Clicks754

extra muros oder fuori le mura

Am 03.11.19 hat @CSc hier einen Link mit dem Titel "Die Talfahrt Geht Weiter" eingestellt, in dem es in letzter Konsequenz darum geht, welche Schwierigkeiten es in Bezug auf die Beziehung zwischen traditionellen Katholiken und der katholischen Kirche gibt.

Auch der wichtige Beitrag von @CollarUri:

" "Sie brauchen die objektive gesamtkirchliche Anerkennung. Die gibt es nicht mehr." Brauchte der Hl. Antonius Abbas die objektive gesamtkirchliche Anerkennung? Hat der Hl. Benedikt eine solche von Vornherein gehabt? Welches ist zuerst: die Kontemplation oder deren Anerkennung? "

auf meinen Artikel Keine Kontemplation in der Vat. 2 Kirche hat mit dieser Frage zu tun.

Wir gehören unauflöslich zur katholischen Kirche. Wir können uns nicht von ihr scheiden lassen. Wir können und dürfen nicht eine alternative Kirche oder einen neuen Orden auf der grünen Wiese bauen, etwas das uns mehr passt.

In diesem Sinn dürfen wir aber auch niemals akzeptieren, wenn die herrschende Novus Ordo Fraktion in der Kirche die offizielle Wahrheit so deutet, dass wir nur in unseren subjektiven Privatheit unser Ding machen und in unserer abgetrennten Zelle/Kloster Kontemplation nur für uns leben, ein wenig so wie die Pachamama Anbeter auch nur ihr Ding machen.

Es wäre schön, wenn wir genügend traditionelle Zisterzienser/Himmeroder finden könnten, um eine fromme Gemeinschaft zu gründen. Aber unter welchen Vorzeichen? Wir müssen reguliert werden. Das erscheint in der gegenwärtigen Situation in Bezug auf OCist und OCSO wohl eher (hust) schwierig.

Ja, es gab immer wieder erfolgreiche Ordensneugründungen. Ihr Erfolg scheint darin gelegen zu haben, dass sie das irdische Paradies der Menschen voran getrieben haben:

Benediktiner: Überlieferung der antiken Kultur und des Wissens
Zisterzienser: Rodung, Kultivierung, und Ermöglichung der arbeitsteiligen Stadtentwicklung
Franziskaner: Pflege der aufkommenden armen Stadtbevölkerung
Dominikaner: Entwicklung der Universität
Jesuiten: Intellektuelle Aufklärung und Bildung aller Schichten

Heute ist es anders. Für das irdische Paradies braucht es keine Orden mehr. Es bedarf politisch und medial geschickter links liberaler grüner feministischer Politiker.

Die Kontemplation steht gegen all das. Sie steht für den Himmel. Aber an diesen glaubt niemand mehr. Die moderne irdisch orientierte Selbstverwirklichungsgesellschaft verlangt genau das Gegenteil der traditionellen Werte: Armut, Keuschheit, Gehorsam. Sie will Reichtum, Geilheit und egoistische Gier.

Nein, eine fromme Ordensgründung wie früher ist heute nicht mehr möglich. Für den Weltgeist würden auch "diese Frömmler" nur ihr "egoistisches" Ding machen.

Wir traditionellen Frommen gehören zur katholischen Kirche. Solange der Vatikan vom Novus Ordo Wurm besetzt ist, ist unsere einzige Möglichkeit als Einzelkämpfer "extra muros" zur Kirche gerichtet und an der Mauer kratzend unablässig zu Gott zu beten und zu klagen. Es ist eine kleine, miese und demütigende Situation ohne Anerkennung. Aber es geht nicht anders. Wir dürfen uns nicht von der Kirche abwenden. Wir sind lebendige Opfer gegen den Novus Ordo, so wie die abgetriebenen Kinder für ihn sind. Unser Opfer wird anerkannt und ist durchaus wichtig.

