03:58
Die Kirche implodiert atemberaubend schnell: „Nächste Generation war’s das“ Sogar deutsche Kommentatoren bemerken im Gefolge des gefloppten Stuttgarter Katholikentags, dass es in Deutschland eine …More
Die Kirche implodiert atemberaubend schnell: „Nächste Generation war’s das“

Sogar deutsche Kommentatoren bemerken im Gefolge des gefloppten Stuttgarter Katholikentags, dass es in Deutschland eine Kirchenkrise gibt, die von den Bischöfen hausgemacht ist. Der Journalist Alexander Kissler schrieb am Samstag auf Twitter: „Vor unser aller Augen implodiert die deutsche Kirchensteuerkirche in atemberaubendem Tempo. Eine Generation noch, dann war's das.“

Mozert-Oper als Maßstab: Cosi fan tutte

Bernd Meuser schreibt auf NZZ.ch, dass in Deutschland zwei sich abstoßende Gestalten kämpften: Theozentrik und Anthropozentrik. An die Stelle Gottes trete der autonome Mensch. Doch im Christentum gelte mit dem Propheten Micha: „Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet.“ (Mi 6,8). Dagegen probten die Bischöfe einen Paradigmenwechsel. Bei Luther sei noch der sündige Mensch vor der Frage nach dem gnädigen Gott gestanden. Jetzt stehe eine korrumpierte Kirche vor der Frage nach dem gnädigen Publikum. Gewöhnlich gehe es um Sex. Meuser zitiert Bischof Overbeck, der sagte: „Wie Menschen zu leben haben, lässt sich nicht mehr allgemein autoritativ verordnen, ohne das Gottesgeschenk der Autonomie mit Füssen zu treten.“ Meuser wüsste gerne, wo der Unterschied zum Satanisten Aleister Crowley liegt, dessen Maxime lautet: „Tue, was du willst, soll sein das ganze Gesetz.“ Fazit Meuser: „Wie die neue Ethik, so ist auch die neue, massenkompatibel gedachte Kirche tendenziell gottlos.

Gott ist der deutschen Kirche zu militant

Der Publizist Harald Martenstein bekam einen trostlosen Eindruck vom Katholikentag. Zitat: „Es waren kaum Leute da.“ Sogar bei einem lokalen Fußballspiel sei mehr los. Das Programm des Katholikentags sei wie bei HitRadio: ein bißchen Politik, ein paar Promis und die besten Pop-Songs aus drei Jahrzehnten. Zitat: „Gott würden sie beim Katholikentag eher nicht einladen.“ Denn Gott sei unberechenbarer und militanter als Kanzler Scholz. Martenstein denkt an Sodom und Gomorrha. Er, ein Gegner des Zölibats, liebte als Kind das lateinische Paternoster und mochte das Beichten wegen der Absolution. Heute habe die Kirche das Unzeitgemäße verloren und bei den Alten Ritualen ein Alleinstellungsmerkmal nach dem anderen.

Deutsche Kirche: „Bei den Führungspersönlichkeiten sieht es finster aus“

Der Entertainer Harald Schmidt sagte vor KNA: „Die katholische Kirche ist in Deutschland im Untergehen begriffen.“ Er denkt an Rekordaustrittszahlen und ein kommunikatives Desaster nach dem anderen. Zitat: „Bei den Führungspersönlichkeiten sieht es ziemlich finster aus.“
alfredus
Man kann es nicht anders sagen, die Kirche stirbt mit den Alten weg ... ! Das Feuer das mit dem Konzil in die Kirche gebracht werden sollte, ist schon lange erloschen und hat einer kalten Asche Platz gemacht ! Wie konnte das geschehen ? Das hat damit zu tun, dass es ohne den Hl. Geist " gemacht " wurde ! Die Initiatoren dieses Konzils waren Mitglieder der Freimaurer und Modernisten ! Geschickt …More
Man kann es nicht anders sagen, die Kirche stirbt mit den Alten weg ... ! Das Feuer das mit dem Konzil in die Kirche gebracht werden sollte, ist schon lange erloschen und hat einer kalten Asche Platz gemacht ! Wie konnte das geschehen ? Das hat damit zu tun, dass es ohne den Hl. Geist " gemacht " wurde ! Die Initiatoren dieses Konzils waren Mitglieder der Freimaurer und Modernisten ! Geschickt zogen sie weltweit die Fäden und die Konzilsväter waren ahnungslos. Eine große Euphorie deckte damals alle Bedenken zu. So konnten die Freimaurer innerhalb der letzten Jahrzehnte ca. 90 % ihrer Forderungen an die katholische Kirche, umsetzen ! Die Konzilspäpste haben das auch erkannt, aber keiner, außer Benedikt XVI. hat etwas dagegen getan. So ging der Wildwuchs immer weiter und hat uns als seine Frucht Franziskus gebracht !
geringstes Rädchen
geringstes Rädchen
❤ 77 neue Beiträge (vom 10. – 16. Juni) PLUS 11 weitere vom 17.06.2022
elisabethvonthüringen
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
Felix Staratschek
Wenn ich mir anschaue, wie dünn besetzt die Kirche in Radevormwald an Fronleichnam war und das im Kollenbergpark am Prozerssionsaltar etwa ein Kreis um den Teich stand, wo früher alles voll von Leuten war, dann hat es durch die Corona-Hörigkeit der Kirchen einen enormen Einbruch gegeben. Immerhin hatte diesmal keiner der Ministranten eine Maske auf, aber zur Kommunion hält die Kriche die Panik …More
Wenn ich mir anschaue, wie dünn besetzt die Kirche in Radevormwald an Fronleichnam war und das im Kollenbergpark am Prozerssionsaltar etwa ein Kreis um den Teich stand, wo früher alles voll von Leuten war, dann hat es durch die Corona-Hörigkeit der Kirchen einen enormen Einbruch gegeben. Immerhin hatte diesmal keiner der Ministranten eine Maske auf, aber zur Kommunion hält die Kriche die Panik noch hoch, die Priester treten nur mit Maske auf, statt der Panik entgegen zu treten.

