Clicks46.5K
Tina 13
2342

Über 12 Millionen Deutsche sind arm - 1 Million Deutsche Rentner verstecken ihre Armut

Deutsche Politiker bedienen sich an Rentenkasse - 1 Billion veruntreut!

Politiker bedienen sich an Rentenkasse

„Seit 1957 haben die verschiedenen Bundesregierungen rund 700 Milliarden Euro inklusive 300 Milliarden Zinsen quasi veruntreut",

„Dieses Geld schuldet die Regierung unserer Rentenkasse"

„Millionen Menschen fühlen, dass es in diesem Staat nicht gerecht zugeht"

Kein Geld für Schmerzmittel, Trambahnkarten und Geschenke für die Enkel: Über 13 000 Münchner abendzeitung-muenchen.de müssen „aufstocken“, bis zu 6000 weitere verstecken ihre Armut. Wie sieht ihr Leben aus?

München
- Die Zahlen sind neu – und brisant: Schon eine Million Deutsche müssen laut dem Statistischen Bundesamt ihr Einkommen mit Grundsicherung „aufstocken“, weil ihr Geld nicht zum Überleben reicht. Die Hälfte davon, 512 000 Männer und Frauen, sind über 65 Jahre alt. Und die Zahl der alten Armen steigt weiter. Was bedeutet das für die Münchner Rentner? Die AZ sprach mit Ulrike Mascher, Chefin des Sozialverbands VdK.

Warum melden sie sich nicht?

Viele fürchten, dass die Kinder belangt werden, wenn sie Grundsicherung beantragen. Das stimmt doch aber so gar nicht mehr – außer, die Kinder verdienen mehr als 100 000 Euro im Jahr. Das glauben oder wissen sie aber nicht.

Und ganz viele schämen sich einfach. Die sagen uns dann: Ich habe doch mein Leben lang ordentlich gelebt. Ich kann doch jetzt kein Sozialfall werden.

Noch so ein Problem ist, dass sie bis auf einen kleinen Freibetrag ihr Konto leer räumen müssen, um Grundsicherung zu bekommen.

Das Geld haben sie aber gespart, um den Enkeln mal was zu Weihnachten zu schenken. Und vor allem, um ihre eigene Beerdigung bezahlen zu können, damit die Kinder nicht belastet werden.

(Abendzeitung München)

Altersarmut

Demnach nimmt die Altersarmut in Deutschland zu und stellt inzwischen ein wachsendes Risiko für Ältere da.

Darum steige auch die Zahl der Rentner, die einem Job nachgehen müssten. "In wenigen Jahren wird das Alter eines der größten Armutsrisiken sein", steht in dem Papier. Seit 2005 habe sich die Zahl der auf staatliche Grundsicherung angewiesenen Rentner auf 400.000Menschen erhöht.

(Süddeutsche)

Die Armut in Deutschland ist laut einer Studie seit 2006 sprunghaft angestiegen. "Deutschland ist armutspolitisch eine tief zerklüftete Republik", sagte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, Ulrich Schneider, bei der Vorstellung des jährlichen Armutsberichts des Verbands am Donnerstag in Berlin. Demnach gelten in der Bundesrepublik welt.de/…edem-sechsten-Deutschen-droht-die-Armutsfalle.html Es ist laut Schneider der höchste Stand seit der Wiedervereinigung, zudem gebe es große regionale Unterschiede.

(Die Welt)

Die Rente sinkt

Auf die Frage: „Fürchten Sie, im Rentenalter oder - sofern Sie bereits Rentner sind - in den nächsten Jahren Ihren Lebensstandard nicht mehr halten zu können?“ antworteten 72 % der Befragten mit "Ja".

(Armut und Alter)

Der Paritätische Wohlfahrtsverband prognostiziert einen massiven Anstieg der Altersarmut. Schon 2025 könnten 1,5 Millionen Rentner auf Grundsicherung angewiesen sein, dreimal mehr als heute. Dabei zeigen Beispiele von Rentnern schon jetzt: Trotz Arbeit reicht oft das Geld nicht.

(Heute)

Hunderttausende Rentner müssen jobben

Rente mit 67? Für viele Ältere wäre selbst das offenbar eine schöne Vorstellung. Einem Medienbericht zufolge müssen Hunderttausende Rentner auch im höheren Alter noch Geld verdienen.

Für hunderttausende Rentner in Deutschland ist der Ruhestand offenbar noch weit. Im Herbst 2012 habe die Bundesagentur für Arbeit mehr als 812.000 Minijobber gezählt, die älter als 65 Jahre waren, meldet die Chemnitzer "Freie Presse". Mehr als 128.000 von ihnen waren sogar älter als 74. Ende 2003 hatten laut Statistik lediglich 595.433 Senioren einen Minijob, davon 77.081 älter als 74. Dies bedeutet eine Zunahme um 36,4 Prozent.

(Stern)

Altersarmut in Deutschland, Immer mehr Rentner sind arm

Die Altersarmut in Deutschland nimmt rasant zu. Vor allem immer mehr Rentner werden wirtschaftlich und sozial abgehängt.

Berlin - Die Altersarmut in Deutschland nimmt rasant zu. Vor allem immer mehr stuttgarter-nachrichten.de/thema/Rentner werden wirtschaftlich und sozial abgehängt. Das geht aus einem neuen Bericht des Paritätischen Gesamtverbands hervor. „Wir haben es bei der Gruppe der Rentner mit einem armutspolitischen Erdrutsch zu tun“, sagte Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider in Berlin. Seit 2006 sei die stuttgarter-nachrichten.de/thema/Armut bei den Menschen im Alter ab 65 Jahren um 37,5 Prozent gestiegen, bei Rentnern und Pensionären gar um 47,5 Prozent.

Die Bundesregierung bezeichnet nur diejenigen Ältere als arm, die unter dem Grundsicherungsniveau von 740 Euro liegen.

