Clicks1.1K

Ostern ohne Kirchbesuch ist kein Ostern – Gottesdienstverbote jetzt aufheben

Ostern ohne Möglichkeit eines Kirchenbesuchs ... wann hat es das überhaupt gegeben? Trotz "Corona-Krise" ist es nicht zu verstehen, daß die Kirchenführer ohne nennenswerten Widerstand den Vorschlägen und Anordnungen der Regierungen gehorchen. Dabei wäre es problemlos einzurichten, unter Einhaltung der Hygienevorschriften, Hl. Messen und Gottesdienste zumindest in großen Kirchen stattfinden zu lassen. Mit der nachfolgenden Petition wollen wir die Bischöfe auffordern, die Gläuigen gerade zu Ostern nicht im Stich zu lassen!

-----------------------------------------------------------------------------
Die Medien überschlagen sich derzeit täglich mit neuen Horrormeldungen zum Corona-Virus. Obwohl in den vergangenen Jahren immer wieder mehr oder weniger schwerwiegende Influenza-Wellen (nicht selten mit tausenden Toten), überstanden wurden, schwören uns die Politiker auf einen noch nie dagewesenen Super-Virus-Gau ein: Die „Corona-Pandemie“.

Wir wollen an dieser Stelle nicht darüber diskutieren, ob die Entscheidungen der Politiker zur Bewältigung der „Corona-Krise“ richtig oder falsch sind … lassen wir das einfach einmal offen.

Doch was vielen Bürgern, die ihre Religion noch ernst nehmen, auch „unter den Nägeln brennt“:
In knapp vierzehn Tagen feiern katholische wie evangelische Christen ihr höchstes Fest: Ostern (Tod und Auferstehung Jesu Christi), jüdische Gemeinden feiern ihr Pessach-Fest.
Bei den derzeitigen Beschränkungen werden weder Christen noch Juden ihre Kirchen und Synagogen besuchen können, nicht einmal eine Gemeinschaft mit Verwandten, Freunden und Bekannten in den eigenen „vier Wänden“ wird möglich sein, um Ostern angemessen zu feiern.
Etwa vierzehn Tage nach Ostern werden Muslime in den Fastenmonat Ramadan eintreten. Ob die derzeitigen Beschränkungen dann noch so gelten werden oder ob die Politik nicht schon heute eine gute Lösung parat hat, wir wissen es nicht.

Wenn trotz den Ausgangsbeschränkungen die Bürger die Möglichkeit haben, in Einkaufszentren ihre Waren zum täglichen Bedarf einzukaufen – unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben – warum soll dann der Besuch in den Räumen einer Religionsgemeinschaft nicht möglich sein?
Lebensmittel zum Erhalt des Leibes – geistliche Nahrung zum Erhalt der Seele!
Im Grundgesetz Artikel 4
ist jedem Bürger garantiert:
„(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.“


In Erinnerung gerufen sei zudem die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, Resolution 217 A (III) der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948
Dort heißt es in Artikel 18:
„Jeder hat das Recht auf Gedanken, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.“ Gleichlautend auch Art. 9 EMRK (EU-Menschenrechtscharta)
Wenn wir in Bischof Georg Bätzing und Bischof Heinrich Bedford-Strohm tatsächlich echte und rechte Führer unserer christlichen Kirchen in Deutschland haben, sollten sie alles daransetzen, um den Gläubigen doch noch
ein Ostern der Freude zu schenken.
Die „Europäische Bürgerinitiative“ bittet deshalb um Ihre dringende Unterstützung!

Gemeinsam wollen wir
hunderte, ja tausende E-Mail-Schreiben an die beiden Vertreter der großen christlichen Kirchen in Deutschland, Bischof Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und Bischof Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der EKD, senden.
Fordern wir diese deshalb mit unten stehendem Schreiben auf, sich mit den zuständigen Ministern der Bundesregierung dahingehend zu verständigen,
daß spätestens mit Gründonnerstag die Teilnahme an den österlichen Liturgien für die Gläubigen wieder möglich ist.
Wenn genügend Schreiben zusammenkommen, können wir gemeinsam den notwendigen Druck erzeugen, um dieses Ziel zu erreichen!
Bitte senden deshalb auch Sie
den unten stehenden Brief an Bischof Bätzing und Bischof Bedford-Strohm, indem Sie das Formular ausfüllen.
Denken Sie bitte auch daran, Ihre Bekannten auf diese Aktion aufmerksam zu machen.

Vergelt`s Gott für Ihre Unterstützung
„Europäische Bürgerinitiative e.V.“

Anmerkung:
Selbstverständlich ist, daß bei einem Besuch einer Kirche/ hl. Messe/ Gottesdienst die gegebenen Hygienevorschriften der Länder verbindlich zu beachten sind. Zum Beispiel ist sicherzustellen, daß nur die vorgeschriebene Anzahl an Besuchern einer Hl. Messe, unter Einhaltung des vorgeschriebenen Abstandes, beiwohnen. Für die Ostertage sollte es kein Problem sein, bei Bedarf zusätzliche Hl. Messen / Gottesdienste mit begrenzter Teilnehmerzahl anzubieten.
-------------------------------------------------------------------------------
Hier bitte Petition unterschreiben - und damit "ihren Brief an den Bischof" absenden. Vergelt`s Gott!
Ottaviani
@nachrichten-lebensrecht Wenn Sie die Schließung nicht verstehen stellt sich die Frage ob Sie nicht einen staatlich bestellten Erwachsenen Betreuer brauchen
da Sie für Ihre religiöse Praxis Menschenleben gefährden das ist eigentlich ein Fall für den Verfassungschutz'
Eremitin
für Menschen, die aus verschiedenen Gründen schon länger keine reale Kirche mehr besuchen können, ist es nun wunderschön, Ostern in so vielen schönen Dömen, Kirchen und Kapellen online mitfeiern zu dürfen. Ich bin für Altötting sehr dankbar.
Moselanus
Die Messe wird ja gefeiert, und die Liturgie der Kirche ist ein großes Ganzes, wie eine Fassung um den Diamanten der heiligen Messe oder wie eine Monstranz um die heilige Hostie. Von dieser Liturgie sind wir nie, auch jetzt und zu diesem Osterfest nicht, abgeschnitten. Sie ist uns immer zugänglich, trotz aller Ausgangsgeschränkungen und jeder denkbaren Isolation: www.kathnews.de/corona-pandem…More
Die Messe wird ja gefeiert, und die Liturgie der Kirche ist ein großes Ganzes, wie eine Fassung um den Diamanten der heiligen Messe oder wie eine Monstranz um die heilige Hostie. Von dieser Liturgie sind wir nie, auch jetzt und zu diesem Osterfest nicht, abgeschnitten. Sie ist uns immer zugänglich, trotz aller Ausgangsgeschränkungen und jeder denkbaren Isolation: www.kathnews.de/corona-pandemie…
byzantiner
Muslime nehmen es anscheinend mit Versammlungen zur Anbetung ihres Gottes nicht so genau, und der protestant. Pastor läutet zur Unterstützung des Muezzinrufs die Kirchenglocken www.youtube.com/watch
Tina 13
Jesus Christus habe Erbarmen mit uns und mit der ganze Welt. 🙏
Tina 13
One more comment from Tina 13
Tina 13
🙏🙏🙏