Clicks2.7K
de.news
52

Kardinal Sarah: "Ich verstehe nicht, was Sie sagen wollen"

Während einer Reise in die Schweiz sprach Kardinal Sarah mit Cath.ch (21. September). Highlights:

- "Das Evangelium ist immer noch gültig, so wie es für die Apostel gültig war".

- "Die Tradition ist nicht etwas Feststehendes. Sie entwickelt sich, aber ohne entwurzelt zu werden."

- "Was zählt, ist nicht der Weg, sondern die Suche nach der Wahrheit. Die Wahrheit wird nicht aus dem Konsens geboren, sie geht uns voraus."

- "Wenn wir sehen, was auf dem deutschen Synodalweg geschieht, weiß ich nicht, wohin uns das führen wird."

- "Nein, die Kirche ändert sich nicht. Wir sind es, die sich ändern müssen."

- "Das Zweite Vatikanum sagt nicht, dass sich die Kirche ändern muss."

- "Die Messe ist ein Heilsopfer und kein brüderliches Mahl."

- "Schauen Sie sich an, wie wir heute die Messe feiern. Wir schwatzen oft nur untereinander."

- Frage: "Die Art und Weise zu glauben ist im Wandel begriffen." Kardinal Sarah: "Ich verstehe nicht, was Sie sagen wollen."

- "Muslime, Buddhisten, alle beten auf dieselbe Weise. Ich verstehe nicht, warum wir Christen uns über diese Fragen streiten."

- "Ich lehre, was die Missionare mich gelehrt haben, und einige sind sehr jung gestorben, um mir Christus zu bringen."

- "Ich komme aus einem Land, das zu 73 % muslimisch ist. Wenn sich ein Moslem auf das Gebet vorbereitet, macht er seine Waschungen und steht dann allein in einer Ecke in Stille. Wenn er fertig ist, geht er in den Raum, um zu beten. Was machen die Priester? Sie bereiten sich in der Sakristei vor, indem sie schwatzen, und setzen dann ihr Geschwätz während der Eingangsriten fort."

- "Wenn wir uns als Afrikaner oder mit Menschen aus anderen Kontinenten treffen, verbindet uns Latein und ermöglicht uns, gemeinsam zu feiern."

- "Es ist eine schlechte Sache, Latein abzuschaffen. Alle Muslime beten auf Arabisch, auch wenn es nicht ihre Sprache ist."

- Frage: Ist es richtig, dass die Verantwortung für die Übersetzungen nach dem Willen von Franziskus an die Bischofskonferenzen übertragen worden ist? Kardinal Sarah: "Korrigiert sich ein Schüler, der eine Prüfung ablegt, selbst?"

Bild: Robert Sarah, © Mazur, CC BY-NC-SA, #newsFtfqpsrteh
Vates
Dieser neokonservative Ratzinger-Epigone Sarah kommt tatsächlich als Übergangspapst in Frage, wenn es bald doch zu einem Konklave kommen sollte.
Kirchen-Kater
Der Mann hat Klasse.
De Profundis
Sarah: "Wenn es kein Latein mehr gibt, warum spricht man dann von der lateinischen Kirche?"
Solimões
Weil sie in Rom ist das im Latium liegt, was adjektivisch "lateinisch" ist, Latinus.
Advocata
Noch ein schönes Zitat von Sarah: "Habt den Mut, eure Kinder im Licht Christi zu erziehen. Ihr werdet manchmal gegen den vorherrschenden Wind kämpfen und den Spott und die Verachtung der Welt ertragen müssen. Aber wir sind nicht hier, um der Welt zu gefallen!"
Solimões
Die Kirche muss nicht die Welt retten, sondern Gott anbeten.
nujaas Nachschlag
Das gilt für den einzelnen Christen erst Recht.
alfredus
Man kann sagen was man will, aber Kardinal Sarah ist einer der wenigen die noch katholisch denken und handeln ... ! Es ist nicht einfach sich in dem Gewirr der vielen Meinungen in Rom zu behaupten, aber er tut es ! Diese Kirchenmänner haben es sehr schwer und es ist eine Gratwanderung seinen Glauben in diesem vom Heidentum befallenem Bereich seine kirchliche Stellung zu behalten. Es ist ein …More
Man kann sagen was man will, aber Kardinal Sarah ist einer der wenigen die noch katholisch denken und handeln ... ! Es ist nicht einfach sich in dem Gewirr der vielen Meinungen in Rom zu behaupten, aber er tut es ! Diese Kirchenmänner haben es sehr schwer und es ist eine Gratwanderung seinen Glauben in diesem vom Heidentum befallenem Bereich seine kirchliche Stellung zu behalten. Es ist ein tägliches Rutenlaufen und Bedrängnis. Nein, wir sollten für diese wenigen Kirchenmänner und besonders Kardinal Sarah beten, dass sie nicht mutlos werden !
Waagerl
Früher war Kardinal Sarah mutiger, da hat er noch über die Islamisierung Europas gesprochen. Heute erwähnt er die Moslems wohlwollend. Siehe oben im Thread. Ich wünschte, er hätte den Schneid, von EB Vigano.
Aber Kardinal Sarah, sagte ja mal, das er nicht entgegengesetzt zu Bergoglio steht. Für mich ist das ein zweischneidiges Schwert.
CredoinunumDeum
Nein, wenn man nur wollte, gäbe es schon noch Möglichkeiten.
CredoinunumDeum
Als erstes bräuchten wir wieder dringend Schulen, welche eine echte katholische Bildung vermitteln, damit man schon von Kindheit an, das Richtige lernt. Die staatl. Schulen leisten so etwas nicht, höchstens den Weg der Mittelmäßigkeit, was die ganzheitliche Bildung betrifft.
Solimões
Warum so violett unterlegen, kann man nicht lesen.