In einer Gemeinde habe ich es etwas anders erlebt. An den Türern hängen Schilder, dass in der Kirche Maskenpflicht gilt, es wird sogar der Form halber vor der Messe gesagt, aber selbst die Messdiener haben da keine Maske getragen. Wobei, die Gemeinde wird von ausländischen Prierstern bertreut, die anscheindend verbal dem nachkommen was die in den offiziellen Verlautbarungen meinen zu lesen, aber die kümmern sich dann nicht um die Durchsetzung.

Wieder eine andere Gemeidne hat einen Kriesnestab, der Ende Mai beschlöossen hat wie die Maske zu verwenden ist. Und wenn man nach dem Ende des Orgelspiels ziemlich alleine die Kirche verlässt wird man noch vom Pfarrer angefahren, wo denn die Maske sei. Wobei das nicht böse sein muss, auch Pfarrer können in Panik geraten und es gut meinen oder aus gesundheitlichen gründen Angst haben.

Aber warum gibt es nicht mehr Priester vom Schlage eines Sebastian Kneipp, die auf das setzen, was Gott uns in seiner Schöpfung schon geschenkt hat, statt blind auf Big Pharma statt auf Gott und seine Gaben zu vertrauen?

Was den Katholikerntag angeht, war der sehr spät angesetzt und es gab kaum Nachrichten. da waren schon alle freien tage verplant. Und angesichts des Miztmachens desd ZDK bei Corona hatte ich da jetzt keine Lust mich noch kurzfristgig anzumelden und nachher evt. noch mit Maske in Veranstaltungen oder Massenquartieren sitzen zu müssen - das weiß man ja vorher nicht.

Man kann sich da ja auch anmelden um auf Veranstaltungen eine kritische Stimme zu sein. Deshalb gehe ich gerne auf Dialogveranstaltungen mit dem Islam, um zu hören was da gesagt wird und um mich gegebenenfalls zu Wort zu melden. Und ab und zu lernt man auch was über die andere Seite.

Was der "Katholikentag von unten" kann, könnten auch andere Gruppen machen, sich einen Ort suchen, wo die ihr eigenes Programm anbieten und per Flugblatt und Plakat dazu einladen. Es sind da zumindest genug Leute die sich die Zeit nehmen könnten.
a.t.m
Falsch die Kirche implodiert nicht, den sie wurde von Gott dem Herrn gegründet und dieser hat uns versprochen das sie niemals untergehen wird, daher wird sie immer das bleiben als das sie dogmatisch definiert wurden, eben die Eine, Heilige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche bleiben. Das einzige das implodieren wird das sind die von Gott dem Herrn und seiner Kirche abgefallenen …More
Falsch die Kirche implodiert nicht, den sie wurde von Gott dem Herrn gegründet und dieser hat uns versprochen das sie niemals untergehen wird, daher wird sie immer das bleiben als das sie dogmatisch definiert wurden, eben die Eine, Heilige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche bleiben. Das einzige das implodieren wird das sind die von Gott dem Herrn und seiner Kirche abgefallenen Religionsgemeinschaften, die "Afterkirche" auch "Körperschaften öffentlichen Rechts der katholischen? Kirchen des deutschsprachigen Raumes", "Konzilssekte" "Der Besetzte Raum usw" genannt. Leider wird aber immer wieder der Fehler gemacht, das alles in einen Topf geworfen wird. Und es ist eben leider Tatsache das auf vielen wo "katholisch" und "Kirche" drauf alle steht, alles mögliche drin ist aber eben nur nichts "katholisches" und auch nichts "kirchliches".

