de.news
343.7K

Deutsche Parodie-Bischöfe empfehlen Priestern Pornographie

Man könne nicht abstreiten, dass bei zölibatär lebenden Menschen der Konsum von Pornographie eine "entlastende Wirkung" haben könne.

Das durfte der Psychologe und Priester Hermann Backhaus vor Katholisch.de (15. November), der offiziellen Seite der deutschen Bischöfe, verzapfen. Backhaus arbeitet bei Centro, einer psychologischen Einrichtung der Diözese Münster.

Ein Problem besteht für Backhaus erst, wenn Pornographie-Konsum "zur Sucht" werde. Dann raube er den Betroffenen auf ihrer Suche nach Befriedigung nachts den Schlaf und bestimme ihr Leben "mit negativen Folgen."

Backhaus hält Pornographie für etwas, das in „unserer“ [= seiner] Gesellschaft Normalität sei. Gegen den Einwand, dass die kirchliche Morallehre Pornographie verurteilt, meint Backhaus, dass er „vom Leben“ und von „der Realität“ ausgehe.

Doch wer in der Pornographie festsitzt, weiß nicht, was Leben und Wirklichkeit ist, denn er vegetiert im Schatten des Todes und in der Illusion einer ekligen Fantasiewelt (KKK 2354).

Bild: Bätzing (Limburg), Bode (Osnabrück), Ackermann (Trier) © Pressebild SynodalerWeg.de, #newsUiwiwyfjxe

