Elista
752.2K

Gehören echte Berührungen und Kontakte dank Hologrammen bald der Vergangenheit an?

Diese Woche in London: Die Queen fährt als Hologramm in der Krönungskutsche mit (Foto:Imago)

Seit Beginn der Corona-Lockdowns vor über zwei Jahren wurde es immer selbstverständlicher, bestimmten Aktivitäten, die einst außer Haus stattfanden, nur noch von daheim aus nachzugehen. Ob arbeiten, Konferenzen, Konzerte oder auch Schulunterricht: Das alles findet immer öfter digital, ergo via Webcam oder Livestream in den eigenen vier Wänden statt – ganz im Sinne des „Great Reset”. In Zukunft dürfte eine weitere Erfindung häufiger zum Einsatz kommen, die zusätzlich dafür sorgen wird, dass die Menschen noch seltener das Haus verlassen: das Hologramm. Hierbei wird die Anwesenheit einer Person vorgegaukelt, die in Wirklichkeit gar nicht da ist. Da Menschen dreidimensional dargestellt werden, sehen sie täuschend echt aus.

Was genau hat es mit dieser Technik auf sich? „Ein 3D-Hologramm ist laut Definition eine 3D-Projektion, die sich frei im Raum befindet und die ohne 3D-Brillen etc. für jeden sichtbar ist„, heißt es auf der Internetseite der Firma „Magic Holo„. Es handele sich um „die nächste Stufe der Fotografie sowie des klassischen Films”. Aufgrund der Dreidimensionalität entstehen folglich ganz neue Möglichkeiten, um etwa Produkte am Markt vorzustellen. Weiter heißt es da, dass mittlerweile eine Auflösung erreicht werden kann, bei der täuschend echte, „scheinbar reale Objekte oder Animationen völlig frei im Raum schweben” können – und zwar von allen Seiten, ganz ohne 3D Brille. Es kommt so ein „absolut wirklichkeitsgetreues Bild“ zustande.

Die Technik dahinter
Der Mechanismus eines Hologramms wird kompakt auf dem Portal „Chip.de” erläutert: „Um ein Hologramm zu erzeugen, muss das Objekt für die Holografie zunächst richtig aufgenommen werden. Dafür wird es auf eine Fotoglasplatte gebrannt. Dies geschieht mithilfe eines Lasers, der in zwei Strahlen aufgeteilt wird. Der erste Strahl beleuchtet das Objekt und die Glasplatte von hinten. Der zweite Strahl trifft von vorne auf die Platte. Da sich beide Laserstrahlen dann überlagern, entsteht das Hologramm auf der Glasplatte. Diese Platte kann nach der Belichtung jederzeit wieder mit Licht angestrahlt werden und das Hologramm erscheint. Es wird allerdings auch mit Hochdruck an Verfahren gearbeitet, die Holografie mit bewegten Objekten und ad hoc erlaubt. Diese Technik gibt es zwar grundsätzlich schon, sie ist aber noch sehr teuer. In der Zukunft kann es gut sein, dass wir auch in unseren Wohnzimmern Hologramme haben werden, mit denen sich alle möglichen Inhalte anschauen lassen. Auch Telefonate mit der Person als Hologramm vor sich sind vorstellbar.

Merken sollte man sich besonders den letzten Punkt. Meiner Meinung nach ist es sehr wahrscheinlich, dass holographische Anwendungen verstärkt in unseren Wohnzimmern Einzug halten wird. Allein schon, weil in den letzten Jahren so viele Innovationen zum Einsatz kamen, die wir uns Jahre zuvor nie vorzustellen vermocht hatten, z.B. Virtual-Reality-Brillen, sogenannte Deepfakes (durch künstliche Intelligenz erzeugte, absolut realistisch wirkende Medieninhalte) – aber auch die mittlerweile allseits berüchtigten mRNA-Impfstoffe.

Die Queen als Hologramm
Die holographische Technik ist etwa in der Medizin oder der physikalischen Grundlagenforschung eine unverzichtbare Innovation. Doch sie hält immer mehr in unserem gesellschaftlichen Alltag Einzug. Bei öffentlichen Veranstaltungen greifen Prominente bereits jetzt immer wieder auf holographische „Avatare“ oder Simulationen ihrer selbstzurück, um gar nicht persönlich in Erscheinung treten zu müssen. Gerade erst letzte Woche wurde die Queen anlässlich ihres 70-jährigen Thronjubiläums bei einem ihr gewidmeten Festzug via Hologramm eingeblendet: „Das Hologramm – das das Oberhaupt der Königsfamilie in jungen Jahren zeigt – wurde während der Parade auf die Fenster einer goldfarbenen Staatskutsche projiziert”, berichtet „Promiflash”: „In diesem Gefährt ist die Regentin 1953 auch zu ihrer Krönung gebracht worden.” Da die 96-jährige Monarchin gesundheitlich angeschlagen ist, blieb sie persönlich dem Trubel fern.

