Clicks1.7K
Deutschland im Schisma – aber in Einheit mit Franziskus In der deutschen Kirche bestehen erhebliche „Spaltungen“, die Paulus im Korintherbrief „schismata“ nennt. Das sagte der Freiburger Dogmatiker …More
Deutschland im Schisma – aber in Einheit mit Franziskus

In der deutschen Kirche bestehen erhebliche „Spaltungen“, die Paulus im Korintherbrief „schismata“ nennt. Das sagte der Freiburger Dogmatiker Helmut Hoping vor CatholicNewsAgency.com. In Deutschland gebe es – Zitat - „schismatische Entwicklungen“. Es zeige sich immer deutlicher, dass in mehreren Bereichen der Lehre und Disziplin die Gemeinschaft mit dem Papst aufgekündigt werde. Als Beispiel verweist Hoping auf Priester, die gegen das Nein der Glaubenskongregation Homosex-Liaisons segnen. Bischöfe würden Homosex-Segnungen dulden, sogar für theologisch möglich und pastoral notwendig halten. Das Problem an Hopings Aussage: Franziskus selbst wird die Homosex-Segnungen dulden und hat staatliche Homosex-Ehen als möglich und notwendig bezeichnet.

Homosexualität ist „intrinsice malum“

Hoping sagte, dass man in der Deutschen Synode so tue, als ob sexueller Missbrauch durch kirchliche Machtstrukturen begünstigt würde. Doch für Hoping geht es bei Missbrauch primär um sexuelle Unreife und bestimmte sexuelle Neigungen. Der klerikale Missbrauch bestehe größtenteils aus Homosex-Handlungen mit geschlechtsreifen jungen Männern, der Ephebophilie. Hoping sagte, dass im Synodenforum über Sexualität die Mehrheit der Mitglieder die Segnung homosexueller Liaisons und Wilder Ehen wolle. Solche Segnungen erfolgten schon seit längerem im Gottesdienst. Hoping bemerkte auch, dass die kirchliche Lehre vom „intrinsice malum“ – von Handlungen, die in sich böse sind – von deutschen Professoren und Bischöfen weitgehend geleugnet werde.

Das Schisma geht nicht einfach weg

Der Tagespost-Journalist Guido Horst sieht, dass Unkenrufe vom deutschen Schisma nicht verstummen. Der Papst habe dafür zu sorgen, dass die deutschen Bischöfe zur Einheit zurückfinden – auch zur Einheit mit Rom. Die deutsche Aktivistin Hedwig Beverforde entgegnet, dass Horsts Forderung Franziskus nicht beeindrucken werde. Zitat: „Da waren schon ganz andere Kaliber bei ihm. Und wurden kalt ignoriert. Die UNA SANCTA wird diesen Papst überleben. Auf ihre Weise.“

