de.news
1284K

Das ist die Covid-Krise: Impffreie werden verfolgt, Bischöfe schweigen

Predigt von Pater Daniel Nolan FSSP am Fest der Hl. Familie. Deutsche Übersetzung des englischen Originals von Pro-Missa-Tridentina.org. Englisches Video am Ende des Artikels.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

"Die Kirche besitzt jederzeit und überall das Recht, sittliche Grundsätze, auch solche, die die soziale Ordnung betreffen, zu verkünden und Urteile über menschliche Angelegenheiten zu fällen, soweit die Grundrechte der menschlichen Person oder das Heil der Seelen dies erfordern."

Worte aus dem Kompendium der Soziallehre der katholischen Kirche.

In der anhaltenden Pandemie COVID19 sehen wir viel soziale Unruhe. Wir erleben Lockdowns, Impfzwänge, soziale Einschränkungen und so weiter. Und es gibt nicht wenige Meinungsverschiedenheiten über die Notwendigkeit, die Wirksamkeit, ja sogar die Moral solcher Maßnahmen. Wir sehen auch Meinungsverschiedenheiten darüber, wer an der Diskussion über solche Maßnahmen beteiligt werden sollte.

Aber wie ich gerade oben erwähnt habe, ist es das Recht und sogar die Pflicht der Kirche, sich in die Politik, ja in jeden Aspekt des menschlichen Lebens einzumischen, soweit es um die Rechte des Menschen und das Heil der Seelen geht. Und leider muss ich feststellen, dass bei der derzeitigen Reaktion auf die Pandemie COVID 19 viele grundlegende Menschenrechte verletzt werden.

Ich sehe eine Gefahr für das Heil der Seelen, und deshalb muss ich meine Stimme erheben.

In Krisenzeiten ist die Versuchung groß, Prinzipien um der Zweckmäßigkeit willen beiseite zu schieben. Wenn große Angst herrscht, neigen die Menschen dazu, drastischere Maßnahmen zu ergreifen, als sie es sonst in ruhigeren Zeiten getan hätten. Und gerade in Zeiten von Angst und Panik müssen kühlere Köpfe darüber wachen, dass die grundlegenden Menschenrechte noch sorgfältiger geschützt werden. Ich zitiere noch einmal aus dem Kompendium der Soziallehre der Kirche:

"Es ist keine Abschweifung, keine Bequemlichkeit oder Einmischung, sondern das Recht der Kirche, das Evangelium im Kontext der Gesellschaft zu verkünden, in der komplexen Welt der Wirtschaft, der Finanzen, der Politik, des Rechts, der Kultur und der sozialen Kommunikation. Es handelt sich zugleich um ein Recht und eine Pflicht. Die Kirche kann sich dieser Verantwortung nicht entziehen, ohne sich selbst und ihre Treue zu Christus zu verleugnen. Wehe mir, wenn ich das Evangelium nicht verkünde (1. Korinther 9 16)."

Diese Worte aus der Soziallehre der Kirche schöpft sie nicht nur aus der Weisheit der Gegenwart, sondern aus der Weisheit der Vergangenheit. Die Kirche in ihrer Weisheit erinnert uns in diesen gegenwärtigen Zeiten an frühere Zeiten, in denen es weniger Angst gab. Die Kirche gibt uns die Möglichkeit, über die Box des gegenwärtigen Zustands hinauszuschauen, und ich sehe die moderne Welt in der Umklammerung einer mentalen Echokammer, einer Box, über die hinauszudenken sie unfähig zu sein scheint. Die Antwort auf all unsere Probleme, die einzige Lösung für alles, ist die allgemeine Impfpflicht. Das ist die Botschaft, die uns heute immer und immer wieder vermittelt wird. Das ist das Allheilmittel, das alle unsere Probleme lösen wird. Wie dumm, wie kurzsichtig!

