elisabethvonthüringen
@Bibiana
elisabethvonthüringen - Würden Sie das auch Kardinal Meisner unterjubeln?

Brauch ich nicht;das weiß er selber leider genau...ihm kann man nichts unterjubeln;
Meisner liefert die markigeren Sprüche zum Zustand der KiK als EVT!!!! 🤗
Holunderbaum
Zeitgemässe Liturgie ob Tanz oder einfach fröhliches Beisammensein kann Herzen berühren. Die Gefühle entflammen, der Friedensgruss gibt vieles, ein Pfarrer meinte, der schönste Augenblick des Gottesdienstes, Harmonie wohin man blickt. Das sei die Meinung einiger. Ich enthalte mich und gebe dies hier frei, bitte in Liebe antworten.
Holunderbaum
@a.t.m.
Ich bin erschüttert über soviel Intertoleranz und Lieblosigkeiten hier im Forum. Nein wir sind nicht identisch, Sie haben einen inneren Drang, andere zu verfolgen, sei es aufgrund einer gewissen Modernität, andererseits sind Sie orientiert auf Unterhosenthemen. Die Zeiten ändern sich, sie nicht. Damit hat isch alles gesagt. Durch die hier von manchen inzenierte Mobbingkampagne zeigt …More
@a.t.m.
Ich bin erschüttert über soviel Intertoleranz und Lieblosigkeiten hier im Forum. Nein wir sind nicht identisch, Sie haben einen inneren Drang, andere zu verfolgen, sei es aufgrund einer gewissen Modernität, andererseits sind Sie orientiert auf Unterhosenthemen. Die Zeiten ändern sich, sie nicht. Damit hat isch alles gesagt. Durch die hier von manchen inzenierte Mobbingkampagne zeigt isch ein grosses Ddefiztit in Sache Humanität und Solidarität mit Orientierunigen. Diese Schittweise sollte entschieden vermieden werden. Wads soll in diesem Sinne falsch sein. Bitte fortschrittliche Katholiken unjd Katholikinnen, lasst Euch nicht entmutigen. Gehen wir im sinne der Kirche weiter in Richtung Ökumene auch mit Mystik der Ostkircjhe und paulinischem Verständnis. Dann kann Liebe möglich werden. Auch Tiere und Bäume haben Lebensrecht, deshalb sollte auch der Umweltschutz nicht zu kurz kommen. Duie johanneische Auffassung und die Spiritualität der Schöpfung gegebn ein behendes Zeugnis der Johannesgemeinschaft. Das Vatikanische Konzil begreifen umfasssen und unterfassen ist bisher nicht gelungen, da es von vielen einfach nicht gewürdigt wird. Auch die Theodrammatik findet keinen Anklang bei Leuten, warum? Lesen Sie einmal etwas, alle die Sie so unklug reden ohne Liebe. Das sei das wichtige in dieser Rede. Die Theologie ändert sich nach den Bedürfnissen der Menschen, so einige. Also lassen Sie Uns zusammen ein gemeinsammes Haus der Solidarität und Liebe bauen, keiner darf ausgeschlossen werden. Alle sollten unter einem Dach versammelt sein um das Feuer der Hitze. Die Liebe kennt keine Grenzen. Aber wer nicht will, der hat schon. Jeder soll in Freiheit entscheiden, ob er will oder nicht. Freude mich auf zahlreiche Zuschgriften und Beiträge.
a.t.m
Salutator. Könnte es sein das Carolina_Kleber die weibliche Form von HoBa ist??? 😀 😀 😀

Gott zum Gruße

EvT: Ja das mit den "Fliegen..." könnte hinkommen den Weltweit gibt es 1,181 Milliarden Katholiken wobei diese im Steigen ist, während die Anzahl der gemeldeten deutschen Katholiken mit 24,65Millionen und im Fallen ist, und ja zum Großteil aus Karteileichen besteht, denn nur 12,6% gehen ja …More
Salutator. Könnte es sein das Carolina_Kleber die weibliche Form von HoBa ist??? 😀 😀 😀

Gott zum Gruße

EvT: Ja das mit den "Fliegen..." könnte hinkommen den Weltweit gibt es 1,181 Milliarden Katholiken wobei diese im Steigen ist, während die Anzahl der gemeldeten deutschen Katholiken mit 24,65Millionen und im Fallen ist, und ja zum Großteil aus Karteileichen besteht, denn nur 12,6% gehen ja noch regelmässig in die Kirche (zumindest am Zähltag) = 1 593 900 echte Katholiken.