(Stuttgarter Nachrichten)

ZDF-Reportage "37 Grad"
Arme Rentner im reichen Deutschland: "Schuften bis zum Schluss"

Künftigen t-online.de/themen/rentner droht wegen vorhersehbar geringer Bezüge oft t-online.de/themen/altersarmut. Die ZDF-Reportage "Schuften bis zum Schluss" aus der Reihe "37 Grad" berichtete am Dienstagabend über drei Ruheständler, die bereits heute mit t-online.de/themen/armut konfrontiert sind.

Krank werden verboten Sie haben die Altersgrenze erreicht, müssen aber trotzdem weiter arbeiten, denn von ihrer t-online.de/themen/rente bleibt nichts übrig. Wie lange halten sie noch durch - körperlich und seelisch? Reicht das Geld noch für die nächste Woche? Können sie den Strom bezahlen? Quälende Fragen, die sich die Rentner immer wieder stellen, trotzdem verlieren sie nicht ihren Lebensmut und Optimismus.

Der Alltag der armen Ruheständler ist zuweilen hektisch, denn sie können von ihrer schmalen Rente nicht leben. So ein 68-jährige Rentner schrubbt an einer alte Mühle im nördlichen Niedersachsen das Dach. Freiwillig macht er das nicht.

(T-online)

Deutsche blicken in Sorge aufs Alter
Die Rente wird nicht zum Leben reichen

Eine Studie ließ in dieser Woche aufhorchen: 12,5 Millionen Deutsche sind arm. Besonders kritisch sieht die Entwicklung bei den Rentnern aus. Kein Wunder, dass eine große Mehrheit der Deutschen pessimistisch auf die Altersabsicherung schaut.

(N-TV)


Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger (69 Prozent) glauben nach einer Umfrage nicht, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Unter den 30- bis 39-Jährigen sind es sogar 93 Prozent, bei den über 65-Jährigen 49 Prozent, wie die Befragung des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der "Bild am Sonntag" ergab.
(Bild am Sonntag)

Die Wahrheit über die Armut in Deutschland

Der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt vor einer "Lawine der Altersarmut" und fordert 11,50 Euro Mindestlohn. Tatsächlich verschweigt der Armutsbericht aber wichtige Zusammenhänge.

Als Beleg präsentiert der Verband Berechnungen zur Armutsquote. Diese stieg zwischen 2012 und 2013 um einen halben Prozentpunkt auf 15,5 Prozent. 12,5 Millionen Menschen, 400.000 mehr als noch 2012, leben unter der Armutsschwelle von 60 Prozent des mittleren Einkommens. Für einen Single-Haushalt sind das 892 Euro, für eine vierköpfige Familie 1873 Euro.

Nichtsdestotrotz ist Arbeit immer noch der beste Schutz vor Armut. Ist die Gefährdungsquote von Erwerbstätigen mit 7,8 Prozent nur halb so hoch wie die Quote insgesamt, erreicht sie bei den Arbeitslosen mit 58,7 Prozent einen Spitzenwert.

(Die Welt)

Armut in Deutschland

In Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt, leben Millionen Menschen in (Einkommens-)Armut oder sind unmittelbar von ihr bedroht. Hier geht es nicht um die existenzielle Armut, unter der die Menschen in Entwicklungsländern leiden: Niemand muss in Deutschland Hunger leiden, der sein Leben bedroht. Dennoch leben die von Armut Betroffenen in Deutschland im Vergleich zum Rest der Bevölkerung mit erheblichen Einschränkungen.

Den Großteil ihres Einkommens dient der Absicherung elementarer Lebensbedürfnisse. Für den Kauf von Lebensmitteln bleiben den Betroffenen nur wenige Euro pro Tag, die für die Zubereitung von Frühstück, Mittag- und Abendessen ausreichen müssen. Frisches Fleisch, Milch, Obst und Gemüse werden zu Luxusgütern, die sich die Betroffenen nur selten leisten können.

Die möglichen Folgen: Mangelernährung, hohe Krankheitsanfälligkeit, soziale Isolation, Suchtprobleme. Die Tafeln treten dafür ein, die negativen Folgen der Armut in einem Land des Überflusses etwas zu lindern – und den Betroffenen damit ein Stück Lebensmut und Kraft zu verleihen, um ihre Lebenssituation zum Positiven zu verändern.

(Die Tafeln)

Kinderarmut in Deutschland

Relative Armut betrifft in Deutschland zunehmend Kinder. Und diese Situation verschlechtert sich derzeit dramatisch. Lebten im Jahre 2003 1,08 Millionen Kinder in Haushalten, die Sozialhilfe bezogen (wobei der Bezug von Sozialhilfe ein hilfreicher Indikator relativer Armut darstellt), so war diese Zahl schon Ende 2004 auf 1,45 Millionen angestiegen. Im Jahre 2006 liegt diese Zahl bereits bei 2 Millionen oder darüber. Arme Kinder leiden aufgrund der wirtschaftlichen Situation ihrer Familie unter körperlichen und seelischen Belastungen, haben schlechtere Aussichten für ihre schulische und berufliche Ausbildung, werden schlechter mit materiellen Gütern versorgt, sind zuweilen fehlernährt, haben oft weniger soziale Kontakte und Freunde. Gerade angesichts der Tatsache, dass deutsche Kinder (im Alter von 6 bis 17 Jahren) heute über 10 Milliarden Euro zur Verfügung haben, wird die eigene relative Armut der „Habenichtse“ als diskriminierend, ausgrenzend und beschämend empfunden.

(Armut.de)

Im Jahr 2011 waren in Deutschland 16,1 Prozent der Bevölkerung armutsgefährdet. Wird die Umverteilungswirkung von Sozialleistungen nicht berücksichtigt, erhöht sich die Armutsgefährdungsquote auf 24,3 Prozent.

