Versatz
Versatz

Des Rätsels Lösung

Versatz

Todesstrafe: „Der Heilige Stuhl ist offensichtlich im Irrtum“

@Wilgefortis Umdenken ist etwas kategorial und kategorisch Anderes als das Papstsein.
Ihnen fallen - wie so vielen - nicht einmal mehr die eigenen Widersprüche auf. (Das Verwechseln von Kategorien ist dabei für einen Linken ganz typisch.) Eine Kirche, die sich widerspricht, ist einfach keine (mehr). Da braucht man sich nicht zu wundern, dass die Menschen sich abwenden.
In der Sache ist das, was …More
@Wilgefortis Umdenken ist etwas kategorial und kategorisch Anderes als das Papstsein.
Ihnen fallen - wie so vielen - nicht einmal mehr die eigenen Widersprüche auf. (Das Verwechseln von Kategorien ist dabei für einen Linken ganz typisch.) Eine Kirche, die sich widerspricht, ist einfach keine (mehr). Da braucht man sich nicht zu wundern, dass die Menschen sich abwenden.
In der Sache ist das, was Franziskus hier sagte, aktuell (!) vertretbar. Es gehört nur nicht in den Katechismus. Fügt die Kirche es ein, ist sie keine Kirche mehr. Da ist die Rede vom bloßen Irrtum noch sehr wohlwollend (wie ja überhaupt die ganze Petrusbruderschaft).
Versatz

Todesstrafe: „Der Heilige Stuhl ist offensichtlich im Irrtum“

@Wilgefortis Das stand aber alles nicht im Katechismus ...
Versatz

Todesstrafe: „Der Heilige Stuhl ist offensichtlich im Irrtum“

@Tradition und Kontinuität Das ist rein akademisches Gutmenschentum.
Wenn Sie einen SchwerverbrecherIn nicht töten, ist die Alternative Zwangsarbeit oder Zwangssteuern, um diese Person durchzufüttern. Das leisten moderen Gesellschaften, das war aber nicht immer so und es wird auch nicht immer so sein. Deshalb @Nujaa ist Ihr Hinweis zum Katechsimus zwar richtig (Danke dafür), doch in Fragen …More
@Tradition und Kontinuität Das ist rein akademisches Gutmenschentum.
Wenn Sie einen SchwerverbrecherIn nicht töten, ist die Alternative Zwangsarbeit oder Zwangssteuern, um diese Person durchzufüttern. Das leisten moderen Gesellschaften, das war aber nicht immer so und es wird auch nicht immer so sein. Deshalb @Nujaa ist Ihr Hinweis zum Katechsimus zwar richtig (Danke dafür), doch in Fragen von Leben und Tod kann die Antwort nur eine gesetzmäßige sein.
Für mich ist allerdings jetzt Schluß hier: Abschied Endstation
Versatz

Abschied Endstation

Hier mein letzter Beitrag: Zur Lage der katholischen Kirche
Versatz

Todesstrafe: „Der Heilige Stuhl ist offensichtlich im Irrtum“

Die katholische Kirche ist wirklich am Ende. Die Ausführungen von Franziskus in seiner damaligen Ansprache sind zeitgemäß. Man kann sie auch gelten lassen als aktuelle Auslegung des Katechismus.
Was sie nicht sind: sie sind kein Gesetz. Von daher können sie auch nicht so in den Katechismus übernommen werden. Denn was dort steht, muss allgemeingültig sein.
Unter dem Diktator Franziskus verschwimm…More
Die katholische Kirche ist wirklich am Ende. Die Ausführungen von Franziskus in seiner damaligen Ansprache sind zeitgemäß. Man kann sie auch gelten lassen als aktuelle Auslegung des Katechismus.
Was sie nicht sind: sie sind kein Gesetz. Von daher können sie auch nicht so in den Katechismus übernommen werden. Denn was dort steht, muss allgemeingültig sein.
Unter dem Diktator Franziskus verschwimmen die für eine Gesellschaft existentiellen Grenzen zwischen Willkür und Gesetz. Das ist schlimm genug. Dass dies niemandem mehr auffällt und nur entlang kirchenpolitischem Gusto hermgehackt wird, ist fatal - und ein deutliches Zeichen für den Verfall. Die neue Kirche verfügt nicht mehr über die Kraft die aus der Gerechtigkeit kommt, sie ist voluntaristisch geworden.
Versatz

