Clicks8.4K

Gloria Global am 12. August 2014

Papst verhinderte Konversion zur Kirche Vatikan. Papst Franziskus soll dem evangelikalen Prediger Tony Palmer als Kardinal von Buenos Aires geraten haben, nicht katholisch zu werden. Das berichtet …More
Papst verhinderte Konversion zur Kirche

Vatikan. Papst Franziskus soll dem evangelikalen Prediger Tony Palmer als Kardinal von Buenos Aires geraten haben, nicht katholisch zu werden. Das berichtet der „Boston Globe“. Palmer hatte diesen Wunsch vor Bergoglio zum Ausdruck gebracht. Doch der damalige Kardinal überzeugte ihn, um des Ökumenismus willen draußen zu bleiben. Zitat des heutigen Pontifex: „Wir brauchen Brückenbauer.“

Papst: Nur in Jesus ist Heil

Vatikan. Papst Franziskus hat eine Videobotschaft an die koreanischen Katholiken gesandt. Anlass ist seine Pastoral-Reise, die ihn ab morgen nach Korea führt. Franziskus erwähnte Märtyrer, die er in Korea seligsprechen werde. Weiters verkündete er – Zitat: „allen, dass der einzige Name, in dem wir gerettet werden können, Jesus der Herr ist“.

Kardinal Meisner: Privatier ohne Soutane

Deutschland. Der emeritierte Kardinal Joachim Meisner von Köln läuft im dunklen Anorak – und nicht mehr in der Soutane – durch Köln. Er sei – Zitat KNA – „nur noch Privatier“. Man sehe ihn nachmittags oft spazieren gehen. Auf Sekretär und Chauffeur habe er verzichtet.

Priester im Seminargebäude erwürgt

Italien. Bereits im April starb der 92jährige Priester Giuseppe Rocco in einem Priester-Wohnheim in Triest. Jetzt ergab die Autopsie, dass er erwürgt wurde. Das Priester-Altenheim ist in den Räumlichkeiten des Priesterseminars von Triest untergebracht. Die Polizei ermittelt.

Buddhistische Mönche stürmen katholisches Treffen

Sri Lanka. Nächsten Januar fliegt der Papst nach Sri Lanka. Darüber sind buddhistische Mönche im Land erzürnt. Zuletzt stürmte eine Gruppe von Mönchen laut „Vaticaninsider“ eine Versammlung der katholischen „Missionarsoblaten von Maria Immakulata“. Die Mönche beschimpften die Anwesenden und drohten mit Gewalt und Zerstörung. Die Polizei schritt nicht ein.
Carlus
Das Thema scheint nun keine weiteren Wortmeldungen auf zu weisen.

Heute muß ich mich bei den daran beteiligten Usern bedanken, deren ganzes Bestreben darin besteht, die Konzilskirche mit der einen Heiligen Katholischen und Apostolischen Kirche in eine neue Form der Übereinstimmung in rednerischer Form zu bringen.

Diese ermöglichten, daß sich ca. 7.100 interessierte von diesem Thema anspreche…More
Das Thema scheint nun keine weiteren Wortmeldungen auf zu weisen.

Heute muß ich mich bei den daran beteiligten Usern bedanken, deren ganzes Bestreben darin besteht, die Konzilskirche mit der einen Heiligen Katholischen und Apostolischen Kirche in eine neue Form der Übereinstimmung in rednerischer Form zu bringen.

Diese ermöglichten, daß sich ca. 7.100 interessierte von diesem Thema ansprechen haben lassen. Könnte der Segen darin bestehen, daß dem einen oder anderem Lesen die Augen über die Zeit nach dem Konzil geöffnet wurden, dann sind für uns nicht erkennbare Gnaden auch aus den Formen der rednerischen Gleichschaltung hervor gegangen sind.

Danke


Carlus
zu @ Plaisch

Vielen Dank, Ihrer Ausführung stimme ich in allen Punkten zu.

Selbst möchte ich noch nachfolgenden Hinweis geben. Das Leben der Kirche ist ein liturgisches Leben. Hierzu gehört das inner Leben der Kirche welches in den Tagesgebetszeiten, im Heiligen Messopfer, in der Verwaltung der Heiligen Sakramente sichtbar wird und in der Verkündigung erkennbar und für den Menschen begreifbar …More
zu @ Plaisch

Vielen Dank, Ihrer Ausführung stimme ich in allen Punkten zu.

Selbst möchte ich noch nachfolgenden Hinweis geben. Das Leben der Kirche ist ein liturgisches Leben. Hierzu gehört das inner Leben der Kirche welches in den Tagesgebetszeiten, im Heiligen Messopfer, in der Verwaltung der Heiligen Sakramente sichtbar wird und in der Verkündigung erkennbar und für den Menschen begreifbar wird.
Dieses Leben der Kirche befähigt den gläubigen Menschen, sich auf seinem Platz in der Gesellschaft als Zeuge für Jesus Christus einzubringen.

Der Auftrag der Laien ist die Verkündigung durch sein persönliches Lebenszeugnis.
Wir Laien werden durch das oben beschriebene liturgische Leben der Kirche, das für uns der Klerus (Diakon /Priester/ Bischof) vollzieht befähigt.

Diesen Hinweis gebe ich wegen der von anderen Usern verschobenen bereits eingeschobenen fehlerhaften Definitionen, daß die Laien den gleichen Auftrag habe wie die Inhaber des Weihesakramentes.

Wenn es eine Kirche gibt, dann gibt es nur eine Liturgie.

1. Das gewachsene Leben der kirchlichen Liturgie in den katholischen Ostkirchen und der Westkirche sind in sich identisch, aus der regionalen Eigenheiten im Ausdruck unterschiedlich ausgeprägt.

2. In der Westkirche, dem Patriarchat von Rom hat sich aus der Apostelzeit (wie in den Ostkirchen, somit gemeinsames Erbe) in der tieferen Hin- und Einführung durch den Heiligen Geist in der im Missale Romanum und allen anderen Büchern, wie Brevier, Sakramentenverwaltung und -pastoral, das Leben der römisch, katholischen Kirche manifestiert und wurde verbindlich für die Kirche des römischen Patriarchates, teilweise auch einiger Ostkirchen;

3. Durch die Konzilskirche wurde am Kollegium der Bischöfe vorbei, mit Unterstützung von Theologen ~ die teilweise bis zum Konzil keinerlei theologischer Äußerungen mehr machen durften ~, Bischöfen die besonders modern sein wollten durch Erzbischof (Freimaurer Bugnini) und Papst Paul VI. ohne Gemeinsamkeit und Fundament in der Konzilskirche eine eigene Liturgie geschaffen, ebenso ein gänzlich neues Sakramentenverständnis (Beichtpraxis, Firmung der Anwärter entscheidet, es handelt sich um ein Entscheidungssakrament und weiter von der katholischen Kirche verurteilten Häresien in das liturgische Leben der neuen Gemeinschaft eingebaut. Eine interessante Gemeinsamkeit, das kirchliche liturgische Leben der Konzilskirche trägt die Bezeichnung "NOVUS Ordo" wie kommt es zur Gemeinsamkeit mit dem US - $ dort befindet sich das gleiche Glaubensbekenntnis "NOVUS Ordo" für jeden Menschen sichtbar angebracht.
Dieser Zustand führt mich in ein besonders große Überlegungskrise, wer hat das gemeinsame freimaurische Glaubensbekenntnis formuliert?

