de.news
1142.9K

Vatikanische Scheinintervention: Deutsche Bischöfe machen weiter

Weder der Synodale Weg noch die Bischöfe haben die Kompetenz "synodale Räte" auf nationaler, diözesaner oder pfarrlicher Ebene einzurichten. Das schreiben die drei Kurienkardinäle Parolin, Ladaria und Ouellet in einem vollmundigen Brief vom 16. Januar an die deutschen Bischöfe.

Der Brief wurde von Franziskus "approbiert". Die deutsche Synode hatte im September dafür gestimmt, einen "Synodalrat" als permanentes Leitungsgremium aus Bischöfen und Laien zu schaffen.

Die Bischöfe von Köln, Augsburg, Passau, Regensburg und Eichstätt wandten sich daraufhin mit kritischen Anfragen zu diesem "Synodalrat" an den Vatikan. Der Brief der Kardinäle ist die Antwort darauf. Am 23. Januar schickte der vorsitzende Bischof Bätzing die Kurienkardinäle zum Teufel.

Er erklärte, dass man an dem "synodalen Rat" festhalten werde und beteuerte sarkastisch, man werde sich "innerhalb des geltenden Kirchenrechts" bewegen.

Doch im Kirchenrecht gibt es einen solchen "Synodalrat" gar nicht, der sich vielmehr an der Verfassung der nicht mehr existierenden Sowjetunion inspiriert.

Bild: © Pressebild Synodaler Weg/Maximilian von Lachner, #newsAvlgwvywtz

Vates
Die öffentlichen Feinde der trid. hl. Messe Parolin und Ouellet sind neben dem auf seinem Posten als "Glaubenswächter" versagenden Ladaria SJ gerade die "Richtigen", um häretische dt. Bischöfe des synodalen Irrwegs wie Bätzing, Bode, Wilmer & Co. "Mores zu lehren".
Da lachen ja die Hühner! Und ihr Chef denkt doch im Traum nicht daran, gegen diese Herrschaften durchzugreifen, ist eher eines Sinnes …More
Die öffentlichen Feinde der trid. hl. Messe Parolin und Ouellet sind neben dem auf seinem Posten als "Glaubenswächter" versagenden Ladaria SJ gerade die "Richtigen", um häretische dt. Bischöfe des synodalen Irrwegs wie Bätzing, Bode, Wilmer & Co. "Mores zu lehren".
Da lachen ja die Hühner! Und ihr Chef denkt doch im Traum nicht daran, gegen diese Herrschaften durchzugreifen, ist eher eines Sinnes mit ihnen, also noch nicht einmal ein "zahnloser Tiger" wie es
Paul VI. gegen die dt. und österr. Bischöfe war, die sein hochbedeutsames "Humanae vitae" mit ihrer Königsteiner bzw. Maria Troster Erklärung verwarfen.
Ein "brüllender Löwe, der sucht, wen er verschlinge", ist Franziskus nur gegen die Verteidiger der Tradition!
Carlus shares this
1165
Vatikanische Scheinintervention werden grundsätzlich und überlegt vorgenommen, um noch gläubige Katholiken nicht vollständig von der Nachäfferkirche zu verjagen. Diese müssen etwas geduldig darauf vorbereitet werden.
1. der Eindruck, der Gegenpapst Bergoglio lässt nicht zu , die Grundlagen der Kirche zu vernichten;
2. nun folgt die Zeit der Gehirnwäsche,
3. nach dieser Zeit wird sehr überzeugend …More
Vatikanische Scheinintervention werden grundsätzlich und überlegt vorgenommen, um noch gläubige Katholiken nicht vollständig von der Nachäfferkirche zu verjagen. Diese müssen etwas geduldig darauf vorbereitet werden.
1. der Eindruck, der Gegenpapst Bergoglio lässt nicht zu , die Grundlagen der Kirche zu vernichten;
2. nun folgt die Zeit der Gehirnwäsche,
3. nach dieser Zeit wird sehr überzeugend das zuvor abgelehnte als vom Geist in der Kirche geoffenbarte verkündet.
4. alle angeblichen auch guten Katholiken folgen nun Bergoglio in die Irre
Pretorius
das ende der synodalen satanischen wird bitter sein
Goldfisch
Hört und schaut euch das mal an, interessant besonders ab ca. 12:00 ...>> Auf den Punkt: Die 15 Min. Stadt
Tradition und Kontinuität
Auch unter Bergoglio ist Rom noch katholischer und vernünftiger als die meisten deutschen Bischöfe.
Frauenthemen und Vanitas
Für mich ist das irgendwie gleich. Bergoglio und Bätzing.
Sa Le
Es wird noch viel Schlimmer kommen, aber wir müssen uns bewähren und durchhalten !!!!
a.t.m
Seit dem Unseligen VK II weigert sich das Rom der Nach VK II Ära, beharrlich AKTIV einzuschreiten, wenn antikatholische innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern wider Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche wüten und so Seelen in die ewige Verdammnis führen. Das einzige was das Rom der Nach VK II Ära nicht wünscht ist das Wirken im Sinne Gottes …More
Seit dem Unseligen VK II weigert sich das Rom der Nach VK II Ära, beharrlich AKTIV einzuschreiten, wenn antikatholische innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern wider Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche wüten und so Seelen in die ewige Verdammnis führen. Das einzige was das Rom der Nach VK II Ära nicht wünscht ist das Wirken im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche siehe eben FSSPX, und die anderen Ecclesia DEI Gemeinschaften, und wahrlich katholische Wirkende Ordenshäuser und Priester.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Italian Lover
Der Hofrat
alles also bestens, es ist eine Diskussion
Der Hofrat
@Ursula Sankt richtig den würde Rom eingreifen wäre das völlig wirkungslos wie es ja auch bei der FSSPX wirkungslos war Rom wird sich hüten sich zu blamieren
Ursula Sankt
Vatikan: Synodaler Weg hat keine „Kompetenz“, einen Synodalen Rat einzurichten - Absetzung? Konsequenzen? Fehlanzeige.
Der Hofrat
wovor fürchtet man sich es ist nach den Statuten des Synodalen Weges klar, dass man das nicht einrichten kann
Der Hofrat
@Klaus Elmar Müller Klären Sie mich doch bitte, auf wer sollten den ein Schisma objektiv feststellen, wenn der Papst in dem angeblichen Schisma ist
Klaus Elmar Müller
Das ist unser Problem: die deutsche Kirche geht zusammen mit dem römischen Papst in Apostasie und Schisma.
Schönheit des Katholizismus
Genau so ist es.