Gott zum Gruße
Salutator
Deutschnational sind solche Leute, die meinen, das Wichtigste um das sich ein Bischof kümmern müßte, wäre die Kirche rückabzuwickeln und die tridentinische Messe in sein Pontifikalamt einzuführen

Habe bisher wirklich sehr selten einen derartigen Schwachsinn gelesen.

Wer bezahlt Sie, Caroline_Kleber?
Caroline_Kleber
Zum "Deutschnationalen":
Deutschnational sind solche Leute, die meinen, das Wichtigste um das sich ein Bischof kümmern müßte, wäre die Kirche rückabzuwickeln und die tridentinische Messe in sein Pontifikalamt einzuführen. Auf solche Ideen können tatsächlich nur die deutschen Tradis kommen, die glauben, sie müßten eine Extrawurscht in Sachen Liturgie gebraten bekommen.
Bibiana
elisabethvonthüringen - Würden Sie das auch Kardinal Meisner unterjubeln?
elisabethvonthüringen
Gerade in der heutigen Zeit sollte die Deutschnationale Kirche auch für Bibi ein Begriff sein; wir ersticken ja in Memoranden, Dialogern..Thesen aller Art usw...usw...

Bibi kann bei Alexander Kissler und weiteren Bloggern selber fündig werden...ich verlinke so viel aus der Blogozese, aber Bibi liest nicht! 😲
Bibiana
@elisabethvonthüringen

Und warum "zitieren" Sie nicht?
Auch ist mir keine Deutschnationale Kirche bekannt, jedenfalls nicht in heutiger Zeit!
elisabethvonthüringen
Auf die Bewertung der Deutschnationalen Kirche als "Fliegenschiss" habe ich kein "copyright"...das besitzen Alexander Kissler & CO... 🚬
Bibiana
@elisabethvonthüringen

Mässigen Sie sich, die deutschsprachigen Länder als "Fliegenschiss auf der römisch katholischen Landkarte" zu bezeichnen!
Defensor Fidei
Diese Diskussion um die tridentinische Messe wird nur in Deutschland geführt. Selbst in Frankreich, wo die Piusbrüder herkommen, ist das Ganze kein Thema. Da hat die Kirche ganz andere Sorgen; die kämpft dort nämlich ums Überleben und kann sich um solche Korinthen nicht kümmern.

Pardon, Frau Kleber, aber dem muß ich entschieden widersprechen. Erstens wird diese Diskussion nicht nur in Deutschlan…More
Diese Diskussion um die tridentinische Messe wird nur in Deutschland geführt. Selbst in Frankreich, wo die Piusbrüder herkommen, ist das Ganze kein Thema. Da hat die Kirche ganz andere Sorgen; die kämpft dort nämlich ums Überleben und kann sich um solche Korinthen nicht kümmern.

Pardon, Frau Kleber, aber dem muß ich entschieden widersprechen. Erstens wird diese Diskussion nicht nur in Deutschland geführt. Zweitens ist der traditionelle Zweig in Frankreich viel stärker und es kracht zwischen beiden Gruppen viel heftiger. Drittens kämpft die Kirche in Frankreich tatsächlich ums Überleben, aber das gilt "nur" für die liberale "Volkskirche". Die Tradition hat in Frankreich keine Probleme. Die entwickelt sich prächtig.