4. Das Wesen einer Kirche und kirchlichen oder kirchenähnlichen Gemeinschaft wird an deren liturgischen Leben sichtbar und läßt erkennen, ob diese auf Gott hin orientiert ist oder nicht.

Zusammenfssung für User, die nicht verstehen wollen!

a) Die traditionelle römische Kirche ist auf Gott hin orientiert, und strebt das Seelenheil der Menschen, besonders der gesamten Menschheit an.

b) Die Konzilskirche ist auf den Menschen hin orientiert und strebt die besonder Verantwortung des Staates vorbei an der Verantwortung der menschlichen Individuen an (sie die Enzyklika von Franziskus). Da dieser Wunsch schwer zu erreichen ist, wird darauf hingewirkt, Gott müsse das Unterstützen um die materiellen Güter egal wie zu verteilen. Dieser Gedanke hat im Novus Ordo das labern der Fürbitten (wer diese an einem Sonntag anhört, muß erkennen, hier wird Gott ein Aufgabenkatalog vorgestellt, was er bis nächsten Sonntag zu erledigen hat, da am nächsten Sonntag erkannt wird "Aufgabe nicht erfüllt" sagen sich viele Menschen, es hat keinen Zweck, da brauchste garnicht mehr hingehen), das Spielen und Tanzen uum den Altar herum und viele andere Merkmale für die Sucht nach einer krankhaften Selbstdarstellung.

Die Rechnung a plus b geht nicht auf. In der Bruchrechnung stimmen die Nenner nicht überein. Die Mathematiker sind aber nicht bereit, den Bruch umzuwandeln und einen gemeinsamen Nenner zu suchen, der bereits unter a vorgegeben ist und als Fundament den Felsen Petri besitzt. Das ist der Grund warum der Hass gegen alles was katholisch ist in der Konzilskirche immer größer wird.
Der Fels Petri wird aber von der Hölle nicht überwältigt. Diese kann mit ihren Dämonen und menschlichen Helfern Dreck über den Felsen werfen, so daß der Fels nur schwer zu erkennen ist. Der Fels ist da und jeder suchende kann diesen finden.
Als gebürtiger Bayer und länger dienender Soldat bringe ich noch einen Vergleich aus der Landwirtschaft und dem Soldatenleben zur tieferen Verdeutlichung;

"Was juckt es eine deutsche Eiche, wenn sich eibne Sau daran kratzt!"

Juan de la Cruz87
Also wieso unterstellen sie der FSSPX das diese die gesamten Texte des VKII ablehnen?

Das habe ich nie behauptet und dies ist auch nicht meine Einstellung. Ich habe mich ein wenig undeutlich ausgedrückt, das tut mir leid.

Sie unterstellen mir hier etwas, was ich auch nie geschrieben habe. Ich mache nicht aus Gut = Böse und andersrum ebensfalls nicht. Wann und wo habe ich geschrieben, das ich …
More
Also wieso unterstellen sie der FSSPX das diese die gesamten Texte des VKII ablehnen?

Das habe ich nie behauptet und dies ist auch nicht meine Einstellung. Ich habe mich ein wenig undeutlich ausgedrückt, das tut mir leid.

Sie unterstellen mir hier etwas, was ich auch nie geschrieben habe. Ich mache nicht aus Gut = Böse und andersrum ebensfalls nicht. Wann und wo habe ich geschrieben, das ich diesen von Ihnen genannte Abscheulisches verteidige. Mein Anliegen ist, das die Kirche sich in ihrem Wesen nicht geändert hat. Sie immer noch die gleiche die unser Herr Jesus gestiftet hat. Wir haben nur diese eine. Wir haben keine andere. Auch die FSSPX teilt diese Meinung. Ebenfalls ist die Bruderschaft davon überzeugt, das es keine Konzilskirche gibt. Und dieses ist mein Anliegen, nicht mehr und nicht weniger
.

Nun, wenn Sie der Meinung sind, ich verhöhne die Päpste. So kann ich Ihnen sagen dass das nicht der Wahrheit entspricht.

Ein Tipp an Sie:

Jesus, ich vertraue auf dich! Das ist in dieser Zeit sehr, sehr wichtig.
Werden Sie auch Verkünder seiner Barmherzigkeit. Denn er ist ganz Liebe und Barmherzigkeit. Die Wahrheit wird davon nicht ausgeschlossen.
Juan de la Cruz87
Um ein wenig ''Auflockerung'' in diesen, teilweisen, sinnlosen Disput zu bringen.

Gebet zum Barmherzigen Jesus

Barmherziger Jesus, ich vertraue auf Dich! Nichts soll mich mehr ängstigen und beunruhigen. Ich vertraue auf Dich früh und spät, in Freuden und Leiden, in Versuchungen und Gefahren, im Glück und Unglück, im Leben und Tode, für Zeit und Ewigkeit. Ich vertraue auf Dich beim Gebete und …
More
Um ein wenig ''Auflockerung'' in diesen, teilweisen, sinnlosen Disput zu bringen.

Gebet zum Barmherzigen Jesus

Barmherziger Jesus, ich vertraue auf Dich! Nichts soll mich mehr ängstigen und beunruhigen. Ich vertraue auf Dich früh und spät, in Freuden und Leiden, in Versuchungen und Gefahren, im Glück und Unglück, im Leben und Tode, für Zeit und Ewigkeit. Ich vertraue auf Dich beim Gebete und bei der Arbeit, bei Erfolgen und Mißerfolgen, im Wachen und Ruhen, bei Trübsal und Traurigkeit, ja selbst in meinen Fehlern und Sünden will ich unerschütterlich auf Dich vertrauen. Du bist ja der Ankergrund meiner Hoffnung, der Stern meiner Wanderschaft, die Stütze meiner Schwachheit, die Verzeihung meiner Sünden, die Kraft meiner Tugend, die Vollendung meines Lebens, der Trost meiner Sterbestunde, die Freude und Wonne meines Himmels. Barmherziger Jesus, Du starke Ruhe und sichere Burg meiner Seele, vermehre mein Vertrauen und vollende meinen Glauben an Deine Macht und Güte. Wenn ich auch der ärmste Deiner Verehrer und der letzte Deiner Diener bin, so will ich doch groß und vollkommen sein im Vertrauen, daß Du mein Heil und meine Rettung bist für die ganze Ewigkeit. Dieses mein Vertrauen sei meine Empfehlung bei Dir, jetzt und alle Zeit, am meisten aber in der Stunde meines Todes! Amen.
Plaisch
@a.t.m. @Juan de la Cruz
So war es mit einem mir bekannten Kanonisten auch: sie kauen brav wieder was die offizielle Kirche "lehrt".