(bpb)

Abgehängt - Armut in Deutschland

Jedes sechste deutsche Kind ist betroffen

In Deutschland haben Gerichtsvollzieher und Schuldnerberater Hochkonjunktur - und ihre Klientel besteht schon lange nicht mehr nur aus den klassischen Gescheiterten aus der Unterschicht. Armut kann heute jeden treffen: den mittelständischen Unternehmer, den habilitierten Dozenten oder die alleinerziehende Mutter.

(3sat)

Armut bleibt oft unsichtbar

Die Armut nimmt zu auf aktuell 15,5 % aller Bundesbürger und vor allem Alleinerziehende, Rentner und junge Menschen sind von Existenzproblemen betroffen.

(Freitag.de)

Asylanten kosten fast so hoch wie die kosten der Rentenerhöhungen

Die letzten Rentenerhöhungen für 2013/2014/2015 haben zusammen 5,5 Milliarden € gekostet für ganz Deutschland. Auf NRW umgerechnet sind das, 1 Milliarde 370 Millionen Euro. Nun durchschlagen auch alle Kostenschätzungen in Sachen Asylanten in Deutschland die Decke.

(Rentenbetrug)


Die Wahrheit ist relativ

Alleinerziehende oft genauso arm wie Studenten

(Wdr5)

In Deutschland sind immer mehr Menschen obdachlos. Bis 2016 werden bis zu 380.000 Menschen ohne Wohnung sein. Davon sind auch mehr als 30.000 Kinder betroffen. Gleichzeitig mieten Kommunen teure Wohnungen für Migranten an.

(Blu-News)

Deutsche Renten am niedrigsten in ganz Europa


“Die BRD ist ein reiches Land und deswegen muss man auch entsprechend Menschen helfen” lautet ein Slogan der Migrantenlobby.

Und damit die BRD auch ausreichend Gelder hat um den Migranten den Arsch zu versilbern überlegt man, einen Migranten-Soli einzuführen und die Mehrwertsteuer zu erhöhen und die Renten weiter abzusenken.

Doch schon heute haben die Deutschen die niedrigsten Renten in Europa.

Unter diesem Durchschnitt liegt neben Schweden, Großbritannien und Irland auch Deutschland mit gerade einmal 58 Prozent. Die Studie bescheinigt dagegen den italienischen Rentnern eine Ersatzquote von 76 Prozent, den Spaniern gut 84 Prozent und den griechischen Rentnern sogar 110 Prozent des Einkommens.

(Indexexpurgatorius's Blog)

In einem der reichsten Länder der Welt steigt die Zahl von Kindern in Armut: Mehr als 1,6 Millionen Mädchen und Jungen unter 15 Jahren leben laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" von Hartz IV.

(Spiegel)


Jedes 7 Kind lebt in Deutschland in Armut, hat täglich 9 €

(Die Maus)

37 Prozent der drei Millionen Sozialhilfeempfänger/innen in Deutschland sind Kinder und Jugendliche.

(Armut.de)

Altersarmut: Immer mehr Rentner arbeiten in Minijobs

Die Zahl der Rentner, die in Minijobs arbeiten, hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Im März 2015 waren 904.000 Personen in einer geringfügigen Beschäftigung über 65 Jahre alt. Vor zwölf Jahren lag die Zahl noch bei knapp 533.000 Personen. „Der weitaus überwiegende Teil der älteren Menschen dürfte nicht zum Spaß und Zeitvertreib weiter arbeiten, sondern aus finanzieller Not“, Der Sozialverband VdK Deutschland sieht einen deutlichen Hinweis auf wachsende Armut. „Die Bundesregierung darf das Problem der Altersarmut nicht länger kleinreden und die Tatsache ignorieren, daß immer mehr älteren Menschen ihre Rente nicht zum Leben reicht“, Auch die Zahl der Rentner, die auf Grundsicherung im Alter angewiesen ist, hat sich erhöht. Zuletzt lag diese bei rund einer halben Million Personen. Eine Grundsicherung erhalten Bedürftige, deren Rente noch unter dem Sozialhilfeniveau liegt. „Durch das Absenken des Rentenniveaus befinden sich die Neurenten seit Jahren im Sinkflug, so daß immer mehr Rentner unter die Armutsschwelle rutschen“

(JungeFreiheit)

Ostdeutsche sorgen zu wenig vorJeder achte Rentner von Armut bedroht

Fünf Prozent mehr Rente für Brandenburgs Senioren – eine erfreuliche Nachricht. Doch selbst mit dem bisschen Mehr auf dem Konto, reicht es für die Menschen im Ruhestand immer häufiger nicht zum Leben. Das Problem: Altersarmut ist von Dauer. Die Möglichkeiten, das Einkommen aufzubessern, gering. Ein Ende der Armut ist nicht in Sicht – im Gegenteil.

(t.maz)

Als Durchschnittsverdiener Nach 30 Jahren Arbeit nur Rente wie Hartz IV


So erhalten Senioren durchschnittlich 769 Euro.
Für diese Hartz-Rente müsste ein bild.de/…t-nachrichten-news-fotos-videos-19046968.bild.html, der Zeit seines Lebens durchschnittlich verdient (derzeit rd. 2900 Euro/Monat), genau 29,6 Jahre schuften.
Wer nur 11,50 Euro Stundenlohn verdient, hätte sogar nach 45 Jahren Arbeit nur eine Netto-Rente in Höhe der Leistungen von bild.de/…4-nachrichten-news-fotos-videos-16880270.bild.html für Senioren.

(Bild)

Armut in Deutschland
(05.11.2015)

Jeder Fünfte ist arm oder ausgegrenzt

Trotz Rekordbeschäftigung war im vergangenen Jahr ein Fünftel der Bevölkerung int-online.de/themen/deutschland von t-online.de/themen/armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg die Zahl der Betroffenen um 300.000 auf 16,5 Millionen oder 20,6 Prozent.