Das COVID 19-Virus ist real, es muss ernst genommen werden, wie ich schon oft gesagt habe. Es gibt viele Menschen, die an dieser Krankheit gestorben sind, und wir müssen jede verantwortungsvolle und ethische Lösung für diese weltweite Krise suchen. Aber genau das sehe ich nicht. Ich sehe vielmehr unverantwortliche, unethische, ungerechte Maßnahmen, die einer unwilligen Bevölkerung aufgezwungen werden. Sie werden sich vielleicht daran erinnern, wie ich in meiner letzten Predigt diesen Strom von Lügen skizzierte, der uns in den letzten zwei Jahren über die COVID-Krise erzählt wurde: die Widersprüche, die Verschleierung von Tatsachen, die Falschdarstellungen der Wahrheit, die groben Übertreibungen. Jetzt kommt heraus, dass bestimmte Regierungen zu Beginn der Pandemie absichtlich psychologische Operationen gegen ihre eigenen Bürger durchführten, um deren Angstpegel zu erhöhen und sie dazu zu bringen, drakonische Maßnahmen zu akzeptieren, die sie andernfalls nie akzeptiert hätten. Dies war offenbar notwendig, weil die Menschen keine ausreichende Angst vor einem Virus hatten, das selbst für die am stärksten gefährdeten Personen eine Überlebensrate von 97 Prozent aufwies.

Diese Kampagne der Angst wurde also weltweit erfolgreich umgesetzt, bis wir so viel Angst hatten, dass wir gefügig wurden. Und dann wurde uns gesagt, dass Impfstoffe notwendig seien,

Und dann wurde uns gesagt, dass Impfstoffe notwendig seien, für alle und überall. Trotz der Tatsache, dass die natürliche Immunität der Impfstoffimmunität überlegen ist, müssen alle geimpft werden.

Trotz der Tatsache, dass einige Menschen aufgrund von Allergien oder anderen gesundheitlichen Bedenken keinen der Impfstoffe vertragen, müssen alle geimpft werden.

Trotz der Tatsache, dass es immer mehr Durchbruchsinfektionen gibt: Einer Studie zufolge wurden fast 40% der neuen Covid-Fälle von einer geimpften Person auf eine andere geimpfte Person übertragen.

Aber egal - alle müssen geimpft werden.

Trotz der Tatsache, dass es über 10.000 durch den Impfstoff verursachte Todesfälle, 30.000 dauerhafte Behinderungen, 80.000 schwere Schädigungen und Hunderttausende von unerwünschten Nebenwirkungen gegeben hat - alle müssen geimpft werden.

Trotz der Tatsache, dass immer mehr Kinder aufgrund des Impfstoffs an Herzkrankheiten leiden und sogar daran sterben - wir hören nur: alle müssen geimpft werden.

Im Namen der öffentlichen Gesundheit wurden das Leben und der Lebensunterhalt von Menschen zerstört, ihre Beschäftigung beendet, in ihre Privatsphäre eingegriffen, ihre Freiheiten beschnitten, ihre Würde beseitigt, ihre Möglichkeiten beschnitten, ihre Lebensqualität unterdrückt - und das alles nur, weil sie den Befehlen ihrer Regierung nicht gehorchen wollten.

Das ist die eigentliche Krise.

Ich möchte hier aus einem der Grundlagendokumente des 2. Vatikanischen Konzils, Gaudium et Spes, zitieren. Dies ist aus Absatz 26.

"Der menschlichen Person kommt eine erhabene Würde zu, da sie die ganze Dingwelt überragt und Träger allgemeingültiger sowie unverletzlicher Rechte und Pflichten ist. Es muss also alles dem Menschen zugänglich gemacht werden, was er für ein wirklich menschliches Leben braucht, wie Nahrung, Kleidung und Wohnung, sodann das Recht auf eine freie Wahl des Lebensstandes und auf Familiengründung, auf Erziehung, Arbeit, guten Ruf, Ehre und auf geziemende Information; ferner das Recht zum Handeln nach der rechten Norm seines Gewissens, das Recht auf Schutz seiner privaten Sphäre und auf die rechte Freiheit."

So weit Gaudium et spes.

Nach diesem Grundlagendokument des Vatikans muss jede gesellschaftliche Gruppe die Bedürfnisse anderer gesellschaftlicher Gruppen berücksichtigen, auch wenn diese Gruppen nicht einer Meinung sind. Die Regierung muss die Bedürfnisse und Bestrebungen der sozialen Gruppe ihrer Bürger berücksichtigen. Die politisch Korrekten müssen die grundlegenden Menschenrechte der sozialen Gruppe der politisch Unkorrekten berücksichtigen. Keine Gruppe, gleich welcher Art, darf von den grundlegenden Menschenrechten ausgeschlossen werden, auch nicht die soziale Gruppe der Ungeimpften.

Darin sehe ich das Versagen der derzeitigen Reaktion auf die COVID19-Krise.

