge schon, dass sich keiner hinkniet.

15.10.75: Die neuen Reformen gefallen uns sehr gut. Mit den Änderungen sind wir sehr zufrieden.

6.10.75: …More
*Worüber sich Dämonen freuen; was ihnen lieber ist*
Judas 29.9.75: Stehen muss man; ist mir viel lieber als knien. Es gehört nicht gekniet. Das ist mir verhasst. Der Pfarrer..... lässt sie alle hinstehen und Pfötchen hinhalten. Der ist so saublöd. Ich sorge schon, dass sich keiner hinkniet.

15.10.75: Die neuen Reformen gefallen uns sehr gut. Mit den Änderungen sind wir sehr zufrieden.

6.10.75: Das andere, wo man in die Hand gibt (= Handkommunion), das habe ich fertiggebracht.

10.10.75: Und vor allem gefällt uns, wenn man vor allem steht. Da stehen sie immer, wenn das Ding ausgeteilt wird. Das haben wir fertiggebracht. Die sind so saublöd.
kath-zdw.ch/maria/anneliese.html
Tina 13
*Die Dämonen über Erscheinungsorte*
Luzifer 27.10.75: Die (= Gottesmutter) hätte so viele Plätze, wo sie so viel allein gelassen wird. Die wenn ihr nicht hättet da oben, schon manche wären bei mir.

Heroldsbach
Am 10. Oktober 1975 äußerte sich Luzifer wie folgt: "Das Sch... loch da unten ist echt (San Damiano) und das daneben auch (Montichiari) und das Sch... loch da oben auch bei Bamberg."

(…More
*Die Dämonen über Erscheinungsorte*
Luzifer 27.10.75: Die (= Gottesmutter) hätte so viele Plätze, wo sie so viel allein gelassen wird. Die wenn ihr nicht hättet da oben, schon manche wären bei mir.

Heroldsbach
Am 10. Oktober 1975 äußerte sich Luzifer wie folgt: "Das Sch... loch da unten ist echt (San Damiano) und das daneben auch (Montichiari) und das Sch... loch da oben auch bei Bamberg."

(Die anwesenden Priester beschwören den Dämon im Namen des dreifaltigen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes; im Namen der allerseligsten Jungfrau.)

Auf die Frage: "Was ist das noch für ein Wallfahrtsort, den du nennen willst, nennen mußt" (im Auftrag des Himmels) kommt die ganze Wut und der ganze Hass gegen die allerseligste Jungfrau und den Ort ihres Erscheinens zum Ausdruck. Daß die Kirche Heroldsbach nicht anerkannt hat, freut ihn besonders.

Auf die Frage des Exorzisten: "Hat die Kirche Heroldsbach verworfen?" kam die Antwort: "Fast!" "Das Sch... loch, das verfluchte, aber zum Glück wird es nicht anerkannt, das haben wir nämlich fertiggebracht."

Auf die erneute Beschwörung des dreieinigen Gottes "Was meinst du da bei Bamberg?" kommt die klare Antwort: "Ja, da ist sie auch! Die ist dort!" (Die liebe Gottesmutter.) "Ich bin überall, wo die auch ist. Wir können sie nicht leiden, weil sie uns so viele Seelen klaut."
kath-zdw.ch/maria/anneliese.html