Tina 13 and one more user link to this post
Stelzer
Deutsche Parodie-Bischöfe empfehlen Priestern Pornographie
Ja ist doch klar, offensichtlich benützen sie die Pornographie selbst auch reichlich. Genau wie sie ja ihre Freßsucht und gigantische Selbstdarstellungs wut nicht im Griff haben.
Ursula Wegmann
Das ist das Dilemma des ganzen letzten Jahrhunderts: Verliert man die Gottesmutter, verliert man die Reinheit, verliert man das ewige Leben! Man hatte die Gottesmutter mit ihren hl. Engeln in die Wüste geschickt, und damit begann das ganze Drama sich auszubreiten! Ein Priester braucht 100 Beter mit ihren stellvertretenden Leiden im Rücken, um den Angriffen der Hölle gewachsen zu sein. Das heißt …More
Das ist das Dilemma des ganzen letzten Jahrhunderts: Verliert man die Gottesmutter, verliert man die Reinheit, verliert man das ewige Leben! Man hatte die Gottesmutter mit ihren hl. Engeln in die Wüste geschickt, und damit begann das ganze Drama sich auszubreiten! Ein Priester braucht 100 Beter mit ihren stellvertretenden Leiden im Rücken, um den Angriffen der Hölle gewachsen zu sein. Das heißt auch, er benötigt Personen, die freiwillig stellvertretend für ihn zölibatär leben, weshalb den Klöstern eine so große Rolle zukam. Aber auch Laien wurden anfangs noch angehalten, diese Aufgabe zu übernehmen, die auch von meiner Generation noch genutzt wurde, heute kaum noch bekannt ist. Doch nach dem Konzil leerten sich die Klöster, und auch die Marienverehrung samt Rosenkranz und damit auch die Anbetung verschwanden vor oder nach den hl. Messen und damit der Schutz vor Schund und Schmutz der Hölle, vor Schuld gerade im Paradebereich der Hölle, seiner allerschlimmsten Falle! So breiteten sich Porno und Perversitäten aus, was wir vorher kaum kannten, was P. Jh. P. II. aufzuhalten versuchte und deshalb der ganzen Welt, besonders den Jugendlichen und Priestern die Gottesmutter empfahl als einzigen wirklich wirksamen Ausweg aus dieser Misere. Aber seine Anweisungen und Absichten wurden bewusst verfälscht und hintergangen, gelangten nicht mehr so wirksam zu Priestern und dem Gottesvolk - und das bis heute! Man hat ihn diesbezüglich nicht verstanden und seine Aufrufe zur Rückbindung an die
Gottesmutter und ihren Schutzmantel mit aller Macht überhört oder ganz hintertrieben. ... Wir haben nicht umsonst als verhältnismäßig kleine Schar die Nächte durch gebetet und den Himmel um Abhilfe angefleht, was auch sehr positive Früchte noch bis heute gebracht hat. Wissende Priester gab es kaum noch, da verstorben oder im Kleinkrieg verheizt! Jeder Priester benötigt den Schutzraum der Gottesmutter, ist außerhalb gnadenlos verloren, ohne Kraft und Schutz und dem Sexualtrieb gnadenlos ausgeliefert und kann seinen Glauben, kann Ehrfurcht vor Gott, seine Hingabe nicht mehr leben, vor allem keine Jugend mehr führen! Und wo bleiben die gerade heute so notwendigen stellvertretend zölibatär lebenden Personen für unsere Priester??? Sie werden verlacht und auch nicht verstanden, sind auch nur ganz gering noch auffindbar, aber um so notwendiger als je zuvor!!! Und wo bleiben stellvertretende Beter mit ihren Sühneleiden? Wer sagt den Kranken und Leidenden noch, dass sie es sind, die mit ihren aufgeopferten Leiden die Kirche und die Priester tragen, dass durch sie der Heiland, der nur noch in uns leiden kann, durch unsere ihm über die Gottesmutter auf die Patene gelegten und dort in Gnaden verwandelten Leiden die Menschen erlöst!!! Wer versteht in Liebe noch den Satz: "Alles für Dich, segne mich!" Eine Änderung im Sitten- und Glaubensleben ist nur zu erreichen, wenn man die Gottesmutter samt Gefolge wieder aus der Wüste in die Kirche holt, vor oder nach hl. Messen den Rosenkranz betet und ihre Bedeutung in Predigten dem Gottesvolk wieder verfügbar macht! Der Rauswurf der Gottesmutter und damit auch die Bedeutung von "Reinheit" und "Frausein" war die Ursünde des letzten Jahrhunderts, aber mit ihr wird auch der Tabernakel wieder erstrahlen! Sobald ein Bischof seine Diözese der Gottesmutter weiht, wird er auch den Schutzmantel der Siegerin in allen Schlachten spüren und Gott loben und preisen! Radio Gloria CH und auch Predigten in hl. Messen in den kath. Medien sind diesbezüglich vorbildhaft, äußerst hilfreich!
