Clicks1.5K
de.news
2

Benutzt Franziskus inkriminierte Informationen über seine Mitarbeiter?

Sie habe vertrauliche Dossiers mit belastenden Informationen über vatikanische Mitarbeiter erstellt, sagte Cecilia Marogna, die den Spitznamen Lady Becciu trägt, vor Rai.it (3. Mai).

Die attraktive ehemalige Vatikan-Beraterin, gegen die wegen Veruntreuung ermittelt wird, sagte, sie habe auf Wunsch von Kardinal Angelo Becciu gehandelt, Franziskus' ehemaligem Mann für das Grobe im Staatssekretariat.

Der Zweck solcher Dossiers ist Erpressung. Bei den Priestern ging es, so erklärt Marogna, in den gesammelten Informationen - vorhersehbar - um "unmoralisches Verhalten". Tatsache ist, dass Franziskus sich mit erpressbaren Figuren umgibt.

Marogna ist eine Wichtigtuerin, die in der Sendung auch behauptet, dass sie Teil eines "parallelen Geheimdienstes" war und "im Austausch mit anderen parallelen internationalen Geheimdiensten" gearbeitet habe.

Der Anwalt von Kardinal Becciu erklärte vor CatholicNewsAgency.com, dass es "keine offizielle Antwort" auf Marognas Behauptungen gebe - was so klingt, als ob ihre Angaben wahr wären.

#newsVwjgigwesd

Goldfisch
Wie der Herr, so's Gscherr! Immer wieder paßt dieser Spruch auf Bergoglio und seine Leute!
Carlus
So Etwas passt zu Bergoglio, der kennt sich in den Handlungsformen des öffentlichen Lebens aus.