de.news
103.3K

Pachamama stürzt Franziskus' Freunde in Verwirrung - von Don Reto Nay

Der Spindoktor von Franziskus, Andrea Tornielli, beklagte auf VaticanNews.va (22. Oktober), was er "die traurige Episode des Diebstahls und der Zerstörung amazonischer Bilder" nennt.

Er beschreibt diese "Bilder" als "Holzstatuetten amazonischer Tradition, die eine junge Schwangere darstellen”, nennt sie sogar "ein Abbild der Mutterschaft und der Heiligkeit des Lebens" und bringt sie mit dem Heiligen Franz von Assisi und der "Mutter Erde" in dessen Sonnengesanges in Verbindung. Tornielli vermeidet sorgfältig jeden Hinweis auf das Heidentum.

Dann kommt eine brüske Kehrtwende. Plötzlich erwähnt er Kardinal John Henry Newmans Essay on the Development of Christian Doctrine (1878), in dem Newman - in Torniellis Worten - über "die Aufnahme heidnischer Elemente durch die Kirche" spricht.

"Die Verwendung von Tempeln, die besonderen Heiligen gewidmet sind und gelegentlich mit Ästen von Bäumen, Weihrauch, Lampen und Kerzen geschmückt sind; Votivgaben zur Genesung von Krankheiten; Weihwasser; Feiertage und Jahreszeiten, Verwendung von Kalendern, Prozessionen, Segnungen auf den Feldern; sakrale Gewänder, die Tonsur, der Ring in der Ehe, die Hinwendung zum Osten, später Bilder, vielleicht der kirchliche Gesang und das Kyrie Eleison, sind alle heidnischen Ursprungs und werden durch ihre Aufnahme in die Kirche geheiligt.”

Einem weiteren römischen Spindoktor, Luis Badilla, haben Torniellis Erklärungen nicht gefallen.

Er nennt dessen Argumente auf IlSismografo.Blogspot.com (22. Oktober) "irreführend und heimtückisch" und betont, dass es im Fall der Statuen "keine “Rezeption heidnischer Elemente durch die Kirche" gegeben habe.

Badilla besteht darauf, dass “niemand!!", einschließlich Franziskus, die Synode oder der Sprecher des Vatikans, jemals gesagt hätte, dass Pachamama "ein heidnisches Element sei, das von der Kirche angenommen werden muss".

Vielmehr nennt er die Pachamama-Statue "einen Gegenstand wie so viele andere", der als Geschenk zur Synode gebracht wurde.

Doch dann wirft sich Badilla selber unter den Bus, indem er sagt: "In diesem Fall hat es nie eine Übernahme heidnischer Elemente in die Liturgie der Kirche gegeben".

Wie bitte? Hat er die Pachamama Anbetung im Vatikanischen Garten, an der Franziskus so eifrig teilnahm, so schnell vergessen?

Mangold03
... die Pachamama-Statue "einen Gegenstand wie so viele andere", der als Geschenk zur Synode gebracht wurde. >>> Warum ist eigentlich niemand auf die Idee gekommen ein Kreuz als Geschenk mitzubringen. Das hat ja offensichtlich auch gefehlt - aber warum?? Die Nachfolge Christi ist zu mühsam und kreuzigend. Er stieß ja überall auf Widerspruch, machte sich bei den führenden Kreisen unbeliebt, …More
... die Pachamama-Statue "einen Gegenstand wie so viele andere", der als Geschenk zur Synode gebracht wurde. >>> Warum ist eigentlich niemand auf die Idee gekommen ein Kreuz als Geschenk mitzubringen. Das hat ja offensichtlich auch gefehlt - aber warum?? Die Nachfolge Christi ist zu mühsam und kreuzigend. Er stieß ja überall auf Widerspruch, machte sich bei den führenden Kreisen unbeliebt, mußte leiden und sterben, weil er gekommen ist, Zeugnis von der Wahrheit abzulegen - das wollte man sich vermutlich ersparen. - Die Wahrheit eckt eben an, v.a. wenn es um die absolute Wahrheit, nicht die von FP vermittelte, wandelbare Wahrheit geht.
Joseph Franziskus
Zumindest sind die Fronten nun unwiderruflich geklärt
Seidenspinner
Und ich sagte zu ihnen: Werft weg, ein jeder, die Scheusale seiner Augen! Macht euch nicht unrein durch die Götzen Ägyptens! Ich bin der HERR, euer Gott.(Ez 20,7)
Copertino
Die Schlange hat sich schon oft in den Schwanz gebissen und sich dabei tüchtig verschluckt.
Faustine 15
😀
Alexander VI.
sperare contra spem
a.t.m
Der NOM = Nicht Ordentliche Messe also der Ritus der AFTERKIRCHE ist im Grunde genommen nichts anderes als eine Übernahme von Heidnischen Riten im Auftrag der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, siehe www.kathpedia.com/index.php und hier Der freimaurerische Plan zur Zerstörung der Katholischen Kirche .
Und nun Papst Franziskus die alleinige …More
Der NOM = Nicht Ordentliche Messe also der Ritus der AFTERKIRCHE ist im Grunde genommen nichts anderes als eine Übernahme von Heidnischen Riten im Auftrag der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, siehe www.kathpedia.com/index.php und hier Der freimaurerische Plan zur Zerstörung der Katholischen Kirche .

Und nun Papst Franziskus die alleinige Schuld zuzuschreiben ist nichts anders als sich wie die drei berühmten Affen (nichts sehen, nichts hören und zu allen schweigen) zu Verhalten. Den PF möchte nun eben das Beenden das seine Vorgänger die VK II und Nach VK II Päpste begonnen haben.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Carlus
@a.t.m Der angegeben Link lässt sich nicht öffnen, Freimaurischer Plan. Hier ein Link zum Öffnen.
Zerstörungplan der Heiligen Mutter Kirche durch die Freimaurer und ihre Diener den Mietlingen
a.t.m
@Carlus Danke für den Link
Gottes und Mariens Segen auf allen WegenMore
@Carlus Danke für den Link

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Alexander VI.
Nicht ordentliche Messe! 😀 😁 👏