Die Ungeimpften sind zur Zielscheibe von ungerechten Anfeindungen und Aggressionen geworden, die sie ihrer grundlegenden Menschenrechte berauben. Das Zweite Vatikanische Konzil hingegen sagt, dass die Menschen unabhängig von ihrem Impfstatus als soziale Gruppe mit Würde und Respekt behandelt werden müssen.

Gaudium et Spes sagt, dass alle Menschen ein Recht auf Nahrung, Kleidung und Unterkunft haben.
Alle Menschen haben ein Recht auf einen Arbeitsplatz – aber unsere Regierung sagt das Gegenteil:
Wenn eine Person nicht geimpft ist, kann sie ihres Arbeitsplatzes beraubt werden, der Mittel beraubt werden, um sich und ihre Angehörigen zu versorgen, und es kann ihr verboten werden, Geschäfte zu betreten, um Nahrungsmittel, Kleidung und die anderen lebensnotwendigen Dinge zu kaufen.

Gaudium et Spes sagt, dass jeder ein Recht auf Bildung hat, aber unsere politisch korrekten Covid-Experten sagen etwas anderes. Ungeimpfte haben kein Recht auf Bildung, und so sehen wir, wie Universitäten, Schulen und Bildungseinrichtungen zunehmend ungeimpfte Studenten exmatrikulieren.

Die Kirche vertritt nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil den Standpunkt, dass alle Menschen ein Recht auf einen guten Ruf haben – es sei denn, die betreffende Person ist ungeimpft; in diesem Fall kann sie als egoistisch, dumm, als Bedrohung für die Gesellschaft, als Mordkomplize, als Verschwörungstheoretiker usw. bezeichnet werden.

Die Ungeimpften können von der Polizei mit dem Messer bedroht, gewaltsam aus ihren Wohnungen geholt und wie verurteilte Verbrecher in Quarantänelager gesteckt werden.

Alle Menschen, sagt Gaudium et Spes, haben das Recht, respektiert zu werden – außer den Ungeimpften. Diese können öffentlich beleidigt werden, offenbar sogar von den von ihnen selbst gewählten Vertretern.

Ich entschuldige mich für die Sprache, die jetzt folgt, aber das sind Zitate. Der französische Präsident Macron sagte kürzlich, sein Ziel sei es, die Ungeimpften so weit wie möglich zu piesacken („enmerder“). Sie erinnern sich vielleicht an den Gouverneur von Colorado, Jared Polis, der die Ungeimpften in seinem Staat als egoistische Bastarde bezeichnete.

Was für ein schönes Beispiel für Respekt, das sich zur Nachahmung empfiehlt …

Offenbar sind die Ungeimpften die einzige gesellschaftliche Gruppe auf der Welt, für die die grundlegenden Menschenrechte nicht gelten. Sie können öffentlich beleidigt und erniedrigt werden, von jedem, auch von Staatsbeamten.

Die katholische Kirche sieht tatenlos zu.

Dabei machen sich die Angehörigen dieser nun ungeschützten Gruppe lediglich der Tatsache schuldig, dass sie ihrem eigenen Gewissen entsprechend handeln, ein Recht, das nach dem Zweiten Vatikanum jedem Menschen auf der Welt zusteht.

Ich wünschte, die Verletzung von Rechten würde hier enden, aber es gab noch ein weiteres abscheuliches Beispiel, das ich unbedingt nennen muss.

Es ist nicht nur beschämend genug, dass die katholische Kirche bei diesen Ungerechtigkeiten abseits gestanden und nichts gesagt hat, sondern sie hat es sogar gewagt, sich ihnen anzuschließen. In verschiedenen Diözesen auf der ganzen Welt wurde den Ungeimpften der Empfang der Sakramente verweigert. Sie wurden von der Anbetung des allmächtigen Gottes ausgeschlossen. Es wurde ihnen verboten, die Messe zu besuchen, die Eucharistie zu empfangen, ihrer Sonntagspflicht nachzukommen und im Beichtstuhl die Vergebung ihrer Sünden zu empfangen.

Die Heilige Schrift sagt uns, dass es nur eine unverzeihliche Sünde gibt - die Sünde gegen den Heiligen Geist. Aber offenbar haben einige Kirchenführer eine neue unverzeihliche Sünde entdeckt: die Weigerung, sich impfen zu lassen.

