Elista
1181.5K

Deutsche Unterrichtsbroschüre empfiehlt Elektroschocks gegen Heterosexualität

Symbolbild: Freepik @luis_molinero

Die kommunistisch-zersetzende Regenbogen-Propaganda kennt in Deutschland kein Halten mehr. In einer Unterrichtsbroschüre der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, die sich speziell an Lehrer richtet, finden sich zahlreiche befremdliche Inhalte zur Glorifizierung der Homosexualität und zum Abwerten des Lebensstils, der von der Evolution als „normal“ vorgegeben wurde. Dies gipfelt in einer Fragestellung, welche man an Schüler herantragen solle: „Hast du schon einmal in Betracht gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?“

Auf Seite 20 der Propagandaschrift der GEW Baden-Württemberg findet sich ein Fragebogen, erklärt mit „Gekürzt nach: P. Baker, ”The Language of Sex: The Heterosexual Questionaire“. Darin sind zahlreiche Fragen angeführt, die einem traditionell orientierten Menschen die Haare zu Berge stehen lassen.

1 Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?
2 Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell zu sein?
3 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?
4 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des gleichen Geschlechtes kommt?
5 Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie reagiert?
6 Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger ist heterosexuell. Kannst Du es verantworten, deine Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?
7 Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch anatomisch so unterschiedlich sind?
8 Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt, steigt die Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt es so wenige langjährige, stabile Beziehungen unter Heterosexuellen?
9 Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei Lesben am wenigsten vor. Ist es daher für Frauen wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle Lebensweise zu führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten
und Schwangerschaft einzugehen?
10 In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn alle heterosexuell wären?
11 Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es
dir möglich machen könnten, dich zu ändern, falls du es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht
gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?

12 Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl
du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert
würde?

Solche Inhalte will Ungarn von Kindern fernhalten
Es sind übrigens genau solche Inhalte, welche die ungarische Regierung aktuell für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre gesetzlich verbieten lässt, um diese besonders schützenswerte Gruppe von pornographischer oder homosexueller Propaganda fernzuhalten.

Hier finden Sie die gesamte Broschüre: Lesbische und schwule Lebensweisen – ein Thema für die Schule.

Der Herausgeber, die GEW ist nach eigenen Aussagen mit über 280.000 Mitgliedern die mit Abstand größte gewerkschaftliche Interessenvertretung für alle Beschäftigten im deutschen Bildungswesen. Baden-Württemberg stellt die größte Landesgruppe mit rund 49.000 Mitgliedern. Die GEW unterhält ein „parlamentarisches Verbindungsbüro“ in Berlin. Vorsitzende ist Maike Finnern.

