Clicks1.7K
de.news
13

Burke bezeichnet Franziskus implizit als Lügner

"Der beste Begriff, um den gegenwärtigen Zustand der Kirche zu beschreiben, ist Verwirrung", die oft "an Irrtum" grenzt. Das schreibt Kardinal Burke auf LaNuovaBq.it (15. Februar).

Er konstatiert, dass die Wahrheit verleugnet oder nicht verkündigt wird oder dass man vorgibt, sie "nicht zu kennen”. Burke kritisiert Aussagen von Franziskus, ohne ihn zu nennen.

Burke wendet sich gegen die Behauptung, dass alle Menschen Kinder Gottes seien und dass Katholiken Personen anderer Religionen und keiner Religion als Kinder Gottes betrachten sollten: "Das ist eine fundamentale Lüge und Quelle der größten Verwirrung."

Alle Menschen seien von Gott geschaffen, aber sie könnten nur in Christus durch den Glauben und die Taufe Kinder Gottes werden, erklärt Burke.

Er weist die Behauptung zurück, dass "Gott eine Vielzahl von Religionen will", weil Gott Christus als einzigen Retter gesandt hat. Alle anderen Religionen seien "falsch".

Jene, die an der Wahrheit festhalten, würden "als rigide abgestempelt" und "von den Urhebern der Kultur der Lüge und der Verwirrung als arme und defizitäre, kranke Menschen dargestellt, die einer Heilung bedürften", analysiert Burke.

