de.news
62.4K

Ladaria über deutsche Synode: „Alles muss geändert werden“

Die deutsche Synode hält die katholische Sexualmoral für "unrettbar", erklärte Kardinal Luis Ladaria, Präfekt der Glaubenskongregation, beim Ad-Limina-Besuch der deutschen Bischöfe (VaticanNews.va, 24. November): „Alles müsse geändert werden.“

Er verkündigte den Deutschen die Binsenwahrheit, dass die menschliche Sexualität „nicht frei ist von Ambivalenz“ und wünschte sich, dass die deutsche Synode mehr Vertrauen in die "Vision" hätten, die das [dekadente] Lehramt "in den letzten Jahrzehnten" bezüglich der Sexualität entwickelt habe.

Geschwollen formuliert er, dass die Bewahrung des "konstitutiv Leben empfangenden und weitergebenden Charakters des Menschen" eine der großen "prophetischen Aufgaben" der Gläubigen in dieser Zeit der "fortschreitenden Kommerzialisierung der menschlichen Existenz“ sei.

Die Synode präsentiere die Kirche „als eine strukturell Missbrauch hervorbringende Organisation“, die „so schnell wie möglich unter die Kontrolle von Oberaufsehern gebracht werden" müsse. Sie meine, dass die Würde der Frauen in der Kirche "nicht respektiert" würde, weil Christus das Priestertum den Männern vorbehalten hat.

Dabei vergesse die Synode, was Vatikan II über die Bischöfe und die apostolische Sukzession sagt.

Es sei nicht möglich, die "heikle und entscheidende" Aufgabe der Bischöfe in der Kirche mit anderen Ämtern in der Kirche gleichzusetzen, zum Beispiel mit denen der "Theologen" und "Experten" in anderen Wissenschaften.

Bild: Ad-Limina © Pressefoto, Deutsche Bischofskonferenz, #newsWkwinxbono

intellego1
"Es sei nicht möglich, die "heikle und entscheidende" Aufgabe der Bischöfe in der Kirche mit anderen Ämtern in der Kirche gleichzusetzen, zum Beispiel mit denen der "Theologen" und "Experten" in anderen Wissenschaften." Das ist richtig. Denn die Weiheämter sind eben von Christus gestiftet und mit anderen Aufgaben in der Heiligen Kirche nicht zuvergleichen. Theologen bleiben Theologen,Pastoralassistenten …More
"Es sei nicht möglich, die "heikle und entscheidende" Aufgabe der Bischöfe in der Kirche mit anderen Ämtern in der Kirche gleichzusetzen, zum Beispiel mit denen der "Theologen" und "Experten" in anderen Wissenschaften." Das ist richtig. Denn die Weiheämter sind eben von Christus gestiftet und mit anderen Aufgaben in der Heiligen Kirche nicht zuvergleichen. Theologen bleiben Theologen,Pastoralassistenten bleiben Theologen(*innen schreib ich nicht) .
Vates
Wohlfeiles Wischi-Waschi-Gesäusel von Ladaria, ganz opportunistisch gegenüber Franziskus, der dieselbe völlig unzureichende Linie gegenüber abtrünnigen dt. Bischöfen und anderen abgefallenen Synodenteilnehmern verfolgt, deren auch von Kardinälen (wie z.B. Pell und Müller)
geforderte Exkommunikation wegen notorischer Häresie bzw. Apostasie längst überfällig ist!
Franz Graf
Die katholische Sexualmoral ist nur deswegen nicht mehr zu retten, weil in katholischen Universitäten, die progressiven Theologen, sie unablässig schlecht reden und für alles mögliche verantwortlich macht, vor allem für den sexuellen Missbrauch in der Kirche, was jedoch wissenschaftlich nicht haltbar ist. Hinzu kommt, das auch sämtliche progressiven Bischöfe ins selbe Horn blasen. Würde die …More
Die katholische Sexualmoral ist nur deswegen nicht mehr zu retten, weil in katholischen Universitäten, die progressiven Theologen, sie unablässig schlecht reden und für alles mögliche verantwortlich macht, vor allem für den sexuellen Missbrauch in der Kirche, was jedoch wissenschaftlich nicht haltbar ist. Hinzu kommt, das auch sämtliche progressiven Bischöfe ins selbe Horn blasen. Würde die katholische Sexualmoral, in den kath. Universitäten als Leitwert gelehrt werden und würden die Bischöfe sie den Menschen nahelegen, stände sie bei den allermeisten Katholiken, überhaupt nicht zur Debatte.
a.t.m
Seit dem Unseligen VK II dürfte das Kirchenrecht nicht einmal das Papier Wert sein auf dem es geschrieben wurde, es wird ja nur mehr dann angewandt wen es darum geht den Götzen Mammon anzubeten. Und es wäre ja auch zu hinterfragen wer hat diese progressiven Bischöfe ernannt. Möchte sie auch an das erinnern Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch – Wikipedia im Grunde genommen nichts anders als das …More
Seit dem Unseligen VK II dürfte das Kirchenrecht nicht einmal das Papier Wert sein auf dem es geschrieben wurde, es wird ja nur mehr dann angewandt wen es darum geht den Götzen Mammon anzubeten. Und es wäre ja auch zu hinterfragen wer hat diese progressiven Bischöfe ernannt. Möchte sie auch an das erinnern Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch – Wikipedia im Grunde genommen nichts anders als das was WsK im Kirchenvolksbegehren 1995 forderte, nur eben auf einer etwas höheren Laienebene, und was ja auch zum "Aufruf zum Ungehorsam der Pfarrerinitiative führte. Das Traurige ist ja die Tatsache das zu allem das Rom der Nach VK II Ära nur Ja und Amen sagte anstatt die Initiatoren zu bestrafen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Eugenia-Sarto
Es genügt wohl allmählich, sich auf heilige frühere Päpste zu besinnen, die Warnungen und Botschaften von La Salette und Fatima zu lesen, zu beten und die Heilige Schrift zu betrachten. Gott hat ja alles geoffenbart, was wir wissen müssen. Christus hat für die Auserwählten gebetet und nicht für jene, zu denen er sagen wird: "Ich kenne Euch nicht".
Klaus Elmar Müller