elisabethvonthüringen
Ha jooo...donn konn jo nix g'schehn... 😊 😎 🧐

Bonn-Berlin (kath.net/DBK) Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zu ihrer heutigen Wiederwahl als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gratuliert. „Sie dürfen sicher sein, dass die katholische Kirche in Deutschland die Arbeit der Bundesregierung gerne weiterhin konstruktiv …More
Ha jooo...donn konn jo nix g'schehn... 😊 😎 🧐

Bonn-Berlin (kath.net/DBK) Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zu ihrer heutigen Wiederwahl als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gratuliert. „Sie dürfen sicher sein, dass die katholische Kirche in Deutschland die Arbeit der Bundesregierung gerne weiterhin konstruktiv begleiten wird und wir uns mit unseren Anliegen in die aktuellen Debatten einbringen werden“, schreibt Kardinal Marx.
elisabethvonthüringen
Freundschaftstreffen mit Moscheen sind "reine Show"

Soziologin Necla Kelek kritisiert Kirchen, weil diese den Islam hofieren: Kardinal Reinhard Marx (München), und der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm überböten sich in Zustimmungsadressen an die Politik der geschäftsführenden Bundeskanzlerin
[mehr]
Pie Jesus
Kreuz und Kirche gab es lange vor dem Islam in Jerusalem.

Das Christentum entstand im Heiligen Land. Kreuz und Kirchen gab es daher 600 Jahre vor dem Islam in Jerusalem während der Islam aus Saudi- Arabien per islamische Eroberungskriege nach Jerusalem kam. Palästina, Libanon, Syrien, Irak und Ägypten waren christlich geprägt und Teil des Byzantinischen Reiches. Traurig und schlimm wie der …More
Kreuz und Kirche gab es lange vor dem Islam in Jerusalem.

Das Christentum entstand im Heiligen Land. Kreuz und Kirchen gab es daher 600 Jahre vor dem Islam in Jerusalem während der Islam aus Saudi- Arabien per islamische Eroberungskriege nach Jerusalem kam. Palästina, Libanon, Syrien, Irak und Ägypten waren christlich geprägt und Teil des Byzantinischen Reiches. Traurig und schlimm wie der Kardinal so tut, als ob das Christentum und das Kreuz erst durch die Kreuzzüge nach Jerusalem importiert wurden. Fakt ist die Moschee auf dem Tempelberg ist eine Provokation und eine Beleidigung für orthodoxe Juden und dennoch würde nicht mal der laueste Muslim auf die Idee kommen die Moschee zu verhüllen um Juden nicht zu beleidigen. Muslime scheren sich nicht um die religiösen Gefühlen von Juden und Christen. Warum auch? Bevor der Papst, EKD Bischofs- Darsteller und Theologen über den Respekt vor dem Islam predigen sollten sie mehr Ehrfurcht vor den eigenen Glauben haben und damit aufhören Christus, der Herr wie Dreck zu behandeln um Muslime zu gefallen.

Geistig weht die islamische grüne Fahne bereits vor den Kirchen.

Die grüne Fahne des Islams weht GEISTIG bereits vor jeder Kirche, da die kath. Kirche und EKD samt Klerus vor dem Islam unterwürfig bis zur Preisgabe des Glaubens und Verrat an Christus kuschen und buckeln. Die geistige Unterwerfung ist viel schlimmer als wenn die grüne Fahne tatsächlich vor den Kirchen wehen würde. Wo Christen standfest Christus bekennen und bezeugen kann die grüne Fahne wehen wie sie will. Bei Marx ist Hopfen und Malz verloren, der ist innerlich derart versteinert und überheblich, dass er jede noch so berechtigte Kritik an sich abprallen lässt. Solange die Kirchensteuer üppig fließt und die Medien ihn in Ruhe lassen, wird er sich im Recht wähnen und oberlehrerhaft andere belehren uns sich nichts sagen lassen.
Pie Jesus
Muslime müssen nicht das Kopftuch ablegen um eine Kirche betreten zu dürfen. Kreuze werden auch in Kirchen verhüllt um Muslime bei interreligiösen Dialoge nicht zu beleidigen. Was für eine billige Ausrede hierfür hat der Kardinal parat? Dieser Herr in Purpur hat nicht einen Funken Anstand im Leib und weigert sich eisern für seinen Verrat an Christus zu entschuldigen. Hier offenbart sich wie tief …More
Muslime müssen nicht das Kopftuch ablegen um eine Kirche betreten zu dürfen. Kreuze werden auch in Kirchen verhüllt um Muslime bei interreligiösen Dialoge nicht zu beleidigen. Was für eine billige Ausrede hierfür hat der Kardinal parat? Dieser Herr in Purpur hat nicht einen Funken Anstand im Leib und weigert sich eisern für seinen Verrat an Christus zu entschuldigen. Hier offenbart sich wie tief und fortgeschritten die Arroganz und die Missachtung des Kardinals gegenüber dem christlichen Glauben und den Gläubigen sind. Marx interessiert es überhaupt nicht, dass er mit der Christi - verleugnenden Unterwerfungsgeste- Kreuz ablegen, Christus in seiner Wirkungsstätte und den Christen Vorort auf schändlichste beleidigt und bloßgestellt hat. Hauptsache politisch korrekt vor den intoleranten Muslime und dem Islam buckeln und kriechen . Vorbereitung hin oder her ein Kardinal, der das Kreuz abgelegt, disqualifiziert sich selbst und hat keine Entschuldigung. Marx ist kein HIRTE, sondern ein charakterschwacher, rückgratloser Mietling und opportunistischer Karrierist, der das Kreuz nur trägt um Macht, Ansehen zu bekommen, in einem Palast zu wohnen und ein fürstliches Gehalt zu beziehen, damit er in einer Luxus- Limousine kutschiert wird.
One more comment from Pie Jesus
Pie Jesus
Spieß umdrehen und sich kritikunfähig als Opfer stilisieren. Sehr armselig von Marx.