Darüber hinaus tritt nun auch die 1970er-Kultband ABBA als Hologramm regelmäßig in London auf. Die vier Mitglieder, die mittlerweile alle (weit) jenseits der 70 sind, werden jedoch nicht in ihrer heutigen Optik präsentiert, sondern in jener des Jahres 1979. Der NDR freut sich: „Eine spektakuläre Lichtshow auf einem Bildschirm, der die halbe Halle umfasste. Man hatte wirklich das Gefühl, dass dort in der Ferne vier echte Menschen tanzten und sangen. Überblendet wurden die vier Abbas immer wieder mit überlebensgroßen Großeinstellungen der Gesichter und farbenfrohen Lichtspektakeln, sodass man sich wie in einer Multimedia-Show fühlte.” Immerhin traten am Ende der Eröffungsshow dann doch noch die vier Mitglieder leibhaftig in Erscheinung und bedankten sich beim Publikum für das rege Interesse. Doch längst sind auch weitere Hologramm-Konzerte anderer Bands geplant, etwa von Led Zeppelin.

Binnen Sekunden am anderen Ende der Welt
Auch der „Stern” widmete sich letzten Dezember dem Thema Hologramm und hob dabei – ganz genderkonform – hervor, dass der Arbeitsalltag sich seit Beginn der Corona-Pandemie verändert habe, weshalb viele „Arbeitnehmende” seit nahezu zwei Jahren fast ausschließlich aus dem Homeoffice arbeiten. „Video-Calls stehen mehrfach täglich an der Tagesordnung. Was vielen fehlt, ist der persönliche Austausch, schließlich gehört zu Kommunikation auch Gestik und Mimik der jeweiligen Personen, nicht nur das gesprochene Wort.” Weiter berichtet der Stern über das amerikanische Unternehmen Portl, das sogenannte Hologramm-Boxen erfunden hat. Dank dieser Innovation ist es möglich, sich mittels Hologramm binnen weniger Sekunden an jeden erdenklichen Ort der Welt beamen zu lassen und somit mit anderen Menschen, die Tausende von Kilometern entfernt sind, zu kommunizieren.

Portl-CEO David Nussbaum frohlockt: „Wir schließen die Lücke zwischen einem Video-Call und sich im echten Leben umarmen zu können.” Weiter berichtet er, dass es bereits vor vielen Jahren Konzerte gab, bei denen der verstorbene Popsänger Michael Jackson und der (ebenfalls schon lange nicht mehr unter uns weilende) Rapper Tupac als Hologramme dargestellt wurden. Allerdings seien diese Darbietungen noch ausbaufähig gewesen, da noch klar erkennbar gewesen sei, dass es sich lediglich um Hologramme und keine echten Menschen gehandelt habe – zumal es stockdunkel sein musste, um die Künstler „zum Leben zu erwecken”. So kam es zur Entwicklung der moderneren Kästen aus Glas, in deren Inneren die Hologramme auch bei Helligkeit gut sichtbar sind.

Mit anderen interagieren als Sozialersatz
Doch damit noch längst nicht genug: Bei den Portl-Boxen sollen auch richtige Interaktionen möglich sein: Durch eine Kamera, die oben auf den Boxen angebracht ist, soll es der projizierten ermöglicht werden, „mit ihren Zuschauern in Echtzeit zu interagieren”. Nussbaum verweist auf den amerikanischen Rapper (P.) Diddy, der mittels Hologramm bei der Geburtstagsfeier seines Sohnes „zugegen” war. Besonders in Zeiten der Lockdowns, die ja – wenn es nach Karl Lauterbach und etlichen linksgrünen Funktionären geht – zum Dauerzustand werden sollen, griff man immer wieder auf Hologramme zurück, um einen „Präsenzersatz” zu schaffen. So erwähnt der „Stern” enthusiasmiert, dass der Geschäftsführer eines Schweizer Unternehmens für Luxusuhren aufgrund der „Pandemie” nicht zu einer Messe nach China reisen konnte, weshalb man sowohl zu ihm nach Schaffhausen als auch zum Ort der Messe, nach Shanghai, jeweils eine Portl-Box schickte, so dass er dennoch an wichtigen Terminen „persönlich“ – wenigstens in 3D digitalisiert – teilnehmen konnte.

Portl soll künftig jedoch nicht nur Geschäftsleuten oder Reichen vorbehalten bleiben, sondern bald auch für das breite Fußvolk verfügbar sein. Im „Stern” wird erläutert: „Während eine Partei die Box aufstellt, bekommt die andere ein Studio-Kit bereitgestellt, das die Personen aufnimmt und mittels spezieller Software in Echtzeit in die Box beamt. Dies werde nicht nur für Meetings genutzt, sondern in der Zukunft könne man sich vorstellen, dass man beim Online-Shoppen Models die Kleidung anprobieren lässt. Auch medizinische Ferndiagnosen seien mittels Hologramm jetzt schon möglich.” Bereits heute stehe man in Kontakt mit Universitäten, welche komplexere Krankheiten via Portl-Kasten aus der Entfernung feststellen könnten, so Nussbaum.