Die Piusbruderschaft scheint das zu verstehen. Auch sie hat keine andere Wahl. Alle die nicht demütig genug sind, auch "perfekte" Ordensgemeinschaften, sind außerhalb der Wahrheit.
"... zur Kirche gerichtet und an der Mauer kratzend ..."
Genau so empfinde ich das auch - und lebe es.
M.Elija
@M.RAPHAEL Ich habs versucht und bis ganz nach oben geschrieben. Ergebnis gutes Konzept aber zur Zeit in der Kirche unter PF nicht durchsetzbar.
Eine Gemeinschaft mit Zisterz. Ben. Wurzeln muß genau diese freilegen und nähren. Aber sie muß auch in der Zeit sein eine Ablehnung von Technik und Zukunft hat keine. Die Rückschau muß alles Umfassen und die Wurzeln gemeinsam im Licht der Zeit Stück …More
@M.RAPHAEL Ich habs versucht und bis ganz nach oben geschrieben. Ergebnis gutes Konzept aber zur Zeit in der Kirche unter PF nicht durchsetzbar.
Eine Gemeinschaft mit Zisterz. Ben. Wurzeln muß genau diese freilegen und nähren. Aber sie muß auch in der Zeit sein eine Ablehnung von Technik und Zukunft hat keine. Die Rückschau muß alles Umfassen und die Wurzeln gemeinsam im Licht der Zeit Stück für Stück interpretieren. Zukunft hat nur ein Lateinisches Chorgebet möglichst im original. Arbeit und Verdienst der Gemeinschaft müßen gesund sein. Eine sehr solide fundierte monastische Ausbildung ist AuO. Es geht um die Mitte nicht um linke Träumereien oder rechter Verhärtung.
Die Trappisten also meine alten Mitbrüder hatten die Chance diese Schritte zu machen aber selbst Papst Paul VI hat es nicht geschaft sie zu bremsen. Die Linken Idiologen und Träumer waren und sind zu stark.
Zur Zeit findet eine Diskussion in einem Kloster statt angeregt von einem gebildeten Pater. Was passiert er wir angegriffen und isoliert.
Es wäre wichtig für Kirche und Welt wenn Klöster wieder für sie beten.
Du hast den Baum beschrieben mit dem Heiligen Benedikt am Tisch ich nehme den Heiligen Bernhard noch mit. Genau hier liegt die Lösung wenn die Wurzel wieder freiliegen blüht der Baum. An ihren Füchten werdet ihr sie erkennen.
@M.Elija: Ich sehe es genau wie Du. Wir müssen die Kapuzen der Kontemplation in die Moderne tragen. Ich habe es immer "Mönche im Weltraum" genannt, traditionelles lateinisches Chorgebet in einem Raumschiff (natürlich nur ein Bild). Ohne den Heiligen Geist, Mut, Technik und Zukunft haben wir keine Zukunft. Wir Zisterzienser waren immer die Speerspitze der Technik. Es gibt vor allem zwei Irrwege: …More
@M.Elija: Ich sehe es genau wie Du. Wir müssen die Kapuzen der Kontemplation in die Moderne tragen. Ich habe es immer "Mönche im Weltraum" genannt, traditionelles lateinisches Chorgebet in einem Raumschiff (natürlich nur ein Bild). Ohne den Heiligen Geist, Mut, Technik und Zukunft haben wir keine Zukunft. Wir Zisterzienser waren immer die Speerspitze der Technik. Es gibt vor allem zwei Irrwege: 1. Linksökologie der Franzosen 2. Konservative Bürgerlichkeit der Deutschen und Österreicher. Novy Dvur sah für mich immer erfolgsversprechend aus, aber ich kenne es nur von ein paar Videos. Ich schätze Pater Justin und Hohenfurth sehr. Der Geist ist stark. Eine gewisse Technikkritik wird es dort aber geben. Ein wenig verstehe ich Pater Justin. Abgrenzung verlangt Radikalität. Soviel ich weiß, ist Hohenfurth immerhin das einzige Zisterzienser Kloster, das im traditionellen Ritus feiert. Das verlangt Entschiedenheit.
Vielen Dank für den Hinweis auf die Diskussion in einem Kloster. Es wird Früchte tragen, egal was.
Es ist interessant, Himmerod (Hl. Bernhard!) ist von Trappisten wiederbesiedelt worden. Sie waren und sind die ungeliebten Kinder des OCist. Soll eine vereinigende Brücke gebaut werden? Der Herr ist bei uns.
M.Elija
@M.RAPHAEL Muß dir leider widersprechen, Novy Dvur hat Erfolg da dort konsequent in Ausbildung investiert wird. Aber zur Zeit stehen auch sie im Regen und werden von den üblichen Verdächtigen stark kritisiert. Hohenfurth ist für mich noch ein Experiement ob es trägt hängt auch von den Personen ab. Ich glaube kein bestehendes Kloster hat eine Chance sich auf ein tragfähiges Konzept im Orden …More
@M.RAPHAEL Muß dir leider widersprechen, Novy Dvur hat Erfolg da dort konsequent in Ausbildung investiert wird. Aber zur Zeit stehen auch sie im Regen und werden von den üblichen Verdächtigen stark kritisiert. Hohenfurth ist für mich noch ein Experiement ob es trägt hängt auch von den Personen ab. Ich glaube kein bestehendes Kloster hat eine Chance sich auf ein tragfähiges Konzept im Orden durchzusetzen. Ich kenne durch meinen Weg leider sehr viele Klöster in Europa. Es gibt immer und gab immer Menschen die diesen Weg gehen wollen aber sie werden vor den Kopf gestoßen.