In einer Abhandlung von Gero Weishaupt zum Ritus steht geschrieben, jeder Priester habe das Recht, das eine oder andere Brevier zu benützen. Das zeugt nicht gerade von einem katholischen Geist. Das offizielle Gebet wird nur vom Kirchenrecht her betrachtet und …More
@a.t.m. @Juan de la Cruz
So war es mit einem mir bekannten Kanonisten auch: sie kauen brav wieder was die offizielle Kirche "lehrt".

In einer Abhandlung von Gero Weishaupt zum Ritus steht geschrieben, jeder Priester habe das Recht, das eine oder andere Brevier zu benützen. Das zeugt nicht gerade von einem katholischen Geist. Das offizielle Gebet wird nur vom Kirchenrecht her betrachtet und nicht davon her was es sein sollte: das Gebet Christi.

Wie kann man die Alte Messe lesen und das neue Brevier daneben rezitieren? DAnn wird eben der Ritus zur Form: man zeigt äusserlich diese liturgischen Erscheinungen.
Juan de la Cruz87
Wer hat denn geschrieben das ich das Pastoralkonzil in Gänze verteidige? Können Sie sich dass nicht denken, wer im Mittelpunkt steht. Natürlich die dreifaltige Majestät.

Die Kirche von unten!? Sie machen sich lächerlich, in dem Sie behaupten die Kirche hätte sich in ihrem Wesen verändert. Sie entsagen der göttlichen Majestät das Vertrauen. Zudem ist Dr.Weishaupt immer noch Priester. Ein …More
Wer hat denn geschrieben das ich das Pastoralkonzil in Gänze verteidige? Können Sie sich dass nicht denken, wer im Mittelpunkt steht. Natürlich die dreifaltige Majestät.

Die Kirche von unten!? Sie machen sich lächerlich, in dem Sie behaupten die Kirche hätte sich in ihrem Wesen verändert. Sie entsagen der göttlichen Majestät das Vertrauen. Zudem ist Dr.Weishaupt immer noch Priester. Ein bisschen mehr Respekt. Es kann der größte Sünder am Altar stehen, trotzdem handelt er noch in Persona Christi. Sie können nicht behaupten - ich gehe zur FSSPX, aber teilen diese Meinung nicht. Jetzt mal ganz unabhängig vom Pastoralkonzil. Warum schreiben Sie denn keine e.mail? Er wird sich bestimmt darüber freuen.

Mit Ihrer Bitterkeit kommen Sie nicht weiter. Die Kirche ist immer noch dieselbe wie vor dem Konzil. Wir haben keine andere. Wir haben nur diese.
a.t.m
Juan de la Cruz87: Und so wirken die katholischen???? Theologenkollegen/ innen von Weishaupt www.memorandum-freiheit.de und das sind leider genau diejenigen die die zukünftigen Weltpriester und Theologen ausbilden, hier www.kathpedia.com/index.php , wenn sie den obigen Memorandums Text genauer durchlesen, werden sie ja auch vielleicht erkennen das dieser nur das Wiedergibt was die "Kirche …More
Juan de la Cruz87: Und so wirken die katholischen???? Theologenkollegen/ innen von Weishaupt www.memorandum-freiheit.de und das sind leider genau diejenigen die die zukünftigen Weltpriester und Theologen ausbilden, hier www.kathpedia.com/index.php , wenn sie den obigen Memorandums Text genauer durchlesen, werden sie ja auch vielleicht erkennen das dieser nur das Wiedergibt was die "Kirche von Unten" ebenfalls verlangte hier zum Vergleich: de.wikipedia.org/wiki/Kirchenvolks-Begehren .

Weishaupt versucht ja im Grunde genommen nur das Unmögliche Möglich zu machen, das JA mit dem Nein gleichzusetzen um die antikatholischen Früchte des VK II erstens zu negieren und zweitens sich diesen gegenüber Blind, Taub und Stumm zu Verhalten, oder haben sie einen Artikel von H.H Dr.Gero P. Weishaupt gelesen, in dem dieser diese abscheulichen Früchte des VK II anprangerte und mit den Textstellen die dafür verantwortlich sind abzugleichen, so wie eben derjenige den der Ehrenwerte Seminarist brachte ??? Wenn sie einen solchen Text kennen bitte verlinken. Aber darin wird er sich sicher ein Beispiel vom Vatikan genommen haben, den die lassen "DIE KIRCHE VON UNTEN" immer mächtiger werden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Santiago74 likes this.
Seminarist
@Juan de la Cruz87

Beispiel 1: Gaudium et spes, Artikel 12

"Es ist fast einmütige Auffassung der Gläubigen und der Nichtgläubigen, daß alles auf Erden auf den Menschen als seinen Mittel- und Höhepunkt hinzuordnen ist."

Ist denn nicht Gott der Mittelpunkt, sondern der Mensch?
Fischl likes this.
Juan de la Cruz87
Hier mal etwas von einen richtigen Theologen - H.H Dr.Gero P. Weishaupt

geroweishaupt.com/…/ausgew%C3%A4hlt…

Der hochwürdige Herr Dr.Weishaupt legt die Texte vom 2.Vatikanischen Konzil, richtig und deutlich aus. Ich kann nur sagen, das H.H Dr. Weishaupt ein sehr guter Priester und Theologe ist und überhaupt nicht vom protestantischen Geist verseucht ist.
Carlus
Ein Wunder geschieht, Franziskus löste den Protestantismus auf. Alle Kirchen werden keine Gläubigen mehr aufnehmen, da keine mehr da sind, nun werden wir ein Herz und eine Seele.
Gott sei Dank entschuldigt er sich bei der ganzen Welt dafür das die von Jesus Christus dem ewigen Hohenpriester gestiftete und vom Heiligen Geist in die ganze von Christus immer tiefer eingeführten Wahrheiten …More
Ein Wunder geschieht, Franziskus löste den Protestantismus auf. Alle Kirchen werden keine Gläubigen mehr aufnehmen, da keine mehr da sind, nun werden wir ein Herz und eine Seele.
Gott sei Dank entschuldigt er sich bei der ganzen Welt dafür das die von Jesus Christus dem ewigen Hohenpriester gestiftete und vom Heiligen Geist in die ganze von Christus immer tiefer eingeführten Wahrheiten entschuldigt hat.