Zudem sollten Sie ihr pseudo richtig machen, Credo in unum Deum. 😇
Beate Meininger
Ich kann es lesen. Auf jeden Fall haben Sie recht! Wir brauchen christliche Schulen und Kindergärten - das ist die Lösung für unser heutiges gesellschaftliches Problem...
CredoinunumDeum
@ Solimoes: Das mit dem violett war ein Versehen.
Vor 14 Jahren war ich noch Neuling in der alten Messe und habe mich mit falschen Pseudonym angemeldet. Jetzt weiß ich zwar, dass es CredoinunumDeum heißen müsste und habe es trotz mehrerer Versuche noch nicht hinbekommen, dies zu ändern.

Des Weiteren nochmals ein ähnlicherText:
Eines der größten Übel besteht darin, dass unsere Schulen für eine …More
@ Solimoes: Das mit dem violett war ein Versehen.
Vor 14 Jahren war ich noch Neuling in der alten Messe und habe mich mit falschen Pseudonym angemeldet. Jetzt weiß ich zwar, dass es CredoinunumDeum heißen müsste und habe es trotz mehrerer Versuche noch nicht hinbekommen, dies zu ändern.

Des Weiteren nochmals ein ähnlicherText:
Eines der größten Übel besteht darin, dass unsere Schulen für eine christliche(vorzüglich katholische) Ausbildung nicht taugen. Die Folge ist logischerweise, dass den Menschen das Wissen über die Wahrhaftigkeit und Schönheit, aber auch das Vertrauen und die Liebe, welche i. d. R. erforderlich sind, um das Interesse für Gott zu erwecken, komplett fehlt, bzw. aberzogen wurden.

Warum schicken wir - und haben dies schon Generationen vor uns getan - also unsere Kinder weitrhin in solche Einrichtungen?

Wir brauchen uns doch gar nicht verwundern, dass wir heute einen solchen Glaubensabfall, bzw. ein vollkommen falsches Gottes- und Kirchenbild haben.

In diesem Punkt zeigen uns andere Religionen, wie z. B. der Islam oder asiatische Religionen, aber auch menschliche Ideologen wie man seine Kinder erzieht, um die Zukunft zu sichern und das Wissen weiter zu bewahren. Es ist erschreckend, dass wir Christen nicht in der Lage sind solche Schulen, die den Kindern eine gute ganzheitliche Bildung im Christentum bieten, ermöglichen und organisieren können. Es ist höchste Zeit, diese Not zu erkennen und zu handeln.
CredoinunumDeum
@ Beate Meininger: Ich hätte schon einen Ansatz für so eine Sache, es bräuchte nur noch Mutige, welche bereit wären, etwas neues aufzubauen.
nujaas Nachschlag
@Waagerl, Sie fragen wie ein Controller. So effizient ist die Erfolgskontrolle in der Kirche des Gekreuzigten denn doch nicht.
Waagerl
Falsch, denn Bergoglio kontrolliert seine Zöglinge schon sehr effizient. Wer nicht spurt, der wird auf Spur gebracht! Die NWO fordert ihren Tribut!
nujaas Nachschlag
Ach, Sie haben meinen Beitrag nicht verstanden. Einen Papst meinte ich mit der Kirche des Gekreuzigten nicht.
Waagerl
Nee, warum solllten Sie auch! Lauterbachs und Co, Sprache beherschen Sie ja eh viel besser! Sendung: KÖNNES KÄMPFT Könnes: "Was ist falsch daran, die Wahrheit zu …
nujaas Nachschlag
Besser als Sie die religiöse.
Mein Beitrag war eine Antwort auf Ihr mehrmaliges Fragen nach den Früchten des Kardinals. Die kann man am Karsamstag noch nicht erkennen.
Waagerl
Kann man nicht? Dann sollten Sie aber auch keine Urteile über jene fällen, welche, sich der Politik des Bergoglio entziehen und der politischen Machthaber! Denn bisher lag jedenfalls Ihre Trefferquote am Nullpunkt!
Denn das ist Ihre religiöse Seite!
nujaas Nachschlag
Iss ja gut...
Waagerl
@Mission 2020 Vor dieser Person muß man sich schützen sonst ist man verlorenen. Die Schattenseite arbeitet mit einer nicht von Gott gegeben Inteligenz. Zitatende