Blutspur: Abtreibungsbefürworter töten

@Klaus Elmar Müller @Theresia Katharina Ich denke, es geht hier nur darum, einen Fehler in der Argumentation der Abtreibungsbefürworter aufzuzeigen. Mehr sehe ich da jedenfalls nicht.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Theresia Katharina Sie können nicht anders. Nein, es war unrecht und ist in der Folge immer schlimmer geworden. Jetzt meckern auch Sie, sehen aber die Ursache nicht, obwohl sie den Gründer kennen und benennen können.
Die Verstaatlichung freier (und auch katholischer!) Solidaritätsvereine war ein ungeheures Übel und hat den Nationalsozialismus (mit weiteren "sozialen Errungenschaften") erst …More
@Theresia Katharina Sie können nicht anders. Nein, es war unrecht und ist in der Folge immer schlimmer geworden. Jetzt meckern auch Sie, sehen aber die Ursache nicht, obwohl sie den Gründer kennen und benennen können.
Die Verstaatlichung freier (und auch katholischer!) Solidaritätsvereine war ein ungeheures Übel und hat den Nationalsozialismus (mit weiteren "sozialen Errungenschaften") erst möglich gemacht - genauso wie den verheerenden Bolschewismus und Kommunismus.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Theresia Katharina Bismark hat keine sozialen Taten getan. Er hat das getan, was alle politischen Gewaltmenschen tun, das, was alle Staatssozialisten tun: Er nimmt den einen das Eigene weg, verbraucht einen Teil und gibt den Rest denen, von denen er glaubt, sie sollten es haben. "Man kommt nicht mit dem Geld anderer Leute in den Himmel", sagte mein Lehrer bei solchen Gelegenheiten für gewöhn…More
@Theresia Katharina Bismark hat keine sozialen Taten getan. Er hat das getan, was alle politischen Gewaltmenschen tun, das, was alle Staatssozialisten tun: Er nimmt den einen das Eigene weg, verbraucht einen Teil und gibt den Rest denen, von denen er glaubt, sie sollten es haben. "Man kommt nicht mit dem Geld anderer Leute in den Himmel", sagte mein Lehrer bei solchen Gelegenheiten für gewöhnlich.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Theresia Katharina Können Sie überhaupt noch andere Meinungen ertragen? Und was schreien Sie herum? Ihr vermeintliches Todesurteil wird sich nicht vollstrecken, wie auch? Es ist auch noch nichts untergegangen. Man kann zur Kenntnis nehmen, nun einmal nur Tatsachen.
Sie verrennen sich total und steigern sich da in etwas hinein. Um Ihretwillen (!) hören Sie damit auf! Das Christentum wird gestärk…More
@Theresia Katharina Können Sie überhaupt noch andere Meinungen ertragen? Und was schreien Sie herum? Ihr vermeintliches Todesurteil wird sich nicht vollstrecken, wie auch? Es ist auch noch nichts untergegangen. Man kann zur Kenntnis nehmen, nun einmal nur Tatsachen.
Sie verrennen sich total und steigern sich da in etwas hinein. Um Ihretwillen (!) hören Sie damit auf! Das Christentum wird gestärkt aus der Krise hervorgehen - und vielleicht fängt das christliche Zeitalter überhaupt erst an.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@NAViCULUM @Viandonta @Tabitha1956 Und man sieht daran, dass die Bibel einmal mehr recht hat: Ein unredlich und rechtswidrig erlangtes Bild stiftet selbst nach 5 Generationen noch Unfrieden. Mea culpa.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Viandonta Um Ihre Frage zu beantworten: Die Verteidigung des Anderen, die Verteidigung des Rechts und die Verteidigung des Eigenen. Natürlich braucht man solche Mittel normal nicht - und ich höre auch gerne auf. Aber noch besser wäre es, wenn die ständige Hetze und das Begehen von Straftaten hier aufhören würde.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

Nein, @Gestas , da haben Sie recht. Ich bin nicht nett. Nicht wenn es gegen die Todesschwadrone der Wiedertäter geht.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Viandonta So sind sie die Konservativen: Nur schön die Form wahren - ob Straftaten begangen werden, dies ist dann maximal zweitrangig.

Natürlich sind Beleigungen nicht gut, aber auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

Und die braune Soße kommt von den braunen Uniformen der nationalsozialistischen Parteigänger. Vermischung übrigens, das war 1848!
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

Es ist doch - leider leider - immer dasselbe: Früher oder später werden alle formal liberalen und meinungsoffenen Foren von der braunen Soße heimgesucht.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Gloria Bavaria Weil es irre ist, den sich hier hetzend und hassenden, Menschen, Völker und Religionen grob verunglimpfenden "Patriotismus" auch nur andeutungsweise mit den 10 Geboten in Verbindung zu bringen. Vielleicht sogar aus der Bergpredigt?
Bekommen sie nicht mit, wie die Delinquenten hier immer und immer wieder reden?
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Gloria Bavaria Doch, sie sind sehr gut. Da weiss man, wo man daran ist.
Und einen solchen "Patriotismus" voll des Hasses und der Hetze gegen andere ist unmöglich aus den 10 Geboten herzuleiten. Gibt es hier eigentlich nur noch Irre?
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Theresia Katharina Ich rede nur mit Ihnen und @Juan Austriaco so. Und es hat entschieden seine Vorteile, wenn man die Sprache des Anderen sehr laut und deutlich spricht!
Im übrigen reden Sie unwahr: Ich zeige niemanden wegen Beleidigung an - und das habe ich auch nicht gesagt. Es geht um den Straftatbestand der Volksverhetzung.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Gestas Sie hat sich doch schon geoutet. Tatsachenbehauptungen sind keine Beleidigung. Die Patrioten, die ich kenne, sind anders.
Versatz

Heute ist der 120. Sterbetag von Fürst Otto v. Bismarck

@Theresia Katharina Der Staat steht immer unter der Kirche. Wenn der Staat die Kirche missbraucht oder in seinem Sinne umdeutet, dann ist dies ein Werk der Hölle. Aber sie sind ja so nationalsozialistisch verblendet, ach, was rede ich ...