Krass wie abgehoben, selbstgefällig, kritikunfähig der Kardinal ist, da er sich von der Wahrheit und Fakten beleidigt fühlt. Marx hat ausgerechnet CHRISTUS AUF DEM TEMPELBERG in der Stadt Jerusalem, wo Jesus auf Erden gewirkt, gepredigt, sein Kreuz bis Golgatha getragen hat um am Kreuz zu sterben, VERRATEN UND …More
Spieß umdrehen und sich kritikunfähig als Opfer stilisieren. Sehr armselig von Marx.

Krass wie abgehoben, selbstgefällig, kritikunfähig der Kardinal ist, da er sich von der Wahrheit und Fakten beleidigt fühlt. Marx hat ausgerechnet CHRISTUS AUF DEM TEMPELBERG in der Stadt Jerusalem, wo Jesus auf Erden gewirkt, gepredigt, sein Kreuz bis Golgatha getragen hat um am Kreuz zu sterben, VERRATEN UND VERLEUGNET. Jeder anständige Christ hätte niemals das Kreuz entfernt, sondern das Treffen abgesagt. Marx hat sich ohne Not rückgratlos dem Islam und den intoleranten Muslimen im vorauseilenden Gehorsam unterworfen. Er hat, indem er das Kreuz, das Symbol des Christentums ablegte, Christus und die verfolgten Christen im Heiligen Land ins Gesicht geschlagen und verhöhnt egal wie dreist er es abstreitet. Mit dem Vergleich des Kreuzes mit der islamischen grünen Fahne setzt der Kardinal mit seiner Dreistigkeit sogar eins darauf.
CSc
Das Kreuz stört den falschen Frieden dieser Welt. Unser Herr Jesus Christus spricht: „Denket nicht, Ich sei gekommen, Frieden auf Erden zu bringen; Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn Ich bin gekommen, einen Menschen ‚zu entzweien mit seinem Vater, die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter, und des Menschen Feinde werden …More
Das Kreuz stört den falschen Frieden dieser Welt. Unser Herr Jesus Christus spricht: „Denket nicht, Ich sei gekommen, Frieden auf Erden zu bringen; Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn Ich bin gekommen, einen Menschen ‚zu entzweien mit seinem Vater, die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter, und des Menschen Feinde werden seine Hausgenossen sein‘ [Mich 7,6].“ (Mt 10,34-36)
Bibiana
Also ich bin auch nicht dafür, dass das grüne Banner des Islam in unserem Deutschland flattert, weder draussen vor der Tür noch in einer Kirche! Würde selber eine Begegnung mit Moslems strikt ablehnen. Diese Menschen machen mir nichts vor, denn sie wollen von Jesus und Maria nichts, eben gar nichts wissen. Aber wir Getaufte interessieren uns immer wieder, im Grossen wie im Kleinen, für Muslime! …More
Also ich bin auch nicht dafür, dass das grüne Banner des Islam in unserem Deutschland flattert, weder draussen vor der Tür noch in einer Kirche! Würde selber eine Begegnung mit Moslems strikt ablehnen. Diese Menschen machen mir nichts vor, denn sie wollen von Jesus und Maria nichts, eben gar nichts wissen. Aber wir Getaufte interessieren uns immer wieder, im Grossen wie im Kleinen, für Muslime! So jedenfalls einige, die sich damit dann prompt auch noch in den Mittelpunkt stellen. Ich weiss es nicht, wieviele Christen in Wahrheit den Islam für unsere Gesellschaft wirklich ablehnen, und diesen in unsere Gesellschaft auch nicht "integriert" sehen wollen. Ich hoffe, die meisten.
In islamischen Ländern werden Christen auch nicht geduldet, warum öffnen wir, ja ganz Europa, Muslimen die Tore? Und du kriegst die Tür nicht mehr zu.
GOKL015
Und so verleugnet er sogar die Verleugnung! So geht dass mit diesen Dingen. Beichten und Buse tun, dass wär was von einem Zeichen. Fallen kann jeder mal auf wieder aufstehen ...
MilitiaAvantgarde
Wenn ein Bischof aus dem Kalkül eines interreligiösen Friedens das Kruzifix ablegt ist das eine tragikomische Situation denn man sollte ja meinen dass ein Bischof der Ansicht ist das ohne dem Kreuz ein echter Frieden ja gar nicht möglich ist.
Stelzer
Alter Spruch: So was tut ein Frommer nicht und wenn er`s tut dann sagt man nichts.Die Einsichtsfähigkeit des kardinals ist sehr beshränkt- er rechtfertigt, er ist beileidigt - jedenfalls ohne Format
Bibiana
Kardinal Marx sollte sich für seine Kreuzabnahme auf dem Tempelberg, wodurch er viel Ärgernis gegeben hat, entschuldigen.
Bibiana
@Petrusik