@Latina:

Ich will ja nicht klugscheißern, aber die offizielle Bezeichnung ist nicht außerordentlicher Ritus, sondern römischer Ritus in der ordentlichen bzw. außerordentlichen Form.

Und natürlich sagt das nichts über die Art der Feier aus. Was da einige für einen grotesken Unsinn in die Begriffe lesen, ist schon erschreckend. Hier geht es um (kirchen-)rechtliche Begriffe, die bitte auch so zu verstehen sind.

Die Messen, die Sie meinen, waren Experimente der damals leider nicht sehr positiven liturgischen Bewegung. Im Prinzip war es nichts anderes als liturgischer Mißbrauch, der von Papst Pius XII. scharf kritisiert wurde.
a.t.m
Diese Weigerung an der Heiligen Tradition der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche teilzuhaben, sind ja immer deutlicher zu erkennen:
www.kath.net/detail.php

181.193 traten aus der Kirche aus, aber ist es nicht eher so das diese aus "Der Zwangskirchensteuerpflichtigen Körperschaft des öffentlichen Rechts katholische Kirche Deutschlands" ausgetreten sind, und ich möchte echt …More
Diese Weigerung an der Heiligen Tradition der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche teilzuhaben, sind ja immer deutlicher zu erkennen:
www.kath.net/detail.php

181.193 traten aus der Kirche aus, aber ist es nicht eher so das diese aus "Der Zwangskirchensteuerpflichtigen Körperschaft des öffentlichen Rechts katholische Kirche Deutschlands" ausgetreten sind, und ich möchte echt gerne Wissen wieviele deshalb aus dieser ausgetreten sind weil sie mit ihren Geld nicht den Glaubensabfall weiterhin mitfinanzieren möchten. Denn viele die die Missbrauchsfälle als austrittsgrund angeben, haben sich doch schon längst geistig von dieser verabschiedet, und verwenden diese nur als Vorwand. Denn die Kirche hat keinen Missbrauch begangen, sondern nur deren Sündige Mitglieder.

Gott zum Gruße

Ps: In Österreich gab es ja hochgerechnet sogar viel viel mehr Austritte bei 5,53 Millionen Katholiken 87.393 Austritte.
Latina
@Salutator- also die deutsche messe,die Guardini zelebriert hat,wars sicher nicht,denn von handkommunion war ja keine rede...schlimm,dass dir da die mundkommunion verweigert wurde.....unmöglich!!! also ich denke mir das so: lesung und evangelium sowie predigt waren in deutsch und das entsprach wohl dem späteren usus von 1962--ich weiß es leider nicht,würde mich aber interessieren,ich hatte eine …More
@Salutator- also die deutsche messe,die Guardini zelebriert hat,wars sicher nicht,denn von handkommunion war ja keine rede...schlimm,dass dir da die mundkommunion verweigert wurde.....unmöglich!!! also ich denke mir das so: lesung und evangelium sowie predigt waren in deutsch und das entsprach wohl dem späteren usus von 1962--ich weiß es leider nicht,würde mich aber interessieren,ich hatte eine Guardini-bio gelesen und da war nur von eben dieser messe die rede
Salutator
@Latina