Ideal für Coronapaniker: „Begegnung“ ohne Berührung
Zu guter Letzt freut sich „Stern“-Autorin Yasemin Kulen dann noch, dass man sich zu den „Pandemie”-Zeiten „…die Großeltern in Zukunft dann in sein Zuhause holen” konnte, „ohne dass man Körperkontakt haben muss” – wenngleich CEO Nussbaum einräumt, dass ein Hologramm kein adäquater Ersatz für eine echte Berührung darstellt. Nichtsdestotrotz gibt es von Portl schon kleine Boxen, die man sich zu Hause hinstellen kann, so dass man den Chef oder Lieblingsstar direkt vor der Nase hat. „Das Ganze hat dann doch wieder was von Prinzessin Leia – nur in cool und in Farbe” resümiert Kulen abschließend begeistert.
Auch wenn es sich bei Hologrammen um eine höchst erstaunliche und fesselnde technische Errungenschaft handelt, so gilt es zunehmend, dieser Technik kritisch gegenüberzustehen. Andernfalls riskieren wir, uns in Zukunft zu sehr an die Vorstellung einer simulierten Wirklichkeit zu gewöhnen, einfach nur noch träge und einsam vor uns hinzuvegetieren, da wir doch ganz einfach dreidimensional an jedem erdenklichen Ort in einer Box „erscheinen” können. Zudem droht die Gefahr, das Bedürfnis nach echten sozialen Kontakten und Berührungen zu verlieren. Man könnte sich an den Anblick von Menschen, die vor einem als täuschend echt anmutendes Hologramm auftauchen, so sehr gewöhnen, dass man kein Bedürfnis mehr nach einem herkömmlichen Beisammensein hat.

Gefahr der Vereinsamung
Vor allem Leute, die sowieso schon unter Einsamkeit leiden und sozial isoliert sind, laufen hier Gefahr, in eine Fantasiewelt abzudriften. Denn schließlich suggeriert ein Hologramm, gerade wenn die Technik noch weiter perfektioniert wird, dass man sich in Gesellschaft einer realen Person aus Fleisch und Blut befinde. Wozu soll man sich also noch dazu aufraffen, aus dem Haus zu gehen und/oder echte Kontakte zu knüpfen?
Insofern sind Hologramme ein weiterer negativer Aspekt der Digitalisierung auf dem Weg in eine „smarte”, künstliche Welt. Das Endstadium könnte dann so aussehen, dass Künstler keine Konzerten mehr geben, sondern nur noch in Form von einem Hologramm über die Bühne flimmern; beim Vorstellungsgespräch hat man den potenziellen Arbeitgeber daheim in einem Kasten auf dem Tisch, und Politiker müssten auch nicht mehr persönlich vor dem Volk auftreten und hohle Reden schwingen. Letzteres wäre im Fall von penetranten Möchtegern-Weltrettern à la Annalena Baerbock oder Karl Lauterbach immerhin von Vorteil – denn hier braucht man lediglich „die Bühne zu stürmen” und diese nutzlosen Gestalten dort via Knopfdruck auszuschalten. Insofern hätten Hologramme auch ihr Gutes.

Gehören echte Berührungen und Kontakte dank Hologrammen bald der Vergangenheit an? - Ansage
michael7
Die Hologramm-Technik erinnert ein wenig an die Schein-Wunder des Tieres in der Apokalypse 12,13ff., das die Wunder Jesu nachzuäffen versucht: " ... bringt die Erde und ihre Bewohner dazu, das erste Tier anzubeten, dessen Todeswunde geheilt ward. Es wirkt große Wunderzeichen. Sogar Feuer lässt es ... vom Himmel fallen. ... Auch wurde ihm Macht gegeben, dem Bild des Tieres Leben einzuhauchen....".
Elista
Ja, da kann uns noch allerhand vorgegaukelt werden 🤔
michael7
Ja, das erleben wir täglich, indem den Menschen immer mehr vorgegaukelt wird, dass der Mensch durch "künstlicher Intelligenz" zukünftig sein "Bewusstsein erweitern" soll (Transhumanismus) oder dass auch Maschinen (Computer, Roboter) "Bewusstsein" erlangen könnten! 😂 🥳
nujaas Nachschlag
Die Wunder Jesu konnen mit Hologrammen nicht nachgespielt werden, sie sind nicht ohne materiellen Bezug. Bei den Auferstehungsberichten wird, obwohl sie wenig ausschmücken, Wert darauf gelegt, daß Jesus ißt, daß er angefaßt werden kann. Der Auferstandene ist eben kein Gespenst oder eine Luftspiegelung.
Elista
Bei evtl. "nachgeäfften" Wundern sieht das aber vielleicht anders aus und da könnten Viele drauf rein fallen
Der Hofrat
was haben Geistliche gegen den technischen Fortschritt gepredigt nichts hat es gebracht jeder Fortschritt egal wo mußte immer gegen die Kirche erkämpft werden
michael7
Man sollte auch hier bei der Wahrheit bleiben: In der Regel hat die Kirche nicht gegen den Fortschritt, sondern vor allem gegen den Missbrauch des Fortschritts gepredigt!
Ohne die katholische Kirche hätten wir wie viele andere Gebiete oder Religionen jahrhundertelang nicht einmal einen stimmigen Kalender gehabt! 😂 Und ohne die kirchlichen Bildungseinrichtungen usw. wäre auch der christliche …More
Man sollte auch hier bei der Wahrheit bleiben: In der Regel hat die Kirche nicht gegen den Fortschritt, sondern vor allem gegen den Missbrauch des Fortschritts gepredigt!
Ohne die katholische Kirche hätten wir wie viele andere Gebiete oder Religionen jahrhundertelang nicht einmal einen stimmigen Kalender gehabt! 😂 Und ohne die kirchlichen Bildungseinrichtungen usw. wäre auch der christliche Erdkreis wohl auch technisch nicht weit gekommen!
Der Hofrat
dann lesen Sie sich mal durch wie die Geistlichkeit am Land gegen Strom und Bahn wetterte und gegen Pressefreiheit Menschenrechte usw
Der Hofrat
@Fiat voluntas tua keine Sorge ich bleibe ist doch eine nette Abwechslung hier
Fiat voluntas tua
Ich würde es Horrorgramm nennen…
Fiat voluntas tua
Frage: was ist gut am technischen Fortschritt? Meiner Meinung nach garnichts. Es macht uns nur bequem👉🏻nimmt uns dadurch die Möglichkeit zur Buße und Sühne. Und entfernt uns vom Schöpfer!
Fiat voluntas tua
Zumindest hat sich der Christ früher abgerackert, dadurch sehr viel Buße und Sühne geleistet und sein Tagewerk Gott aufgeopfert. 3x am Tag hielt er inne zum Angelus etc etc Heute gehe ich in den Supermarkt und kann höchstens meinen Weg dorthin aufopfern, wenn ich zu Fuss gehe und nicht mit der Strassenbahn. Danach opfere ich das Treppensteigen auf. Oft nehme ich aber den Lift, da die Einkaufs-…More
Zumindest hat sich der Christ früher abgerackert, dadurch sehr viel Buße und Sühne geleistet und sein Tagewerk Gott aufgeopfert. 3x am Tag hielt er inne zum Angelus etc etc Heute gehe ich in den Supermarkt und kann höchstens meinen Weg dorthin aufopfern, wenn ich zu Fuss gehe und nicht mit der Strassenbahn. Danach opfere ich das Treppensteigen auf. Oft nehme ich aber den Lift, da die Einkaufs-Taschen schwer sind und es bequemer ist…
One more comment from Fiat voluntas tua
Fiat voluntas tua
Ps. "Garnichts" stimmt nicht ganz, es gibt schon auch Gutes.
Der Hofrat
@Fiat voluntas tua es ist viele Formen von Masochismus, Ihre hat halt ein frommes Manterl an
viatorem
@Fiat voluntas tua
"Zumindest hat sich der Christ früher abgerackert, dadurch sehr viel Buße und Sühne geleistet und sein Tagewerk Gott aufgeopfert. 3x am Tag hielt er inne zum Angelus etc etc"
Aufopfern kann man vieles. Z.Bp. alles was einem zuviel wird, weil es zu viel Mühe macht. Die Pflege eines Angehörigen zum Beispiel ,oder eine unangenehme ,aber erforderliche Arbeit, die einem eine …More
@Fiat voluntas tua