"...passt 100 % zu Merkel, die die deutsche Flagge einem aus der Hand genommen...",

und aus dem Blickfeld mit angewidertem Gesicht entfernt hat.
Carlus
1. ein altes Sprichwort sagt aus und zeigt die Wahrheit an;
"wer sich selbst entschuldigt, der klagt sich selbst an!"
dieses Sprichwort haben wir in den 50er und 60er Jahren als Lehrlinge zu hören bekommen.
2. nach den Prüfungen haben wir nach und nach die Wahrheit alle erkannt,
"wer seinen Auftrag ordentlich erfüllt, benötigt keine persönliche Entschuldigung!"
3. was im allgemein Leben die Gült…More
1. ein altes Sprichwort sagt aus und zeigt die Wahrheit an;
"wer sich selbst entschuldigt, der klagt sich selbst an!"
dieses Sprichwort haben wir in den 50er und 60er Jahren als Lehrlinge zu hören bekommen.
2. nach den Prüfungen haben wir nach und nach die Wahrheit alle erkannt,
"wer seinen Auftrag ordentlich erfüllt, benötigt keine persönliche Entschuldigung!"
3. was im allgemein Leben die Gültigkeit besitzt, hat auch bei einem angeblichen Hirten die Berechtigung,
4. Jesus Christus hatte sich auch nicht entschuldigen müssen für sein Zeugnis, der Entschuldigung bedurften die Pharisäer und deren Gehilfen die Hohenpriester,
5. Marx ist sich im Klaren, er gibt und gab niemals ein glaubhaftes Zeugnis für Christus und aus diesem Grunde bedarf es stets seiner Entschuldigung und Rechtfertigung
Melchiades
@Ginsterbusch
Stimmt, aber ist es nicht schön, wie man sich jetzt als eine beleidigte Leberwurst, Ups ist ja in München, also Weißwurst, die beleidigt ist ,miedial selbst darstellt !? Da fragt man sich : " Was wäre eigentlich aus der Kirche Jesu Christi geworden, wenn die ersten Kirchfürsten auch sooo mutig gewesen wären ?" O, ich bin gleich mal weg, den ollen Schelm einsperren, der ist heute …More
@Ginsterbusch
Stimmt, aber ist es nicht schön, wie man sich jetzt als eine beleidigte Leberwurst, Ups ist ja in München, also Weißwurst, die beleidigt ist ,miedial selbst darstellt !? Da fragt man sich : " Was wäre eigentlich aus der Kirche Jesu Christi geworden, wenn die ersten Kirchfürsten auch sooo mutig gewesen wären ?" O, ich bin gleich mal weg, den ollen Schelm einsperren, der ist heute ganz schön frech !! 😁
Petrusik
Wenn Marx nicht mit seinem Kreuz rein darf, dann soll er aus der Moschee draußen und dem Tempelberg fern bleiben. Aber das passt 100 % zu Merkel, die die deutsche Flagge einem aus der Hand genommen und niedergelegt hat. Alles um nicht zu provozieren. Deutschland, Land der Memmen?
Theresia Katharina
Kardinal Marx will sich nur herausreden, vor ihm waren Papst Benedikt XVI sowie P.Joh Paul II auf dem Tempelberg und haben ihr Brustkreuz nicht versteckt! Seine Verleugnung des Kreuzes war einfach nur peinlich und erschütternd!
Endor
Bezug : Maleachi
Shalom ! Ja, es ist pure Verleugnung Jesu. Trauig und erschütternd
diese Agnostiker zu erleben. Shalom !
Melchiades
@Josephus
Ich lasse die Entschuldigung gelten. Die Sache ist schwierig.

Darf ich nach den Grund Ihrer Entscheidung fragen ? Denn die katholischen Orden in Jerusalem haben auch ihr Kreuz bei sichund jeder kann es sehen. die Franziskaner an ihren großen Rosenkranz und andere an einer Kette um den Hals. Sollen die nun auch alle nach dem Vorbild von Kardinal Marx handeln ?