Meine letzte Info der Pater sucht eine andere Aufgabe. Hat im Kapitel seinen Antrag nur noch das Zisterzinserchorale zu nutzen verloren. Es bleibt bei gelegentlich.
Es müßte ein Experiment unterstützt von beide Ordensteilen geben, in dem sich Willige unter den Eckpunkten lat. Chorgebet, Alte Messe mit dem Blick zurück und nach vorne sammeln. Diese Entwicklung sollte offen und im Detail diskutiert werden. Die Tranzparenz so stark das Fragen und Antworten offen kommuniziert werden. (Schwarmminteligenz) Nur so mit gemeinsamen Ziel frei von jedem Nationalismuß. (Bei mir in Fr. ganz extrem)
Dann kann eine freie stabile Entwicklung gelingen.
Ja die Zisterzinser waren die modernsten und wirtschaftlich erfolgreichsten und da müßte man wieder hin.
Hurra Zisterzinser auf dem Mond da läutet auch der Dicke Pitter.
@M.Elija: Der Leidensdruck muss größer werden. Oelenberg u.a. leidet wohl auch. Noch glauben die meisten, dass man mit mehr sozialer Kompetenz und lockeren Sitten durchkommt. Wir müssen aufmerksam warten. Jeder sollte unsere Kritik kennen. Das reicht. Es gilt, groß zu denken und zu träumen. Das gehört zu uns. Das erste Kloster auf dem Mond, das erste Raumschiff aus dem Sonnensystem. Es ist …More
@M.Elija: Der Leidensdruck muss größer werden. Oelenberg u.a. leidet wohl auch. Noch glauben die meisten, dass man mit mehr sozialer Kompetenz und lockeren Sitten durchkommt. Wir müssen aufmerksam warten. Jeder sollte unsere Kritik kennen. Das reicht. Es gilt, groß zu denken und zu träumen. Das gehört zu uns. Das erste Kloster auf dem Mond, das erste Raumschiff aus dem Sonnensystem. Es ist amüsant, aber unsere Wende nach Innen verspricht viel Herrlicheres. Man muss keine Lichtjahre durchqueren, wenn der Schöpfer hier ist. Ich denke aber auch, dass wir in der Endzeit sind. Es geht nicht mehr lang. Umkehr und Bekehrung sind gegenstandslos geworden. Die Erde hat ihre Existenzberechtigung verloren.
M.Elija
@M.RAPHAEL Ja sie leiden sehr, wir hatten die Chance nun ist sie dahin alle die die Gemeinschaft hätten stabilisieren können sind gegangen. Wir sind wieder auf ganz EU verstreut ich am westl. Punkt Festlandseuropas. Point Corzen/Bretagne.
@M.Elija: Wir sind trotzdem zusammen und werden die himmlischen Chöre stolz verstärken. Außerdem, mal sehen. A bisserl was geht immer. Wir müssen nicht traurig sein. Der Herr schaut auf uns und will uns. Das reicht.
nujaas Nachschlag likes this.
@M.Elija: Ich wäre schon bereit, den Verstreuten nach zu laufen. Nur als Beispiel: Die derzeit verlassene ehemalige Dominikanerkirche in Friesach ist wunderschön:
de.wikipedia.org/wiki/St._Nikolaus_%2…
In den Konventgebäuden befindet sich eine Firma. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass wir in Kärnten sehr viel Unterstützung finden würden.
Das ist nur ein Gedanke. Ich will einfach zurück in …More
@M.Elija: Ich wäre schon bereit, den Verstreuten nach zu laufen. Nur als Beispiel: Die derzeit verlassene ehemalige Dominikanerkirche in Friesach ist wunderschön:
de.wikipedia.org/wiki/St._Nikolaus_%2…
In den Konventgebäuden befindet sich eine Firma. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass wir in Kärnten sehr viel Unterstützung finden würden.
Das ist nur ein Gedanke. Ich will einfach zurück in den Chor.
M.Elija
@M.RAPHAEL Die meisten haben sich bei mir versammelt (hatte eine Kaffeemaschiene). Habe noch einige Kontakte ein gemeinsamer Freund wäre auch eine Hilfe. Wir haben uns Stundenlang über den richtigen Weg gestritten und uns geeinigt. Ja ich will auch wieder in die Stalla. Man bräuchte nur einen Anfang. Es gibt sehr viele Verstreute einige ehem. Benediktiner. Aber ich gehe nicht jeden Kompromiss …More
@M.RAPHAEL Die meisten haben sich bei mir versammelt (hatte eine Kaffeemaschiene). Habe noch einige Kontakte ein gemeinsamer Freund wäre auch eine Hilfe. Wir haben uns Stundenlang über den richtigen Weg gestritten und uns geeinigt. Ja ich will auch wieder in die Stalla. Man bräuchte nur einen Anfang. Es gibt sehr viele Verstreute einige ehem. Benediktiner. Aber ich gehe nicht jeden Kompromiss mit. Einen Versuch ohne latein. Stundengebet lehne ich strickt ab.
Deutschland lehne ich auch ab man hat keine Chance. In Frankreich und in Spanien sowie in Belgien werden in den nächsten Jahren viele Klöster entlehrt.
In Kärnten ist mein bester Seelenfreund habe leider den Kontakt verloren. Er ist leider auch gegangen.