report24.news/…-empfiehlt-elektroschocks-gegen-heterosexualitaet/
Joannes Baptista
Ich hatte es gelesen und war noch sicher, wie ich diese Perversität hochladen soll.
Danke @Elista, dass Sie es hochluden.
Solche Maßgaben stehen dann in Zeitschriften/Broschüren, die unsere Lehrer bekommen!
Joannes Baptista
Danke @BluePepper für die Herausstellung des Zusammenhangs. Auch wenn diese Maßgaben also lediglich veranschaulichen sollen, wie es ist, wegen seiner Sexualität Fragen gestellt zu bekommen, was in der Regel hauptsächlich bei den Homosexuellen der Fall ist, zeigt diese Broschüre überdeutlich, wie die Lehrkräfte im Sinne der NWO ideologisch GESCHULT werden, das heißt erst gehen die Lehrer in die …More
Danke @BluePepper für die Herausstellung des Zusammenhangs. Auch wenn diese Maßgaben also lediglich veranschaulichen sollen, wie es ist, wegen seiner Sexualität Fragen gestellt zu bekommen, was in der Regel hauptsächlich bei den Homosexuellen der Fall ist, zeigt diese Broschüre überdeutlich, wie die Lehrkräfte im Sinne der NWO ideologisch GESCHULT werden, das heißt erst gehen die Lehrer in die Schule der NWO, dann unterrichten selbige im Sinne der NWO 😭.
BluePepper
@Joannes Baptista Da gehe ich mit Ihnen auch absolut d`accord.
nujaas Nachschlag
Ich nehme nicht an, daß die Broschüre Elektroschocks gegen Heterosexualität empfiehlt, wohl aber übergriffig mit der Frage herausfinden möchte, ob Eltern, die homosexuelle Neigungen an ihrem Kind festgestellt haben, eine mittlerweile verbotene Konversionstherapie wollen.
Nicky41
Zum Glück sind diese Konversionstherapien verboten.
Aquila
Agenda des Satans uns seiner Anhänger!
Elista
Der obige Artikel ist ein Ausschnitt. Zum genaueren Verständnis kann man die gesamte Broschüre hier lesen: Lesbische und schwule Lebensweisen – ein Thema für die Schule.
Thomas Moore
"Gottes Segen für ein gleichgeschlechtliches Paar erteilen,
das ist in der katholischen Kirche undenkbar."
Außerdem steht dort "Dunkelhäutiges Paar".
Beides ist inzwischen veraltet ("Homo - Segnungen", wie wir leider wissen) und schlecht recherchiert. Schwarz und Weiß wäre richtig. Wer ist dunkelhäutig? Ein Inder oder ein Deutscher, der ins Solarium geht?
Hier wird ganz klar: Im Vordergrund steht …More
"Gottes Segen für ein gleichgeschlechtliches Paar erteilen,
das ist in der katholischen Kirche undenkbar."
Außerdem steht dort "Dunkelhäutiges Paar".
Beides ist inzwischen veraltet ("Homo - Segnungen", wie wir leider wissen) und schlecht recherchiert. Schwarz und Weiß wäre richtig. Wer ist dunkelhäutig? Ein Inder oder ein Deutscher, der ins Solarium geht?
Hier wird ganz klar: Im Vordergrund steht einfach Homo - Propaganda und Indoktrination.
Das ist sehr gefährlich.
Jungen Menschen fehlt es an Vorbildern.
Hier wird nicht der Sensibilisierung der Geschlechter Rechnung getragen und einer Differenzierung des respektvollen Umgangs, sondern Kinder werden auf Mutmaßungen hin umgepolt und ermuntert, mit sexueller Vielfalt zu experimentieren. Das untergräbt die Personwürde der GOTTebenbildlichkeit von Mann und Frau und lässt ihre Liebe und Verantwortung füreinander beliebig und austauschbar, ja wertlos erscheinen, weil es viele andere Möglichkeiten gibt, in Egoismus und Narzissmus einander zu lieben.
Achtung: Auch hier das Argument mit der Überbevölkerung, wenn alle Menschen heterosexuell leben würden. Ein elitärer, sozialdarwinistischer Gedanke, der uns von den Nationalsozialisten bekannt ist!
BluePepper
Vorweg: Ich habe ein großes Problem mit der Glorifizierung von Homosexualität und all dem anderen Genderkram. Ich lehne das grundsätzlich und konsequent ab. Dennoch muss man fair bleiben. Und in diesem Fall heißt das, sich die Broschüre angucken um den Kontext zu erfahren. Und dieser Fragenkatalog, wie hier veröffentlicht ist, ist Teil einer Veranschaulichung von Vorurteilen denen sich jeder …More