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Felix Staratschek
Wo ist die Kirche Nordafrikas hin? Deren Verschwinden nach Einzug des Islams ist seltsamer Weise kein Thema in den Geschichtsbüchern und scheint niemanden zu interessieren. Im Nahen Osten gibt es noch orientale Christen, die vor den (neo-)kolonialen Engriffen und Progromen durch türkische Nationalisten in einigen Regionen die Mehrheit stellten, aber westlich von Ägypten hat nichts überlebt.
Erich Foltyn
der Hl. Geist ist davon gegangen
luna1
Alles im Leben hat eine Zeit und bald werden den Gottlosen die Augen geöffnet werden. So ein Verfall hat es seit Anbeginn Christi nie gegeben.
nujaas Nachschlag
Och, das 10. Jahrhundert hatte auch sein Chaos, da ziehe ich die Gegenwart vor.
N. N.
@nujaas Nachschlag Schon, aber im Gegensatz zur Gegenwart hat das 10. Jhdt. noch einige gläubige Geistliche mehr gehabt als heute. Ebenso die Frömmigkeit beim einfachen Volk. Abtreibung, Homosexpropaganda, religionsübergreifender Dialog und mehr oder weniger offener Satanismus dürften sich ebenfalls in Grenzen gehalten haben. Habe die Ehre.
Escorial
Finde ich auch, denn im Mittelalter war die Bibelkenntnis nur gering, weil kaum jemand lesen konnte. Heute wissen die Leute was in der Bibel steht und lästern Gott trotzdem. Die zweite Variante ist also schlimmer.
alfredus
Nächste Generation ... ? Allgemein spricht man jetzt schon von der letzten Kirchen- Generation, was heißt, danach wird es zappeduster ! Die Hl. Sonntagsmesse die in früheren Generationen ein freiwilligs " Muss " war, wird zur Ausnahme und zur Belanglosigkeit ! Wie konnte es soweit kommen ? Natürlich ist hier der Wohlstand zu nennen, Freizeitgestaltung und unchristliche Umgebung ! Aber auch die …More
Nächste Generation ... ? Allgemein spricht man jetzt schon von der letzten Kirchen- Generation, was heißt, danach wird es zappeduster ! Die Hl. Sonntagsmesse die in früheren Generationen ein freiwilligs " Muss " war, wird zur Ausnahme und zur Belanglosigkeit ! Wie konnte es soweit kommen ? Natürlich ist hier der Wohlstand zu nennen, Freizeitgestaltung und unchristliche Umgebung ! Aber auch die Kirche hat und trägt hier ein Stück Mitschuld ! Durch eine übetriebene Ökumene die sich merklich auf das Gottesvolk und selbst auf die Priester gelegt hat, wurde das Feuer zunehmend gelöscht und hat es ausgehen lassen. Nicht zuletzt sind es die Bischöfe die zu diesem Schlendrian und einer Lustlosigkeit beigetragen haben. Seit Jahrzehnten wird eine liberale, protestantisierte und legere Kirche aufgebaut und sogar gefördert. Sie haben ihren Auftrag und Talente des Lehrens und Verkündens, einfach sich selber überlassen und fühlen sich jetzt berufen eine neue Kirche zu gründen ( siehe Luther ) und wollen durch ihren Stolz und ihrer verlorenen Demut, einen Irrweg beschreiten : ... den synodalen Weg ... !
Der Hofrat
nun Herr Kissler ist ein bekannter Konservativer
das Crowley Zitat ist unvollständig es Lautet "Tue
was Du willst Liebe unter Willen ist das ganze Gesetzt"More
nun Herr Kissler ist ein bekannter Konservativer
das Crowley Zitat ist unvollständig es Lautet "Tue

was Du willst Liebe unter Willen ist das ganze Gesetzt"
Lucillus
Das Zitat ist schon richtig. ,,Do what thou wilt shall be the whole of the law'' findet sich als originales Zitat bei Crowley. Auf Cefalu hat Crowley auf die Tür seiner obskuren ,,Abtei von Thelema'' schlicht ,,Do what thou wilt'' in fetten Lettern geschrieben. Mit ,,Liebe'' hat das eh alles nichts zu tun denn der Mord an schwachen Menschen wird gutgeheißen. Ich teile die Ansicht dass der (nach)…More
Das Zitat ist schon richtig. ,,Do what thou wilt shall be the whole of the law'' findet sich als originales Zitat bei Crowley. Auf Cefalu hat Crowley auf die Tür seiner obskuren ,,Abtei von Thelema'' schlicht ,,Do what thou wilt'' in fetten Lettern geschrieben. Mit ,,Liebe'' hat das eh alles nichts zu tun denn der Mord an schwachen Menschen wird gutgeheißen. Ich teile die Ansicht dass der (nach)konziliare Anthropozentrismus mit seiner Betonung der Autonomie Pforten zum Satanismus aufgestoßen hat. Der Mensch statt Gott steht im Zentrum. Mit Gaudium et spes hat das auch etwas zu tun, denn dort wird blasphemisch behauptet: „Es sei, „fast einmütige Auffassung der Gläubigen und der Nichtgläubigen, dass alles auf Erden auf den Menschen als seinen Mittel- und Höhepunkt hinzuordnen ist.“ (Gaudium et Spes 12).
Lucillus
Im Übrigen zeigt sich hier auch der Einfluss der Freimaurerei, denn gerade diese Herrschaften sahen schon immer den Menschen als Ausgangspunkt, Zentrum und Ziel allen Schaffens und Denkens.
nujaas Nachschlag
Dafür brauchen nur ein sehr geringer Teil der heutigen Menschen die Freimauererei.