de.news
93.3K

Erzbischof: Homosexualität ist ein Spiegelbild der Hölle

Erzbischof Salvatore Cordileone von San Francisco erwähnte in einer Predigt am 7. Oktober die Höllenvision der Kinder von Fatima im Jahr 1917. Sie war so schrecklich, dass die Kinder vor Angst schrien. Cordileone erkennt schon in dieser Welt lebendige Spiegelbilder der Hölle. Er nennt als Beispiele die Weltkriege, Völkermorde, Abtreibung, Euthanasie und die Homosex-Pseudo-Ehe.

Bild: Salvatore Cordileone, #newsGylppnpprf
Eugenia-Sarto
Es kommen soviele Seelen in die Hölle, weil niemand für sie betet, sagte die Muttergottes in Fatima. Der gute Hirte geht dem verirrten Schaf nach, um es zu retten. Er braucht aber auch unser Gebet.
Usambara
Ja was will man sich für Echo erwarten, wenn der oberste Kirchenhirt die Hölle abschafft und nur mehr die Barmherzigkeit Gottes (von der er selber leider ausgeschlossen bleibt!) für ALLE - ob gut oder schlecht - (achja, Gut und Böse gibt es ja auch nimmer, also ..... ) gilt und so eine Riesenschlange der Hölle folgt, wie die Kinder in Fatima dies ja wahrhaft und mit Schrecken gesehen haben.
Erbarme …More
Ja was will man sich für Echo erwarten, wenn der oberste Kirchenhirt die Hölle abschafft und nur mehr die Barmherzigkeit Gottes (von der er selber leider ausgeschlossen bleibt!) für ALLE - ob gut oder schlecht - (achja, Gut und Böse gibt es ja auch nimmer, also ..... ) gilt und so eine Riesenschlange der Hölle folgt, wie die Kinder in Fatima dies ja wahrhaft und mit Schrecken gesehen haben.
Erbarme Dich Herr, erbarme Dich!
Verehrer der Gottesmutter
Ich denke, daß jedwede sexuelle Entartung Spiegelbild der Hölle ist. Dazu gehören homosexuelle Unzucht, Handlungen wie weiter unten aufgeführt und insbesondere Handlungen wider die Natur ( analverkehr) und sadomasochistische Akte. Alle diese Handlungen entwürdigenn den Menschen, ja sie entmenschlichen ihn und stellen ihn weit unter das Tier. Es ist ein Zeichen unserer dekadenten und verkommenen …More
Ich denke, daß jedwede sexuelle Entartung Spiegelbild der Hölle ist. Dazu gehören homosexuelle Unzucht, Handlungen wie weiter unten aufgeführt und insbesondere Handlungen wider die Natur ( analverkehr) und sadomasochistische Akte. Alle diese Handlungen entwürdigenn den Menschen, ja sie entmenschlichen ihn und stellen ihn weit unter das Tier. Es ist ein Zeichen unserer dekadenten und verkommenen zeit, dass solche scheusslichkeiten in den Medien und auch der schule für normal erklärt werden.
Carlus
1. Da aber Bergoglio keine Hölle mehr kennt und diese ablehnt, da alle verdammten nach dem irdischen Tod wie es uns die Zeugen Jehovas uns lehren und Rotarius Franziskus auch, gibt es auch keinen Teufel, da der als erster für alle Ewigkeit verstorben sein muß,
2. gibt es aber noch einen Teufel, dann auch verdammte Menschen und auch einen Wohnort für diese und das ist dann die Hölle,
3. nun erwarte …More
1. Da aber Bergoglio keine Hölle mehr kennt und diese ablehnt, da alle verdammten nach dem irdischen Tod wie es uns die Zeugen Jehovas uns lehren und Rotarius Franziskus auch, gibt es auch keinen Teufel, da der als erster für alle Ewigkeit verstorben sein muß,
2. gibt es aber noch einen Teufel, dann auch verdammte Menschen und auch einen Wohnort für diese und das ist dann die Hölle,
3. nun erwarte ich von Bergoglio, von Kasper, Schönborn oder einem anderen religiösen Troll eine Aufklärung.
4. was Erzbischof Salvatore Cordileone sagt, dem kann ich zustimmen, befinde mich dann aber wie der Erzbischof im Widerspruch zu Bergoglio, Frage was nun?
SvataHora
Von Hölle zu reden ist so ganz und gar nicht der Stil seines "Oberbosses" in Rom. Der Erzbischof muss es jetzt nur noch wagen, mal öffentlich die alte Messe zu zelebrieren; dann steht er bei "Papst Franziskus" auf der Abschussliste. Gründe ihn zu liquidieren werden dann einfach mal so aus dem Hut gezaubert.
SvataHora
Der liebe Erzbischof lebt aber ein stücktweit an der Wirklichkeit vorbei: schauen wir zuallererst mal auf Ehebruch, der weit verbreitet ist! Dann die unglaubliche Unzucht in Sexläden mit sogenannnter "Kinolandschaft", die natürlich in erster Linie von Männern aufgesucht wird. Pärchen haben freien Zutritt: oft gegen ihren eigenen Willen muss sich die Frau/Freundin zum Lustobjekt der anwesenden Männer …More
Der liebe Erzbischof lebt aber ein stücktweit an der Wirklichkeit vorbei: schauen wir zuallererst mal auf Ehebruch, der weit verbreitet ist! Dann die unglaubliche Unzucht in Sexläden mit sogenannnter "Kinolandschaft", die natürlich in erster Linie von Männern aufgesucht wird. Pärchen haben freien Zutritt: oft gegen ihren eigenen Willen muss sich die Frau/Freundin zum Lustobjekt der anwesenden Männer machen lassen: Ihr Freund/Mann "steht darauf"; ihn "macht das an". Da liegt dann die Frau auf einem Tisch (als einzige splitternackt), während an die 5-10 Männer die Frau nacheinander "penetrieren" - natürlich zum "Nulltarif". Währenddesssen hat die Dame dann noch Umstehende oral zu befriedigen. Solche Sexshops sind also noch viel schlimmer als Bordelle. Denn dort geht es um Geld. Aber in diesen shops geht es um pure Perversion und totale Erniedrigung und Ausbeutung der Frau. Warum ich das alles so genau schildere?; weil die meisten Leute überhaupt keine Ahnung haben von dieser Art von Unzucht. Man kann nicht nur von der "Homoehe" sprechen, während man solche Skandale wie oben geschildert einfach ausklammert. Und ein weiteres himmelschreiendes Unrecht ist der sexuelle Missbrauch von wehr- und hilflosen Kindern und Jugendlichen, die oft direkt im engeren Familien- und Freundeskreis missbraucht werden. Die Dunkelziffer ist sehr hoch!! - Woher ich besonders das oben Geschilderte weiß: im Zugabteil saßen neben mir vor einiger Zeit ein paar Männer, die sich über das Treiben in den Sexshops unterhielten und sich sogar damit brüsteten. Dieses aufgeschnappte "Gespräch" deckt sich auch mit diversen TV-Reportagen, die ich diesbezüglich schon gesehen habe. Das zu erwähnen ist unbedingt notwenig, wenn man schon von "Spiegelbildern der Hölle" spricht!!
Eugenia-Sarto
Danke, Herr Erzbischof! Möge die Muttergottes Sie beschützen vor zermürbenden Verfolgungen.
Lichtlein
Eine wahre Aussage gemäss der Lehre Jesu.
Bethlehem 2014
Beten wir für ihn, daß er treu bei dieser Auslegung bleibt und nicht vor Papst (!) und Journalisten einknickt...!