Clicks1.8K
de.news
4

Tödlichster Monat für Bischöfe

Angeblich wegen des Coronavirus ist der Januar 2021 der tödlichste Monat für Bischöfe in der Kirchengeschichte gewesen.

Der bisherige Rekord wurde erst im letzten Monat aufgestellt, berichtet Davids-Ruminations.Blogspot.com. 24 Bischöfe sind im Januar 2021 gestorben und haben damit den Rekord vom Dezember mit 23 toten Bischöfen übertroffen.

Im Jahr 2020 lag der Durchschnitt bei 14,9 toten Bischöfen pro Monat, über das letzte Jahrzehnt bei 12,6 und über das letzte Jahrhundert bei 8,3 toten Bischöfen pro Monat.

Der Anstieg ist jedoch nicht völlig überraschend, da es seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil eine Bischofsinflation gibt.

Andere Monate mit vielen toten Bischöfen waren März 1988 (22), Juni 2020 (21), Februar 2013* (21) und Juli 2011 (19). Im Februar 2013 trat Benedikt XVI. vom Papstamt zurück.

#newsMdlyeoubyf

Goldfisch
Diese Bischöfe hätter vermutlich mehr Gottvertrauen als Angst aufbauen sollen. Das hätte sie gestärkt, gefordert und an ihrem Ziel auch befördert. So ist das vermutlich ein armer, eingeschränkter und verängstigter Haufen Hirten die nicht wissen, wo ihre Schafe geblieben sind ....! Oh, mein Gott .....!
Escorial
Wenn bei den Bischofsleichen die Todesursache auf Covid-19 umgeschrieben wurde, wie schon manche Leichenbestatter beklagt haben, dann ist die Todesursache bei den Senioren nur noch Covid/ Corona. Warum schreibt ein Arzt "Corona" hin, wenn es zum Beispiel ein Verkehrsunfall war. Also da schmeisst sich jemand vor den Zug und ist dann "mit Corona" gestorben. Die Leute sterben nicht mehr an …More
Wenn bei den Bischofsleichen die Todesursache auf Covid-19 umgeschrieben wurde, wie schon manche Leichenbestatter beklagt haben, dann ist die Todesursache bei den Senioren nur noch Covid/ Corona. Warum schreibt ein Arzt "Corona" hin, wenn es zum Beispiel ein Verkehrsunfall war. Also da schmeisst sich jemand vor den Zug und ist dann "mit Corona" gestorben. Die Leute sterben nicht mehr an gewöhnlicher Grippe oder Herzinfarkt, sondern an Corona. Alle anderen Krankheitsbilder haben sich auf wunderbare Weise verabschiedet.
alfredus
Abgesehen davon, werden Bischöfe immer jünger, weil Nachfolger durch den allgemeinen Piestermangel, immer schwerer zu finden sind ... ! So geht es zu, wie auf einem Schachbrett, wo die Figuren hin und her geschoben werden ! Dadurch dass Konzilspriester Bischöfe werden, haben diese auch die neue Ausbildung, nicht als ein Seelsorger, sondern als Gemeindeleiter ! Das erklärt auch das nicht Handel…More
Abgesehen davon, werden Bischöfe immer jünger, weil Nachfolger durch den allgemeinen Piestermangel, immer schwerer zu finden sind ... ! So geht es zu, wie auf einem Schachbrett, wo die Figuren hin und her geschoben werden ! Dadurch dass Konzilspriester Bischöfe werden, haben diese auch die neue Ausbildung, nicht als ein Seelsorger, sondern als Gemeindeleiter ! Das erklärt auch das nicht Handeln dieser neuen Generation. Deshalb wollen sie immer etwas Neues und jetzt sogar eine neue Kirche ! Die Seherin Emmerick hat schon damals unsere Situation gesehen und die Bischöfe in ihrer heutigen Deformierung im Glauben ! Rettung ist nicht möglich, da der Glaube ständig weiter abnimmt. Die Rettung liegt nur bei Gott !
michael7
Auch der Altersdurchschnitt dürfte wohl auf Rekord-Niveau liegen!?