*AVE_MARIA*
einmal für rom, einmal gg. rom

eminenz sollte sich wirklich entscheiden, ob er nun die meinung des papstes vertritt (was als kardinal eig. angemessen wäre) oder ob er den kritikern weiter stoff gibt, um den heiligen vater zu kritisieren

leider ist dieser zwiespalt ein weit verbreitetes syndrom unter priestern und hirten des deutschen sprachraumes
elisabethvonthüringen
Polnischerpapstfreund, kümmere dich ein wenig um Deinen Landsmann Pfarrer Andreas in Kopfing, als um Telefonkichereien. Tröste ihn, labe ihn...

Außerdem bemühen sich die Leute hier schon wirklich ernsthaft auch um den Unterhaltungsfaktor; das solltest Du auch einmal lobend erwähnen"! Ist so schon alles ernst genug! 😎
MGM
Es ist zwar ganz nett eure Beiträge zu verfolgen und zu lesen, aber
nehmt euch doch mal die Zeit und lest zur Abwechslung mal auf
der Internet-Seite www.diewarnung.net.
Das ist eine wichtige Info und betrifft JEDEN ohne Asunahme!!
Lest aber zuerst die Einleitung.
Iacobus
@Rambo:
👍
...dem ist nichts hinzuzufügen.

@EvT:
Ja, den Leuten ist es egal. Deshalb führen diese "Strukturdebatten" vollkommen am Problem vorbei, schlimmer, sie verschlimmern und beschleunigen die Probleme. - Man muß die Menschen bekehren. Das ist die Lösung der Probleme von heute.
Ein Bekehrter weiß auch daß die traditionelle Kirche heil ist und Heil stiftet. Er ist wirklich gläubi…More
@Rambo:
👍
...dem ist nichts hinzuzufügen.

@EvT:
Ja, den Leuten ist es egal. Deshalb führen diese "Strukturdebatten" vollkommen am Problem vorbei, schlimmer, sie verschlimmern und beschleunigen die Probleme. - Man muß die Menschen bekehren. Das ist die Lösung der Probleme von heute.
Ein Bekehrter weiß auch daß die traditionelle Kirche heil ist und Heil stiftet. Er ist wirklich gläubig und ein solcher wirklich Gläubiger der will keine "Reformen".
Iacobus
@cantate:
""ungültige" Evangeliumsverkündigung" - das will ich damit auch nicht ausdrücken. Die Rezitation des Evangelium ist nicht ein einfaches Vortragen eines Textes sondern hat bekanntlich traditionell eine "exorzistische" Funktion. Es versteht sich von selbst daß dies nicht aus einem Laienstand heraus getan werden kann und soll. Wenn ich Stellvertretung schreibe so nicht im Sinne, daß …More
@cantate:
""ungültige" Evangeliumsverkündigung" - das will ich damit auch nicht ausdrücken. Die Rezitation des Evangelium ist nicht ein einfaches Vortragen eines Textes sondern hat bekanntlich traditionell eine "exorzistische" Funktion. Es versteht sich von selbst daß dies nicht aus einem Laienstand heraus getan werden kann und soll. Wenn ich Stellvertretung schreibe so nicht im Sinne, daß der Priester fehle (wie soll das auch der Fall sein während der Hl. Messe?) sondern angesichts des sakralen klerikalen Standes den diese Aufgabe 'benötigt'. - Auch im Novus Ordo ist deshalb sinnigerweise! die Rezitation des Evangelium einem Laien nicht gestattet...
"Die Kommunionspendung durch Laien gibt es schon in frühester Zeit" - Auch wie beim Beispiel der "Mamuschkas" ist zu sagen, daß dies eben "Notsituationen" sind. - Wieso sollte man sich außerhalb der Not wie in der Not verhalten?

@Loriot:
Das Wort "Zulassungsbestimmungen" haben Sie eingebracht.
Der Kirche wird nicht geholfen in dem man sie der heutigen Welt anpaßt, sondern es ist der Welt zu helfen in dem man sie im Sinne Gottes und seiner Kirche umformt.
Rambo
@cantate
Tatsache ist, dass Diakone durch das eine Weihesakrament in angestufter Weise Christus repräsentieren und durch die sakramentale Weihe eine ontische Veränderung erfahren.

KKK 1570
Die Diakone haben an der Sendung und der Gnade Christi auf besondere Weise teil. Das Sakrament der Weihe drückt ihnen ein Siegel (charakter)
auf. Dieses kann nicht getilgt werden und gestaltet sie Christus …
More
@cantate
Tatsache ist, dass Diakone durch das eine Weihesakrament in angestufter Weise Christus repräsentieren und durch die sakramentale Weihe eine ontische Veränderung erfahren.