(t-online)

Hartz IV - Arbeitslose können sich oft kein vollwertiges Essen leisten

Immer mehr arbeitslose Menschen in Deutschland geraten offenbar in finanzielle Nöte. Im vergangenen Jahr hatte nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes jeder dritte Erwerbslose – exakt waren es 34,6 Prozent – finanzielle Schwierigkeiten, mindestens jeden zweiten Tag eine vollwertige Mahlzeit einzunehmen.

(derwesten.de)

Schuften bis zum Schluss

Arme Rentner im reichen Deutschland

Die Schere zwischen Arm und Reich geht in Deutschland immer mehr auseinander. Das trifft auch die Rentner. Seit 2006 hat sich die Zahl der in Armut lebenden Rentner vervierfacht.

(3sat)


Traurige Weihnacht: Jedes 6. Kind auf Hartz IV"

Den neusten verfügbaren Daten zufolge seien derzeit rund 1,67 Millionen Kinder bzw. 15,6 Prozent Prozent der Kinder unter dem 15. Lebensjahr betroffen

(Gegen-Hartz.de)

Verhungert im eigenen Land? Deutscher Obdachloser tot aufgefunden. Dieses Schicksal wäre einem Flüchtling nie passiert.

(Chamy.de)

Gubener Tafel: Vorrang für „Flüchtlinge“ vor EU-Bürgern

Was haben „Asylbewerber und Flüchtlinge“ an Tafeln zu suchen, obwohl sie in ihrer Unterkunft dreimal am Tag beköstigt werden und dazu noch Taschengeld erhalten, also sie müssen nicht hungern? Offensichtlich reicht ihnen nicht die Vollpension mit Caterer-Service und Bedienung? Und offensichtlich gehören die Deutschen zu den EU-Bürgern

(Facebook)

Zahlreiche Rentner werden ab März 2016 eine geringere Nettorente zur Verfügung haben. Denn rund zwei Drittel der gesetzlichen Krankenkassen haben den Zusatzbeitrag für 2016 erhöht. Ein Beispiel: Bei einer Monatsrente von 1000 Euro und Mitgliedschaft in einer Kasse mit 1 Prozent Zusatzbeitrag werden 83 Euro fällig, 73 Euro für den festen Beitragssatz plus 10 Euro für den Zusatzbeitrag.
(t-online)


DKV erhöht Beiträge um bis zu 130 Euro monatlich. März 2016
(t-online)

„Ab 2030 droht fast jedem Zweiten eine Armuts-Rente“
Um eine Rente über dem Grundsicherungsniveau zu bekommen, müsste ein Arbeitnehmer nach heutigem Stand 40 Jahre lang ununterbrochen mindestens 2100 Euro brutto im Monat verdienen.
Dass die im Moment politisch diskutierte Lebensleistungsrente an der prekären Finanzlage vieler künftiger Rentner etwas ändert, ist kaum zu erwarten....“ weiterlesen auf: politikstube.com/…b-2030-droht-fast-jedem-zweiten-eine-armuts-rente/
Copyright © Politikstube.com

Späterer Rentenbeginn

Mehr als jeder Fünfte würde Rente mit 70 nicht erreichen

Bundesfinanzminister t-online.de/…-derzeit-praesident-des-deutschen-bundestages.html (CDU) hat kürzlich einen Vorstoß für einen späteren Rentenbeginn in Deutschland unternommen. Doch eine aktuelle Datenauswertung zeigt: Mehr als jeder Fünfte würde ein Rentenalter von 70 Jahren heute gar nicht erreichen.

22 Prozent sterben schon mit 70 oder früher

Hunderttausende Menschen sterben demnach vor dem Rentenalter. So waren zuletzt mehr als 135.000 der in einem Jahr gestorbenen Menschen in Deutschland 65 Jahre oder jünger (rund 16 Prozent aller Gestorbenen). Mehr als 185.000 waren 70 Jahre oder jünger (22 Prozent). Diese Zahlen des Statistischen Bundesamts beziehen sich auf das Jahr 2014.
(t-online)

Rentenzuschuß steigt auf mehr als 100 Milliarden Euro

BERLIN. Der Zuschuß des Bundes zur Rentenversicherung wird in den kommenden Jahren erstmals auf mehr als 100 Milliarden Euro jährlich anwachsen. Das berichtet Bild unter Berufung auf den aktuellen Bundesfinanzplan. Demnach beabsichtigt die Bundesregierung für dieses Jahr 86,7 Milliarden Euro an die Rentenkasse zu überweisen. Im kommenden Jahr soll der Betrag auf 91,2 Milliarden Euro und bis 2020 auf 100,6 Milliarden Euro steigen.

Damit nimmt der Zuschuß um rund sechzehn Prozent gegenüber der bisherigen Finanzplanung zu. Im Bundeshaushalt wächst sein Anteil damit von derzeit 27,3 Prozent auf 28,8 Prozent im Jahr 2020. Allein bis zum kommenden Jahr werden 300 Millionen Euro mehr überwiesen als bislang eingeplant. Grund für den Anstieg sei unter anderem „die Veränderung der Bruttolöhne und –gehälter“, wird aus dem Finanzplan zitiert. In den Jahren nach 2030 habe die „Baby-Boomer“-Generation das Rentenalter erreicht.

jungefreiheit.de/…nzuschuss-steigt-auf-mehr-als-100-milliarden-euro/

"Deutschen droht die Armut": Rente wird für Bundesregierung immer größeres Problem"
"Viele Jüngere werden es im Alter dagegen schwer haben. 40 Prozent der Deutschen haben laut einer Studie des DIW nicht genug Geld , um Rücklagen zu bilden."Wenn nichts passiert, werden viele Millionen Deutsche im Alter dramatisch verarmen"