Hat doch die Kirche die der mystische Leib des Mensch gewordenen Wort Gottes ist, der wahrer Gott vom wahren Gott ist und durch Gott den Heiligen Geist wirkt dem irdischen Welt- und Zeitgeist immer Schaden zugefügt. Da Christus das Haupt dieses Körpers ist, trägt diese die volle Verantwortung, für diese den Menschen schädigende Verhalten.
Nun hat sich Franziskus für diese Ungehörigkeit entschuldigt, warten wir ab, welche Stafen er dem mystischen Leib unseres Erlösers nun auferlegen wird.
Seine Vorgänger, die Hohenpriester haben den irdischen Leib, geißeln, sein Haupt mit Dornen krönen, dem geschundenen Körper das schwere Kreuz auferlegt und unter Spott und Hohn kreuzigen lassen.

Christus bringt im mystischen Leib keine anderen Handlungen hervor wie die, die er im irdischen Leib getan hat.

1. der irdische Leib wurde durch die Hohenpriester und von denen die sie zur Tat drängten getötet,

2. heute wiederholt sich am mystischen Leib, in der gleichen Hierarchie, das was der irdische schon erlitten hat.


So wie Christus nach der Kreuzigung des irdischen Körpers den Tod überwunden hat, so überwindet er nach der Kreuzigung des mystischen Leibes den Tod der Seelen und verbannt den Vater der Lüge und Nachäffer Gottes mit seinen Dämonen und menschlichen Helfern in das feuer welches immer brennt und an den Ort des Heulens und des ewigen Leides.

Des Leidens keinen Zugang mehr zur Wahrheit zu haben und zu finden.
Siehe hier, das ist die neue erweiterte Konzilskirche,

www.youtube.com/watch

Delphina likes this.
a.t.m
Tja das Allgemeine Priestertum des VK II und seine Folgen, siehe Laien simulieren "Eucharistie" vor ORF-Kamera und das ist ganz im Sinne der "Kirche von unten" so wie hier gefordert, de.wikipedia.org/wiki/Kirchenvolks-Begehren den auch diese Glaubten und Glauben nach wie vor, ihre antikatholischen Gedanken "Verkünden" zu müssen. Keine Frage wir sollten alle von den Evangelien berichten, aber …More
Tja das Allgemeine Priestertum des VK II und seine Folgen, siehe Laien simulieren "Eucharistie" vor ORF-Kamera und das ist ganz im Sinne der "Kirche von unten" so wie hier gefordert, de.wikipedia.org/wiki/Kirchenvolks-Begehren den auch diese Glaubten und Glauben nach wie vor, ihre antikatholischen Gedanken "Verkünden" zu müssen. Keine Frage wir sollten alle von den Evangelien berichten, aber es steht keinen Laien zu diese Auszulegen und seine eigenen Auslegungen zu verkünden.

Leider hat die Kirche dies nach dem VK II zugelassen und so mancher Priester, Bischof, Kardinal, Papst hat sich nach dem VK II, diesen "Verkündigungen" der "Kirche von Unten" gebeugt, so das Hirten zu Wölfen im Schafspelz wurden, siehe Pfarrerinitiative, POA usw. welche sich nun eben in der "Nach(After) VK II Konzilsreligion" zusammengefunden haben und sich so von der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche zumindest geistig abgespalten haben, aber diese werden in der Kirche Gottes unseres Herrn, des Götzen Mammons Willen (zumindest im deutschsprachigen Raum) belassen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Juan de la Cruz87
denn verkünden WÄRE Aufgabe der Hirten und nicht das der Laien..
Das ist doch völliger Schwachsinn was Sie schreiben, auch der Laie kann und muss die Wahrheit verkünden, auch das danach leben, ist ''Verkündigung''. Diese Worte sind nicht begrenzt, auf die Freunde Jesu. Ich habe auch geschrieben, das beides zusammen passen muss, eine Einheit bilden muss. Das Vertrauen und das unverkürzte …More
denn verkünden WÄRE Aufgabe der Hirten und nicht das der Laien..
Das ist doch völliger Schwachsinn was Sie schreiben, auch der Laie kann und muss die Wahrheit verkünden, auch das danach leben, ist ''Verkündigung''. Diese Worte sind nicht begrenzt, auf die Freunde Jesu. Ich habe auch geschrieben, das beides zusammen passen muss, eine Einheit bilden muss. Das Vertrauen und das unverkürzte Evangelium verkünden. Zudem fehlt manchen den Mut dieses zu tun, weil sie sprichwörtlich Angst haben, eben dieses zu verkünden, aber dennoch auf dem Herrn vertrauen. Ferner muss der Mensch auch das hören, was er nicht hören will. Franziskus ist nicht nur der Bischof von Rom, sondern auch der Stellvertreter der göttlichen Majestät. Ich habe auch geschrieben, das manche Predigten sehr gut sind, aber auch manches in der Handlung Fragen aufwirft.
Schönborn über Papst-Kurs: „Es wird Reformen geben“
Kardinal Christoph Schönborn ist überzeugt, dass Papst Franziskus sein Reformtempo beibehalten und es zu Änderungen kommen wird, wie er der „Rheinischen Post“ (Dienstag-Ausgabe) sagte. Das gelte vielleicht sogar für katholische „heiße Eisen“ wie wiederverheiratete Geschiedene und Zölibat. „Zeichen und Wunder werden geschehen. Es wird Reformen …More
Schönborn über Papst-Kurs: „Es wird Reformen geben“
Kardinal Christoph Schönborn ist überzeugt, dass Papst Franziskus sein Reformtempo beibehalten und es zu Änderungen kommen wird, wie er der „Rheinischen Post“ (Dienstag-Ausgabe) sagte. Das gelte vielleicht sogar für katholische „heiße Eisen“ wie wiederverheiratete Geschiedene und Zölibat. „Zeichen und Wunder werden geschehen. Es wird Reformen geben“, so der Wiener Erzbischof.
Mehr dazu in religion.orf.at/stories/2662724/
johanna 57
Tradition und Kontinuität

