Clicks2.2K
de.news
8

Wer hat Bidens Homosex-Programm auf den Weg gebracht? Ein Jesuit

Joe Bidens Homosex-Politik wurde in den letzten fünfzig Jahren von Jesuiten und katholischen Priestern aufgegleist, schreibt der ehemalige Homosexuelle Joseph Sciambra auf Facebook.com (21. Januar).

Aufgrund von politischem Druck wurde Homosexualität 1973 als diagnostische Kategorie gestrichen. Die Gründungsmitglieder der für diese Entscheidung verantwortlichen Arbeitsgruppe waren vier (pro-)Homosexuelle, Dr. Howard Brown, Dr. Bruce Voeller, Jesuitenpater Robert Carter und Dr. Frank Kameny.

Sciambra schreibt, dass Pater Carter (+2010) im Jahr 1972 den New Yorker Ortsverband von DignityUSA mitgründete. Die Organisation ist inzwischen vom Vatikan verurteilt worden. Carter leitete Segnungszeremonien für Homosex-Paare und sah keinen Widerspruch zwischen Homosexualität und Christentum.

In seinen unveröffentlichten Memoiren schrieb er: "Da Jesus Tischgemeinschaft mit den gesellschaftlich Ausgestoßenen und Sündern hatte, mit denen, die vom religiösen Establishment seiner Zeit abgelehnt wurden, betrachte ich mich selbst als vollwertigen Jesuiten, als einen 'Gefährten Jesu', da ich mich öffentlich als schwulen Mann outete, als einen der gesellschaftlich Abgelehnten meiner Zeit. Nur durch unser Coming-out konnten die negativen Stereotypen der Gesellschaft überwunden werden, damit wir eine soziale Akzeptanz erlangen."

Es gab Aufrufe, Carter aus der Gesellschaft Jesu auszuschließen, aber es geschah natürlich nichts.
jamacor
Aquila
Nicht zuletzt sind es diejenigen praktizierenden Homosexuellen, die sich von ihrem Laster nicht abwenden wollen sowie all ihre Förderer und Lobbyisten, die bewirken, dass die Menschheit schwerste Strafen treffen!
Erich Foltyn
ich weiß nicht, ob das Heutige ein einzelner Mensch hervor gebracht hat. Es ist ein Massenphänomen. Ich sage immer: Es geht ihnen viel zu gut (besonders den Amerikanern). Sie haben so viel, daß Ihnen das Beste schon zum Kotzen ist. Und es ist äußerst bescheiden, nur das CO2 dafür verantwortlich zu machen. Ich sage nur: In New York stehen Wolkenkratzer, daß man kein Tageslicht mehr sieht. Das ist …More
ich weiß nicht, ob das Heutige ein einzelner Mensch hervor gebracht hat. Es ist ein Massenphänomen. Ich sage immer: Es geht ihnen viel zu gut (besonders den Amerikanern). Sie haben so viel, daß Ihnen das Beste schon zum Kotzen ist. Und es ist äußerst bescheiden, nur das CO2 dafür verantwortlich zu machen. Ich sage nur: In New York stehen Wolkenkratzer, daß man kein Tageslicht mehr sieht. Das ist eine ungeheure Brutalität der Wirtschaft und da gibt es Leute, denen das alles gehört.
RitterMariens
Da der Satan die hl. katholische Kirche so haßt, sich aber bewußt ist, daß er die Grundfesten/Grundwahrheiten unseres alleinseligmachenden Glaubens nicht komplett zerstören kann, unterwandert und schleust er falsche Hirten und Lehren in die kirchliche Hierarchie ein.

Das Problem ist, daß der Einsatz und die Predigt gegen Sünde und den Satan oft nicht mehr stattfindet.

Viva Cristo Rey!
Maria Königin
Que viva!
Escorial
im Modernismus sammeln sich wirklich alle Judasse, ein dreckiger Sumpf, vielleicht auch lebende Verdammte....denn der heilige Paulus schreibt:

1 Kor 6,9
Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Lustknaben, noch Knabenschänder,

1 Kor 6,10
noch Diebe, noch Habgierige, keine Trinker, …More
im Modernismus sammeln sich wirklich alle Judasse, ein dreckiger Sumpf, vielleicht auch lebende Verdammte....denn der heilige Paulus schreibt:

1 Kor 6,9
Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Lustknaben, noch Knabenschänder,

1 Kor 6,10
noch Diebe, noch Habgierige, keine Trinker, keine Lästerer, keine Räuber werden das Reich Gottes erben.
Aquila
Der Marsch zur Hölle...