Schande über diese Bischöfe und Priester! Schande über diese Kirchenmänner, die sich an diesem Verbrechen gegen die Ungeimpften mitschuldig machen, indem sie sie von der Barmherzigkeit Gottes ausschließen und ihnen die Pforten des Himmels verschließen.

Und so kann ich angesichts dieser ungeheuerlichen Verstöße gegen die grundlegenden Menschenrechte nicht schweigen. Das ist ein Thema, über das von der Kanzel aus nicht nur gesprochen werden kann, sondern gesprochen werden muss. Es ist ein oft verwendeter Satz, aber ich muss ihn hier wiederholen: dass diejenigen, die die Geschichte nicht kennen, dazu verdammt sind, sie zu wiederholen, und daher werde ich hier einen Auszug aus einem Brief aus unserer jüngsten Vergangenheit verlesen.

Vor fünf Monaten, am 25. August 2021, hat eine Vereinigung von Holocaust-Überlebenden einen Brief an die Europäische Arzneimittel-Agentur geschickt, um auf die Ungerechtigkeiten hinzuweisen, die im Namen der öffentlichen Sicherheit begangen werden:

"Wir, die Überlebenden der Gräueltaten, die während des 2. Weltkriegs an der Menschheit begangen wurden, fühlen uns verpflichtet, unserem Gewissen zu folgen und diesen Brief zu schreiben. Es ist für uns offensichtlich, dass sich vor unseren Augen ein weiterer Holocaust größeren Ausmaßes abspielt. Wir rufen Sie auf, dieses gottlose Experiment an der Menschheit sofort zu stoppen. Die Mehrheit der Weltbevölkerung erkennt noch nicht, was geschieht, denn das Ausmaß eines organisierten Verbrechens wie diesem liegt jenseits ihres Erfahrungshorizonts. Wir jedoch wissen es."

Werden wir zuhören? Werden wir von der Stimme unserer Vergangenheit lernen? Oder stellen wir uns taub und wiederholen den Alptraum, der der ihre war?

Und so bete ich, und ich bitte Sie, sich meinen Gebeten anzuschließen, dass mehr Priester und mehr Bischöfe aufwachen, die Realität dessen erkennen, was gerade in unserer Welt geschieht, und sich dagegen aussprechen. Diese Menschenrechtsverletzungen dürfen nicht fortgesetzt werden.

Gerade in Zeiten wie diesen entsteht Tyrannei, und die Kirche lässt es geschehen.

Abschließend möchte ich eine Frage an alle stellen, unabhängig davon, auf welcher Seite der Impfpflicht Sie stehen: Wollen Sie wirklich in einer Gesellschaft leben, in der Ihnen Ihre Grundrechte als Mensch genommen werden können, nur weil die Regierung einen Impfstoff erfindet, den Sie nicht anwenden können?

Gott segne Sie alle.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

17:05
Vates
Statt seines langen Sermons mit der an sich nur allzu berechtigten Kritik an der totalitären Corona- und Impfdiktatur der NWO-Verschwörer und seiner dagegen gerichteten Berufung auf "Gaudium et spes" und die ominösen "Menschenrechte" der französischen Revolution (anstatt des Naturrechts und der 10 Gebote) hätte P. Nolan FSSP besser daran getan, seine Zuhörer dazu aufzurufen, sich um Eb ViganòMore
Statt seines langen Sermons mit der an sich nur allzu berechtigten Kritik an der totalitären Corona- und Impfdiktatur der NWO-Verschwörer und seiner dagegen gerichteten Berufung auf "Gaudium et spes" und die ominösen "Menschenrechte" der französischen Revolution (anstatt des Naturrechts und der 10 Gebote) hätte P. Nolan FSSP besser daran getan, seine Zuhörer dazu aufzurufen, sich um Eb Viganò zu scharen, der alles zu diesem Thema Notwendige gesagt hat und dabei Roß und Reiter nannte, vor allem Franziskus als den kirchlichen Hauptkollaborateur mit diesen Feinden Gottes und des Menschengeschlechts!
Eugenia-Sarto
Daß man sich um EB Vigano scharen sollte und für ihn beten möge, ist sehr wahr. Er ist eine große heldenhafte Ausnahme unter den Bischöfen.
Rosenkranz
Bischof Schneider auch!
Eugenia-Sarto
Ja, in vieler Hinsicht.
rumi
Das Böse kann nur über das Gute in den Menschen gelangen, sagt der hl. Augustinus.
Ohne das Gute, wie das in Gaudium et Spes zum Ausdruck kommt, und darauf auch hier von Pater Nolan Bezug genommen wird, hätte das Konzil und der böse Geist des Konzil keine Chance gehabt die Kirche Jesu Christi zu zerstören, wie sie von den ganzen Hierarchie betrieben wurde seit dem Konzil und weiterhin betrieben …More
Das Böse kann nur über das Gute in den Menschen gelangen, sagt der hl. Augustinus.
Ohne das Gute, wie das in Gaudium et Spes zum Ausdruck kommt, und darauf auch hier von Pater Nolan Bezug genommen wird, hätte das Konzil und der böse Geist des Konzil keine Chance gehabt die Kirche Jesu Christi zu zerstören, wie sie von den ganzen Hierarchie betrieben wurde seit dem Konzil und weiterhin betrieben wird. Pfluger und Pagliarani stellen sich hier ins Abseits zu Levebvre.
Eugenia-Sarto
Ja, leider. Sie haben Recht.
Adelita
🔎 Neue Beweise und eidesstattliche Erklärung von Prof. Luc A. Montagnier, wurden dem Internationalen Strafgerichtshof vorgelegt, wonach die Regierungen der Welt an Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt sind‼️