...wo ist kirchenfreak geblieben?
Es wäre schön wieder etwas von ihm zu hören!
a.t.m
Juan de la Cruz87: Niemand und ich wiederhole Niemand kann sagen "Ja an Gott den Herrn Glaube ich, aber an seinen Heiligen Willen Nicht, von diesen Glaube ich nur dass was mir Gefällt und der Rest wird einfach passend gemacht" hier gilt eben JA oder NEIN. " Sie haben geschrieben " Es gibt viele Menschen, die zwar vertrauen auf Jesus, aber nicht das unverkürzte Evangelium verkünden" ist in meinen …More
Juan de la Cruz87: Niemand und ich wiederhole Niemand kann sagen "Ja an Gott den Herrn Glaube ich, aber an seinen Heiligen Willen Nicht, von diesen Glaube ich nur dass was mir Gefällt und der Rest wird einfach passend gemacht" hier gilt eben JA oder NEIN. " Sie haben geschrieben " Es gibt viele Menschen, die zwar vertrauen auf Jesus, aber nicht das unverkürzte Evangelium verkünden" ist in meinen Augen doch völlig egal ob nun der einfache Laie die "Heiligen Evangelien" verkündet oder nicht solange er nur danach LEBT , denn verkünden WÄRE Aufgabe der Hirten und nicht das der Laien, es ist in meinen Augen aber traurig genug das dies in der heutigen Zeit Laien tun müssen, weil Hirten die sich in Wölfe im Schafspelz gewandelt haben, dies nicht mehr tun wollen oder KÖNNEN.

Und eine Frage, lesen sie eigentlich meine Antworten ab und zu durch?? Ich habe doch schon mehrfach geschrieben das Franziskus der Bischof von Rom ist und das wir diesen Gehorchen müssen, wenn er etwas wahrhaft katholisches verkündet, aber nicht wenn er etwas verkündet das nichtkatholisch ist. Habe ja sogar gejubelt als er sagte "Wer nicht zu Jesus betet, der betet den Teufel an" ja hier folge ich diesen sicherlich, nur werde ich nicht wie Franziskus I es eben machte, gemeinsam mit "Teufelsanbetern" beten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Sektenbericht warnt vor wachsendem Esoterikmarkt
Der aktuelle steirische Sektenbericht warnt vor radikalem Islamismus, der auch Jugendliche aus der Steiermark als Dschihadisten anwirbt. Aber auch der immer größer werdende Esoterikmarkt sei zunehmend ein Problem.
Mehr dazu in oesterreich.ORF.at
Juan de la Cruz87
Nun, darüber kann man disputieren. Es gibt viele Menschen, die zwar vertrauen auf Jesus, aber nicht das unverkürzte Evangelium verkünden. Ebenso gibt es das Gegenteil. Beides muss zusammen passen. Ich gebe Ihnen allerdings Recht, das der Mut fehlt, eben dieses unverkürzte Evangelium zu verkünden. Aber dennoch kann man vertrauen haben zum Herrn Jesus.

Nein, in dieser Hinsicht darf man den Papst …More
Nun, darüber kann man disputieren. Es gibt viele Menschen, die zwar vertrauen auf Jesus, aber nicht das unverkürzte Evangelium verkünden. Ebenso gibt es das Gegenteil. Beides muss zusammen passen. Ich gebe Ihnen allerdings Recht, das der Mut fehlt, eben dieses unverkürzte Evangelium zu verkünden. Aber dennoch kann man vertrauen haben zum Herrn Jesus.

Nein, in dieser Hinsicht darf man den Papst nicht folgen. Wenn man den Irrtum erkennt und erkannt hat, so soll man Ihn in Liebe und aus Barmherzigkeit darauf hinweisen, ohne ihn die Autorität abzusprechen und ohne Bosheit. Auch den Papst der im Irrtum veharrt, soll man als den gültigen Papst, das ist eben in dieser Zeit, S.H Papst Franziskus, anerkennen. Ich habe schon oft geschrieben, das man manche Texte anerkennen kann, manche im Licht der Tradition auslegen kann und manche, muss man als denkender Mensch und Katholik einfach verwerfen. Das Pastoralkonzil hätte zum Frühling werden können, wenn man sich an die ausgefertigten Texte gehalten hätte. Letztendlich war die sogenannte ''europäische Allianz'' der Sieger. Ich muss sagen, das ich mich eigentlich viel mit den Texten des Konzils beschäftige. Aber das macht mich nicht gleich zum Modernisten oder gar zum Kirchenfeind. Vieles ist auch unsauber und nach eigenen Gutdünken ausgelegt wurden, was nicht den Texten des Konzils entspricht. Zum Beispiel der Novus Ordo. Das Konzil spricht davon, dass ''die Liturgie der Höhepunkt, dem das Tun der Kirche zustrebt, und zugleich die Quelle, aus der all ihre Kraft strömt.'' SC Kapitel I / X. Die Lateinische Sprache ist vom Konzil nicht abgeschaft wurden, ebenso der gregorianische Choral nicht, die Gebetsrichtung und die knieende Mundkommunion nicht. Die völlige Neuordnung, so wie es heute der Fall ist, war nicht im Sinne des Konzils und der Konzilsväter. Die neue Messordnung schreit förmich nach Heilung. So das die heilige Messe wieder zum Sühn- Lob - Dank und Bittopfer wird. Ebenso wird die Stellung des Priesters nicht mehr genug betont, er ist vielmehr ein Versammlungsleiter.
a.t.m
Nujaa, also ich kann meine PNs aufmachen, werde ihnen zum Überprüfen eine Schicken! Aber hier nun einmal sehr gute Nachrichten, pius.info/…/8916-aktuelle-s…

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Spanischer Priester verstorben
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Dienstag den Einsatz experimenteller Medikamente gegen Ebola befürwortet. Der Einsatz sei angesichts der Lage in Westafrika unter Auflagen vertretbar, hieß es. Laut den jüngsten WHO-Zahl starben bisher 1.013 Menschen an der Seuche, über 1.800 sind erkrankt. Zuvor hatten die USA und die zuständige US-Behörde FDA das …More
Spanischer Priester verstorben
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Dienstag den Einsatz experimenteller Medikamente gegen Ebola befürwortet. Der Einsatz sei angesichts der Lage in Westafrika unter Auflagen vertretbar, hieß es. Laut den jüngsten WHO-Zahl starben bisher 1.013 Menschen an der Seuche, über 1.800 sind erkrankt. Zuvor hatten die USA und die zuständige US-Behörde FDA das Testserum ZMapp für infizierte Mediziner in Liberia freigegeben. Der mit ZMapp in Madrid behandelte Priester, der für eine NGO in Liberia gearbeitet hatte, verstarb, wie am Dienstag bekanntgegeben wurde.
Lesen Sie mehr …
johanna 57 likes this.
a.t.m
Juan de la Cruz87: Das sind eben nicht 2 Paar unterschiedliche Schuhe, weil eben immer wieder die Wahrheit mit Misstrauen, der Nazikeule, der Fremdenfeindlichkeit, mit dem Hinweis man sei ein Ultrakonservativer Fundamentalist, nicht der Feindes- Nächstenliebe fähig usw. regelrecht niedergeprügelt wird. Denn wie soll jemanden in der Liebe zu Gott den Herrn wachsen, wenn man gleichzeitig Dinge …More
Juan de la Cruz87: Das sind eben nicht 2 Paar unterschiedliche Schuhe, weil eben immer wieder die Wahrheit mit Misstrauen, der Nazikeule, der Fremdenfeindlichkeit, mit dem Hinweis man sei ein Ultrakonservativer Fundamentalist, nicht der Feindes- Nächstenliebe fähig usw. regelrecht niedergeprügelt wird. Denn wie soll jemanden in der Liebe zu Gott den Herrn wachsen, wenn man gleichzeitig Dinge annimmt die eben dieser Liebe spottet?

