Missbrauchs-Hoax: Anti-Katholischer Bischof kommt mit Lügen und Vertuschung von Missbrauchsfällen davon

Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode, stellvertretender Vorsitzender der deutschen Bischöfe, behauptete auf einer Pressekonferenz am 22. September, er habe sich mit dem Homosexualisten Hans Zollner, einem Jesuiten und Vatikan-Beauftragten für homosexuelle Missbrauchsfälle, beraten, bevor er sich entschied, NICHT zurückzutreten.

Bode wird glaubhaft vorgeworfen, Missbrauchsvorwürfe falsch gehandhabt zu haben. Er ließ beschuldigte [liberale] Priester im Amt oder gab ihnen neue Aufgaben. Bode räumte ein, "schwere Fehler" gemacht zu haben, und entschuldigte sich, bot aber den Rücktritt nicht an.

Seine Bezugnahme auf Zollner wurde weithin so interpretiert, als habe Zollner Bodes Entscheidung, im Amt zu bleiben, gebilligt. Zuvor hatte Zollner in ähnlichen Fällen Rücktritte gefordert.

Auf Anfrage von PillarCatholic.com äußerte sich Zollner nicht zu seinem privaten Gespräch mit Bode. Er sagte, man solle den Bischof um einen weiteren Kommentar bitten.

Bodes Sprecher gab am 5. Oktober zu, dass "Zollner sich weder für noch gegen den Rücktritt des Bischofs ausgesprochen hat", obwohl Bode im September das Gegenteil suggeriert hatte.

Die kirchenfeindlichen Oligarchenmedien schweigen zu dieser Affäre, weil Bode ihr Mann ist. Dafür attackieren sie den Kölner Kardinal Woelki, den sie für zu katholisch halten, unerbittlich mit falschen Anschuldigungen. Das beweist, dass Missbräuche für die Oligarchen nur so lange interessant sind, wie sie sie für ihre Absichten nutzen können.

Bild: Franz-Josef Bode © wikicommons CC BY-SA, #newsGflioarvzi

Vates
Die Nulltoleranzvorgabe von Benedikt XVI. bzgl. des unerhörten Ärgernisses insbes. von erwiesenen kirchlichen Mißbrauchsfällen ist ohne Wenn und Aber gegenüber allen Tätern durchzusetzen, egal ob sie "konservativ" oder "liberal" eingestellt sind!
Stelzer
Ja so sind sie halt die Synodalen - andere angreifen und verleumden – Unterbelichtete wie der und Bätzing sogar Papst Benedikt bei der Anne Will
Verleumden. Das sagt doch alles über den Verein
Kirchenkätzchen
„Das beweist, dass Missbräuche für die Oligarchen nur so lange interessant sind, wie sie sie für ihre Absichten nutzen können.“
Dass sie sie nutzen können, ist das Problem. Unter J.-P. II war dies noch viel weniger möglich.
bodes alptraum
vieles ist faul im reich von schweinchen bode
bodes alptraum
eine viel interessantere frage: was geschah am abend des 17.01.2022 auf einem abgelegenen feld in der barlage in wallenhorst - hollage? mit anderen worten: auf welche weise kam der langjährige osnabrücker domdechant dr. heinrich plock (84) ums leben? ein "verkehrsunfall" war es offensichtlich nicht..........
Pkw brennt in Wallenhorst-Hollage auf Feld - Wallenhorst aktuell
Die Bärin
Das hat etwas mit Logik zu tun! Bode ist ein Kirchenzerstörer, daher KEIN Rücktritt erforderlich! Ist doch klar, oder?
Goldfisch
Satan freut sich immer wieder, wenn er so treue Anhänger vorfindet, die sich nicht scheuen ihr EGO ganz bewußt und mit viel Überheblichkeit in die Öffentlichkeit zu stellen. Wahre mutige Männer. - Was würde Jesus dazu sagen???