Israelische Armee ermordet katholische Journalistin

Das Lateinische Patriarchat von Jerusalem hat am 12. Mai eine Erklärung zum Tod der bekannten Journalistin Shereen Abu Aqleh, 51, veröffentlicht.

Augenzeugen zufolge wurde Shereen von einem israelischen Scharfschützen in den Kopf geschossen. Er hörte auch dann nicht auf, zu schießen, als sie bereits am Boden lag. Dadurch wurden andere daran gehindert, ihr zu helfen. Sie hatte am Mittwochmorgen über einen israelischen Angriff auf das Lager Jenin berichtet.

Shereen, die einen Helm und ein PRESSE-Label trug, wurde an einer ungeschützten Stelle unterhalb des Ohrs getroffen. Das deutet hin, dass sie absichtlich ins Visier genommen wurde. Ihr Haus wurde nach ihrer Ermordung von den israelischen Streitkräften durchsucht. Das Patriarchat fordert [vergeblich], dass Shereens Mörder vor Gericht gestellt werden.

Shereen wurde in einer katholischen Familie in Jerusalem geboren, wo sie auch lebte. Sie besaß einen US-Pass und arbeitete 25 Jahre lang für Al Jazeera.

Ein weiterer Journalist, Ali Samouri, wurde in den Rücken geschossen, überlebte aber. 144 palästinensische Journalisten wurden seit 2018 von israelischen Streitkräften verwundet.

#newsAwgcwojxuu


01:21
Stelzer
Eine unbewiesene Behauptung. Es ist auch möglich und wurde auch von Palästinenser –Seite gesagt, daß sie möglicherweise von Palästinensern, die sie für eine Soldatin gehalten haben erschossen wurde
sedisvakanz
Dieses Ermorden Wehrloser, die nur über Tatsachen berichten, wird Israel noch schwer auf den Kopf fallen...
Da fällt mir das Wort Gottes ein. "Sie sollen ruhig wieder aufbauen. ICH werde wieder einreissen."
Jan Kanty Lipski
Die für Al Jasira arbeitete
Solimões
Die Insel. Man muss es mit Z schreiben, der Plural Al Jazair gibt das heutige Wort Algerien.
Dr. Gunther Kümel
Wo bleiben die Sanktionen der USA für die gezielte Ermordung einer Staatsbürgerin?!
niclaas
Ziemlich plumpe anti-israelische Propaganda, typisch für die personelle Besetzung des lateinischen Patriacharts. Auch das beschriebene weitere Draufhalten des Scharfschützen ist ein bekanntes Terrormuster der muslimisch-arabischen Seite. Der seit Jahrzehnten demokratisch unlegitimiert weiterregierende Palästinenserführer Abbas verweigert die unabhängige ballistische Untersuchung des Projektils. …More
Ziemlich plumpe anti-israelische Propaganda, typisch für die personelle Besetzung des lateinischen Patriacharts. Auch das beschriebene weitere Draufhalten des Scharfschützen ist ein bekanntes Terrormuster der muslimisch-arabischen Seite. Der seit Jahrzehnten demokratisch unlegitimiert weiterregierende Palästinenserführer Abbas verweigert die unabhängige ballistische Untersuchung des Projektils. Er weiß, warum …
Dr. Gunther Kümel
Ziemlich dümmliche Unterstellung, nicolas-Troll!
Warum wohl sollten die Palästinenser eine Journalistin mit US-Paß erschießen, die über einen israelischen Angriff auf Palästinenser berichtet!
niclaas
@Dr. Gunther Kümel »Warum wohl sollten …« Ihre Frage enthält doch bereits die Antwort. Folgen Sie der Spur, wer der Nutznießer dieser aufgestellten Behauptung ist und warum von einer Seite keine Aufklärung zugelassen wird. Wenn Sie mit Ihrem akademischen Titel reflektiertes Denken gelernt haben, sollte auch eine False-flag-Aktion im Raum stehen, ohne gleich der ersten hingeworfenen Wurst …More
@Dr. Gunther Kümel »Warum wohl sollten …« Ihre Frage enthält doch bereits die Antwort. Folgen Sie der Spur, wer der Nutznießer dieser aufgestellten Behauptung ist und warum von einer Seite keine Aufklärung zugelassen wird. Wenn Sie mit Ihrem akademischen Titel reflektiertes Denken gelernt haben, sollte auch eine False-flag-Aktion im Raum stehen, ohne gleich der ersten hingeworfenen Wurst nachlaufen zu müssen. Zumal der Islam für die gute Sache gern die eigenen Leute opfert, ein Christin erst recht.
Stelzer
siehe oben
Immaculata90
So sind sie halt!
Josefa Menendez
R.I.P.
Adelita
Carlus shares this
26
R.I.P. die Christen werden verfolgt von allen Weltanschauungen
Dr. Gunther Kümel
Stimmt. Aber Israel ist keine Weltanschauung. Das Land schickt seine Mörder überall hin, wo Kritiker auftauchen.
Die Journalistin wurde vermutlich nicht deshalb erschossen, weil sie Christin ist, sondern weil sie über ein israelisches Völkerrechtsverbrechen berichtete.
sedisvakanz
@Dr. Gunther Kümel So sehe ich es auch. Niemand soll über die Gräueltaten erfahren, die Israel verübt.
Wer es doch wagt, wird "neutralisiert"
Tarik Platz
Habe ich gestern auch gepostet, die widerwärtige Israelische Regierung gibt Ihr Verbrechen nichtmal zu. Es dauer nicht mehr lange, Israel+Usa= Antichrist !
Gast6
Marienfloss
Israel hat eine menschenverachtende Regierung! Dies ist mir seit dem Corona-Impftheater bewusst geworden.