de.news
173.5K

Geistlicher verzögert Kommunionspendung - polnische Erzdiözese verheizt ihn

Ein Warschauer Karmelitenpater wollte Szymon Holownia, einem Journalisten und unabhängigen polnischen Präsidentschaftskandidaten, kürzlich die …
Nicolaus
Dennoch sind die Karmeliter nach wie vor ein guter Orden, der Heiland wird den hochwürdigen Herrn Pater belohnen! 👌 🤗 😇
Tradycja i Wiara
hoka hey
Was hat das mit diesem Beitrag zu tun? Zudem mehr als 20 jahre alte Geschichte. wenn sie in den letzten 20 Jahren sonst auf keinen Idioten aufmerksam wurden können sie es uns ja wissen lassen.
Ad Orientem
Und Sie @Tradycja i Wiara oder auch mit anderem Username @Tradition und Wahrheit welchen Sie angeblich gelöscht haben verdienen durch Ihre Website Geld mit Abo.....Es scheint das Gtv Ihren Betrug aufgrund Gratiswerbung bei Gtv noch nicht erkannt hat.... Zeigen Sie also mit Ihrem Finger nicht unverschämt verurteilend auf andere....
Nicolaus
@Ad Orientem Was für ein wertvoller und interessanter Beitrag, ich bedanke 👏 mich sehr herzlich bei Ihnen!
Nicolaus
@hoka hey chapeau!
Ad Orientem
@Nicolaus Soll Ihr Kommentar ironisch verstanden werden? 😀
Lichtlein
Wer den Leib Christi unwürdig empfängt, isst sich das Gericht! Leider wollen das viele heute nicht mehr hören bzw. es wird in den Kirchen nicht mehr verkündet. Furchtbar
GChevalier
Un ecclésiastique tarde à donner la communion - L'archevêché polonais le brûle
catholique.forumactif.com/t655-news-au-19-janvier-2020
Un prêtre carme de Varsovie a récemment tenté de refuser la communion à Szymon Holownia, journaliste et candidat indépendant à la présidence polonaise.

La raison : le prêtre a découvert que Holownia prend des positions qui ne sont pas catholiques. Ainsi, disait-…More
Un ecclésiastique tarde à donner la communion - L'archevêché polonais le brûle
catholique.forumactif.com/t655-news-au-19-janvier-2020
Un prêtre carme de Varsovie a récemment tenté de refuser la communion à Szymon Holownia, journaliste et candidat indépendant à la présidence polonaise.

La raison : le prêtre a découvert que Holownia prend des positions qui ne sont pas catholiques. Ainsi, disait-il, il ne pouvait pas « concilier le fait de donner la communion avec sa conscience ».

Le fait est que Holownia s'est engagé en 2015 à introduire la fécondation in vitro.

Mais Holownia a insisté à pouvoir communier, et le prêtre a cédé. Néanmoins, Holownia s'est ensuite plaint sur FaceBook.com (15 janvier).

Comme on pouvait s'y attendre, le prêtre consciencieux au départ ne fut pas protégé par les responsables de l’Église, mais fut plutôt grillé.

Les supérieurs de la paroisse des Carmes se sont plaints qu'il avait causé une « confusion » en refusant d'abord la communion. Le misérable archevêché de Varsovie a pris ses distances par rapport au comportement [correct dans le refus] du prêtre dans une déclaration du 16 janvier.

[Voici la règle de la conciliaire : si vous faites bien, on vous donne un coup de pied, mais si vous faites mal on vous caresse. Voilà l'inversion maçonnico-hérétique dont le chef est l'Antéchrist-Bergoglio !]
SvataHora
2005 wurde in der Erzdiözese Warschau (als erste in Polen) die verdammte (Sc)Handkommunion eingeführt. Die jetzige Reaktion auf das korrekte Verhalten des Paters ist eine der vielen verrotteten Früchte davon!
miracleworker
In jeder Diözese dieses feige Gesindel, welches zu ihrer "Thronrettung" herodianisch ihre Priester verheizt!
SvataHora
Mit dem Segen der obersten Kirchen-Sowjets!
intellego1
So mutige Geistliche gibt es leider nur sehr wenige.
Tina 13
Furchtbar.
Mangold03
Verraten und verkauft! Traurig, daß sich das Böse/Schlechte immer mehr durchsetzt und immer mehr Anhänger findet. Wird gutes berichtet, heißt es maximal, na klar, ist doch selbstverständlich. - Was ist aber heute wirklich noch selbstverständlich?? Ganz sicher und selbstverständlich ist, daß, wenn es einen Himmel gibt, auch eine Hölle geben muß und wenn es Gut gibt, der Gegenpart Böse ist. Aber …More
Verraten und verkauft! Traurig, daß sich das Böse/Schlechte immer mehr durchsetzt und immer mehr Anhänger findet. Wird gutes berichtet, heißt es maximal, na klar, ist doch selbstverständlich. - Was ist aber heute wirklich noch selbstverständlich?? Ganz sicher und selbstverständlich ist, daß, wenn es einen Himmel gibt, auch eine Hölle geben muß und wenn es Gut gibt, der Gegenpart Böse ist. Aber diese Selbstverständlichkeit wird leider schon wieder ausgeklammert. Wie lange wird Gott hier noch zusehen können?
Vered Lavan
Dort in Polen ist zum Beispiel der wackere Pfarrer Piotr Natanek, der die Lateinische Messe liest, im Untergrund. Polen ist nur noch oberflächlich katholisch. Allerdings hat es im Volk einen anderen Zusammenhalt als in Deutschland.
Eugenia-Sarto
So katholisch ist denn Polen auch nicht mehr!