(Focus)

Okt. 2016 BUNDESREGIERUNG WARNT - Rente reicht nicht mehr zum Leben -

Die Bundesregierung warnt vor drohender Altersarmut. Viele Bürger würden im Ruhestand nicht ausreichend finanziell abgesichert sein, sollten sie nicht selbst mehr für ihre Altersvorsorge tun, warnt die Bundesregierung nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ in ihrem „Alterssicherungsbericht 2016“.
(Bild)

Jan. 2017


"300 Millionen Euro für erfolglose Deutschkurse?
Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Menge Geld in die Hand genommen, um Deutschkurse für Flüchtlinge zu finanzieren. Die Teilnehmerzahlen scheinen nicht berauschend gewesen zu sein."
politikstube.com/300-millionen-euro-fuer-erfolglose-deutschkurse/

focus.de/…hung-wer-jetzt-steuern-zahlen-muss_id_5721533.html
(Dez. 2017 - Focus)

"ALTERSARMUT
350 000 Rentner müssen zur Suppenküche"
Dez. 2017
(Bild)

"Beamte bekommen im Alter mehr als 3000 Euro"


"Während Rentnern das Geld zum Leben nicht reicht, kassieren Pensionäre immer mehr"

"Mehr als eine halbe Million Rentner in Deutschland brauchen zu ihrem Lebensunterhalt Hilfe vom Staat. In Städten reicht selbst eine normale Rente kaum noch. Und die Beamten? Können sich auf üppige Pensionen freuen - im Schnitt bekommen sie jetzt erstmals mehr als 3000 Euro."

(Focus) März 2018

„Ein Fall für Zwei“-Schauspieler: Rente reicht nicht für die Miete

Deutschland zahlt!
Platz 1: Afghanistan Deutschland hat Afghanistan im Jahr 2016 454,7 Millionen Euro an Entwicklungshilfe gezahlt.
Platz 2: Marokko Die aus Deutschland bezogene Entwicklungshilfe belief sich im Jahr 2016 auf 418,5 Millionen Euro.
Platz 3: Irak 2016 flossen von Deutschland 330,5 Millionen Euro an Entwicklungshilfe
Platz 4: Indien: 201,3 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 5: Pakistan: 118,2 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 6: Serbien: 82 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 7: Nigeria: 65,3 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 8: Kosovo: 37,8 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 9: Armenien: 25 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 10: Georgien: 20,7 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 11: Albanien: 11,8 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 12: Algerien: 6,8 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
Platz 13: Gambia: 0,2 Millionen Euro 2016, Entwicklungshilfe
(Focus Mai 2018)

„Rentenerhöhung 2018

Wenn Rentner plötzlich steuerpflichtig werden

Zum 1. Juli steigen die Renten. Wer dann über die Freibeträge rutscht, muss für 2018 eine Steuererklärung abgeben. Ob und wieviel gezahlt werden muss, hängt von vielen Dingen ab.“

„Bei der gesetzlichen Rente hängt die Steuer vom Jahr des Renteneintritts ab. Das ist ausschlaggebend dafür, wie viel Prozent des jährlichen Brutto-Renteneinkommens versteuert werden müssen. Seit 2005 steigt der Prozentsatz kontinuierlich an. Wer zum Beispiel dieses Jahr in Rente geht, muss bereits 76 Prozent seiner Rente versteuern. Bis zum Jahr 2040 unterliegt dann die komplette Rente der Steuerpflicht.„

...


swr.de/…=122182/did=21729892/nid=122182/1gh6zhr/index.html

„Steuerzahlergedenktag“ am 18. Juli 2018

Von jedem Euro bleiben Steuerzahlern 45,7 Cent

BERLIN. Die Einkommensbelastung in Deutschland ist auf ein Rekordhoch gestiegen. Laut Berechnungen des Bundes der Steuerzahler bleiben in diesem Jahr von jedem erarbeiteten Euro 45,7 Cent übrig. 54,3 Cent müssen an den Staat abgeführt werden. Der sogenannte Steuerzahlergedenktat findet demnach 2018 am 18. Juli statt. „Die Bürger und Betriebe arbeiten ab 4.40 Uhr wieder für ihr eigenes Portemonnaie“, teilte der Steuerzahlerbund am Dienstag mit. 2017 war es der 17. Juli.

(Focus 18.Juli 2018)

Deutscher Rentner bekommt im Durchschnitt 800 €
Italienischer Rentner bekommt im Durchschnitt 2.400 €
tja,
politikstube.com/deutschland-starke-volkswirtschaft-arme-rentner/

(August 2018)

„Oberbürgermeister schlagen Alarm - Brisanter Rekord: - Fast 270.000 ausländische Kindergeld-Empfänger -
Mehrere Hundert Millionen Euro Kindergeld zahlt der deutsche Staat inzwischen an Empfänger aus dem EU-Ausland, Tendenz stark steigend. Oberbürgermeister schlagen Alarm: Der soziale Friede sei zunehmend gefährdet.
Im Juni 2018 wurde für 268.336 Kinder, die außerhalb von Deutschland in der Europäischen Union oder im Europäischen Wirtschaftsraum leben, Kindergeld gezahlt", sagte ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums Das ist eine Zunahme um 10,4 Prozent. Ende 2017 lag die Zahl noch bei 243.234 Empfängern, 2016 bei 232.189.
Auf der Basis vom Kindergeldsatz von 194 Euro für das erste Kind fallen für die Kinder von ausländischen EU-Bürgern, die sich in Deutschland mit einer Wohnung anmelden, aber deren Nachwuchs oft gar nicht hier lebt, jeden Monat rund 50 Millionen Euro an. Pro Jahr liegen die Kosten dann bei weit über 600 Millionen Euro. Allein 2017 wurden 343 Millionen Euro an Kindergeld auf Konten im Ausland überwiesen.“

(Focus, August 2018)

„Wohnungsnot extrem: Warum es trotz Milliarden-Förderung nur schlimmer wird
Es mangelt grundsätzlich an bebaubaren Fläche.
Immer mehr Menschen ziehen in die Städte, überall fehlt es an Wohnraum, das treibt die Preise.
Die Kosten steigen, um Sozialwohnungen zu bauen. Das frisst wiederum die zusätzlichen Mittel auf, die Bund und Länder zur Verfügung stellen.“
(Focus, August 2018)
Viele deutsche Familien mit Kindern finden keinen bezahlbaren Wohnraum mehr.
Immer mehr Grünflächen und Parks in Städten verschwinden.