Franz Graf
@Ursula Wegmann, danke, für ihren aufschlussreichen Kommentar, der zutreffend die ganze Tragödie darstellt, in der wir Katholiken feststecken, weil wir unserer Mutter der Gnaden, kaum noch Beachtung schenken. Sie zeigen dankenswerter Weise aber auch auf, wie eigentlich einfach es uns unser Herr Jesus Christus, mit seiner Mutter macht, die auch unser aller Mutter und Patronin ist, um wieder zurück …More
@Ursula Wegmann, danke, für ihren aufschlussreichen Kommentar, der zutreffend die ganze Tragödie darstellt, in der wir Katholiken feststecken, weil wir unserer Mutter der Gnaden, kaum noch Beachtung schenken. Sie zeigen dankenswerter Weise aber auch auf, wie eigentlich einfach es uns unser Herr Jesus Christus, mit seiner Mutter macht, die auch unser aller Mutter und Patronin ist, um wieder zurück zu Gott zu finden. Sicher sind Opfer und Gebet dazu von Nöten. Das ist jedoch aller mühe Wert und so ist ein Leben im Glauben der Kirche schließlich auch sicherlich keine große Quälerei, sondern es ist eher ein süßes Joch.
Ursula Wegmann
Ja, lieber Herr Franz Graf, das haben Sie richtig erkannt! Gerade auch im Blick auf unsere Zeit hat Christus als letztes Geschenk und schon im Todeskampf uns noch seine Mutter geschenkt, die unter dem Kreuz aushielt und Kreuze - das Schwert in ihrem Herzen vereint mit dem Schwert im Herzen ihres Sohnes - uns aushalten lässt. Sie hat so die Mutterschaft auch als Sorgenstelle für das Erbe ihres …More
Ja, lieber Herr Franz Graf, das haben Sie richtig erkannt! Gerade auch im Blick auf unsere Zeit hat Christus als letztes Geschenk und schon im Todeskampf uns noch seine Mutter geschenkt, die unter dem Kreuz aushielt und Kreuze - das Schwert in ihrem Herzen vereint mit dem Schwert im Herzen ihres Sohnes - uns aushalten lässt. Sie hat so die Mutterschaft auch als Sorgenstelle für das Erbe ihres Sohnes übernommen, ausgestattet mit Vollmachten, die uns selbst heute noch nicht alle offenbart sind und als Blätter die Rose noch umschließen, die erst nach und nach sich ganz öffnen wird. Sie bekam Vollmachten für ihren Auftrag von Gott Vater als sein vollkommenstes Werk, als seine Neuschöpfung ( A.C.E.: Mehrung für sie von Adam vor dem Sündenfall) mit dem Auftrag des Protoevangeliums und vom Hl. Geist als seine Braut und sein Zelt, das er nie verließ und auch nie verlassen wird, der von ihrem Innern wirkt, sie selbst aber von außen als Allmacht auf Knien. Und sie bekam Vollmachten von und für ihren Sohn, mit dem sie alles Irdische teilt, dessen Blut und Fleisch auch ihr Blut und Fleisch ist. Wer sich unter ihren Schutz stellt, durch Gebet als Willensabgabe sich ihrer Führung überlässt, wird ihren Sohn mit ihren Augen sehen und mit ihr erkennen und fühlen und kann nicht mehr in die Irre gehen. - Und ein Neustart lohnt sich immer und verspricht, im Falle des Todes, wenn selbst Arme und Hände rechts und links nicht mehr greifen, die Nächsten nur noch beten können, vom letzten Atemzug Christi am Kreuz als sein Vermächtnis nach oben in die Freiheit gesogen zu werden. Und das gilt für Todesfälle jeglicher Art, seien sie im Bereich des Glaubens, der Sitte oder Gemeinschaften oder auch physisch real.
Ursula Wegmann
@ Franz Graf
