Clicks1.7K
de.news
6

Sarah: Sexuelle Missbräuche werden in der Kirche, aber nicht in der Gesellschaft thematisiert

Kardinal Robert Sarah hat die Covid-19-Maßnahmen der Kirche kritisiert, die dazu führten, dass Menschen ohne Priester sterben mussten oder Weihwasser durch Desinfektionsmittel ersetzt wurde.

Sarah sagte vor Atlantico.fr (28. November), er sei "tief beunruhigt" über die Art und Weise, wie die Kirche die Covid-Beschränkungen akzeptierte. Als er jedoch Präfekt der Liturgiekongregation war, setzte er selbst harte Einschränkungen wie die Schließung der Kirchen zu Ostern durch. Sarah sagte, dass er Franziskus während der Zeit der Einschränkungen weder getroffen noch mit ihm über diese gesprochen habe.

Auf den französischen Missbrauchsbericht", der aus 2.738 unbestätigten Opfern "330.000" machte, antwortete Sarah, dass er diese Zahl nicht kommentieren wolle, weil es "absolut notwendig sei, die Opfer zu respektieren” - während der Respekt vor der Wahrheit irrelevant zu sein scheint.

Immerhin gibt er zu, dass es nicht fair ist, sehr alte Fälle und Anschuldigungen gegen tote Priester auszugraben, die sich nicht verteidigen können. Er fügt auch hinzu, dass man nicht immer der Institution Kirche die Schuld geben könne und dass sexueller Missbrauch in der Kirche, aber nicht in der Gesellschaft behandelt werde.

Zum geplanten Umbau der Kathedrale Notre Dame in Paris sagte Sarah, dass "eine Kathedrale kein Ort für den Tourismus" ist und dass man "sie in ein Museum verwandeln" wolle.

Angesprochen auf die Masseneinwanderung forderte Sarah die Bestrafung von Menschenhändlern. Er stellt fest, dass "der Westen" überall ein Chaos angerichtet hat (z. B. im Irak, in Afghanistan und im Nahen Osten), bevor er sich als Feuerwehrmann präsentierte, der das Chaos beseitigt. Die Medien stellen westliche Militärinvasionen als "Akte der Nächstenliebe" dar, während sie in Wirklichkeit größtenteils "Akte des Egoismus" sind, so Sarah.

Bild: © Antoine Mekary, Aleteia, CC BY-NC-ND, #newsNwvsvmfyzc

C Z
Mach Sachen:
Natascha Kampusch Fall
Dutreaux Fall
Sachsensumpf
Jimmi Seville Fall
...das sind alles schwerste Ritualbanden die noch immer stattfinden.
---> aber das interesiert ja niemanden. Verbrechen interessiert heute kein Schwein. Alleine das sollte schon verdächtig sein, wenn die Presse auf jemanden losgeht, weil er angeblich "Verbrechen" begannen hat.
Goldfisch
Damit könnte das Gebäude mitunter sogar als Bunker für die Ungespritzten verwendet werden. Ist doch naheliegend. Ein Haus der Freiheit, für die, die sich nicht beugen wollen GEGEN den FREIHEITsENTZUG!?!???
Goldfisch
Zum geplanten Umbau der Kathedrale Notre Dame in Paris sagte Sarah, dass "eine Kathedrale kein Ort für den Tourismus" ist und dass man "sie in ein Museum verwandeln" wolle.>> was dann heißen soll .....???
Er fügt auch hinzu, dass man nicht immer der Institution Kirche die Schuld geben könne und dass sexueller Missbrauch in der Kirche, aber nicht in der Gesellschaft behandelt werde. >> was …More
Zum geplanten Umbau der Kathedrale Notre Dame in Paris sagte Sarah, dass "eine Kathedrale kein Ort für den Tourismus" ist und dass man "sie in ein Museum verwandeln" wolle.>> was dann heißen soll .....???
Er fügt auch hinzu, dass man nicht immer der Institution Kirche die Schuld geben könne und dass sexueller Missbrauch in der Kirche, aber nicht in der Gesellschaft behandelt werde. >> was aber auch wieder gar nichts aussagt!!
Die Medien stellen westliche Militärinvasionen als "Akte der Nächstenliebe" dar, während sie in Wirklichkeit >> als ob ein Land, daß Kriegswaffen in rauen Mengen herstellt, diese auch noch an andere Länder verscherbelt an einem Frieden interessiert wäre. Wo würde dann das ganze Geld hin- und wieder hereinkommen....???
Die wirklichen Verbrecher sitzen tatsächlich im Westen und Satan mitten unter ihnen!
Waagerl
Was soll das heißen? Es gibt Pläne die Kathedrale in ein modernes Disneyland umzuwandeln. Gtv hat berichtet.
Goldfisch
ja aber, ist er jetzt dafür oder dagegen, das kommt nicht wirklich heraus!