de.news
143.1K

Franziskus befördert die nächste kompromittierte Gestalt

Franziskus ernannte den 67-jährigen Erzbischof Claudio Gugerotti, bisher Apostolischer Nuntius in Großbritannien, zum Präfekten des Dikasteriums für die Orientalischen Kirchen.

In Via col vento in Vaticano [Vom Winde verweht im Vatikan] (1998), einem Buch über Skandale im Vatikan, das von einer Gruppe von Autoren geschrieben wurde, die sich I Millenari nannten, erscheint Gugerotti unter dem Pseudonym "stambecco" (Steinbock), ein unterwürfiger Karrierist. Das Buch verkaufte sich allein in den ersten drei Wochen 100.000 mal.

Im Jahr 1999, bestätigte der pensionierte vatikanische Monsignore Luigi Marinelli (✝2000) seine Beteiligung an dem 288-seitigen Buch. "I Millenari" ist ein Anagramm von Marinelli. Er sagte, dass er neun oder zehn Co-Autoren hatte und stellte klar, dass das Buch nicht die Heiligkeit Christi und der Kirche in Frage stellt, sondern nur darauf hinweist, dass der Vatikan "aus Männern besteht, die, wie ich, fehlerhaft sind."

Alle Hauptfiguren in dem Buch erhalten Pseudonyme aus Margaret Mitchells Vom Winde verweht (1936). Zu den identifizierten Personen gehört Kardinal Achille Silvestrini (✝2019), Martinellis ehemaliger Vorgesetzter bei der Ostkirchen-Kongregation, ein Homosexualist und der Anführer der Sankt Gallen Mafia.

Silvestrini machte Gugerotti 1997 zum Untersekretär an seiner Ostkirchen-Kongregation.

Es geht in dem Buch um vatikanische Vetternwirtschaft, Homosex-Skandale, Korruption und Satanismus. Unter anderem: ein Bischof wird von einer unehelichen Tochter erpresst; das Buch wirft Fragen zum Tod von Johannes Paul I. auf; im Vatikan wurden satanische Messen mit vermummten Teilnehmern gefeiert, die von der Taille abwärts nackt waren; es gab eine Affäre zwischen einem jungen Priester an der Nuntiatur in Bern, Schweiz, und einer Nonne, die beide versetzt wurden.

Im Juni 2022 feierte Gugerotti das Fronleichnamsfest im Novus Ordo auf Latein, mit Weihrauch, Glocken und zwei Diakonen an seiner Seite, so dass es fast wie der Römische Ritus aussah (Bilder von Mazur unten).

Bild: © Mazur/cbcew.org.uk, CC BY-NC-ND, #newsNyrshfgnmr






Salzburger
Schon im MittelAlter feierte die Nichte des Papstes im NebenZimmer das Consolamentum, d.i. die "Messe" der gnostisch-satanischen Katharer. Allerdings waren diese keine bewußten Satanisten.
SatansMessen im Vatikan überraschen mich nicht, man denke da nur an deSADE, der auch nicht einfach Sadist war, wie die Dumm-Naiven glauben, sondern Satanist. Gerade Erotik/Sexualität symbolisiert ja immer eine …More
Schon im MittelAlter feierte die Nichte des Papstes im NebenZimmer das Consolamentum, d.i. die "Messe" der gnostisch-satanischen Katharer. Allerdings waren diese keine bewußten Satanisten.
SatansMessen im Vatikan überraschen mich nicht, man denke da nur an deSADE, der auch nicht einfach Sadist war, wie die Dumm-Naiven glauben, sondern Satanist. Gerade Erotik/Sexualität symbolisiert ja immer eine gewisse THEOlogie.
Vates
Das genannte Buch enthält neben theologischen Irrtümern (z.B. in der Ekklesiologie) aber auch den faktischen Nachweis der Freimaurermitgliedschaft Bugninis (ergänzend zu den Memoiren von
P. Charles Murr)!
Eugenia-Sarto
Möge dieser Kelch an uns vorübergehen.
Der Hofrat
Diese Ernnenug ist ein Desaster der Erzbischof hat vor fast 30 Jahren als Monsignore die Wiener Mechitaristen Kongregation praktisch zerstört und sie zwangsweise an die Venezianer angeschlossen auch drängt er permanent auf liturgische Reformen aber die Unierten werden sich das nicht gefallen lassen da hauen sie Rom eher die Unioionsverträge um die Ohren
Franz Graf
In wie fern hat er die Wiener Kongregation zerstört? Ich habe persönlich keinen großen Einblick, im Mechitaristenorden. Habe nur irgendwann einmal, sozusagen am Rande mitbekommen, daß sich die beiden Zweige des Ordens, vor ein paar Jahren wiedervereinigt hatten. In wie fern geschah das zwangsweise?
Der Hofrat
dass war das Ergebnis einer Apostolischen Visitation durch besagten Monsignore ein weiteres Ergebnis war sämtliche Novizen haben das Kloster verlassen und haben bis auf einen ein weltliches Leben begonnen
Goldfisch
Sorry, aber wäre nicht der erste Schritt dieses EBs, wenn er zum Herrn geht und das Fest - Ihm zu Ehren, auch mitgestalten darf -, daß man sich rasiert und würdig erscheint??? Früher gab es separates Sonntagsgwand und keiner wär auf die Idee gekommen mit einer Wochentags-Jeans in die Kirche zu gehen. Und so fängt es von Oben an, wenn der Messvorsteher schon aussieht wie ein Rumpelstilzchen was …More
Sorry, aber wäre nicht der erste Schritt dieses EBs, wenn er zum Herrn geht und das Fest - Ihm zu Ehren, auch mitgestalten darf -, daß man sich rasiert und würdig erscheint??? Früher gab es separates Sonntagsgwand und keiner wär auf die Idee gekommen mit einer Wochentags-Jeans in die Kirche zu gehen. Und so fängt es von Oben an, wenn der Messvorsteher schon aussieht wie ein Rumpelstilzchen was erwartet man weiter ....; Ehrfurcht, Anstand, Respekt! ????????????????
Theresia Katharina
Was ist von PF, dem Falschen Propheten der Bibel denn Anderes zu erwarten? Beten wir, dass unser Herr Jesus Christus ihm bald das Handwerk legt.
Theresia Katharina
Jan Kanty Lipski
Tony M
Google übersetzt aus dem Englischen: Mit allem, was er gesagt, geschrieben und getan hat, seit er angeblich am 13. März 2013 gewählt wurde, einschließlich seiner unermüdlichen und anhaltenden Bemühungen, die wahre und authentische katholische Kirche zu zerstören, ist Bergoglio der am meisten kompromittiert von allen!! !
Solimões
Interessant, er wurde 2002 vom "heiligen " Johannes Paul zum Bischof gemacht, als Titular von Rebellum.
Wann wird er wohl Kardinal?
Franz Graf
Und wieder eines der Beispiele.....
Escorial
Bergoglio hat in wenigen Jahren lauter Sodomitenlutscher in wichtige Positionen hochgebracht und wer so töricht ist ihn für einen Papst zu halten, der sieht nur "des Kaiser´s neue Kleider"