Die Welle rückwärts hat aber schon begonnen! Radio Gloria CH hat z. B. im vollen Zuge und aus der Tiefe heraus ganz großartig begriffen, welche Bedeutung in heutiger Zeit unserer himmlischen Schmerzensmutter mit ihren Vollmachten als Sorgenstelle zukommt und bescherte uns heute am Christkönigsfest einen ganz großen Gnadentag, ein Loben und Preisen des Herrn, des erlösenden Königs …More
@ Franz Graf
Die Welle rückwärts hat aber schon begonnen! Radio Gloria CH hat z. B. im vollen Zuge und aus der Tiefe heraus ganz großartig begriffen, welche Bedeutung in heutiger Zeit unserer himmlischen Schmerzensmutter mit ihren Vollmachten als Sorgenstelle zukommt und bescherte uns heute am Christkönigsfest einen ganz großen Gnadentag, ein Loben und Preisen des Herrn, des erlösenden Königs der Liebe, aber auch der uns zu ihm führenden Königin und Mutter der schönen Liebe!!!! Und das ist so bedeutsam für gerade diese vorweihnachtliche Zeit, in der so viele alte Menschen nebenan plötzlich und, da ja meist ohne Priester in greifbarer Nähe, unvorbereitet sterben, aber über Radio Gloria CH im geschützten Raum
und nach tradierter Art unter dem Mantel Mariens durch immer wieder heilende und heiligende Gebete und liturgische, glutvolle Lieder und Kompositionen unserer Väter und alter Meister, unterlegt mit biblischen und liturgischen Texten und wiederholten priesterlichen Segnungen und hl. Messen. Das ist nicht nur für uns alte Menschen ein großer Trost, sondern besonders für unsere heranwachsende Jugend auch ein neuer Anfang, eine erfahrbare Gottesnähe himmlischer Tonart, die Angst vor der Welt der Zukunft nimmt, vor einer Zeit danach oder falschen Prophetien !
fire stone
Bei diesen geistigen Überschallbombern und ihrem brainstorming gilt das gute Wort von Kardinal Müller: >Die "Sexologie" hat als Leitwissenschaft die Theologie abgelöst.
Franz Graf
Dabei gäbe es so dringende Angelegenheiten, die unbedingt angegangen werden müssten. Doch für diese Bischöfe zählt heutzutage alleine, wie sie die heutige Christenheit, immer weiter sexuell befreien könnten, ohne das diese dabei noch ein schlechtes Gewissen haben müssen. Frei nach d. Motto, erlaubt ist was Spaß macht und ihr werdet dafür auch ausnahmslos gesegnet.
Franz Graf
Für die Synodenbischöfe, zumindest für jene, die bei der Synode das große Sagen haben, haben augenscheinlich Themen, die menschliche Sexualität, in allen möglichen natürlichen und widernatürlichen Spielarten behandeln, absolute Priorität. Als gäbe es nichts wichtigeres!!! Dabei brennt es an allen Ecken und Enden. Glaubensverlust, Liturgie, die immer mehr um sich greifende Christenfeindlichkeit …More
Für die Synodenbischöfe, zumindest für jene, die bei der Synode das große Sagen haben, haben augenscheinlich Themen, die menschliche Sexualität, in allen möglichen natürlichen und widernatürlichen Spielarten behandeln, absolute Priorität. Als gäbe es nichts wichtigeres!!! Dabei brennt es an allen Ecken und Enden. Glaubensverlust, Liturgie, die immer mehr um sich greifende Christenfeindlichkeit und Christenverfolgung, millionenfache Abtreibungsmorde, oder auch die Häresien, die in der Kirche, weltweit, immer mehr eindringen, usw, usw, usw. Themen, die für Kirche und Glaube so dringend auf Antworten angewiesen wären, werden völlig ausgeklammert, ja totgeschwiegen.
segnen
177. VIELE SEELEN LANDEN IN DER HÖLLE WEGEN DER SÜNDE DER PRONOGRAPHIE
28. August 2011
…Meine Kinder, die abscheulicher Sünden schuldig sind, genießen die Tatsache, dass ihr übles Verhalten wegen seines Unterhaltungswertes mit Beifall aufgenommen wird. Pornografie sickert in so viele Häuser rund um die Welt durch Fernsehkanäle, welche diese bösen Gräueltaten als harmlosen humorvollen Spaß …More
177. VIELE SEELEN LANDEN IN DER HÖLLE WEGEN DER SÜNDE DER PRONOGRAPHIE