KKK 1570
Die Diakone haben an der Sendung und der Gnade Christi auf besondere Weise teil. Das Sakrament der Weihe drückt ihnen ein Siegel (charakter)
auf. Dieses kann nicht getilgt werden und gestaltet sie Christus gleich, der zum "Diakon", das heißt zum Diener aller geworden ist.


Des weiteren partizipieren Diakone durch den Weiheritus der Handauflegung an der apostolischen Sukzession. Vgl. KKK 1573
Nach katholischer Glaubenslehre ist dies jedoch Männern vorbehalten.
Vgl. KKK 1573
Sie sollten die Auslegung des Evangeliums in der Eucharistiefeier nicht unterschätzen.
Dass die Predigt bei einer Eucharistiefeier dem Priester oder Diakon vorbehalten bleiben muss, liegt im engen Zusammenhang von Predigt und Feier der eucharistischen Geheimnisse begründet. Die Auslegung des Evangeliums in der heiligen Messe und die Feier der Eucharistie stellen nach katholischem Verständnis eine untrennbare Einheit dar.
admin
@Wenn's betrifft!
Bitte mehr auf erkennbar christliches Umgangsniveau achten! Kraftausdrücke, Beschimpfungen anderer Personen (auch wenn's keine User von hier sind) bitte unterlassen.
Vergelt's Gott! 🤗
OAMDG
Paul M.
🤫

Die modernistischen, ungehorsamen Reformkatholiken sollen zu den glaubensabgefallenen Protestanten konvertieren und denen die Ohren abnagen, nicht uns gehorsamen, gläubigen wahren Katholiken!
cantate
@Iacobus

"Der Diakon hat keine "sakramentale Potestas" aber wenn er das Evangelium rezitiert tut er dies in Stellvertretung der dem Priester eigenen hierzüglichen Potestas."

Das ist Quatsch.

1. heißt "potestas", dass es im Umkehrschluss bei mangelnder Potestas einen ungültigen Akt gibt (z. B. simulierte Messe). Aber eine "ungültige" Evangeliumsverkündigung kann ich mir beim besten Willen …More
@Iacobus

"Der Diakon hat keine "sakramentale Potestas" aber wenn er das Evangelium rezitiert tut er dies in Stellvertretung der dem Priester eigenen hierzüglichen Potestas."

Das ist Quatsch.

1. heißt "potestas", dass es im Umkehrschluss bei mangelnder Potestas einen ungültigen Akt gibt (z. B. simulierte Messe). Aber eine "ungültige" Evangeliumsverkündigung kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

2. verkündet der Diakon das Evangelium gerade nicht anstelle des (anwesenden!) Priesters, sondern es ist seine ureigene Aufgabe, die der Priester anstelle des Diakons tut, wenn keiner anwesend ist. Wieso sollte auch der Diakon jemanden vertreten, der anwesend ist?

"es ist ein Problem [...] wie bei der Erlaubnis der Kommunionsspendung durch "beauftragte Laien". Diese Erlaubnis ist zwar rechtens da so von der Kirche erlaubt, aber sie verdunkelt -meinem Verständnis nach- das was bei der Kommunionsspendung geschieht: nämlich, daß Gott sich selbst hingibt. Und dies tut er zeichenhaft in dem er durch den in Persona Christi handelnden Priester agiert. Wie kann dies ausgedrückt werden wenn der Kommunionsspender nicht sakramentaler Priester sondern Laie ist?"

Die Kommunionspendung durch Laien gibt es schon in frühester Zeit, z. B. in die Kerker der verfolgten Christen oder auch zu den Kranken.
Shuca
Ach die Reformkatholiken sollen ihre eigene Kirche gründen und sich eine Päpstin wählen und schon haben sie ihren Seelenfrieden.
Ist das nicht ein wohlwollender Vorschlag.
Per Mariam ad Christum.
Paul M.
@ Alphabet90 = Holunderbaum:
😡
ALLES, WAS IM VERBORGENEM GESCHIEHT,
KANN NICHT VON UND NICHT FÜR GOTT SEIN!