Baden-Württemberg ist bankrott,
Vermögen 70,2 Milliarden, 228 Milliarden Verpflichtungen“
AfD-Bürgerdialog Deggendorf mit Hans-Jörg Müller AfD (MdB) 08.07.2018

„Nie im Leben hat dieser Haushalt eine schwarze Null. Seit 1969 nicht mehr. Es wird behauptet, aber es stimmt nicht.
Solange Deutschland noch zahlen kann.
Die Druckerpresse läuft.“
Boehringer (AfD): So lange Deutschland noch zahlen kann... │ Responsa Liberta 02.06.2018

Arbeiten bis zum Tod - jeder fünfte Deutsche wird nie eine Rente bekommen

Warum sich junge Leute hier kein Haus mehr leisten können
Schlechtere Gehälter trotz Studium
Landflucht, Zeitverträge, immer mehr Arbeiter bekommen nur noch Zeitverträge
Harte Kreditrichtlinien
Grunderwerbssteuer zu hoch, viele junge Menschen bekommen keine Kredite mehr
(Focus Sept. 2018)

"Altersvorsorge
Im Schnitt fehlen Millionen Deutschen 700 Euro in der Rente
Rund die Hälfte aller 55-64-Jährigen muss sich auf heftige Einschränkungen in der Rente einstellen. Das ergibt eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Wenn die Betroffenen privat nicht selbst noch vorsorgen, steigt der Anteil sogar auf 63 Prozent.

Demnach sinkt das Rentenniveau in den nächsten 25 Jahren um sechs Prozentpunkte von 48 auf 42 Prozent."
(Focus Sept. 2018)

„Berlin - Schröder erhält mehr als halbe Million Euro für Altkanzler-Büro
Büro, Mitarbeiter, Gehalt: Ex-Regierungschefs stehen auch nach der Amtszeit Privilegien zu. 561.000 Euro sind es etwa bei Altkanzler Schröder für Angestellte in Berlin“
(Oktober 2018)
(Spiegel)

"Der Wahnsinn geht seiner Vollendung entgegen: Top Wohnungen für „Flüchtlinge“ in Hamburg"

"Am Hörgensweg in Eidelstedt beziehen derzeit sogenannte „Flüchtlinge“ nagelneue Wohnungen. Mit Balkonen und Hightech- Lärmschutzfenstern, über die sich so mancher lärmgeplagte Hamburger auch freuen würde. Miete und Betriebskosten bezahlt, wie in zehntausend anderen Fällen, auch der Hamburger Steuerzahler."
Okt. 2018 (politikstube)

Bundestag kostet Steuerzahler fast eine Milliarde Euro

„BERLIN. Der Bundestag wird dem deutschen Steuerzahler im kommenden Jahr fast eine Milliarde Euro kosten.
Laut Zahlen des Bundesrechnungshofs werden sich die Kosten 2019 auf 973,7 Millionen belaufen, berichtete die Bild-Zeitung. Das sind etwa 100 Millionen Euro mehr als im laufenden Jahr.

Hauptgrund ist die im Vergleich zur vergangenen Legislaturperiode gestiegene Zahl an Abgeordneten. Für die mittlerweile 709 Parlamentarier (631 in der vergangenen Legislaturperiode) fallen 460 Millionen Euro an. Hinzu kommen unter anderem Jahresausgaben für Miete und Unterhalt der Gebäude in Höhe von 137 Millionen Euro sowie 112 Millionen Euro für die Fraktionen.

Laut Berechnungen des Meinungsforschungsinstituts INSA könnte bei Neuwahlen der Bundestag auf bis zu 870 Mandatsträger anwachsen. Grund dafür ist, daß vor allem die Union mehr Wahlkreiskandidaten in den Bundestag entsenden darf, als ihr gemäß ihres Zweitstimmenergebnisses zustehen.“
(Junge Freiheit Okt. 2018)

Steuerzahler kostet die kalte Progression in diesem Jahr 3,3 Milliarden Euro
(Okt. 2018 Focus)


So funktioniert die Umvolkung noch schneller: Zwei Südländer eingeschleppt – eine Deutsche tot!

INVASION KOSTETE WIEDER EINER DEUTSCHEN DAS LEBEN
Krefeld: 84-Jährige stirbt nach Südländerattacke
(Okt. 2018, PI)

Abkassiert bis zum letzten Atemzug: Tausende Rentner werden ab 2019 steuerpflichtig

Finanzminister Olaf Scholz freut sich schon, denn er darf mit satten Mehreinnahmen von 410 Millionen Euro rechnen. Für die Rentner ist das tragisch, denn neben der Steuer fürs Finanzamt, werden oft noch die Krankenkassenbeiträge prozentual erhöht. So mancher stellt dann augenreibend fest, dass er trotz Rentenerhöhung weniger im Portemonnaie hat, als zuvor. Hier mutet der „Geldsegen“ schnell als Fluch an, auf den man nur zu gern verzichtet hätte. Ab 2040 wird der Staat noch gieriger. Ab diesem Jahr werden die gesetzlichen Renten komplett besteuert. (Nov. 2018)
politikstube.com/…g-tausende-rentner-werden-ab-2019-steuerpflichtig/