Anwälte aus mehreren Ländern haben dem Internationalen Strafgerichtshof neue Beweise vorgelegt, darunter eidesstattliche Erklärungen von führenden Experten wie …More
🔎 Neue Beweise und eidesstattliche Erklärung von Prof. Luc A. Montagnier, wurden dem Internationalen Strafgerichtshof vorgelegt, wonach die Regierungen der Welt an Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt sind‼️

Anwälte aus mehreren Ländern haben dem Internationalen Strafgerichtshof neue Beweise vorgelegt, darunter eidesstattliche Erklärungen von führenden Experten wie Professor Luc A. Montagnier, die den Regierungen der Welt und ihren Beratern eine Mitschuld an Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verstößen gegen den Nürnberger Kodex vorwerfen.

Hier weiterlesen👇
Neue Beweise und eidesstattliche Erklärung von Prof. Luc A. Montagnier, wurden dem Internationalen Strafgerichtshof vorgelegt

Freie Medien Kanal beitreten
👉 t.me/FreieMedienTV
Escorial
Wahrscheinlich bestehen die meisten Impfungen aus Placebo, und die ausgewählten Todimpfungen (Herzmuskel geschwächt oder großer Infarkt) mit dem entsprechenden Stoff. Ein russisches Roulett. Placebo, da sich die Geimpften genauso mit Corona infizieren.
Waagerl shares this
16
Waagerl
Klaus Elmar Müller
Sehr schön dargelegt: Die Corona-Politik widerspricht dem 2. Vatikanum. Dessen Texte sind Bergoglio und den deutschen Bischöfen offenbar nicht genau bekannt, sonst müssten sie ja protestieren. Von mehreren hundert Seiten kann man ja auch nur ein individuell gefärbte Substrat des (!) Konzils im Kopf haben, den "Geist des Konzils" - und der geht anscheinend mit der Moderne in jeder Form überein.
Escorial
Stefan Pfluger und Pagliarani, hören Sie sich diese Predigt gut an, sperrt die Lauscher auf und denkt gut, sehr gut darüber nach, was ihr den lieben Gläubigen für einen Unsinn bezüglich Corona erzählt habt. Ein gute Geistlicher verteidigt nicht nur den Altar und die Messe, sondern auch seine Gläubigen, und von letzterem gibt es nicht mehr viele. Keine Vergleicher ungeimpfter mit Abtreiberinen …More
Stefan Pfluger und Pagliarani, hören Sie sich diese Predigt gut an, sperrt die Lauscher auf und denkt gut, sehr gut darüber nach, was ihr den lieben Gläubigen für einen Unsinn bezüglich Corona erzählt habt. Ein gute Geistlicher verteidigt nicht nur den Altar und die Messe, sondern auch seine Gläubigen, und von letzterem gibt es nicht mehr viele. Keine Vergleicher ungeimpfter mit Abtreiberinen und Atheisten, sonst seid ihr zwei das allerletzte !!! Dieser mutige US Priester sagt die Wahrheit und ich schäme mich dafür, im deutsche Distrikt solche Piusoberen zu haben.
Bethlehem 2014
Dann "gehen" Sie doch einfach und lassen die Oberen der Piusbruderschaft die Oberen der Piusbruderschaft sein! - "Ihr" Probelm kann man doch nun wirklich leicht lösen...!
Mariusz habit
@Escorial Können Sie mir die Quelle für diese Vergleiche von Ungeimpften mit Abtreibern und Atheisten nennen? Diese Worte sind ein Skandal.
Mariusz habit
@Escorial Danke.
Escorial
@Bethlehem 2014 Wenn zwei verwirrte Pfarrer der Piusbruderschaft die Ungeimpften schlecht machen und sie mit Gottlosen und Abtreiberinen vergleichen, dann ist das ein moralisches Problem dieser Herren. Auch Sie haben ein Problem, weil Sie auf andere einbeissen und erst dann den Kopf benutzen.
