Anrüchiges Londoner Anwesen verkauft

Der Vatikan hat das luxuriöse Londoner Gebäude, das im Mittelpunkt eines laufenden Korruptionsprozesses steht, für 223,6 Millionen Dollar (216 Millionen Euro) verkauft (Erklärung des Vatikans, 1. Juli).

Die Verluste aus dem Geschäft wurden aus den Rücklagen des Vatikans gedeckt, nicht aus dem Peterspfennig. Dies ist jedoch nur ein kosmetischer Unterschied.

Das Immobilienprojekt begann im Jahr 2014, als das vatikanische Staatssekretariat das Gebäude für 390 Millionen Dollar (350 Millionen Euro) kaufte. Der neue Eigentümer ist Bain Capital, eine $155B-Investmentgesellschaft mit Sitz in Boston.

Bild: © Never House, CC BY-NC-ND, #newsNibujjkmrl

Vates
Dieser Millionenverlust des Vatikans stellt doch "Peanuts" dar, die von NWO-Sponsoren doch schnell wieder ausgeglichen werden können...... .
michael7
Wenn ich das gewusst hätte, dass ich das Gebäude jetzt um mehr als 130 Mio billiger bekomme ... 😂
Im Vatikan scheinen sie aktuell mehr Geld zu haben als es überhaupt noch gläubige Katholiken gibt!
🙏 🙏 🙏
Goldfisch
Punkt 2, könnte einen Prozentsatz von 100 bei der Treffsicherheit erlangen!
nujaas Nachschlag
Seit den Entschädigungszahlungen für den Kirchenstaat verfügt der Vatikan über ein sehr großes Vermoegen, das durch kluge Investitionen besonders in den 1950ger Jahren noch vermehrt wurde. Zwar hat Papst Johannes Paul II erhebliches zur Finanzierung der Stukturen der polnischen Gewerkschaft verbraucht, andererseits warf die Vatikanbank als Geldwaschanlage auch erhebliches ab. Daß gerade unter …More
Seit den Entschädigungszahlungen für den Kirchenstaat verfügt der Vatikan über ein sehr großes Vermoegen, das durch kluge Investitionen besonders in den 1950ger Jahren noch vermehrt wurde. Zwar hat Papst Johannes Paul II erhebliches zur Finanzierung der Stukturen der polnischen Gewerkschaft verbraucht, andererseits warf die Vatikanbank als Geldwaschanlage auch erhebliches ab. Daß gerade unter Papst Franziskus die Vatikanbank serioes wurde und das ganze Geld kontrollierbar, mag man für Ironie der Geschichte oder den Humor des lieben Gottes halten.