Vorweg: Ich habe ein großes Problem mit der Glorifizierung von Homosexualität und all dem anderen Genderkram. Ich lehne das grundsätzlich und konsequent ab. Dennoch muss man fair bleiben. Und in diesem Fall heißt das, sich die Broschüre angucken um den Kontext zu erfahren. Und dieser Fragenkatalog, wie hier veröffentlicht ist, ist Teil einer Veranschaulichung von Vorurteilen denen sich jeder Homosexuelle ausgesetzt sieht. Dem Heterosexuellem soll dabei vor Augen geführt werden, wie der Homosexuelle derart - für ihn skurrile und verletzende Fragen - empfindet. Man hat also Fragen genommen, die sich Homosexuelle oft anhören müssen und hat statt homosexuell alles auf heterosexuell umgeschrieben, um es zu verdeutlichen. Man kann sich über die Art und Weise streiten, ob derlei Veranschaulichung von "blöden" Fragen, die ein Homosexueller über sich ergehen lassen muss sinnvoll sind oder nicht. Aber wenn man das hier schon postet, sollte man fairer Weise das Ganze nicht aus dem Kontext reißen - ein Kontext, der in diesem Fall hier eine gewichtige Rolle spielt und es in ein ganz anderes Licht rückt. Lässt man diesen Kontext weg, missbraucht man eine Aussage und benutzt sie schlichtweg nur zur Panikmache und zur Hetze. Und das ist nicht fair. Denn auch wenn der Sünder in seiner Sünde nicht unseren Zuspruch verdient hat, so hat er aber dennoch in jedem Fall eine wahrheitsgemäße und faire Darstellung verdient, alles andere ist zutiefst unchristlich.
BluePepper
@Online Zitate Oh natürlich, da bin ich vollkommen bei Ihnen. Ich finde es fatal, dass derartiges Zeug überhaupt in Schulen thematisiert wird. Ich wollte dies auch nie gutheißen mit meinem Kommentar. Ich habe einzig und zu recht bemängelt, wie es hier dargestellt wird. Nämlich auf eine subtil manipulierende Art und Weise, die entsteht, wenn man etwas aus dem Kontext reißt. Denn der Beitrag vermittelt …More
@Online Zitate Oh natürlich, da bin ich vollkommen bei Ihnen. Ich finde es fatal, dass derartiges Zeug überhaupt in Schulen thematisiert wird. Ich wollte dies auch nie gutheißen mit meinem Kommentar. Ich habe einzig und zu recht bemängelt, wie es hier dargestellt wird. Nämlich auf eine subtil manipulierende Art und Weise, die entsteht, wenn man etwas aus dem Kontext reißt. Denn der Beitrag vermittelt die Annahme, dass hier heterosexuellen Kindern ihr Heterosexuelles Dasein abgesprochen werden soll. Aber so ist es in dieser Broschüre gar nicht gemeint, aber um das zu wissen, muss man die Broschüre lesen. Hätten Sie a) meinen Kommentar ganz gelesen und b) dabei auch noch Unterscheidungsgabe an den Tag gelegt, hätten Sie auch verstanden, um was es mir genau geht.
Nicky41
Im realen Leben ist mir noch nie so viel Homosexualität begegnet wie hier im Forum. Weder im Kindergarten, in der Schule, auf der Straße noch sonstwo.
Erich Foltyn
aber wenn ich aus dem Fenster schaue, ist auf der gegenüber liegenden Straßenseite eine Regenbogenfahne aufgezogen, weil dort eine Schule ist. Da sind auch Buben und Mädchen gemischt und was die Stadt Wien damit für ein Ansinnen verfolgt.
Nicky41
Das sehe ich anders.
Wilgefortis
Gerade für Erich Foltyn ist es ein immerwährendes Thema.
Erich Foltyn
jaja, normale Menschen sollen keine Menschenrechte mehr haben. Ich würde sagen, es muss ein Bürgerkrieg kommen oder der herbei gesehnte 3. Weltkrieg, damit sie einen Dämpfer kriegen.
Carlus shares this
15
Wer regiert uns? Der Satanismus! Warum wehrt sich der gesunde Mensch nicht gegen die Bosheiten und den Satanismus
Elista
In einer Unterrichtsbroschüre der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, die sich speziell an Lehrer richtet, finden sich zahlreiche befremdliche Inhalte zur Glorifizierung der Homosexualität und zum Abwerten des Lebensstils, der von der Evolution als „normal“ vorgegeben wurde. Dies gipfelt in einer Fragestellung, welche man an Schüler herantragen solle: „Hast du schon einmal in Betracht gezogen …More
In einer Unterrichtsbroschüre der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, die sich speziell an Lehrer richtet, finden sich zahlreiche befremdliche Inhalte zur Glorifizierung der Homosexualität und zum Abwerten des Lebensstils, der von der Evolution als „normal“ vorgegeben wurde. Dies gipfelt in einer Fragestellung, welche man an Schüler herantragen solle: „Hast du schon einmal in Betracht gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?“
😡 🤮 😫
Erich Foltyn
es ist ja nicht nur wegen der Evolution, sondern wegen dem Recht des Menschen zu leben, wie er will.