Ich weiß nicht, wie Romano Guardini die Deutsche Messe gefeiert hat. Ich war aber unlängst in einer als "Deutsche Messe" deklarierten Messe und konnte keine Unterschiede zum üblichen NOM feststellen. Eben eine protestantisch anmutende Feier mit Handkommunion, wobei mir die Mundkommunion verweigert wurde.
Latina
nur zur klarstellung: ich gebrauche den begriff "ordentlicher ritus" hier,weil ihn so der papst nennt und ebenso "außerordentlicher ritus"--das besagt überhaupt nichts ,ob die jeweilige messe korrekt oder eben nicht gefeiert wird-
vor dem konzil gab es nur die lateinische messe,die ich als kind nur kannte und nach deren ritus ich zur erstkommunion und firmung ging. aber meine frage steht weiter …More
nur zur klarstellung: ich gebrauche den begriff "ordentlicher ritus" hier,weil ihn so der papst nennt und ebenso "außerordentlicher ritus"--das besagt überhaupt nichts ,ob die jeweilige messe korrekt oder eben nicht gefeiert wird-
vor dem konzil gab es nur die lateinische messe,die ich als kind nur kannte und nach deren ritus ich zur erstkommunion und firmung ging. aber meine frage steht weiter im raum: Romano Guardini feierte mit den jugendlichen auf burg Rothenfels in den 2o er jahren eine deutsche messe,die durchaus als vorreiter für muttersprachlichen ordentlichen ritus nach 1970 galt,das habe ich mal gelesen--weiß jemand,wie diese messe aussah??? der priester jedenfalls soll zum volk hin zelebriert haben...
elisabethvonthüringen
Ich weiß nicht, ob man dies wirklich unter "traurige Zahlen" verbuchen kann...es handelt sich wohl eher um eine Reinigung und Erneuerung.
Übrig bleiben werden diejenigen Katholiken, die Jesus Christus das Kreuz tragen helfen, anstatt es ihm via Rätesystem wegzupalavern...

Am Freitag hat die Bischofskonferenz traurige Zahlen veröffentlicht, dennoch bleibt die katholische Kirche mit 24,65 Millione…More
Ich weiß nicht, ob man dies wirklich unter "traurige Zahlen" verbuchen kann...es handelt sich wohl eher um eine Reinigung und Erneuerung.
Übrig bleiben werden diejenigen Katholiken, die Jesus Christus das Kreuz tragen helfen, anstatt es ihm via Rätesystem wegzupalavern...

Am Freitag hat die Bischofskonferenz traurige Zahlen veröffentlicht, dennoch bleibt die katholische Kirche mit 24,65 Millionen Mitgliedern die größte Glaubensgemeinschaft Deutschlands.

Bonn (kath.net) Am Freitag hat die Deutsche Bischofskonferenz die Statistik für das Jahr 2010 veröffentlicht: 181.193 Katholiken traten aus der Kirche aus. Das berichtet der „Spiegel Online“ und spricht von einem „schier beispiellosen Mitgliederschwund“ nach den Missbrauchsfällen. Es sind 47 Prozent mehr als im Jahr davor. In Bayern seien die Austrittszahlen besonders hoch, im Erzbistum München verließen rund 21.000 Menschen die Kirche, in Augsburg waren es 12.073.

Taufen gab es 2010 insgesamt 170.339, Todesfälle von Kirchenmitgliedern rund 253.000. Damit sank der Anteil der Katholiken an der Gesamtbevölkerung im vergangenen Jahr um 0,3 Prozent auf 30,2 Prozent. Auch der demografische Wandel ist an den Taufen ablesbar: Anfang der sechziger Jahre waren es 500.000 im Jahr, im Jahr 2005 waren es erstmals weniger als 200.000.

Auch der sonntägliche Messbesuch der Katholiken geht leicht zurück, von 13 Prozent 2009 auf 12,6 Prozent im Jahr 2010. Hier differieren die Zahlen in den Bistümern, zwischen 9,5 Prozent in Essen und 21,4 Prozent in Erfurt. 9857 Priester waren aktiv im Dienst, im Jahr 2009 waren es noch 10.182.

Erwähnenswert aber auch in Zeiten wie diesen: 7.403 Ausgetretene wurden wieder in die Kirche aufgenommen, 3576 Christen anderer Konfessionen (hauptsächlich Protestanten) sind eingetreten.

In der EKD liegen noch keine Zahlen vor. Im Jahr 2009 gab es dort 198.936 Taufen und 148.450 Kirchenaustritte. Die EKD schätzt, dass die Austritte etwas unter 150.000 liegen. Es wäre das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, dass mehr Katholiken als Protestanten aus der Kirche ausgetreten sind.