Sicher wir sollen den Papst folgen, aber dürfen wir diesen, eben aus Liebe zu Gott den Herrn, auch im Irrtum folgen? Siehe die Aussage das die Juden und Muslime denselben Gott anbeten wie wir Katholiken, denn wenn es wirklich so wäre so könnten wir ja einfach und ohne Konsequenzen zum Judentum oder Islam konvertieren und leider haben eben mit solchen Argumenten schon Bekannte zum Islam konvertiert (siehe die Aussage in einer Medjugorje Botschaft, das alle Religionen vor Gott den Herrn gleich sind).

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Waldemar Heppner likes this.
Albertus Magnus
@Nujaa

es gibt sicher viele, die nach Medjugorje gehen und guten Willens sind - DAS und nicht irgendwelche angeblichen oder echten Erscheinungen - siind das Wesentliche. Mit diesem guten Willen und der Bereitschaft zur Umkehr (also Beichte etc) geschieht eine Bekehrung, eine geistliche Genesung und dergleichen.
Da müsste man aber nicht nach Medjugorje fahren, das ginge auch in der Pfarrkirche …More
@Nujaa

es gibt sicher viele, die nach Medjugorje gehen und guten Willens sind - DAS und nicht irgendwelche angeblichen oder echten Erscheinungen - siind das Wesentliche. Mit diesem guten Willen und der Bereitschaft zur Umkehr (also Beichte etc) geschieht eine Bekehrung, eine geistliche Genesung und dergleichen.
Da müsste man aber nicht nach Medjugorje fahren, das ginge auch in der Pfarrkirche ums Eck.
Wie weit die Genesungen auch Substanz haben sieht man erst in fernerer Zeit danach. Dann nämlich, wenn die Emotio und die Hochgefühle so einer Fahrt abgeklungen sind, der Alltag zum Vorschein kommt und noch mehr echtes Leid.
Juan de la Cruz87
Glauben sie den wirklich das die Wahrheit mit Misstrauen gleichzusetzen ist?

Das sind zwei unterschiedliche paar Schuhe. Ich denke, dass man sein ganzes Vertrauen in Jesus setzen soll. Er ist bei uns in dieser gottlosen Zeit (Vgl.Mt 28:20). Man muss sich nicht hinreißen, von der Bitterkeit des Herzens z.B Dieser Papst hat schon alles zerissen, was man zereißen kann.
Dadurch versagt man Jesus …More
Glauben sie den wirklich das die Wahrheit mit Misstrauen gleichzusetzen ist?

Das sind zwei unterschiedliche paar Schuhe. Ich denke, dass man sein ganzes Vertrauen in Jesus setzen soll. Er ist bei uns in dieser gottlosen Zeit (Vgl.Mt 28:20). Man muss sich nicht hinreißen, von der Bitterkeit des Herzens z.B Dieser Papst hat schon alles zerissen, was man zereißen kann.
Dadurch versagt man Jesus das Vertrauen. Dieser Papst zerstört die ganze Kirche. Das kann er nicht, denn die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen (Vgl. Mt 16:18)
Jesus, ich vertraue auf dich! Ja, du lässt deine kranke Kirche nicht im Stich. Auch wenn es manchmal den Eindruck hat. Vertrauen heißt, nicht zu zweifeln, wie es Petrus getan hat. Freilich, wir zweifeln, weil Satan es in unsere Herzen sät.

Die Wahrheit muss natürlich unverkürzt gepredigt werden, nicht aus Bosheit, sondern aus Barmherzigkeit.
Hyla
@ Carlus zu AKE: Weiter unten liest man dann:

"Emmerick schaute, wie zahlenmäßig schwach der richtige Papst war und wie zahlenmäßig stark hingegen der falsche Papst. Der richtige Papst war "stark aber an Willen" und entschlossen, die große Zahl der Götzen zu stürzen. Der andere Papst hingegen war "schwach an Willen, in dem er den einzig wahren Gott und die einzig wahre Andacht durch Gestattung …More
@ Carlus zu AKE: Weiter unten liest man dann:

"Emmerick schaute, wie zahlenmäßig schwach der richtige Papst war und wie zahlenmäßig stark hingegen der falsche Papst. Der richtige Papst war "stark aber an Willen" und entschlossen, die große Zahl der Götzen zu stürzen. Der andere Papst hingegen war "schwach an Willen, in dem er den einzig wahren Gott und die einzig wahre Andacht durch Gestattung des falschen Tempelos in so viele Götter und falsche Andachten habe auflösen lasssen." Unter dem falschen Papst wurden "tausend Götzen" angebetet, dem Herrn aber kein Platz eingeräumt. Emmerich sah, wie sich die wahre Kirche zerstreute und die falsche sich sammelte und zahlenmäßig im Vorteil war. "Ich sah auch, wie sehr übel die Folgen von dieser Afterkirche sein würden."......

www.katholisches.info/…/prophezeiungen-…

Die Zukunft gehört AKE, auch wenn sie Widerstand auf Widerstand erfährt. Wir können uns noch auf einiges gefaßt machen. Unverständlich die Lobhudelei auf F. Wenn dieser Mann einmal etwas Gutes sagt/tut, fällt die Welt in Entzücken. Ob das "von -ganz! - unten" gesteuert ist?
Juan de la Cruz87
Das wichtigste ist, das man unbegrenzt auf Jesus vertraut! Hier hat es manchmal den Anschein, das kaum vertraut wird, sondern nur Misstrauen, was die göttliche Majestät am meisten verwundet.
>>Die Sünden, die Mich am meisten verwunden, sind jene des Mißtrauens. Aus allen Meinen Wunden, besonders aber aus Meinem Herzen, fließen Ströme der Liebe.«
O Herr, komm uns zur Hilfen mit deinen Erbarmen! …More
Das wichtigste ist, das man unbegrenzt auf Jesus vertraut! Hier hat es manchmal den Anschein, das kaum vertraut wird, sondern nur Misstrauen, was die göttliche Majestät am meisten verwundet.
>>Die Sünden, die Mich am meisten verwunden, sind jene des Mißtrauens. Aus allen Meinen Wunden, besonders aber aus Meinem Herzen, fließen Ströme der Liebe.«
O Herr, komm uns zur Hilfen mit deinen Erbarmen! Lassen wir uns nicht anstecken, von dieser Bitterkeit, denn wir sind zur Freude berufen.
Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freut euch! Phil 4:4

Diese Verheißungen von Christus haben wir auch.