"Zumindest hat sich der Christ früher abgerackert, dadurch sehr viel Buße und Sühne geleistet und sein Tagewerk Gott aufgeopfert. 3x am Tag hielt er inne zum Angelus etc etc"

Aufopfern kann man vieles. Z.Bp. alles was einem zuviel wird, weil es zu viel Mühe macht. Die Pflege eines Angehörigen zum Beispiel ,oder eine unangenehme ,aber erforderliche Arbeit, die einem eine liebevolle Freizeitbeschäftigung nimmt etc.etc. Es gibt da wirklich noch genug zum Aufopfern.

Das Aufopfern wurde mir als Kind schon liebevoll beigebracht und ich muss sagen, es fiel vieles leichter dabei , z.Bp. die leidigen Schulaufgaben, das Auswendiglernen von Gedichten, Hilfe bei der Hausarbeit, während andere Kinder draußen schon lauthals spielten 😉

Ist aber im Laufe der Lebensjahre etwas in den Hintergrund geraten, desshalb ist diese Erinnerung daran sehr wertvoll - Danke.

Kein Masochismus wie manch einer das empfinden könnte sondern Erleichterung im Alltag .

Das was man aufopfert, muss man doch sowieso machen 😎 😇
Fiat voluntas tua
@viatorem Ist mir schon klar.
Fiat voluntas tua
@Der Hofrat Mimimimi…
viatorem
"Ist mir schon klar."
Weiss ich doch 😉
Ein wenig Small Talk war das. 😇More
"Ist mir schon klar."

Weiss ich doch 😉

Ein wenig Small Talk war das. 😇
Fiat voluntas tua
Beten wir, dass der Troll @Der Hofrat hier bald von allen blockiert wird und das Forum verlässt. Kein Mensch interessiert seine boshaften antikatholischen Trollereien!
🙏🏻🙏🏻🙏🏻
Fiat voluntas tua
… und sich bekehrt!
Sunamis 49
erinnert mich andie 3 tägige finsternis, wo die teifi sich als verwandte ausgeben, damit leute die türen
öffnen
Elista
Ich kann mir auch solche Szenarien vorstellen wie z.B. jemand Prominenter ist gestorben und es wird aus welchen Gründen auch immer nicht veröffentlicht - und im Fernseh wird das Hologramm dieser Person immer wieder gezeigt ...
nujaas Nachschlag
Kann man sicher machen, aber glaubwürdig nur begrenzte Zeit, Wie gesagt, die Mitwisser steigen mit Dauer und Aktivität.
Mit video-Animationen geht Hollywood sehr offen um.
viatorem
Irgendwann in naher oder fernerer Zukunft wird ein Home-Kino aus Hologrammen bestehen.
Die Entwicklung ist erst am Anfang und je ausgefeilter die Technik um so täuschend echter scheinen die "Personen " und "Gegenstände" zu sein.
Der Mensch stellt sich darauf ein und irgendwann sind es "realistische" Umstände in denen er sich bewegt, wenn er sich in seinem Holo-Home-Kino entspannt.
Ich finde …More
Irgendwann in naher oder fernerer Zukunft wird ein Home-Kino aus Hologrammen bestehen.