😡
cyprian
Kardinalspurpur verdient der bestimmt nicht! Auch so eine vereierte politische Entscheidung von Johannes Paul II. Gott hab' ihn selig!
Helene
Tja, es geht mit römisch-katholischen Priestern (egal welcher Nationalität!) vor allem bei denen schlecht, die nicht mehr römisch-katholisch sein, sondern die Glaubenspraxis lieber dem Zeitgeist, den eigenen momentanen Bedürfnissen anpassen wollen. Sollte sich die Kirche da wirklich jedesmal ebenfalls anpassen? Da muss sie in unserer schnellebigen Zeit alle 10 Jahre ihre Lehre mind. teilweise "…More
Tja, es geht mit römisch-katholischen Priestern (egal welcher Nationalität!) vor allem bei denen schlecht, die nicht mehr römisch-katholisch sein, sondern die Glaubenspraxis lieber dem Zeitgeist, den eigenen momentanen Bedürfnissen anpassen wollen. Sollte sich die Kirche da wirklich jedesmal ebenfalls anpassen? Da muss sie in unserer schnellebigen Zeit alle 10 Jahre ihre Lehre mind. teilweise "updaten" und nach gewisser Zeit auch Gegenteiliges zu vorher vertreten.
Kann das mit Gottes Willen vereinbar sein, der Sakramente, Lehre und Gebote zum Heil der Menschen der Kirche unter dem Beistand des Hl.Geistes anvertraut hat? M.E.nicht. Der sog. "vorauseilende Gehorsam" (=Ungehorsam) als Mittel für Reformen ist m.E.gefährlich, auch wenns in einigen Bereichen in den letzten Jahrzehnten im Sinne der Ungehorsamen funktioniert hat.
Wahre Reformen zum Heil der Seelen gingen und gehen von Heiligen aus. Und da sind dann doch die meisten von uns Gläubigen ziemlich weit davon entfernt.
@Loriot
Im Umkehrschluss bedeutet Ihre ziemlich ausschließlich gehaltene Aussage (von 20:40), dass zölibatär lebende, männliche Priester "die Menschen von heute" nicht "verstehen und erreichen". Ich denke, dass das viele Praktizierende anders erleben (mich eingeschlossen). Schade, wenn Ihnen diese Erfahrung bisher versagt blieb. 🤗
elisabethvonthüringen
@Loriot

Es wäre umgekehrt wichtiger...Die Priester von gestern verstehen die Menschen von heute nicht mehr, das ist das Problem.
Solche 70er Jahr Tradis wie die Initiativler finden den Ton für die echten Heutigen einfach nicht. Da ist der Papst besser drauf!

Ja, was schlagen Sie denn dann so für Zulassungsbedingungen vor?
Bisexuelle Erfahrungen z. B.
Mindestens 1x verheiratet...4-8 Kinder
leide…More
@Loriot

Es wäre umgekehrt wichtiger...Die Priester von gestern verstehen die Menschen von heute nicht mehr, das ist das Problem.
Solche 70er Jahr Tradis wie die Initiativler finden den Ton für die echten Heutigen einfach nicht. Da ist der Papst besser drauf!

Ja, was schlagen Sie denn dann so für Zulassungsbedingungen vor?
Bisexuelle Erfahrungen z. B.
Mindestens 1x verheiratet...4-8 Kinder
leidensfähig und leidenswillig, trinkfest und partytauglich; pfarrkaffeegeprüft und ministressenresistent...usw....
Alphabeth90
Man hat hier vielleicht Freunde eben im Untergrund? Und tauscht Gedanken aus. Ganz harmlose berechtigte theologische Fragen diskutieren? Vielleicht? Stehe aber zum Lehramt! Habe berechtigte Ansichten?
Shuca
Also ich hab sogar mit einem polnischen Priester eine Wallfahrt zusammen gemacht. Sehr gut. Der Mann ist sehr beliebt in seiner Gemeinde. Ich finde Deutschland sollte froh sein über polnische Priester. Aber deren in der Regel starker Glauben ist eben für manche Katholiken im deutschsprachigen Raum gewöhnungsbedürftig. ✍️
Per Mariam ad Christum.
Paul M.
Der User

Alphabet90 = Holunderbaum

belästigt mich mit privaten PN's und redet nur vom Kathakombenpakt.
Was soll das denn bitte sein, Sie ungehorsamer, ungläubiger Modernist?
Paul M.
Lieber Conde Barroco,

ich vergesse es nicht!

Ich bete gerne für Dich und Deine Anliegen!

🤗

@Tiberias Magnus:

Danke für den Tipp.
Ich hoffe, es geht Dir gut. 🧐
Conde_Barroco
@Paul M.: Passe auf deinen Blutdruck auf ;-) Ich weiß, Blutdruckthema *g*

Ich erzähle dann schon. Habe leider morgen am Tag des Herrn Arbeit. Aber zu tridentinischen Messe in der Bankenmetropole bin ich dabei. YES!
Wir haben ja einander Gebet versprochen!
👍