Einige staatliche Kirchen durften nach fünfmonatiger Sperrung in China wiedereröffnen. Aber erst nachdem sie ihre Loyalität gegenüber der Kommunistischen Partei bewiesen haben, deren propagiertes …More
Einige staatliche Kirchen durften nach fünfmonatiger Sperrung in China wiedereröffnen. Aber erst nachdem sie ihre Loyalität gegenüber der Kommunistischen Partei bewiesen haben, deren propagiertes Weltbild streng gottlos und religionsfeindlich ist.
von Huang Xin auf "Bitter Winter"
Die katholische Kirche Lishiting im Bezirk Shunhe in Kaifeng, einer Stadt auf Präfekturebene in der Zentralprovinz Henan, wurde am 14. Juni nach fünfmonatiger Schliessung wiedereröffnet. "Wir hissen heute hier nach der Epidemie feierlich die Nationalflagge und sehen die Früchte aller Menschen, die unter der Führung von Xi Jinping zusammenarbeiten, der die Regierung und die Partei leitet", sagte ein Priester einer Versammlung von etwa 20 Personen, die von Regierungsbeamten beaufsichtigt wurden.
Auch die christliche Gangxi-Kirche im Distrikt wurde am selben Morgen um 8 Uhr wiedereröffnet. „Die Kirche wurde nach fünf Monaten, 147 Tagen oder 21 Sonntagen endlich wiedereröffnet, aber anstatt Hymnen zu singen, um …More
bitterwinter.org

Must Raise National Flag and Sing Anthem to Reopen Church

Some state-run churches were allowed to reopen in China after a 5-month lockdown. But only after proving their loyalty to the Communist Party. by …
Magee
"In der DDR haben die Kirchen Kompromisse mit dem Staat gemacht" Wie bitte!? Nicht mehr als nötig, was die katholische Kirche betrifft. Die Kirche war die einzige Opposition im Lande, wie man immer hört. Lesen Sie die gerade edierte Autobiographie von Meisner oder die weniger bekannten, sehr detaillierten Erinnerungen von Bischof Braun aus Magdeburg oder Bengsch aus Berlin.
Ischa
Tja, ich wusste bisher nicht, dass Sie auch in der DDR gelebt haben und alles live mitverfolgen konnten. Offiziell leben Sie ja in den Niederlanden!
Magee
Ich habe Ihnen meine Quellen genannt. Sie haben bestimmt nicht aus katholischer Sicht die Ostzone live erlebt, auch wenn Sie womöglich tatsächlich seinerzeit ein Deutscher mit DDR-Ausweis waren.
Ischa
Genau das ist das Problem: Siehe vorigen Beitrag "Tina 13 " Es darf nie Kompromisse mit dem bösen geben. " In der DDR haben die Kirchen Kompromisse mit dem Staat gemacht, um zu überleben. In der evangelischen Kirche durften Kinder von Pastoren kein staatliches Abitur machen. Die katholische Kirche durfte keine öffentliche Kritik am Staat üben. Wer ist untergegangen - wer hat überlebt?" Siehe …More
Genau das ist das Problem: Siehe vorigen Beitrag "Tina 13 " Es darf nie Kompromisse mit dem bösen geben. " In der DDR haben die Kirchen Kompromisse mit dem Staat gemacht, um zu überleben. In der evangelischen Kirche durften Kinder von Pastoren kein staatliches Abitur machen. Die katholische Kirche durfte keine öffentliche Kritik am Staat üben. Wer ist untergegangen - wer hat überlebt?" Siehe auch Beinahe richtig - Oder: man trägt wieder Schwarz Weiss
viatorem
@Ischa

"Siehe vorigen Beitrag "Tina 13 "..."

Leider mache ich das nicht , ihre Threads sind uninteressant für diejenigen, die sie blockert hat und ich fürchte, das sind neben mir , noch so einige. Also dieses Beispiel würde ich an Ihrer Stelle überdenken.
Ischa
Tja, dann ist Sie doch genau das beste Beispiel für meinen Beitrag - Achtung! Eigenwerbung!-Beinahe richtig - Oder: man trägt wieder Schwarz Weiss