"Starker Anstieg: Behörden überwiesen 2018 über 400 Millionen Kindergeld ins Ausland"
Die deutschen Behörden haben im vergangenen Jahr Kindergeld in Höhe von rund 402 Millionen Euro ins Ausland überwiesen. Unter den knapp 252.000 Kindern, für die Kindergeld in europäische Staaten oder die Türkei überwiesen wurde, bildeten die polnischen Kinder (123 855) die größte Gruppe. Das geht aus der Statistik der Familienkasse für 2018 hervor.
(Januar 2019) (Focus)

9,3 Millionen Menschen in Deutschland
Rente auf Hartz-IV-Niveau: Mehr als jeder Zweite bekommt weniger als 900 Euro“ (August 2019)
"

Mehr als jeder Zweite: Millionen Rentner bekommt weniger als 900 Euro"
„Es lässt sich schlicht nicht leugnen, dass die gesetzliche Rente nicht mehr armutsfest ist“


(Focus)

„die Italiener gehen eben mit 62 in Rente bei durchschnittlich monatlich 1.750 Euro!
Hunderttausende Italiener können mit 62 Jahren und viele Italienerinnen sogar schon mit 58 Jahren in Rente gehen. Vorausgesetzt, sie können 38 oder 35 Beitragsjahre vorweisen. Italiens Rentner dürfen sich freuen.
Der Deutsche hat ca 750 bis 800 Euro im Durchschnitt so siehts aus.
Übrigens, bereits heute stehen viele italienische Rentner besser da als beispielsweise deutsche. Laut INPS liegt das durchschnittliche Renteneinkommen oder die Summe der Leistungen für jeden Rentner bei jährlich 21 000 für Männer (pro Monat: 1750 Euro) und bei 15 000 Euro (für Frauen: 1250 Euro). Davon können deutsche Rentner nur träumen.„. (April 😷2020)

Furchtbar 😡 Gehts noch ?? !

Armut - Das heutige Deutschland - die Armut der Bevölkerung in Deutsch…

Spahn kaufte Antikörpermittel für 400 Millionen Euro – jetzt verfallen sie
Tina 13
Die rot-grün-rote Koalition in Bremen hat am Dienstag beschlossen, den Nachzug für afghanische Familienangehörige zu verbessern.

22.12.2021

Will Bremen die Scharia?
Tina 13
„Seit 2005 zocken Clans bei Hartz IV ab„

„Sie wohnen in Luxus-Villen und fahren Nobel-Karossen – dennoch bekommen viele Mitglieder von kriminellen Clans Hartz 4 vom Staat.“

„Und der rückt das Gratis-Geld ohne viel Kontrolle heraus. Großzügige Gesetzeslücken laden zum Hartz-4-Betrug ein – seit nunmehr über 15 Jahren. Die Politik schaut weg.„

„Ob in Leverkusen-Rheindorf oder in Berlin-Neukölln: …More
„Seit 2005 zocken Clans bei Hartz IV ab„

„Sie wohnen in Luxus-Villen und fahren Nobel-Karossen – dennoch bekommen viele Mitglieder von kriminellen Clans Hartz 4 vom Staat.“

„Und der rückt das Gratis-Geld ohne viel Kontrolle heraus. Großzügige Gesetzeslücken laden zum Hartz-4-Betrug ein – seit nunmehr über 15 Jahren. Die Politik schaut weg.„

„Ob in Leverkusen-Rheindorf oder in Berlin-Neukölln: Kriminelle Mitglieder von Clans lieben den Luxus und protzen gerne, dennoch beziehen sie illegal Hartz IV. Ist das nicht unter der Würde von Drogen-Händlern, Bankräubern und Schutzgeld-Erpressern? Warum geben sich gutverdienende Verbrecher noch mit Peanuts vom Jobcenter ab?
„Warum sollten sie es denn nicht machen?“, meint Ralph Ghadban, Experte für Clan-Kriminalität, im Gespräch mit FOCUS Online. „Das sind große Familien mit Dutzenden von Kindern. Da kommen über Hartz IV schnell mehrere tausend Euro pro Monat zusammen. Und dann gibt es auch noch die medizinische Versorgung über die Krankenkassen umsonst! Warum sollten sich die Clans das entgehen lassen?“

22.12.2021, Focus

Und Rentner müssen Flaschen sammeln. 😡
6 more comments from Tina 13
Tina 13
Grundrente kostet 380 Mio. Euro

Der Rentenkasse droht laut Experten der finanzielle Kollaps – doch die neue Ampel-Regierung plant bislang keine große Reform!

19.12.2021, Bild
Tina 13
+++ Dank irrsinniger „Lockdowns“: Corona-Politik kostet Arbeitsagentur 52 Milliarden! +++

Es sind unvorstellbare Zahlen: Wegen der völlig unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen der Altparteien fallen allein bei der Bundesagentur für Arbeit finanzielle Aufwendungen in Höhe von 52 Milliarden Euro an.

In den Jahren 2020 und 2021 zahlte die Agentur in diesem Zusammenhang rund 24 Milliarden Euro für …More
+++ Dank irrsinniger „Lockdowns“: Corona-Politik kostet Arbeitsagentur 52 Milliarden! +++

Es sind unvorstellbare Zahlen: Wegen der völlig unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen der Altparteien fallen allein bei der Bundesagentur für Arbeit finanzielle Aufwendungen in Höhe von 52 Milliarden Euro an.

In den Jahren 2020 und 2021 zahlte die Agentur in diesem Zusammenhang rund 24 Milliarden Euro für Kurzarbeitergeld, 18 Milliarden Euro für Sozialleistungen aus der Kurzarbeit und zehn Milliarden Euro für Arbeitslosengeld.