„Kein Segen für die Sünde“

Eine Gruppe katholischer junger Männer setzte am Samstag vor der Laurentius Basilika in Elberfeld ein Zeichen gegen die deutschen Homo-Absegnungen. Sie hielten ein Banner: „Kein Segen für die Sünde!“ Einer der Initiatoren, Kewin Miś, schrieb auf Facebook – Zitat: „Kirche bleibt Kirche! Gott hat uns geoffenbart was gut und schlecht ist. Dagegen können auch keine häretischen Gruppierungen wie ‚Maria 2.0‘ etwas ausrichten. Die Kirche braucht eine Reinigung.“
Escorial
Die Überschrift passt genau.
Escorial
"Kein Segen für die Sünde"...sehr gut, so muss es überall lauten. Wie gewöhnlich fallen die meisten deutschen Geistlichen tiefer als Luther, Arius oder Heinrich VIII.... Warum? Weil sie die wahre vorkonziliare Lehre aufgaben und auf die Mahnungen von Fatima nicht gehört haben. Dennoch muss man für diese Judasse beten, denn die heilige Jungfrau mahnte dazu in Lourdes. Meiner Meinung nach ist es …More
"Kein Segen für die Sünde"...sehr gut, so muss es überall lauten. Wie gewöhnlich fallen die meisten deutschen Geistlichen tiefer als Luther, Arius oder Heinrich VIII.... Warum? Weil sie die wahre vorkonziliare Lehre aufgaben und auf die Mahnungen von Fatima nicht gehört haben. Dennoch muss man für diese Judasse beten, denn die heilige Jungfrau mahnte dazu in Lourdes. Meiner Meinung nach ist es zu 99% unmöglich, dass jetzt in der Endzeit dermaßen aktive Irrlehrer umkehren...es gibt aber trotzdem viele "moderne" Pfarrer, die Kinder ihrer Zeit sind, jedoch einen guten Willen haben, berufen sind. Auf kurz oder lang...Gott selbst muss uns zu hilfe kommen und Seine "Warnung" senden, denn mit menschlichen Mitteln ist nichts mehr wiedergutzumachen.
alfredus
Es ist ein Phänomen und fast unglaublich, welch ein Ungeist in der Kirche Fuß gefasst hat und sich bestimmend in allen Bereichen der Kirche ausbreitet ... ! Nach dem Konzil hat man gedacht, dass es ein paar Spinner sind, die unbedingt etwas Neues machen wollten. Aber schon bald erkannte man, dass es diese Leute ernst mit ihren Ansichten meinten, wie der Jesuit Rahner, Kardinal Lehmann und eine …More
Es ist ein Phänomen und fast unglaublich, welch ein Ungeist in der Kirche Fuß gefasst hat und sich bestimmend in allen Bereichen der Kirche ausbreitet ... ! Nach dem Konzil hat man gedacht, dass es ein paar Spinner sind, die unbedingt etwas Neues machen wollten. Aber schon bald erkannte man, dass es diese Leute ernst mit ihren Ansichten meinten, wie der Jesuit Rahner, Kardinal Lehmann und eine ganze Reihe von Modernisten. Bewusst wurde die Christenheit protestantisiert und dazu war und ist die Ökumene das trojanische Pferd. Die Bischöfe und Priester die im Umgang mit ihren freundlichen evangelischen " Mitbrüdern " eingefärbt wurden, haben mehr und mehr protestantische Positionen eingenommen. Es dauerte keine sechzig Jahre und die Bischöfe, Priester und Laiengremien wurden zu Gutmenschen und verloren ihre katholische Mentalität ! Deshalb kommt es jetzt zu Homo-Paar-Segnungen, Frauenweihe und neuer Pastoral. Die Möglichkeit dazu wird einfach durch den synodalen Weg erreicht !
Erich Foltyn
ich bin froh, daß jetzt der Papst ausnahmsweise auf meiner Seite ist, weil das mit dem Homosex ist ein kollektiver Wahn geworden, der ununterbrochen die gesamte Bevölkerung sexuell belästigt. Soviel Sex kann niemand machen, daß er (sie) immerzu die Gesamtbevölkerung oder das gesamte Kirchenvolk damit befassen muss. Für jemand, der (die) ununterbrochen Sex macht, ist die Psychiatrie zuständig und …More
ich bin froh, daß jetzt der Papst ausnahmsweise auf meiner Seite ist, weil das mit dem Homosex ist ein kollektiver Wahn geworden, der ununterbrochen die gesamte Bevölkerung sexuell belästigt. Soviel Sex kann niemand machen, daß er (sie) immerzu die Gesamtbevölkerung oder das gesamte Kirchenvolk damit befassen muss. Für jemand, der (die) ununterbrochen Sex macht, ist die Psychiatrie zuständig und die krankhafte Sucht kann mit Medikamenten behandelt werden. Auch kann man nicht an mich moralisch appellieren, dafür zu sein, weil mich interessiert das nicht, was die Leute für einen Sex machen und wenn ich es nicht weiss, kann ich gar nicht dagegen sein. Von mir aus können sie sich mit dem Teufel ins Bett legen, wenn ich es nicht weiss, ist es ihre eigene Sache. Man muss ja von Gott, der über alle Maßen allmächtig ist, ein anderes Gesprächsthema finden als den persönlichen Gebrauch seiner (ihrer) Geschlechtsorgane.
Ottaviani
ein "kollektiver Wahn" der auf Sie eine unglaubliche Faszinatination ausübt wie es scheint
Sin Is No Love
Nein @Ottaviani - ein Schrecken, ein furchtbarer entsetzlicher Schrecken!
Ottaviani
@Sin Is No Love sie waren nicht gemeint