28. August 2011
…Meine Kinder, die abscheulicher Sünden schuldig sind, genießen die Tatsache, dass ihr übles Verhalten wegen seines Unterhaltungswertes mit Beifall aufgenommen wird. Pornografie sickert in so viele Häuser rund um die Welt durch Fernsehkanäle, welche diese bösen Gräueltaten als harmlosen humorvollen Spaß darstellen — in genau den Fernsehkanälen, die sich weigern, Meinen Namen auszusprechen. Auch Gewalt wird verherrlicht, nicht nur im Fernsehen, sondern auch in Spielen, indem ihr eine so breite Akzeptanz verliehen wird, dass die Menschen jetzt einen Akt der Gewalt als etwas vollkommen Natürliches ansehen.
Wenn Satans Dämonen in eine Seele eingehen, beginnen sie, sich im menschlichen Körper zu manifestieren, so dass ihre Taten deutlich sichtbar werden für Meine Anhänger, die vor Entsetzen erschaudern über das, was sie mitansehen müssen. Der von satanischen Dämonen verseuchte Körper wird sich grotesk benehmen. Die Körperbewegungen solcher Menschen werden verzerrt sein und werden satanische Botschaften nachahmen, die vom Teufel verlangt werden, um gleichgesinnte schwache Menschen zu verführen. Schwache Seelen ohne Liebe zu Gott werden zu ihnen hingezogen und sie werden ihnen schließlich nacheifern, so dass auch sie Satan und alles, wofür er steht, ehren werden, in der die Art und Weise, wie auch sie sich benehmen.
Kinder, könnt ihr nicht sehen, wie Satan arbeitet? Sagt es jenen, die es nicht verstehen, wie er im pornographischen Gewerbe arbeitet. Das ist der Fall, wenn Satan auszieht, um Seelen zu zerstören und die Beteiligten ins ewige Feuer zu ziehen. Jene, die eines sexuell abartigen Verhaltens schuldig sind, und jene, die ihre Körper auf eine obszöne unmoralische Weise zur Schau stellen, werden in alle Ewigkeit entsetzliche Qualen leiden müssen.
Helft jetzt, sie zu retten, Kinder; denn sie haben keine Ahnung, wie ihre unmoralische Unreinheit Mich anwidert. Sie sind von Finsternis bedeckt. Bringt sie zu Mir, damit Mein Licht sie umarmen und sie vor den Feuern der Hölle retten kann.
Sünden des Fleisches sind Mir ein Gräuel. Viele Seelen landen in der Hölle wegen der Sünde der Pornografie und sexuell abartiger Handlungen. Lasst sie wissen, was ihr Schicksal sein wird, wenn sie keine Reue zeigen.
Euer geliebter Heiland
Jesus Christus
QUELLE:
177. Viele Seelen landen in der Hölle wegen der Sünde der Pornografie.
Theresia Katharina
Die Ausübung der Pornographie verunreinigt den Menschen spirituell, da es ein Instrument Satans zur Verderbnis der Seelen ist.
Theresia Katharina
Was sind die abtrünnigen deutschen Bischöfe für feige Memmen, dass sie den Priestern Pornographiekonsum empfehlen.
Theresia Katharina
Hl. Alfons von Liguori: Gott meines Herzens und mein Erbteil auf ewig!
Die Priester sollten sich vielmehr den hl. Alfons von Liguori zum Vorbild nehmen.
Theresia Katharina
Der hl. Alfons von Liguori wäre entsetzt. Eine solche üble Agenda Babylons, die im krassen Gegensatz zur Bibel steht, vertreten in letzter Zeit vor allem die abtrünnigen deutschen Bischöfe.
Jan Kanty Lipski
Und was würde hl. Alfons von Liguori raten? Hl. Alfons von Liguori – „Praktische Anweisung für Beichtväter“. (33) Praktische Sünde gegen das Sechste Gebot Hl. Alfons von Liguori – „Praktische Anweisung für Beichtväter“. (34) Masturbation und eheliche Pflichten
1. Jede Gelegenheit zur Pornosünde meiden, notfalls:
a. Kein Handy oder ohne Internetzugang
b. Kein PC, Tablet, etc.
c. Kein Fernseher …More
Und was würde hl. Alfons von Liguori raten? Hl. Alfons von Liguori – „Praktische Anweisung für Beichtväter“. (33) Praktische Sünde gegen das Sechste Gebot Hl. Alfons von Liguori – „Praktische Anweisung für Beichtväter“. (34) Masturbation und eheliche Pflichten