Die Entwicklung ist erst am Anfang und je ausgefeilter die Technik um so täuschend echter scheinen die "Personen " und "Gegenstände" zu sein.

Der Mensch stellt sich darauf ein und irgendwann sind es "realistische" Umstände in denen er sich bewegt, wenn er sich in seinem Holo-Home-Kino entspannt.

Ich finde diese Entwicklung sehr interessant . Es bewahrheitet sich wieder einmal , was in Sience Fictions Filmen schon lange existiert .

Die Gefahr besteht natürlich daß man irgendwann nicht mehr unterscheiden kann , was ein menschlicher Organismus oder seine technische Kopie sind.

Die nächste Stufe wird sein, dass die Hologramme zu einer künstlichen Intelligenz entwickelt werden und dann kann der Mensch abdanken.

Was für eine Zukunft eröffnet sich hier 😇 😎
gennen
Es wird doch gesagt, dass durch das was Gates, Sorros, Schwab und die vorhaben, soll jeder der diesen Chip an nimmt, könnten man in Gedanken und mit Bilder mit einem anderen telefonieren. Oder war es nicht so?
nujaas Nachschlag
Was da alles gesagt und geschrieben wurde, weiß ich nicht. weil es mich weil zu unrealistisch irgendwann nicht mehr interessiert hat.
Was ich weiß, ist, daß ein weltweit in der ersten Liga spielendes Krankenhaus in meiner Stadt es nach monatelangen Training hingekommt, aus einen Nervenimpuls einen elektrischen zu machen und umgekehrt. Das wird als großartiger Erfolg gefeiert, gelingt es auf …More
Was da alles gesagt und geschrieben wurde, weiß ich nicht. weil es mich weil zu unrealistisch irgendwann nicht mehr interessiert hat.
Was ich weiß, ist, daß ein weltweit in der ersten Liga spielendes Krankenhaus in meiner Stadt es nach monatelangen Training hingekommt, aus einen Nervenimpuls einen elektrischen zu machen und umgekehrt. Das wird als großartiger Erfolg gefeiert, gelingt es auf diese Weise doch,, Lock-In-Patienten eine Kommunikation zu ermoglichen, die sie sonst, wenn sie nicht mehr blinzeln konnen, nicht mehr hätten. Nach mehrmonatigen Training konnen sie in mehreren Minuten mitteilen, daß sie auf die andere Seite gebettet werden wollen oder selbst Licht an und ausmachen. Gelähmte Patienten kriegen es hin, daß ein Muskel sich nach ihrem Wünschen zusammenzieht oder entspannt, auch mit Training und mit entschiedenem Willen.
Das irgendwas nur durch die Implantation eines Chip passieren kann, halte ich für Blodsinn, der Übergang von Nervenimplus und elektischen Impuls ist wesentlich komplizierter.
Markus Reban
Interessante Anwendungsgebiete sind auch Architektur, 3D-Konstruktionszeichnungen, Modellbau, Simulationen, usw. Im sozialen Bereich sehe ich da aber auch eher weniger Potenzial, da fehlen einfach die für solche Kontakte so essenziellen Sinneseindrücke (abgesehen vom visuellen Sinn), die man mit Hologrammen halt nicht reproduzieren kann...
Waagerl
Ich hoffe, dass es nicht so weit kommt, denn mit der künstlichen Intelligenz werden die Mächtigen ihr Interesse ausbauen, die Menschen zu versklaven und zu kolonisieren.
viatorem
Die Hologramme bestückt mit künstlicher Intelligenz, würden die Roboter ablösen.
Die sind noch nicht richtig fertiggestellt und schon kommt die nächste Stufe der Entwicklung.
Die Menschen werden wohl so darauf vorbereitet evtl. irgendwann die dann zerstörte Erde zu verlassen , um im All überleben zu können.
Allerdings nur die Reichen und Mächtigen .More
Die Hologramme bestückt mit künstlicher Intelligenz, würden die Roboter ablösen.

Die sind noch nicht richtig fertiggestellt und schon kommt die nächste Stufe der Entwicklung.

Die Menschen werden wohl so darauf vorbereitet evtl. irgendwann die dann zerstörte Erde zu verlassen , um im All überleben zu können.

Allerdings nur die Reichen und Mächtigen .
Elista
Kein Baum wächst in den Himmel!!! Kein Turm wird in den Himmel gebaut (siehe Turm zu Babel). Was die sich alles ausdenken und planen - da sag ich, der Mensch denkt und Gott lenkt!
nujaas Nachschlag
Roboter konnen Hollogramme nicht ablosen. Sie sind Darstellung, nicht in der Lage, auch nur ihre eigenen Haare im Luftzug zu bewegen. @viatorem
viatorem
@nujaas Nachschlag
Ich meinte es umgekehrt.
Hologramme lösen die Roboter ab, aber es stimmt, praktisch fehlt da noch einiges .
Rasenmähen können sie noch nicht.....wer weiß wieweit sich das alles noch entwickeln wird in den nächsten 1000Jahren.More
@nujaas Nachschlag
Ich meinte es umgekehrt.