#newsJknyssgkbc

jamacor
Escorial
Was bedeutet Bergoglio´s weisses Kleid...der Kerl versucht doch unschuldig auszusehen. Weiss ist die Farbe der Unschuld.
Escorial
Ganz genau, Gott will die anderen Religionen NICHT (nur Bergoglio und seine Verschwörer wollen sie), sonst hätte Gott nicht Seinen Sohn gesandt. Und der wahre Gott sagt: Du sollst neben mit keine anderen Götter haben... Und Paulus: "Die anderen Götter sind Dämonen." Fassen wir zusammen: Andere Götter sind andere Religionen, sind also Dämonenkulte die Bergoglio verteidigt. Also verteidigt …More
Ganz genau, Gott will die anderen Religionen NICHT (nur Bergoglio und seine Verschwörer wollen sie), sonst hätte Gott nicht Seinen Sohn gesandt. Und der wahre Gott sagt: Du sollst neben mit keine anderen Götter haben... Und Paulus: "Die anderen Götter sind Dämonen." Fassen wir zusammen: Andere Götter sind andere Religionen, sind also Dämonenkulte die Bergoglio verteidigt. Also verteidigt Bergoglio den Satan. Wenn er ihn verteidigt und somit verkündet, so ist er ein Satansdiener. Aber wie kommt es dass der Dubel seinen Hintern auf dem höchsten Sitz der einzig wahren Kirche hocken hat?? Non credere possum!
Vered Lavan
Wann verwirft er das V2-Sovjetkonzil? 🤔
Joseph Franziskus
M.E. ist Kardinal Burke einer der wenigen Lichtblicke im heutigen Kardinalskollegium. Es gibt vielleicht noch 4, oder 5 Kardinäle der r.k. Kirche, denen man als Katholik heutzutage noch bedenkenlos vertrauen darf. Er ist einer dieser wenigen wahren Hirten und wir sollten diesen mutigen Männern der Kirche zuhören und sie durch unsere Gebete unterstützen. Seien wir froh, daß wir überhaupt noch …More
M.E. ist Kardinal Burke einer der wenigen Lichtblicke im heutigen Kardinalskollegium. Es gibt vielleicht noch 4, oder 5 Kardinäle der r.k. Kirche, denen man als Katholik heutzutage noch bedenkenlos vertrauen darf. Er ist einer dieser wenigen wahren Hirten und wir sollten diesen mutigen Männern der Kirche zuhören und sie durch unsere Gebete unterstützen. Seien wir froh, daß wir überhaupt noch solche Kirchenfürsten haben. Ich finde es steht uns nicht an, diese Bischöfe zu kritisieren. Wir sollten hinter diesen Hirten stehen und ihnen den geschuldeten Respekt erweisen. So wie unsdiese Hirten im Glauben stärken, so können auch wir ihnen mit unseren Gebeten und unserer Wertschätzung, Mut Ansporn und Kraft, für ihre schwierige Aufgabe machen.
alfredus
Nun könnte man sagen, die Cappa magna muss nicht sein, da man auch nicht provozieren sollte ... ! Aber was Burke immer wieder anprangert, hat Hand und Fuß und ist nicht von der Hand zu weisen. Es ist auch nicht so, dass Franziskus nicht weiß was er sagt, oder eine schlechte Ausbildung hatte, nein er läßt bewusst immer wieder eine Häresie fallen, um seinen Förderern, den Kardinälen entgegen zu …More
Nun könnte man sagen, die Cappa magna muss nicht sein, da man auch nicht provozieren sollte ... ! Aber was Burke immer wieder anprangert, hat Hand und Fuß und ist nicht von der Hand zu weisen. Es ist auch nicht so, dass Franziskus nicht weiß was er sagt, oder eine schlechte Ausbildung hatte, nein er läßt bewusst immer wieder eine Häresie fallen, um seinen Förderern, den Kardinälen entgegen zu kommen ! Aber es ist schon beängstigend, wie der Glaube geschliffen und sogar verdreht wird. Die Frage ist auch, warum die rechtgläubigen Kardinäle und Bischöfe sich nicht auch zusammentun und mit einer Stimme sprechen ? ! Denn ein einzelner Kardinal kann nicht viel gegen eine Übermacht ausrichten !
SvataHora
@Peter W Friedmann - Ach, ein bisschen "theatrum sacrum" darf doch auch sein. Die eiskalten und sterilen "Papstmessen" sind doch auch nicht das Gelbe vom Ei. Nach seinem "Amtsantritt" sagte Bergoglio: "Die Zeit der Karnevaliaden ist vorbei." Vielleicht hat Burke auch ein bisschen Freude an Provokation. Das sehe ich nicht so verbissen. Aber Sinn dieser Sache war ja immer damit die geistliche …More
@Peter W Friedmann - Ach, ein bisschen "theatrum sacrum" darf doch auch sein. Die eiskalten und sterilen "Papstmessen" sind doch auch nicht das Gelbe vom Ei. Nach seinem "Amtsantritt" sagte Bergoglio: "Die Zeit der Karnevaliaden ist vorbei." Vielleicht hat Burke auch ein bisschen Freude an Provokation. Das sehe ich nicht so verbissen. Aber Sinn dieser Sache war ja immer damit die geistliche Position des Trägers zu unterstreichen - sein Amt - und nicht die Person an sich.
SvataHora
@alfredus - Wer sich davon "provoziert" fühlt sollte sich erstmal an den "Karnevaliaden" Bergoglios stoßen mit seinem Indianerfetisch. Das ist optisch wirklich lachhaft und inhaltlich tragisch!
Salzburger
@Peter W Friedmann Genau: "es geht natürlich um Christus und seine Würde in Kleidung und Liturgie". Aber was für eine VorStellung von GOTT (und somit König, denn GOTT symbolisierten die Könige ja gerade), sollen "viele sonst traditioneller gesonnene Mitchristen, die sich von solch einem Pomp abgestossen fühlen" dann haben? Das sind leider nur noch verödete FunktionalistenSeelen, für die GOTT …More
@Peter W Friedmann Genau: "es geht natürlich um Christus und seine Würde in Kleidung und Liturgie". Aber was für eine VorStellung von GOTT (und somit König, denn GOTT symbolisierten die Könige ja gerade), sollen "viele sonst traditioneller gesonnene Mitchristen, die sich von solch einem Pomp abgestossen fühlen" dann haben? Das sind leider nur noch verödete FunktionalistenSeelen, für die GOTT ein leeres AbStraktum ist (bestenFalls Deisten wie der ach so fromme FreiMaurer-"Christ" NEWTON).
"Beschuldigen wir den Modernen nicht, Gott getötet zu haben. Dieses Verbrechen liegt nicht in seiner Reichweite. Sondern die Götter getötet zu haben. Gott bleibt intakt, aber das Universum welkt und fault dahin, weil die niedereren Götter starben." "Gott stirbt nicht, doch zum Unglück des Menschen sind die subalternen Götter - die Scham, die Ehre, die Würde, die Sittsamkeit - dahingegangen." (GOMEZ DAVILA)
Tesa
Let's do penance so that the Lord may help us.
Gerontius
Mit einer Cappa magna allein ist es nicht getan! Wenn Burke den Mut zeigen will, als Kardinal in der Öffentlichkeit aufzutreten, warum hat er dann nicht den Mut, der Verwirrung ein Ende zu machen und Ross und Reiter beim Namen zu nennen! "Bergolio" heißt der, den er meint - nicht implizit, sondern explizit!
Klaus Elmar Müller
Jeder versteht die mutigen Aussagen von Eminenz Burke und mit Sicherheit der gemeinte Papst! Das tun Sie, @Gerontius, doch auch. Wieso soll nun die doch auffällige, streng traditionalistische Cappa magna ein Zeichen von Mutlosigkeit sein?
SvataHora
Von Ihnen beiden hat meiner Meinung nach jeder auf seine Art Recht.