1. Jede Gelegenheit zur Pornosünde meiden, notfalls:
a. Kein Handy oder ohne Internetzugang
b. Kein PC, Tablet, etc.
c. Kein Fernseher
d. etc, siehe der Film Thanks for sharing

2. Der Priester darf uns soll die Absolution bei Rückfälligen verweigern

3. Bei Sexsucht ist absolute Enthaltsamkeit die Lösung, wenn man vorher alles eliminiert hat, was einen "triggert".

Der liebe kirchliche Priester-Psychologe hat also keine Ahnung. Diese Leute sollten zu den anonymen Sexsüchtigen gehen: anonyme-sexsuechtige.de/category/kontakt/ da wird ihnen geholfen werden.
Jan Kanty Lipski
Hier ist das Interview. Psychologe über Porno-Konsum: Auch Priester haben sexuelle Wünsche Aber ganz im Ernst. Das weltliche Denken "entlastende Wirkung der Pornoprahie" und das angeblich "katholische" Denken ist ja völlig deckungsgleich. Man brauch dazu keine Kirche, sondern bleibt in der Welt, Vat. II sei gedankt.
Goldfisch
Backhaus hält Pornographie für etwas, das in „unserer“ [= seiner] Gesellschaft Normalität sei. Gegen den Einwand, dass die kirchliche Morallehre Pornographie verurteilt, meint Backhaus, dass er „vom Leben“ und von „der Realität“ ausgehe. >> Je öfter und intensiver ich mich mit einer "Materie" beschäftige, desto mehr wird sie auch in meinem Leben präsent! Das bezieht sich nicht nur auf Pornographie …More
Backhaus hält Pornographie für etwas, das in „unserer“ [= seiner] Gesellschaft Normalität sei. Gegen den Einwand, dass die kirchliche Morallehre Pornographie verurteilt, meint Backhaus, dass er „vom Leben“ und von „der Realität“ ausgehe. >> Je öfter und intensiver ich mich mit einer "Materie" beschäftige, desto mehr wird sie auch in meinem Leben präsent! Das bezieht sich nicht nur auf Pornographie - sondern auch auf Gebet. Kommt immer drauf an, wie ich meine Zeit einsetze und für welche Ziele.
- Mehr braucht es nicht und es zeigt sich die Seite auf der man steht.
Theresia Katharina
Das sind abtrünnige Bischöfe, die die Agenda Babylons propagieren, ohne rot zu werden. Sie führen das Gottesvolk in den moralischen Abgrund.
Endor
Shalom ! Backhaus befreie Dich aus den
Fangnetzen Luzifers. Shalom!
michael7
Als Christ und besonders als "Priester" müsste er den Menschen klar machen, dass es darum geht, das von Gott für uns gewollte Leben zu suchen und auch zu führen!
Menschen suchen oft eine (vom Kreuz?) "entlastende Wirkung", in nicht von Gott gewollter und gesunder Weise, wie z.B. im Alkohol, in Drogen , in einer Scheinwelt.
Der wahre Christ müsste davor warnen, denn dies alles führt nicht zum …More
Als Christ und besonders als "Priester" müsste er den Menschen klar machen, dass es darum geht, das von Gott für uns gewollte Leben zu suchen und auch zu führen!
Menschen suchen oft eine (vom Kreuz?) "entlastende Wirkung", in nicht von Gott gewollter und gesunder Weise, wie z.B. im Alkohol, in Drogen , in einer Scheinwelt.
Der wahre Christ müsste davor warnen, denn dies alles führt nicht zum Leben, wie es Gott für uns gewollt hat!
Jan Kanty Lipski
Aber Pornographie wird immer zur Sucht, weil sie, wie alle harten Drogen, die Struktur des Gehirns verändert. Sie ist eine harte Droge. Part 4: Dopamine: The Molecule of Addiction | Your Brain on Porn | Animated Series
Part 1-5: Your Brain on Porn | Animated Series
Andrew Huberman - How Porn Addiction Destroys Men’s BrainsMore
Aber Pornographie wird immer zur Sucht, weil sie, wie alle harten Drogen, die Struktur des Gehirns verändert. Sie ist eine harte Droge. Part 4: Dopamine: The Molecule of Addiction | Your Brain on Porn | Animated Series
Part 1-5: Your Brain on Porn | Animated Series

