Tina 13
🙏🙏🙏🌹🌹🌹
Zweihundert
Man kann Botschaften annehmen oder ablehnen, das ist jedem seine Sache, bei der "Herrin aller Seelen" gibt es einen Spruch: "Für die Finsternis ist jedes Licht Finsternis."
Tina 13
🙏🙏🙏🌹🌹🌹
Mir vsjem
@Zweihundert, fangen Sie jetzt nicht auch noch an!
"süße Kinder" - merken Sie denn nicht wie widerlich das ist, solche Aussagen unserem HERRN JESUS CHRISTUS zuzuschreiben? Haben wir nicht von den großartigen Propheten vergangener Zeit genug Information vom Verlauf des Kommenden? Der Himmel fasst sich kurz und wiederholt sich nicht ständig. Warum hängen sich so viele an unglaubwürdige dubiose …More
@Zweihundert, fangen Sie jetzt nicht auch noch an!
"süße Kinder" - merken Sie denn nicht wie widerlich das ist, solche Aussagen unserem HERRN JESUS CHRISTUS zuzuschreiben? Haben wir nicht von den großartigen Propheten vergangener Zeit genug Information vom Verlauf des Kommenden? Der Himmel fasst sich kurz und wiederholt sich nicht ständig. Warum hängen sich so viele an unglaubwürdige dubiose Botschaften und Machenschaften unserer Tage, die Wahres mit Falschem vermischen - genau das ist das Kennzeichen des Durcheinanderwerfers > DIABOLUS!
Heilwasser
@Mir vsjem Wenn bei Ihnen die Ansprache "süße Kinder" "widerlich" ist, dann ist klar, warum Sie damit nicht zurecht kommen. "Gott ist die Liebe" steht in 1 Joh 4,8. Außerdem kann es gut sein, dass die bessere Übersetzung aus dem Englischen "liebe" Kinder heißen sollte. Wenn Sie himmlische Sprache nicht über Ihre eigene stellen, sind Sie in der Gefahr des Ich-Götzen. Wenn wir gläubig sind, …More
@Mir vsjem Wenn bei Ihnen die Ansprache "süße Kinder" "widerlich" ist, dann ist klar, warum Sie damit nicht zurecht kommen. "Gott ist die Liebe" steht in 1 Joh 4,8. Außerdem kann es gut sein, dass die bessere Übersetzung aus dem Englischen "liebe" Kinder heißen sollte. Wenn Sie himmlische Sprache nicht über Ihre eigene stellen, sind Sie in der Gefahr des Ich-Götzen. Wenn wir gläubig sind, müssen wir akzeptieren, dass der Himmel spricht und nicht nur das: wir sollten uns freuen, da es Rettung bringt!
miracleworker
Man möge diesem Superschlauen "mir vsjem" empfehlen, öfters den überlieferten RÖMISCHEN RITUS mitzufeiern, damit er die werktäglich am Ende der Liturigie erinnerten Worte von Joh 1 unverstockt mit der Gegenwart in Verbindung bringt und bei sich betrachtet . . .
Mir vsjem
Ja, @Heilwasser, so ist es nun mal. Es liegt doch der Beweis offen, dass bei echten von der Kirche anerkannten Erscheinungen der Himmel die Seher nicht "süße Kinder" oder "liebe Kinder" zu nennen pflegt, wenn man jetzt an Fatima, Lourdes, La Salette etc. denkt. Mir ist keine einzige Prophezeiung/Erscheinung bekannt, in der die Rede von "süße Kinder" vorkommt.
"Freuen, dass es Rettung gibt" - …More
Ja, @Heilwasser, so ist es nun mal. Es liegt doch der Beweis offen, dass bei echten von der Kirche anerkannten Erscheinungen der Himmel die Seher nicht "süße Kinder" oder "liebe Kinder" zu nennen pflegt, wenn man jetzt an Fatima, Lourdes, La Salette etc. denkt. Mir ist keine einzige Prophezeiung/Erscheinung bekannt, in der die Rede von "süße Kinder" vorkommt.
"Freuen, dass es Rettung gibt" - steht auf einem anderen Blatt. Dennoch lasse ich Ihnen Ihre Überzeugung, denn auch für Sie kommt die Zeit, wo Sie anders denken werden bezüglich der Falschoffenbarungen. Ich werde es aber unterlassen, wegen Ihrer anderen Auffassung Sie zu blockieren. Blockieren heisst angreifen, das mache ich nicht. Es gibt einige, die das hier tun, von denen spreche ich jetzt, die gleichzeitig aber sich empören über den Unfrieden, die Angriffe in Syrien, im Libanon, wegen Corona etc.