Bethlehem 2014
SEHR christlich von Ihnen gedacht und ausgedrückt!
Hier merkt man, wes' Geistes Kind Sie sind.
Zu Ihrer Information: "Eingebissen" hab ich auf niemand (da sind Sie mir noch einen Bewies schuldig; mir scheint eher, Sie haben sich auf mich "eingebissen") - und wann ich meinen Kopf benutze, wollen Sie bitte mir selbst überlassen.
Schlußbemerkung: ich wußte noch gar nicht, daß es bei den Piusleuten …More
SEHR christlich von Ihnen gedacht und ausgedrückt!
Hier merkt man, wes' Geistes Kind Sie sind.
Zu Ihrer Information: "Eingebissen" hab ich auf niemand (da sind Sie mir noch einen Bewies schuldig; mir scheint eher, Sie haben sich auf mich "eingebissen") - und wann ich meinen Kopf benutze, wollen Sie bitte mir selbst überlassen.
Schlußbemerkung: ich wußte noch gar nicht, daß es bei den Piusleuten Pfarrer gibt!?!
Escorial
@Bethlehem 2014 Wenn keine Pfarrer, was dann? Mönche oder Einsiedler haben eine Kutte und oft einen langen Bart 😉 Und "Pater" ist ein Titel, den nur Ordensgeistliche tragen dürfen. Priester der Petrus- und Piusbrudershaft sind also keine "Patres", sondern Priester oder Pfarrer.
Bethlehem 2014
@Escorial "Pfarrer" ist der "Inhaber" einer Pfarrei und muß vom Diözsesanbischof (!) eingesetzt (Fachbegriff: "installiert") werden. Die Piusleute haben aber keine Pfarreien (auch keine Diözesanbischöfe, sondern lediglich Weihbischöfe), sondern Priorate (und Kapellen). Der Obere eines Priorates ist der Prior. Für gewöhnlich aber werden die Priore der Pius-Bruderschaft nicht mit "Herr Prior" …More
@Escorial "Pfarrer" ist der "Inhaber" einer Pfarrei und muß vom Diözsesanbischof (!) eingesetzt (Fachbegriff: "installiert") werden. Die Piusleute haben aber keine Pfarreien (auch keine Diözesanbischöfe, sondern lediglich Weihbischöfe), sondern Priorate (und Kapellen). Der Obere eines Priorates ist der Prior. Für gewöhnlich aber werden die Priore der Pius-Bruderschaft nicht mit "Herr Prior" angeredet, sondern eben mit "Pater".
Das kommt aus dem Lateinischen und bedeutet schlichtweg "Vater".
Das trifft die Sache auch genau: es bezeichnet die geistliche Vaterschaft eines Priesters den Gläubigen gegenüber. -
Dieser Titel ist keineswegs Ordensgeistlichen vorbehalten, wie Sie behaupten; im Italienischen werden Geistliche, auch Pfarrer, häufig einfach mit "Padre" angeredet, im Französischen mit "Mon Père". Man könnte höchstens vom Deutschen Sprachgebrauch her argumentieren. Der aber kennt herkömmlich gar keine Anredeformen für Priester einer Bruderschaft, weil es die so lange nämlich noch gar nicht gibt. Erst im Folge des letzten Konzils wurde die Möglichkeit einer "pia unio" geschaffen. Übrigens kann ein Sprachgebrauch sich durchaus wandeln.
"Priester" als Anredeform gibt es gar nicht.
Escorial
@Bethlehem 2014 Patres sind Priester im Ordensstand. Weltpriester sind Pfarrer. Aber macht ja nichts, schreiben Sie wie Sie es wollen. Der Begriff "Pater" ist für einen Weltpriester nicht angebracht, egal welcher Vereinigung dieser angehört. Es hat sich so eingebürgert und hört sich auch toll an, ist aber nicht korrekt.
Bethlehem 2014
