katholisch.de

Bischof Ipolt kritisiert Diskussionsklima beim Synodalen Weg

Görlitzer Oberhirte sieht "Nestbeschmutzer" beim Reformprozess Wenn kirchliche Angestellte "das eigene Nest beschmutzen", müsse man daran erinnern, …
Myste
Ja ja, unser Bischof!
Ginsterbusch ist zurück
.... dass es das Geld der Gläubigen sei, mit dem die Kirche sie bezahle.....
🤔
Was soll das heißen? Meint der Bischof etwa damit, dass die „Zahlenden“ dann auch die Gebote ändern dürfen? Bestimmen die „Zahlungen“ die Richtung?
Wer gilt für den Bischof als „ Nestbeschmutzer“??
Meint er Voderholzer und Woelki?
Er sollte Ross und Reiter nennen. Und sich daran erinnern, WER über die katholischen …More
.... dass es das Geld der Gläubigen sei, mit dem die Kirche sie bezahle.....
🤔
Was soll das heißen? Meint der Bischof etwa damit, dass die „Zahlenden“ dann auch die Gebote ändern dürfen? Bestimmen die „Zahlungen“ die Richtung?
Wer gilt für den Bischof als „ Nestbeschmutzer“??
Meint er Voderholzer und Woelki?
Er sollte Ross und Reiter nennen. Und sich daran erinnern, WER über die katholischen Kirche zu bestimmen hat.
Mir gefällt diese Aussage von ihm nicht, erinnert mich irgendwie an die Schlange aus dem Dschungelbuch.
Magee
Seit über fünfzig Jahren werden die katholischen Nestbeschmutzer von sogenannten Reformpäpsten und zeitgeistigen Bischöfen hofiert und mit Ämtern und Titeln belohnt. Die Warnungen der Mahner wurden als rückschrittlich diffamiert und in den Wind geblasen. Kein Wunder, wenn diese selbstgezüchtete Eiterbeule am Leibe der Kirche auf den synodalen Abwegen wächst und schlussendlich platzt.