Andrew Huberman - How Porn Addiction Destroys Men’s Brains
Jan Kanty Lipski
Und immer dann, wenn ich mir vornehme weniger kritisch zu sein, kommt so etwas. Die Bischöfe sabotieren mich. Ja, das ist eine Kritik.
Theresia Katharina
Pornographie ist Aufforderung zu übler Unzucht und daher verwerflich. Der Priester muss schon den Verzicht leisten. Porno ist das Instrument Babylons und hat eine ganz üble Wirkung. Auch Ehen brechen auseinander !!
pacem
Die Psychologie ist heute ebenso verirrt wie viele andere Bereiche des Lebens. Ich würde das Interview des amerikanischen Massenmörders Ted Bundy empfehlen, das er vor seiner Hinrichtung gab, wo er beschreibt wie er durch eine Pornozeitschrift, die er als Junge im Papierkorb fand zum Massenmörder wurde. Ich habe länger gebraucht, um dieses Interview zu verkraften. Ted Bundy - Full Interview with …More
Die Psychologie ist heute ebenso verirrt wie viele andere Bereiche des Lebens. Ich würde das Interview des amerikanischen Massenmörders Ted Bundy empfehlen, das er vor seiner Hinrichtung gab, wo er beschreibt wie er durch eine Pornozeitschrift, die er als Junge im Papierkorb fand zum Massenmörder wurde. Ich habe länger gebraucht, um dieses Interview zu verkraften. Ted Bundy - Full Interview with Reverend James Dobson for 'Focus on the Family,' January 23, 1989
Aquila
Und viele „Wolfs-Hirten” im Schafspelz setzen leider seit langem sehr viel auf Psychologie und Psychiatrie!
Franz Graf
Wie tief ist dieser Priester gesunken. Mir, als katholischer Laie, der ich kein zölibatäres Leben geführt habe, ist es dennoch völlig klar, das jemand der, wenn er auch nie zölibatär lebte, sobald er ein keusches, gottgefälliges Leben führen will, selbstverständlich nicht pornografische Bilder, oder Filme betrachten und konsumieren kann. Selbstverständlich und vor allem auch nicht, um sich vor …More
Wie tief ist dieser Priester gesunken. Mir, als katholischer Laie, der ich kein zölibatäres Leben geführt habe, ist es dennoch völlig klar, das jemand der, wenn er auch nie zölibatär lebte, sobald er ein keusches, gottgefälliges Leben führen will, selbstverständlich nicht pornografische Bilder, oder Filme betrachten und konsumieren kann. Selbstverständlich und vor allem auch nicht, um sich vor ehelichen Beischlaf, sexuell zu stimulieren. Das ist doch einfach logisch und unbestritten. Um wie viel mehr, muß das doch für einen Priester gelten, der zölibatär leben will, und der ernsthaft bemüht ist, hierbei nicht zu scheitern. Ein Priester, der Pornographie gut heißt und erst Recht, der den Konsum von Pornographie, als geeignetes Mittel erachtet, um ein zölibatäres Leben, dauerhaft erfolgreich zu meistern, kann überhaupt nicht verstanden haben, was der Zölibat bedeutet, er begreift die positive Wirkung, für ein wirklich segensreiches priesterliches Wirken nicht ansatzweise. Selbst ich als Laie, erkenne und begreife, welchen großen Segen und wie gnadenreich, der Priesterzölibat, für einen Priester und für seine Gemeinde sich erweist. Das Pornographie prinzipiell schädlich, für die Gesundheit und den Zustand der menschlichen Seele ist, habe ich als gläubiger Katholik, mit der Zeit, je erwachsener und somit seelisch reifer ich wurde, immer besser verstanden. Wie ein geweihter Priester diesbezüglich derartig daneben liegen kann, ist mir absolut unbegreiflich. Diese Person hat nicht die charakterliche Stärke und Reife, er hat nicht die nötige Klugheit und auch nicht das unverzichtbare katholische Herz und vor allem nicht den ausreichend festen und gesunden Glauben, für die anspruchsvollen Aufgaben, bei Seelsorge und Glaubensvermittlung, was alles einen Priester unbedingt zueigen sein muß. Dieser Mensch ist absolut ungeeignet, für die große Verantwortung, die der Priesterberuf mit sich bringt.
Kirchenkätzchen
Wahrscheinlich hat er den Wert der Treue nicht verstanden, den Wert von Ordnung, und damit den Wert von Gott. Er versteht nicht, dass zu Gott Treue gehört.
Franz Graf
Sehe gerade, habe mich versehentlich, mit einen Lach - Emoji gelikt. Bitte nicht beachten, war ein Versehen 🤭
Waagerl
Wenn dein Auge dich zum Bösen verführt, reiß es aus. Heilige Schrift
Gehe und sündige fortan nicht mehr, sagt Jesus Christus zur Ehebrecherin, die gesteinigt werden sollte!
Waagerl
Kann man seine Kinder mit solchen sündigen Pristern ruhigen Gewissens allein lassen? Oder macht Gelegenheit Diebe? Sollen noch mehr Kirchenaustritte vorprogrammiert werden?
Franz Graf
@Waagerl, hier meine Antworten, auf ihre drei Fragen. Nein, ja, ja.
Waagerl
Nach Freiheit lechzt der Mensch der Moderne. Seine Autonomie hatte er in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts eingefordert. Hat er gefunden, was er suchte? Viel neues Seelenunglück ist stattdessen aus der Moral der Beliebigkeit erwachsen: Kriminalität, Seelenkrankheit, Sucht, Entsittlichung.
Christa Meves beweist in diesem Buch mit psychologischer Argumentation, daß Seelenfrieden und -freiheit …
More
Nach Freiheit lechzt der Mensch der Moderne. Seine Autonomie hatte er in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts eingefordert. Hat er gefunden, was er suchte? Viel neues Seelenunglück ist stattdessen aus der Moral der Beliebigkeit erwachsen: Kriminalität, Seelenkrankheit, Sucht, Entsittlichung.