Die Rücklage der Bundesagentur in Höhe von rund 26 Milliarden Euro ist somit fast völlig verpulvert, weshalb die Behörde bereits um weitere Zuschüsse des Bundes bettelt. Es ist dieses Geld, das später fehlen wird, um unsere Bürger steuerlich zu entlasten oder unseren Rentnern einen würdigen Lebensabend ohne Armut zu ermöglichen.

(Facebook)
Tina 13
++ Statt Rente mit 68: Politikerpensionen abschaffen! ++

Nach Jahrzehnten des sozialpolitischen Versagens der Altparteien wird die Rentensituation immer dramatischer. Der AfD-Abgeordnete und sozialpolitische Sprecher René Springer fordert: Statt einer Rente mit 68 sollten auch Politiker endlich in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen.

Nov. 2021, Facebook
Tina 13
++ Pensions-Kosten für EU-Beamte und EU-Politiker: 116 Milliarden Euro! ++

Bei diesem Ausmaß an Selbstbedienungs-Mentalität fehlen einem die Worte!
Tina 13
Die Beamten und ihre Helfershelfer, die Politiker, leben auf Kosten der tatsächlichen Steuern zahlenden Bevölkerung.
Sonst hätten sie schon längst das Rentenmodell von Österreich für Deutschland übernommen.
Tina 13
Steht weiterer RENTEN-VERRAT der Ampel bevor?

27. Oktober 2021
Tina 13
Millionen bekommen Rente und haben nie etwas eingezahlt?

Wie lange hält sich das Kartenhaus „Rente“ in Deutschland noch?

(Arbeiter zahlen ein und Beamte und Politiker leben davon üppig) 🥳🥳🥳
Tina 13
„RENTE MIT 60“ ++ 1100 EURO/MONAT PRO BERUFSJAHR

Ex-Minister müsste man sein!

Ein Durchschnittsverdiener müsste dafür 132 JAHRE arbeiten.

Rente schon ab 60, mehr als 1100 Euro pro Berufsjahr monatlich aufs Konto und Mini-Abschläge bei vorzeitigem Ruhestand!


Klingt wie ein Renten-Schlaraffenland, gibt es aber wirklich: Minister der abgewählten Bundesregierung müsste man sein …

Diese …More
„RENTE MIT 60“ ++ 1100 EURO/MONAT PRO BERUFSJAHR

Ex-Minister müsste man sein!

Ein Durchschnittsverdiener müsste dafür 132 JAHRE arbeiten.

Rente schon ab 60, mehr als 1100 Euro pro Berufsjahr monatlich aufs Konto und Mini-Abschläge bei vorzeitigem Ruhestand!


Klingt wie ein Renten-Schlaraffenland, gibt es aber wirklich: Minister der abgewählten Bundesregierung müsste man sein …

Diese Pensions-Extrawürste gibt es für die scheidenden Minister:

Höhe: Nach vier Amtsjahren gibt es derzeit rund 4500 Euro/Monat als Ruhegeld – also 1100 Euro pro Jahr. Falls der Bundestag vorzeitig aufgelöst wird, gibt es die Pension auch schon nach zwei Amtsjahren!

Von der „Rente mit 60“ könnten neun der derzeit noch amtierenden Minister profitieren. Darunter die Unions-Minister Helge Braun (Kanzleramt), Anja Karliczek (Bildung), Julia Klöckner (Landwirtschaft), Andreas Scheuer (Verkehr) und Jens Spahn (Gesundheit).


Abschläge: Gibt es zwar auch für Minister, aber die sind auf 14,4 % gedeckelt. Würden Minister wie Rentner behandelt, müsste der Abschlag bei um sieben Jahre vorgezogenem Renteneintritt eigentlich 25,2 Prozent bedeuten.“

bild.de/…hr-ex-minister-muesste-man-sein-77870712.bild.html
Tina 13
Die Rentenkasse und die Ersparnisse der Deutschen sind nicht zur Finanzierung der Renten in anderen Ländern da. Sie sind für die Menschen, die sie erwirtschaftet haben.
viatorem
@ Tina 13

Es lohnt sich wohl die Ersparnisse wieder unter dem "Kopfkissen" zu lagern 😉
Da gibt es keine Strafzinsen , sie sind immer abgreifbar etc. lauter Vorteile. Nur Einbrecher müssen draussen bleiben.

Die nehmen aber auch nur, was die Rentenkasse auch genommen hätte.
Tina 13
Wacht auf! Ein Bild der Schande.

Aber deutsches Steuergeld wird von den Regierenden in alle Herren Länder und mit beiden Händen verteilt...
3 more comments from Tina 13
Tina 13
Ohne Worte......
Tina 13
Baden-Württemberg ist bankrott,
Vermögen 70,2 Milliarden, 228 Milliarden Verpflichtungen“
AfD-Bürgerdialog Deggendorf mit Hans-Jörg Müller AfD (MdB) 08.07.2018
Heilwasser
Tina 13
„Geldnot immer größer: So ernst ist die Lage unserer Rentenversicherung„

Doch die Parteien verschweigen die Plünderungen vor der Bundestagswahl.

„Die Lücke zwischen Beitragseinnahmen und Ausgaben belief sich demnach auf rund 86 Milliarden Euro. Das Milliardenloch wurde mithilfe des sogenannten Bundeszuschusses gestopft. Den trägt der Steuerzahler.„

29.08.2021, Focus
Tina 13
„Beamte bekommen im Alter mehr als 3000 Euro"
Tina 13
!
One more comment from Tina 13
Tina 13
„Was für unsägliche und weltfremde Äußerungen! Der Industrieverband Gesamtmetall und vermeintliche „Experten“ stellen einmal mehr ihre Abgehobenheit zur Schau und fordern ernsthaft eine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre. Als ob unsere Rentner nicht ohnehin schon mit häufig unwürdigen Renten abgespeist würden.„

(Facebook)