Im Alten Testament habe Ich zu Meinem Volk Propheten mit Blitz und Donner gesandt, heute sende Ich dich zu der ganzen Menschheit mit Meiner Barmherzigkeit. Ich will die wunde Menschheit nicht strafen, sondern sie gesund machen, sie an Mein barmherziges Herz drücken.
Das ist das Zeichen der Endzeit. Danach kommt der Tag der Gerechtigkeit. Solange noch Zeit ist, sollen sie zur Quelle Meiner Barmherzigkeit Zuflucht nehmen; sie sollen das Blut und das Wasser, das für sie entsprang, nutzen. Ehe Ich als gerechter Richter komme, öffne Ich weit die Tür Meiner Barmherzigkeit. Wer durch die Tür der Barmherzigkeit nicht eingehen will, muß durch die Tür Meiner Gerechtigkeit...

Hl.Faustina - bitte für uns!

Hl.Johannes Paul II - bitte für uns!

Ihr heiligen Gottes - bittet für uns!
cyprian
Nichts Neues: schon Roger Schutz (Taize) wurde seinerzeit von Papst Johannes Paul II. "um der Ökumene willen" von einer Konversion in die katholische Kirche abgeraten. - Die Worte von der seligen Anna Katharina Emmerick geben doch sehr zu denken... .
Carlus
was sagte die Mystkerin bereits 1820, unabhängig davon ob dies nun Clemens von Brentano niedergeschrieben hat, mit oder ohne grammatikalischen Fehlern und fehlenden Satzzeichen,

Zitat,
Am 13. Mai 1820 sah sie in einer Vision zwei Päpste und zwei Kirchen: „Ich habe diese Nacht“ das Bild „von zwei Kirchen und zwei Päpsten gehabt“. Sie sah den Papst „und sah, wie unter ihm eine andere dunkle …More
was sagte die Mystkerin bereits 1820, unabhängig davon ob dies nun Clemens von Brentano niedergeschrieben hat, mit oder ohne grammatikalischen Fehlern und fehlenden Satzzeichen,

Zitat,
Am 13. Mai 1820 sah sie in einer Vision zwei Päpste und zwei Kirchen: „Ich habe diese Nacht“ das Bild „von zwei Kirchen und zwei Päpsten gehabt“. Sie sah den Papst „und sah, wie unter ihm eine andere dunkle Kirche in Rom entstand“. Sie sah ein Gebäude ohne Altar und ohne Allerheiligstes: „Ich sah nur Bänke und in der Mitte wie einen Rednerstuhl. Es wurde da gepredigt und gesungen; sonst war nichts.“ Über die Leute, die sich in dieser „falschen“ Kirche ohne Sakrament des Altares, Emmerick spricht oft auch von „Afterkirche“ versammeln, schaute sie:
„Ein jeder zog einen anderen Götzen aus seiner Brust und stellte ihn vor sich hin und betete ihn an. Es war, als zöge jeder seine Meinung, seine Leidenschaft hervor wie ein schwarzes Wölkchen, und wie es heraus war, nahm es gleich ein bestimmte Gestalt ab, und es waren lauter Figuren, wie ich sie an dem Halsgeschmeide der unechten Braut in dem Hochzeitshause hängen sah, allerlei Menschen- und Tiergestalten. Der Gott des Einen war ganz kraus und breit, breitete viele Arme aus und wollte Alles umschlingen und auffressen; der Gott des Andern machte sich ganz klein und krümmte sich zusammen; ein Anderer hatte bloß einen hölzernen Knüppel, den er ganz verdreht anschaute, der Dritte hatte ein abscheuliches Tier, der Vierte eine Stange.

Was vor nahezu 200 Jahren mitgeteilt, angehört und niedergeschrieben wurde,müßte heute gelesen werden.
Nur so kann man erkennen, Oh welch ein Zufall

es zeigt sich genau das vor 200 Jahren mitgeteilte Bild,

so bedarf es eigentlich keiner Diskussion, Brentano hat zugehört und richtig niedergeschrieben.

a.t.m
Nujaa: Also die Prophezeiungen der Mystikerin Seligen Anna Katharia Emmerick, haben sich ja schon fasst alle erfüllt, so das es sicher keinen Zweifel mehr an der Echtheit geben kann.
Aber wie steht es nun um Medjugorje , das Buch der Wahrheit usw. lehnen sie kirchlich nicht anerkannten auch ab????

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Santiago74 likes this.
Juan de la Cruz87
@Gestas

Da muss ich Ihnen Recht gegeben. Im Nachhinein war das purer Zynismus und es tat mir Leid. Dadurch, das ich Carlus in diesen Moment nicht geliebt habe, habe ich Gott verabscheut. Das Carlus schon 67 Jahre alt, ist ja nicht gelogen. Ich habe Respekt vor dem Alter. Aber immer diese ''Besserwisserei'', wo von er eigentlich keine Ahnung hat! Zudem habe ich keine Lust mich mit Carlus über …More
@Gestas