Hologramme lösen die Roboter ab, aber es stimmt, praktisch fehlt da noch einiges .

Rasenmähen können sie noch nicht.....wer weiß wieweit sich das alles noch entwickeln wird in den nächsten 1000Jahren.
viatorem
"...da sag ich, der Mensch denkt und Gott lenkt!"
Wer weiß wie Gottes Plan für die Menschheit aussieht.
Die Menschen sind erst auf der Entwicklungsstufe, das Gehen zu erlernen.
Gott bleibt nicht stehen, ER führt die Menschen durch die Zeit und hat ihnen viele Möglichkeiten gegeben, sich weiterzuentwickeln. Wie weit, das wissen wir nicht.More
"...da sag ich, der Mensch denkt und Gott lenkt!"

Wer weiß wie Gottes Plan für die Menschheit aussieht.

Die Menschen sind erst auf der Entwicklungsstufe, das Gehen zu erlernen.

Gott bleibt nicht stehen, ER führt die Menschen durch die Zeit und hat ihnen viele Möglichkeiten gegeben, sich weiterzuentwickeln. Wie weit, das wissen wir nicht.
Markus Reban
Ich glaube nicht, dass es derzeit möglich ist, Hologramme mit KI-Strukturen zu verknüpfen. Soweit ich die Technologie verstehe, ist das zur Zeit noch nicht viel mehr als eine Art "passive" 3D-Projektion von digitalen Inhalten, also quasi so ähnlich, wie wenn man irgendeine digitale Multimedia-Quelle als dreidimensionale Form überträgt. Es gibt z.B schon Konzepte von 3D-Videokonferenzen per …More
Ich glaube nicht, dass es derzeit möglich ist, Hologramme mit KI-Strukturen zu verknüpfen. Soweit ich die Technologie verstehe, ist das zur Zeit noch nicht viel mehr als eine Art "passive" 3D-Projektion von digitalen Inhalten, also quasi so ähnlich, wie wenn man irgendeine digitale Multimedia-Quelle als dreidimensionale Form überträgt. Es gibt z.B schon Konzepte von 3D-Videokonferenzen per Hologramm. Und das ist im Grunde so, als würde man die digitale Kameraquelle von Skype-Videotelefonaten über das Internet übertragen und auf dem Zielserver als 3D-Hologramm wiedergeben. Der Unterschied zum "normalen" Videotelefonat ist eben nur, dass man den Gesprächspartner quasi als 3D-Gestalt direkt betrachten kann (anstatt nur auf irgendeinem Monitor). Um Hologramme selbst "intelligent" zu machen, müßte man wohl ganz neue Wege gehen..
Waagerl
Es gibt doch schon künstliche Gliedmaßen, welche durch Gehirnfunktionen unterstützt werden. Hologramme mit Ki Funktionen zu unterstützen, dürfte also schon erprobt sein.
Markus Reban
@Waagerl Das hat aber nichts mit Hologrammen zu tun..
Waagerl
Warum nicht? Wenn da das passende Material eingebaut wird? Menschen mit Tourettsyndrom, werden ja auch schon behandelt, glaube mittels Chip!
Markus Reban
@Waagerl Nicht böse sein, aber du hast die Technologie scheinbar etwas verwechselt.siehe oben! Hologramme sind nur 3D-Projektionen, nichts weiter..das hat mit KI oder künstlichen Gliedmaßen bzw. Robotik absolut nichts zu tun! Mit einer holografischen Darstellung direkt zu interagieren, wäre in etwa so, als würde man in einen Film "einsteigen" können, um mit den Schauspielern zu sprechen...
Markus Reban
Ja, schon klar. Aber das sind derzeit nur Filme (übrigens in vielen bekannten Filmen)..das gibt es noch lange nicht in der realen Welt...Man könnte natürlich eine KI (auch heute schon), ähnlich wie in dem Film, insofern durch ein Hologramm darstellen, dass man mit der KI kommuniziert, und die Interaktion mit der KI über das Hologramm repräsentiert wird, aber das ist trotzdem nicht so, als würde …More
Ja, schon klar. Aber das sind derzeit nur Filme (übrigens in vielen bekannten Filmen)..das gibt es noch lange nicht in der realen Welt...Man könnte natürlich eine KI (auch heute schon), ähnlich wie in dem Film, insofern durch ein Hologramm darstellen, dass man mit der KI kommuniziert, und die Interaktion mit der KI über das Hologramm repräsentiert wird, aber das ist trotzdem nicht so, als würde das Hologramm selbst mit einem interagieren..weil es eben nur eine passive Projektion ist...
Waagerl
Ich habe mal einen Film gesehen, da wurde ein Hologramm, in einer Art Box, in ein Studio projeziert. Es war eine echte Person, welche in ein anderes Studio als Hologramm übertragen wurde und sehr real wirkte.
Markus Reban
Ja, genau, das hab ich damit gemeint. Es sind mit der Technologie (wie oben erwähnt) schon heute 3D-Videokonferenzen möglich, aber das Hologramm dient dabei nur als passive digitale 3D-Repräsentation der tatsächlichen Person. Genauso wie ein Videobild ein digitales Abbild einer Person ist..
Fiat voluntas tua
@viatorem "Wer weiß wie Gottes Plan für die Menschheit aussieht."
Wir wissen sehr wohl einiges über den Plan Gottes für uns!Nach dem Antichristen werden alle Verdammten samt Teufeln in die Hölle geworfen, Satan wird in der Hölle🔥🔥🔥angekettet⛓! Es folgt die Ära des Friedens! [1]🕊Die Technologie wird weit zurückgeworfen! Man reist wieder auf Pferden.[2] - [1]Steht doch in der Offenb. [2] …More
@viatorem "Wer weiß wie Gottes Plan für die Menschheit aussieht."