Christa Meves beweist in diesem Buch mit psychologischer Argumentation, daß Seelenfrieden und -freiheit eine Voraussetzung haben: Die Bindung an die Wahrheit. Es gibt langfristig kein menschenwürdiges Leben, kein Gedeihen der Gesellschaften, ohne die Anbindung an den geoffenbarten Schöpfer und seine vorgegebenen Werte.

Die Themen, die Christa Meves in diesem Buch behandelt, sind gerade angesichts der Kirchenmüdigkeit für die Diskussion aktuell: Feminismus und Kirche, Sinn der kirchlichen Hierarchie, sittliche Richtlinien, Marienverehrung, Mädchenbildung und Zölibat sind einige Stichworte, zu denen sie mit souveräner Sachkenntnis und Lebenserfahrung Stellung nimmt.

Die Autorin schreibt: Die nüchterne Realität des biblischen Menschenbildes war für mich als Psychologin der erste Ansatz, um der absoluten Wahrheit des Christentums auf die Spur zu kommen: denn dieses Menschenbild führt zu einer Bescheidenheit, ohne die unsere

Lebensentwürfe unweigerlich der Überheblichkeit anheimfallen. Erst die Erkenntnis der menschlichen Unzulänglichkeit lässt unversehens Tore der Tiefe aufscheinen.
Santa Cruz
Diese Psycho - Schwurbler erkennen ja auch keine Todsünden mehr an. Sie rauben die heiligmachende Gnade. Darum sind sehr viele Menschen heute besessen oder umsessen, denn sie verharren hartnäckig in diesen Zuständen. In Wirklichkeit vegetieren sie wie Tiere. Was das geistliche Leben betrifft, haben sie mehr Gemeinsamkeiten mit streunenden Katzen und Hunden.