@Escorial "Pfarrer" ist ein offizieller Titel und Amtsanmaßung für jeden, der kein Pfarrexamen hat und keine Pfarrstelle.
So einfach ist das!
Machen Sie doch die Sache nicht komplizierter, als sie ist!
Escorial
@Bethlehem 2014 Im Kirchenrecht wären Sie gerade durch die Prüfung durchgefallen, Schätzchen. Haben die "Patres" von Petrus und Pius kein Anrecht, Pfarrer zu sein? Pfarrer und Pater sind beides Priester, also in erster Linie Männer mit allen Gewalten, die ihnen Christus versprochen hat. Das ist keineswegs "einfach", sondern der schwerste Beruf überhaupt, wenngleich der schönste. Die Sache mit …More
@Bethlehem 2014 Im Kirchenrecht wären Sie gerade durch die Prüfung durchgefallen, Schätzchen. Haben die "Patres" von Petrus und Pius kein Anrecht, Pfarrer zu sein? Pfarrer und Pater sind beides Priester, also in erster Linie Männer mit allen Gewalten, die ihnen Christus versprochen hat. Das ist keineswegs "einfach", sondern der schwerste Beruf überhaupt, wenngleich der schönste. Die Sache mit Pater und Pfarrer hat mir der ehemalige Seminarleiter der Petrusbruderschaft höchstpersönlich erklärt und ich kann Ihnen nur seinen Wortlaut widergeben. Würden Sie den heiligen Pfarrer von Ars "Pater" heissen? Der hätte Ihnen geantwortet: "Aus welchem Ordenkleid sind Sie entschlüpft?" Geben Sie sich einen Ruck Madamme 😉 Ansonsten einen schönen Abend.
Bethlehem 2014
@Escorial
1. Ich bin nicht Ihr "Schätzchen" und verbitte mir solch unverschämte Anreden.
2. Ich habe nie behauptet, daß ein Pfarrer ein Pater ist, sondern daß die Priester der Bruderschaften (per se) keine Pfarrer sind. Ein Pater kann übrigens sehr wohl Pfarrer sein - so er denn das Pfarrexamen bestanden hat.
3. Ich habe nie behauptet, daß der Beruf eines Priesters "einfach" ist, sondern der zu …More
@Escorial
1. Ich bin nicht Ihr "Schätzchen" und verbitte mir solch unverschämte Anreden.
2. Ich habe nie behauptet, daß ein Pfarrer ein Pater ist, sondern daß die Priester der Bruderschaften (per se) keine Pfarrer sind. Ein Pater kann übrigens sehr wohl Pfarrer sein - so er denn das Pfarrexamen bestanden hat.
3. Ich habe nie behauptet, daß der Beruf eines Priesters "einfach" ist, sondern der zu klärende Sachverhalt.
Bitte verwechseln Sie nicht ständig die Dinge und unterstellen Sie mir keine falsche Behauptungen.
4. Ich habe meine Prüfungen in Kirchenrecht alle mindestens mit "2" bestanden.
Escorial
@Bethlehem 2014 Verzeihen Sie vielmals, ich dachte Sie wären eine Dame. Da fällt mir auf, ein faules Ei hatte Sie gerade geliked. Sie befinden sich in einer schlechten Gesellschaft, wenn Sie mit solchen "Menschen" zu tun haben.
Escorial
@Bethlehem 2014 Sie haben mit "2" bestanden? Gratuliere. In dem Fall muss ich mich nochmals an den früheren Regens und Ausbilder wenden, es könnte sein, dass ihm ein Fehler unterlaufen ist. Nobody is perfect. 😊
Bethlehem 2014
@Escorial Solange man es mit Menschen zu tun hat, hat man es mit Geschöpfen Gottes zu tun, die der Anschauung Gottes fähig sind.
Ist nicht die schlechteste Umgebung.
Escorial
@Bethlehem 2014 Ja die guten Priester und Pfarrer werden der ewigen Anschauung Gottes teilhaftig.
Tina 13
Kehrt zu Jesus Christus zurück, bevor es zu spät ist! 🙏
Ursula Sankt
Wir können nur dankbar sein, dass es Gloria.tv gibt. Nicht nur youtube sperrt.