Wir wissen sehr wohl einiges über den Plan Gottes für uns!Nach dem Antichristen werden alle Verdammten samt Teufeln in die Hölle geworfen, Satan wird in der Hölle🔥🔥🔥angekettet⛓! Es folgt die Ära des Friedens! [1]🕊Die Technologie wird weit zurückgeworfen! Man reist wieder auf Pferden.[2] - [1]Steht doch in der Offenb. [2] Nachzulesen in den vielen Offenbarungen Gottes an die Menschheit.
Waagerl
@Markus Reban Wir wissen doch, dass Blue Beam bereits existiert und in China und anderswo bereits angewendet wird. Teils lebensecht und in Sience Fiction Filmen, mit KI bereits Realität.
Waagerl
viatorem
@Markus Reban
"Um Hologramme selbst "intelligent" zu machen, müßte man wohl ganz neue Wege gehen.."
Wege die erst in der Zukunft möglich werden...in vielleicht spätestens 500 Jahren.
Aber für ganz unmöglich halte ich es nicht, wenn ich mir betrachte ,wie rasant unsere technische und elektronische Entwicklung voranschreitet und was es heutzutage schon alles gibt und möglich geworden ist.
More
@Markus Reban

"Um Hologramme selbst "intelligent" zu machen, müßte man wohl ganz neue Wege gehen.."

Wege die erst in der Zukunft möglich werden...in vielleicht spätestens 500 Jahren.

Aber für ganz unmöglich halte ich es nicht, wenn ich mir betrachte ,wie rasant unsere technische und elektronische Entwicklung voranschreitet und was es heutzutage schon alles gibt und möglich geworden ist.

Dennoch bleibt es eine Projektion, wenn sie sich nicht umwandeln lässt.
nujaas Nachschlag
In der Funktion eines Fotoalbums konnten Hologramme ein Ersatz sein, allerdings ein ziemlich energieaufwendiger. Bei zur Hilfenahme anderer heute bereits verfügbarer Techniken und noch sehr viel mehr Energie, kann man sowas wie das letzte Abbakonzert veranstalten. Ich finde es ziemlich unnotig, aber harmlos.
Kontakte kann man mit Hologrammen nicht knüpfen, sie sind aus Programmierung erzeugte …More
In der Funktion eines Fotoalbums konnten Hologramme ein Ersatz sein, allerdings ein ziemlich energieaufwendiger. Bei zur Hilfenahme anderer heute bereits verfügbarer Techniken und noch sehr viel mehr Energie, kann man sowas wie das letzte Abbakonzert veranstalten. Ich finde es ziemlich unnotig, aber harmlos.
Kontakte kann man mit Hologrammen nicht knüpfen, sie sind aus Programmierung erzeugte Darstellung. Als Daörstellung sind sie aber auch beliebig manipulierbar. Man konnte Treffen von Menschen simulieren, die sich nie gesehen haben und das auch noch mit entsprechenden Tonen unterlegen, was man bei videos gar nicht so selten schon jetzt tut. Da ersetzt man die Person nicht durch ein Hologramm sondern durch eine video-Simulation. videos an sich gelten deshalb als kein Beweis, wofür oder wogegen auch immer.
Elista
Ich sehe die Gefahr der Manipulation und Täuschung bei besonderen Anlässen
nujaas Nachschlag
Die besteht sicher. Ich denke zum Beispiel an die Tode von Tito oder Franco, bei denen man sich medizinisch etwas Zeit verschafft hat. Sehr viel mehr wird aber nicht gehen, da die Zahl der Mitwisser ständig steigen muß, je länger oder aktiver das Hologramm im Einsatz ist.
Erich Christian Fastenmeier
Ich habe auch ältere Freunde aus Kroatien, die alle der Meinung sind, dass Tito umgekommen sei und dann ersetzt wurde. Allerdings denke ich, dass es mit der Zeit immer einfacher wird, bestimmte Menschen durch Doubles zu ersetzen, weil die dazu erforderliche Technik immer besser wird.
Waagerl
Hologramme, werden sich niemals durchsetzen, denn sie entbehren jeglicher menschlicher Emotionen, Freude, Wut, Trauer, Mitleid, Würde, Geist, Charakter, Liebe, schöpferisches Denken, usw.
Waagerl
Außerdem sind Hologramme auch nicht spirituell beseelt, so dass sie sich heiligen können.
Waagerl
Außerdem müsste jeder eine spezielle Ausrüstung und Leinwand zu Hause haben, damit die Ausstrahlung ins eigene Heim funktioniert. In einigen Fernsehsendungen, Nachrichtenübertragungen, soll ja schon des öfteren mit Hologrammen gearbeitet worden sein.
One more comment from Waagerl
Waagerl
Ich hatte mal gesehen, wie menschliche Mimik, Gestik, Sprache, auf Trickfilmfiguren übertragen wird. So könnte ich mir vorstellen, dass mit Hologrammen auch viel Missbrauch betrieben werden kann.
Der Hofrat
@St. Domenico Savio hätte man mir 1986 gesagt was ich noch für technische Entwicklungen erlebe ich hätte es nicht geglaubt
aber die Entwicklung war absolut positiv und daher sehe ich keinen Grund für Pessimismus, nur das Irren Aquarium hier lebt ja von der Angst und daher eine Horrormeldung nach der anderen
Fiat voluntas tua
@Der Hofrat Mit Ihnen an der Spitze im "Aquarium der Irren"…🤣
Der Hofrat
Man tut sein Möglichstes
Tina 13
Der Weise sucht nach der Wahrheit, der Törichte glaubt, sie gefunden zu haben!“
(Padre Pio)
St. Domenico Savio
Ich glaube nicht, dass sich das durchsetzen wird. (Das wurde beim Auto zwar auch schon gesagt...), aber z.B. das bei der Queen war eindeutig ein Gag zum Jubiläum. Fand ich nicht besonders lustig, aber naja. Ob sich das mit Abba durchsetzen wird, mal schauen.
Bei Diskussionen um Freizeitparks habe ich folgendes mitbekommen: Viele Freizeitparks setzen auf Hologramme, da diese realistischer aussehen…More
Ich glaube nicht, dass sich das durchsetzen wird. (Das wurde beim Auto zwar auch schon gesagt...), aber z.B. das bei der Queen war eindeutig ein Gag zum Jubiläum. Fand ich nicht besonders lustig, aber naja. Ob sich das mit Abba durchsetzen wird, mal schauen.