Und @miracleworker soll beweisen, wo in 1 Joh oder 2 Joh "süße Kinder" vorkommt. Wo denn steht in der Liturgie etwas von "süße Kinder"?
Zwar gibt es in den Psalmen Stellen in anderer Redewendung z.B. "..die Satzungen des Herrn sind süßer als Honig". Oder am Fest des Unbefleckten Herzen Mariens auf die Muttergottes angewendet, 22. August: "..Kommet alle zu mir die ihr mich begehrt und sättigt euch an meinen Früchten. Denn mein Geist ist süßer als Honig und mein Erbe süßer als Honig und Honigseim.."
In welcher Offenbarung, von der Kirche anerkannt, spricht die Muttergottes die Seher an: "meine süßen Kinder" - oder "meine lieben Kinder"? Lasse mich gern belehren.
Heilwasser
@Mir vsjem
Oben hatte ich leider das Wörtlein "nicht" vergessen, nun eingefügt. Schön, dass Sie mich deswegen nicht sperren, ich sperre Sie deswegen sicher auch nicht, wenn Sie mit sich reden lassen und das tun Sie, wir mir scheint. Wenn ich etwas zu "liebe Kinder" noch sagen darf: ich kann aus Erfahrung sagen, dass es nicht fruchtet, wenn man Botschaften nach gewohnten Begrifflichkeiten …More
@Mir vsjem
Oben hatte ich leider das Wörtlein "nicht" vergessen, nun eingefügt. Schön, dass Sie mich deswegen nicht sperren, ich sperre Sie deswegen sicher auch nicht, wenn Sie mit sich reden lassen und das tun Sie, wir mir scheint. Wenn ich etwas zu "liebe Kinder" noch sagen darf: ich kann aus Erfahrung sagen, dass es nicht fruchtet, wenn man Botschaften nach gewohnten Begrifflichkeiten abtastet. Ich weiß, das würde einem vielleicht eine gewisse Vertraulichkeit geben, aber darauf kommt es überhaupt nicht an, denn Jesus spricht zu allen Sehern in der ganzen Welt wieder ein bisschen anders. Es ist eigentlich nie exakt dieselbe Sprache. Die mystischen Schriften von St. Hildegard lesen sich anders als jene von Agreda, die wieder ganz anders als die von Emmerick und die wieder ganz anders als von der hl. Birgitta, und so weiter. Jede Art von himmlische Botschaft hat ihre ganz spezielle Eigenart. In der einen Schrift kommt die Demut besonders durch in der Sprache, woanders die Gerechtigkeit, woanders fühlt man ganz besondere Liebe, woanders fühlt man besondere Freude, andere sind von einer ganz besonderen Reinheit durchtränkt und so weiter. Christus beinhaltet all dies, ja, aber Er kann in die jeweiligen Schriften immer einen dieser Aspekte, extra für uns, hervorheben, sodass wir den Eindruck haben: das ist anders. Was ich sagen möchte: Man muss die Andersheit von Texten akzeptieren. Sie sind kein Zeichen der Falschheit. Eindeutig nicht. Das wollte ich nur sagen. Daher empfehle ich dringend: das Herz weit öffnen und nur nach dem Sinn des Textes schauen, ganz alleine nur nach dem Sinn, nicht nach dem Buchstaben. Glauben Sie mir: man liegt falsch, wenn man meint, man könnte schnell urteilen. Das funktioniert nicht. "Liebe Kinder" kommt in mystischen Texten ganz oft vor. Auch das muss ich ausräumen. Wirklich. Gesegneten Fatima- und Rosa-Mystica-Tag!
Mir vsjem
Ebenso gesegneten Fatimatag!
"Was ich sagen möchte: Man muss die Andersheit von Texten akzeptieren."
Die Andersgestaltigkeit von Texten ist nicht der springende Punkt.

Die Kirche misst ihre Beurteilung von Erscheinungen/Prophetien nicht an den unterschiedlichen Textformen, der Verschiedenartigkeit und anders geartet sein des Textes, sondern sie misst sie am Glaubensgut, an der Gesamtheit der …More
Ebenso gesegneten Fatimatag!
"Was ich sagen möchte: Man muss die Andersheit von Texten akzeptieren."
Die Andersgestaltigkeit von Texten ist nicht der springende Punkt.

