Clicks2.2K
de.news
12

Franzikus' Ökumenismus: Eucharistie ist nächster Schritt

Franziskus will den ökumenischen Weg „mit Leidenschaft“ weitergehen, sagte er am 25. Juni einer Delegation des Lutherischen Weltbunds. Anlass war ein Gedenken an das Augsburger Bekenntnis vom 25. Juni 1530, als die damaligen Reichsstände in Augsburg ihren lutherischen Irrglauben schriftlich vorlegten.

Franziskus möchte, dass es beim nächsten Ökumenismus-Schritt um das Verständnis der "engen Verbindung zwischen Kirche, Amt und Eucharistie" gehe.

Er glaubt, dass die Umstände, die im 16. Jahrhundert zu den Abspaltungen geführt haben, zwar nicht ungeschehen gemacht, aber im Rahmen einer "versöhnten Geschichte" - was immer das heißt, "neu gesehen" werden könnten.

Franziskus fokussierte seine Rede auf die „eine Taufe zur Vergebung der Sünden“, unterschlug aber jene anderen Sakramente, die von den Protestanten geleugnet werden, etwa die Beichte. Er träumt gerade von einer „in den Unterschieden versöhnten Einheit“ - was im religiösen Bereich ein Widerspruch in sich selber ist.

Die protestantischen Gruppen, mit denen Franziskus seine ökumenischen Gespräche führt, sind ausnahmslos leere administrative Strukturen ohne wirkliche "Gläubige."

Bild: © Vatican Media, #newsSlpbcscazw

Vates
Seine Irrlichterei von in Widersprüchen (nicht Unterschieden!) versöhnter Einheit zwischen Wahrheit und Irrtum, schon rein logisch ein Unding, theologisch purer Modernismus und insbesondere von St. Pius X. in "Pascendi" und von Pius XI. in "Mortalium animos" dogmatisch verurteilt, geht schneller aus als er denkt....... .
GOKL015
Wenn er Papst wäre, dann wäre es noch Interessant aber so......
segnen
.....Sie werden zuerst mit Seinem Wort beginnen und es zerstören — zunächst, indem sie sich darüber lustig machen, und dann, indem sie es verwerfen, zu Gunsten von Häresien. Dann werden sie Sein Fleisch attackieren. Das Wort ist Fleisch geworden in Gestalt Meines Sohnes. Damals kreuzigten sie Meinen Sohn — und jetzt, wo Er wiederkommt, um die Erde zu erneuern, werden sie die Heilige Eucharistie …More
.....Sie werden zuerst mit Seinem Wort beginnen und es zerstören — zunächst, indem sie sich darüber lustig machen, und dann, indem sie es verwerfen, zu Gunsten von Häresien. Dann werden sie Sein Fleisch attackieren. Das Wort ist Fleisch geworden in Gestalt Meines Sohnes. Damals kreuzigten sie Meinen Sohn — und jetzt, wo Er wiederkommt, um die Erde zu erneuern, werden sie die Heilige Eucharistie zerstören. Alle von jenen, die Glauben haben, müssen durchhalten während dieser schrecklichen Geburtswehen, denn wenn alles vorbei ist, wird der Menschensohn Sich erheben und kommen, um Sein Königreich auf Erden zurückzufordern. Diejenigen, die Meinen Sohn lieben, müssen Ihm zu allen Zeiten Ehre erweisen und dürfen Ihn niemals verleugnen.

Ihr müsst vorbereitet sein, aus der Wahrheit zu leben, und dürft euch niemals (dem Druck) beugen, Lügen zu akzeptieren, die über die ganze Welt verbreitet werden, oder die neue Eine-Welt-Religion, die bald verkündet werden wird. Wenn ihr diese Dinge geschehen seht, könnt ihr euch sicher sein, dass die Zeit für das Zweite Kommen des Einzigen Wahren Erlösers — Jesus Christus, des Königs der Menschheit, nahe sein wird.

Eure geliebte Mutter

Mutter der Erlösung

Vollständige Botschaft:

dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2013/1003.htm
Online Zitate
Wenn man verstanden hat, dass die Evangelischen in einigen Punkten falsch liegen, warum will man sich ihnen dann angleichen? Das ist keine Ökumene, das ist Nihilismus.
alfredus
Es ist unbestritten, seit die offizielle Ökumene eingeführt wurde, geht es mit dem katholischen Glauben abwärts ... ! Nicht nur das katholische Gefühl, sondern die ganze Mentalität hat sich verändert ! Ob Hl. Messe, Lieder oder Gebete, alles wurde verändert und damit auch das Gottesvolk ! Das Schlimmste aber ist, dass es die Bischöfe so beeindruckt hat, dass sie auf einmal Luther als LehrerMore
Es ist unbestritten, seit die offizielle Ökumene eingeführt wurde, geht es mit dem katholischen Glauben abwärts ... ! Nicht nur das katholische Gefühl, sondern die ganze Mentalität hat sich verändert ! Ob Hl. Messe, Lieder oder Gebete, alles wurde verändert und damit auch das Gottesvolk ! Das Schlimmste aber ist, dass es die Bischöfe so beeindruckt hat, dass sie auf einmal Luther als Lehrer entdeckt haben und ihm Recht geben : ... Luther hat Recht gehabt ? ! Eine bombastische Gestalt, Glaubensbringer, Glaubenzeuge, stammeln sie und wissen nicht mehr, wozu sie da sind und ihr Geld bekommen ! Was entspringt ihren geschädigten Hirnen an weiteren Gedanken ? Frauenweihe, Interkommunion, neue Lehre und Pastoral ... ! Das alles wollen die Bischöfe in ihrem Übermut mit dem synodalen Weg durchsetzen und erzwingen !
Friedrich aus Berlin
In den heutigen Zeiten wird der Leib des Herrn unter dem Vorwand, es könnte anstecken, ohnehin schon sehr erniedrigt. Mundkommunion wird verboten, Hostien werden in Briefumschlägen verteilt, usw. Und jetzt gibt es Pläne der (bischof?) Marx-Sekte sogar einer Interkommunion an die Ketzer. Dabei steht in der Didache der 12 Apostel über die Eucharistie geschrieben: "Gebt das Heilige nicht den Hunden".
Radulf
Ökumenismus ist ein Irrweg. Wenn es so weiter geht werden wir bald keine Priester mehr haben.
segnen
...Die Gefahr für die Existenz der Heiligen Eucharistie wird euch durch die Arroganz jener inmitten Meiner Kirche gezeigt werden, deren Plan, die Wahrheit zu verändern, jetzt Ernst geworden ist.

Es spielt keine Rolle, dass viele unter euch Meine Mission, eure Seelen für den Großen Tag vorzubereiten, verhöhnen. Mit der Zeit werdet ihr erkennen, dass es tatsächlich Ich, Jesus Christus, bin, der …More
...Die Gefahr für die Existenz der Heiligen Eucharistie wird euch durch die Arroganz jener inmitten Meiner Kirche gezeigt werden, deren Plan, die Wahrheit zu verändern, jetzt Ernst geworden ist.

Es spielt keine Rolle, dass viele unter euch Meine Mission, eure Seelen für den Großen Tag vorzubereiten, verhöhnen. Mit der Zeit werdet ihr erkennen, dass es tatsächlich Ich, Jesus Christus, bin, der zu euch kommt, um euch zu dienen.

Ich bin euer Meister und euer Diener. Ihr, Meine heiligen Diener, müsst daran denken, was eure Rolle ist, und dürft sie niemals vergessen. Als Diener könnt ihr nicht auch noch Meister sein. Denn wenn ihr ein Meister seid, könnt ihr Mir nicht dienen. Viele von euch inmitten Meiner Kirche haben vergessen, was ihnen gelehrt wurde. Ihr habt das Wort Gottes vergessen.

Mein Versprechen ist es, euch mit der Speise des Lebens zu versorgen — mit Meinem Leib und Meinem Blut — und doch werdet ihr Mich wieder einmal verleugnen. Ihr werdet dies tun, indem ihr die Heilige Eucharistie aus dem Tempel Gottes entfernen werdet. Und ihr werdet Sie durch einen Leichnam ersetzen. Der Ersatz wird raffiniert sein, und es wird eine Weile dauern, ehe ihr die böse Aktion erkennen könnt, die euch untergeschoben werden wird.

Da Mein Leib euch aufrechterhält — durch die Heilige Eucharistie —, wird der Tod Meines Leibes, Meiner Kirche, den Seelen derer, die Mich wegwerfen, den Tod bringen.

Die Zeit für den Gräuel ist sehr nahe. Die Zeit für die Wahl zwischen Meinem Pfad oder dem Pfad des falschen Propheten ist fast da. Beobachtet jetzt, wie die Wahrheit durch den Betrüger verdreht werden wird. Schaut, wie er sich an Meiner Stelle erhöhen wird, aber sich weigern wird, als ein Diener Gottes den Weg der Wahrheit zu gehen.

Euer Jesus

dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2013/0748.htm
PiusV+X
@segnen, das glaube ich nicht dass das von unserem Herrn selbst gesagt ist. Man muss doch mit solchenSachen vorsichtig sein, auch wenn sie Wahrheiten aussprechen, denke ich.
Maria Katharina
Doch, ist es.
Es wird es ist ja jetzt schon sichtbar, für jene, welche "sehen" können.
Warten Sie noch ab, bis der AC das Ruder übernimmt. Dann sollte alles klar sein. Sofern man ihn auch als AC erkennt und nicht für JESUS CHRISTUS halten wird - was sehr viele tun werden....
Eugenia-Sarto
Die sog. Katholiken wollen Ökumene. Darüber können die Protestanten nur lachen. Denn sie werden dabei ihre Macht ausüben und nach Möglichkeit die katholische Kirche protestantisieren. Das gelingt ihnen aber nicht mit der apostolischen Überlieferungskirche, der Katholischen, sondern nur mit der ökumenischen Neukirche.
Sunamis 49