Bei Diskussionen um Freizeitparks habe ich folgendes mitbekommen: Viele Freizeitparks setzen auf Hologramme, da diese realistischer aussehen und billiger sind. Die Fans laufen allerdings Sturm, da die Leute etwas zum "Anfassen" wollen. Nichts digitales. Lieber eine hässliche Wachsfigur als eine noch so realistische Projektion.

Auch im Lockdown hat man ja mitbekommen, dass viele Menschen depressiv wurden. Wir Menschen sind eben einfach "Herdentiere" und brauchen Gemeinschaft. Wir müssen etwas mit allen Sinnen erleben können.

Auch in der Kindererziehung warnen Experten, dass die von der FDP so stark propagierte Digitalisierung der Schulen nicht gut ist. Kinder lernen am Besten haptisch.

Aber was das Vertreten von nicht anwesenden Personen angeht: Ob man jetzt heute eine Videobotschaft schickt oder in der Antike Brieftauben verschickt hat, ist dann auch kein ganz so großes Unterschied.
Der Wahr_sager Bert
Ist Karl Lauterbach ein Hologramm der Pharmaindustrie?
Erich Christian Fastenmeier
Nein, er ist ein geschmierter Politiker, wie es so viele hier gibt, nur er ist gemeingefährlich.
Wera Wills Wissen
Die Frage, die ich mir dabei sofort stellen muss: Wie oft sind wir schon auf Hologramme hereingefallen und wissen es nicht einmal??
Gruselig, wie wenig man heutzutage noch glauben darf. 😤More
Die Frage, die ich mir dabei sofort stellen muss: Wie oft sind wir schon auf Hologramme hereingefallen und wissen es nicht einmal??

Gruselig, wie wenig man heutzutage noch glauben darf. 😤
Elista
Und wie oft werden wir erst in der Zukunft belogen werden, wenn die Technik noch ausgefeilter sein wird
St. Domenico Savio
Wie oft sind wir schon auf Hologramme hereingefallen und wissen es nicht einmal??
In der Hinsicht kann ich dich beruhigen. So ausgefeilt ich ist die Technik dann auch wieder nicht.More
Wie oft sind wir schon auf Hologramme hereingefallen und wissen es nicht einmal??

In der Hinsicht kann ich dich beruhigen. So ausgefeilt ich ist die Technik dann auch wieder nicht.
Wera Wills Wissen
Vielen Dank St. Domenico Savio! Das beruhigt mich sehr! 🤗
Reuter
Wera Wills Wissen. Es ist noch viel schlimmer. Rumpelstielzchen und die sieben Zwerge sind Teil einer Verschwörung. Baron Münchhausen ist auch dabei. Zum Glück beschützt und Batman.
Wera Wills Wissen
@Reuter
Das verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht, wie du von Hologrammen auf Märchen kommst. 🤔More
@Reuter

Das verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht, wie du von Hologrammen auf Märchen kommst. 🤔
Reuter
Ist gut Wera. Habe es etwas übertrieben. Nicht's für Ungut.
Elista
"In Zukunft dürfte eine weitere Erfindung häufiger zum Einsatz kommen, die zusätzlich dafür sorgen wird, dass die Menschen noch seltener das Haus verlassen: das Hologramm. Hierbei wird die Anwesenheit einer Person vorgegaukelt, die in Wirklichkeit gar nicht da ist. Da Menschen dreidimensional dargestellt werden, sehen sie täuschend echt aus."