Die Kirche misst ihre Beurteilung von Erscheinungen/Prophetien nicht an den unterschiedlichen Textformen, der Verschiedenartigkeit und anders geartet sein des Textes, sondern sie misst sie am Glaubensgut, an der Gesamtheit der Offenbarung Gottes und an der Glaubwürdigkeit der Zeugen.
Es genügt meistens schon der erste Einleitungssatz einer "Botschaft", um selbst anhand dieser Kriterien der Kirche die Echtheit oder Unechtheit feststellen zu können.
Die erste Frage ist immer: Gibt es eine Befürwortung, eine Anerkennung der Kirche - natürlich der Kirche vor dem Konzil.

Wenn der Himmel weiss, dass wir in unserer Zeit keine Autorität haben, die uns führt auf dem Weg des Heiles, einer Kirche, die eine Anerkennung aussprechen kann, dann spricht der Himmel auch nicht. Maria stellt sich nie gegen die von ihrem SOHN gegründete Kirche, über die GOTT heute für eine Zeitlang den Schleier der Verborgenheit gezogen hat und somit teilt sich der Himmel auch nicht mit ohne diese Seine Kirche.

Der Himmel hat uns alles wissen lassen vor dem Konzil was wir wissen müssen - mit Ausnahme des Dritten Geheimnisses von FATIMA - wegen Verschuldens der Konzilssekte.
miracleworker
Schon aus der kindlichen Anrede einer Botschaft auf wahr oder unwahr zu schließen ist intellektualistischer Konstruktivismus; Schablonendenken, das kaum fähig ist, Intellekt und Kindlichkeit zu verbinden. Lesen Sie mal die Schriften von Gabrielle Bossis und sie werden merken, dass der Himmel sehr individuell auf große Glaubensempfänger eingehen kann . . .
miracleworker
"süß" - O Jesu süß, Dich herzlich grüß: in wievielen Liedern und Texten der Frömmigkeit wird dieses Kosewort verwendet - passt freilich nicht mehr zu unseren technokratisch-sterilen und für Zärtlichkeiten des Himmels unzugängliche Verstandesmenschen . . .
Mir vsjem
Die wahren Glaubensempfänger gehen auf die individuellen Wünsche des Himmels ein, nicht umgekehrt.
Rest Armee
Vergelts Gott
Winfried
@Zweihundert
Hier ein Auszug aus den "Botschaften":

"9. Januar 1997
[Jesus:]

Das entscheidende aller Zeichen wird durch die Nachricht kommen, dass der Hl. Vater den Vatikan verlassen hat und nicht mehr gefunden werden kann.
Darauf wird die Nachricht folgen, dass die am Leben gebliebenen Bischöfe und Kardinäle, die stimmberechtigt sind, einen neuen Papst wählen werden.
Sie werden dann für Joha…More
@Zweihundert
Hier ein Auszug aus den "Botschaften":

"9. Januar 1997
[Jesus:]

Das entscheidende aller Zeichen wird durch die Nachricht kommen, dass der Hl. Vater den Vatikan verlassen hat und nicht mehr gefunden werden kann.
Darauf wird die Nachricht folgen, dass die am Leben gebliebenen Bischöfe und Kardinäle, die stimmberechtigt sind, einen neuen Papst wählen werden.
Sie werden dann für Johannes Paul II ein gefälschtes Begräbnis durchführen, da dieser noch am Leben sein wird [vgl. Paul VI - Anm. v. mir], aber im Verborgenen.
Infolge der kriegsähnlichen Zustände in Italien und in Rom [?] werden die Offiziellen im Vatikan erklären, dass der Vatikan nach Jerusalem verlegt wird, wo eine jüdisch-christliche Allianz unterzeichnet wird, welche den neuen Papst [Benedikt XVI? - Anm. d. Verf.] unterstützt.
Der neue Papst wird seine Unterstützung erklären für Maitreya [der Antichrist - Anm. d. Verf.] als Herrscher, Lehrer und Prophet für das nächste Jahrtausend. Auf diese Weise entsteht das Tier mit den zwei Hörnern ..."

Das dürfte schon genügen, um sich über die Echtheit solcher "Botschaften" im Klaren zu sein.

PS: Der Amerikaner möchte eben auch einmal eine Botschaft des Himmels erhalten. 🥴

(Dr. Mary Jane Even: Geistige Vorbereitung auf die Große Warnung)