Da muss ich Ihnen Recht gegeben. Im Nachhinein war das purer Zynismus und es tat mir Leid. Dadurch, das ich Carlus in diesen Moment nicht geliebt habe, habe ich Gott verabscheut. Das Carlus schon 67 Jahre alt, ist ja nicht gelogen. Ich habe Respekt vor dem Alter. Aber immer diese ''Besserwisserei'', wo von er eigentlich keine Ahnung hat! Zudem habe ich keine Lust mich mit Carlus über generative und vegative Vermehrung und Theologie/Kirche zu unterhalten. Da wir verschiedene Meinungen darüber haben. Leider hat Carlus meinen Kommentar, völlig falsch verstanden. Ich habe geschrieben, was ich aus der Praxis weiß, das die meisten Gehölze in der Baumschule vegetativ vermehrt werden (Steckholz, z.B Forsythia x intermedia Stecklinge z.B Hedera helix, Veredlungen z.B Rosen, Obst, ect., um nur einige vegetative Vermehrungarten zu nennen). Auch bei den Veredlungen gibt es wieder unterschiedliche Arten, es gibt Okkulieren (Rosen) seitliches Anspitzen (Juniperus, Chamaecyparis), Nicolieren (d.h es werden Edelreiser von 2 Sorten benötigt, die gleichstark sind, die gewünschte Edelsorte und die Zwischenveredlungssorte. Es werden im Gegensatz zum ''normalen'' Okkulieren nur Bast oder Gummiveredlungsband verbunden.) Chipverendlung, die sich den Okkulieren ähnelt, aber es wird kein T-Schnitt gemacht. Die Reiserverdlung (Kopulation, Geißfuß, ''Hinter die Rinde veredeln'' (Malus und Pyrus) Carlus hat allerdings Recht, das z.B (Quercus robur, Malus domestica und Koniferen (Bsp. Taxus baccata usf.) ausgesät werden. Hier spricht man von Samen und nicht von Kernen. Aber dazu sind Fachbertriebe, die es in Massen produzieren, beauftragt. Die gängigen Baumschulen, erhalten davon die ''Rohware'' und verarbeiten diese dann weiter. Zum Beispiel werden diese ''Rohwaren'' veredelt (Okkulieren, Propfen ect.). Die Obstsorten (Williams Christbirne, Braeburn, Elstar) sind keine Mutationen, sondern sie werden veredelt, auf einer Unterlage, die schwachwachsend , mittelstark oder starkwachsend sein kann, Ich bin davon ausgegangen, das er es berücksichtigt hat.

PS: Ich werde keinen Disput mehr mit Carlus eingehen, das es sowieso sinnlos ist und ich ''wertlos'' bin, in seinen Augen. Zudem werde ich mich an die Lehre der hl.Kirche halten. Das was RICHTIGE Theologen lehren, und nicht was Carlus lehrt.

@Carlus

Jesus, ich vertraue auf dich! Dieser Satz ist viel mehr wert, als Ihre Überlegungen!

Carlus
zu @ Tradition und Kontinuität

Prophezeiungen der Mystikerin Anna Katharina Emmerick und die Verwüstung der Kirche

www.katholisches.info/…/prophezeiungen-…

Meine Überlegung, könnte hier bereits die Antwort im Voraus auf unsere gestellte Frage gegeben sein?
a.t.m
Zu Frere Roger, wird seine Eminenz Kardinal Ratzinger nunmehr em. Papst Benedikt XVI sicher mehr Informationen gehabt haben als wir einfache Laien, den es wurde weder von Frere Roger noch von Taize aus, weder eindeutig bestätigt noch dementiert das Frere Roger zur Katholischen Kirche konvertierte. Aber was soll´s was die Ökumene (DIALÜG) betrifft, wird ja so und so versucht uns hinters Licht zu …More
Zu Frere Roger, wird seine Eminenz Kardinal Ratzinger nunmehr em. Papst Benedikt XVI sicher mehr Informationen gehabt haben als wir einfache Laien, den es wurde weder von Frere Roger noch von Taize aus, weder eindeutig bestätigt noch dementiert das Frere Roger zur Katholischen Kirche konvertierte. Aber was soll´s was die Ökumene (DIALÜG) betrifft, wird ja so und so versucht uns hinters Licht zu führen, und dieses Dogma geleugnet und für abgeschafft erklärt
- Die Zugehörigkeit zur Kirche ist für alle Menschen heilsnotwendig.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Carlus likes this.
Wo ist kirchenfreak geblieben?
Der Irrweg, der Irrtum und der Tod

Christus sagt: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben".

Und natürlich hat er diese Reihenfolge nicht zufällig gewählt: Zuerst haben wir seinen Weg verlassen, dadurch haben wir die Wahrheit verloren, und nun verhindern wir das Leben, wenn es zu früh und ungeplant beginnt oder wenn es zu lange dauert.
Gestas
@Juan de la Cruz 87

Das hat mir gestern nicht gefallen--Also mein Opa ist immer früh ins Bett gegangen. Warum sind Sie eigentlich noch auf!? . Haben Sie keinen Respekt vor dem Alter und dann noch die Bemerkung--Schließlich ist er schon ein alter Mann --Seien Sie doch bitte höflicher und nicht so rechthaberisch. Danke
Juan de la Cruz87 likes this.
johanna 57
...Papst Franziskus s o l l Tony Palmer abgeraten haben katholisch zu werden.
Ein Gerücht also, Hintergruende unbekannt.
Egal, aber wieder ein Grund den Papst an den Pranger zu stellen.
Das ist nicht seriös.
Josephus likes this.
Hoffen wir auf das Verhandlungsgeschick von Kardinal Ranjith!
@Nujaa
Ja, dieses Bild werde ich nie vergessen. Eine große Geste. Als Frere Roger den Kardinal dann, zum Dank, am Arm berührte, war das wie ein Ritterschlag eines Weisen, eines von Gott Gesandten, der eigentlich schon nicht mehr von dieser Welt war. Von dem Augenblick an war ich mir sicher: Josef Ratzinger wird der nächste Papst werden. Ähnlich sehe ich auch die Geste, Tony Palmer im katholische…More
@Nujaa
Ja, dieses Bild werde ich nie vergessen. Eine große Geste. Als Frere Roger den Kardinal dann, zum Dank, am Arm berührte, war das wie ein Ritterschlag eines Weisen, eines von Gott Gesandten, der eigentlich schon nicht mehr von dieser Welt war. Von dem Augenblick an war ich mir sicher: Josef Ratzinger wird der nächste Papst werden. Ähnlich sehe ich auch die Geste, Tony Palmer im katholischen Ritus zu begraben. Eine gute und berechtigte Geste. Was ich und andere beanstanden, ist dass er wie ein katholischer Bischof bestattet wurde, weil das für Verwirrung sorgt. Ganz schlimm und traurig, ja eigentlich ungeheuerlich ist für mich die Tatsache, dass man dem beitrittswilligen Palmer damals abgeraten hat, katholisch zu werden.
Um das geht es hier, und das war sicher nicht in Ordnung.
Albertus Magnus
Der Buddhismus - die angebliche Friedensreligion....
Was ist das denn für ein Papst, der einem beitrittswilligen Menschen davon abrät, katholisch zu werden? Brückenbauer konnte Tony Palmer auch als Katholik sein. Das ist alles so traurig mit diesem Franziskus. Und ich fürchte, das Schlimmste kommt erst noch.