Die katholische Kirche hat damit rund 24,65 Millionen Mitglieder und ist die größte Glaubensgemeinschaft in Deutschland. Der evangelischen Kirche gehören fast 24,2 Millionen an.
cantate
Das MP erlaubt ja die alte Messe nach dem Missale von 1962, aber nicht nach einem Missale von früher oder später (1965 wäre das dann). Damit wird dann natürlich auch das Argument "Was früher mal erlaubt war, kann nicht auf einmal verboten sein." hinfällig, denn die Auswahl des Missale von 1962 verbietet ja im Umkehrschluss doch Messformen, die früher mal erlaubt waren. Die Kirche hat eben das …More
Das MP erlaubt ja die alte Messe nach dem Missale von 1962, aber nicht nach einem Missale von früher oder später (1965 wäre das dann). Damit wird dann natürlich auch das Argument "Was früher mal erlaubt war, kann nicht auf einmal verboten sein." hinfällig, denn die Auswahl des Missale von 1962 verbietet ja im Umkehrschluss doch Messformen, die früher mal erlaubt waren. Die Kirche hat eben das Recht und die Pflicht, die Liturgie zu ordnen, und dazu gehört auch, liturgische Formen, die früher einmal erlaubt waren, zu reformieren und die Vorgängerform dann für nicht mehr normgemäß zu erklären.

@Institutum

"wie wurde denn die Hl. Messe vor dem Konzil gelesen?"

🥴

Schon mal was von der "lateinischen Messe" gehört?
Die katholische Messe wurde vor dem Konzil auf Lateinisch gehalten.
Das wurde hier auch schon das ein oder andere Mal erwähnt ...
elisabethvonthüringen
Ja, eben, die deutschsprachigen Länder sind nun einmal wirklich nur mehr der berühmte "Fliegenschiss" auf der Röm.Katholischen Landkarte!

Der Papst und Rom spielen in den anderen Länderen eine viel bedeutendere Rolle, als hier im Zentralratskatholikenland....da handelt man wirklich nur mehr mit Korinthen...sprich "Unterhosenthemen"...
Der Glaubensabfall ist hier am größten!
In Frankreich blüht …More
Ja, eben, die deutschsprachigen Länder sind nun einmal wirklich nur mehr der berühmte "Fliegenschiss" auf der Röm.Katholischen Landkarte!

Der Papst und Rom spielen in den anderen Länderen eine viel bedeutendere Rolle, als hier im Zentralratskatholikenland....da handelt man wirklich nur mehr mit Korinthen...sprich "Unterhosenthemen"...
Der Glaubensabfall ist hier am größten!
In Frankreich blüht der Katholizismus vor allem in den Großstädten!
Caroline_Kleber
Diese Diskussion um die tridentinische Messe wird nur in Deutschland geführt. Selbst in Frankreich, wo die Piusbrüder herkommen, ist das Ganze kein Thema. Da hat die Kirche ganz andere Sorgen; die kämpft dort nämlich ums Überleben und kann sich um solche Korinthen nicht kümmern. Und sobald man West-Deutschland nach Osten oder nach Übersee verläßt, schütteln die ostdeutschen Katholiken, die Polen,…More
Diese Diskussion um die tridentinische Messe wird nur in Deutschland geführt. Selbst in Frankreich, wo die Piusbrüder herkommen, ist das Ganze kein Thema. Da hat die Kirche ganz andere Sorgen; die kämpft dort nämlich ums Überleben und kann sich um solche Korinthen nicht kümmern. Und sobald man West-Deutschland nach Osten oder nach Übersee verläßt, schütteln die ostdeutschen Katholiken, die Polen, Südeuropäer, die Süd- und Nordamerikaner, die Afrikaner usw. sowieso nur den Kopf, womit sich in Deutschland kirchliche Randerscheinungen den ganzen Tag beschäftigen können. Diese Diskussion ist dermaßen provinziell, daß man sich nur wundern kann, wie hier ganze Internetseiten damit gefüllt werden können.