.
Waagerl
@Mission 2020 Schreiben sie ruhig, ich werde sie dann in ihrem Endstatium pflegen und für Sie beten.@Waagerl Zitatende

Bitte nicht sentimental werden, oder wissen Sie mehr als unser Herrgott weiß? @Mission 2020
One more comment from Waagerl
Waagerl
Bitte erklären Sie mir, @Mission2020, woran Sie Ihre Aussagen festmachen?
Goldfisch
Unsere Politiker sprechen ständig von Wahrheit, in Wirklichkeit ist es aber eine Lüge!!
Katholik25
@Guntherus de Thuringia die Kirche ist immer ihrer Lehre treu geblieben. Egal was andere gesagt haben bzw verlangt haben.
Solimões
welche Kirche?
Nein, ist sie nicht, wenn man den Papst als "Kirche" (nicht nur den jetzigen) bezeichnet.
nujaas Nachschlag
und auch nicht erst nachkonziliar
Guntherus de Thuringia
Kardinal Sarah: "Nein, die Kirche ändert sich nicht. Wir sind es, die sich ändern müssen." Die Kirchengeschichte zeigt, dass sich die Kirche immer verändert hat. Wahrscheinlich ist sein Satz so gemeint und zu verstehen, dass die Kirche in ihrem W e s e n unveränderlich ist. Wie kann dann DBK-Vorsitzender Bischof Bätzing w e s e n t l i c h e Veränderungen der Kirche verlangen (Bätzing für "wesent…More
Kardinal Sarah: "Nein, die Kirche ändert sich nicht. Wir sind es, die sich ändern müssen." Die Kirchengeschichte zeigt, dass sich die Kirche immer verändert hat. Wahrscheinlich ist sein Satz so gemeint und zu verstehen, dass die Kirche in ihrem W e s e n unveränderlich ist. Wie kann dann DBK-Vorsitzender Bischof Bätzing w e s e n t l i c h e Veränderungen der Kirche verlangen (Bätzing für "wesentliche Veränderungen" --- tagesschau)? Wenn die Kirche Wesensmerkmale ändert, hört sie auf, Kirche zu sein. Und kein Bischof widerspricht?
Solimões
Bätzing denkt wohl nicht an den präexistenten Christus, welcher das Wesen der Kirche ausmacht (trägt).

Die Kirche ändert sich tatsächlich in der historischen Gestalt, auch in der formellen Doktrin. ABer die MESSE hält die Kirche in ihrem Wesen.
Diese Merkmale können nicht verändert werden. Papst Linus ist Garant dafür.
Guntherus de Thuringia
@Solimõ, hier kommen wir nicht umhin, eine kurze Wesensbestimmung der Kirche anzugeben, wenn wir nicht aneinander vorbeireden wollen.
Guntherus de Thuringia
Hier einmal drei römisch-katholische Kurzdefinitionen des Begriffs Kirche:

1) "Ecclesia est coetus christianorum viatorum ejusdem fidei christianae professione, et eorumdem sacramentorum participatione adunatus, sub regimine R. Pontificis. (Ad. Tanquerey, Brevior synopsis theologiae dogmaticae, ed. 7-ma, Paris 1931, S. 87)

2) "K. [Kirche] bezeichnet die Gemeinschaft derer, die an das Evangelium…More
Hier einmal drei römisch-katholische Kurzdefinitionen des Begriffs Kirche:

1) "Ecclesia est coetus christianorum viatorum ejusdem fidei christianae professione, et eorumdem sacramentorum participatione adunatus, sub regimine R. Pontificis. (Ad. Tanquerey, Brevior synopsis theologiae dogmaticae, ed. 7-ma, Paris 1931, S. 87)

2) "K. [Kirche] bezeichnet die Gemeinschaft derer, die an das Evangelium glauben, durch die Taufe dem 'Leib Christi' eingegliedert sind, sich am Tisch der Eucharistie einfinden und in Zeugnis und Dienst ihrem Glauben Ausdruck verleihen." (Werner Löser, "Kirche", in: Wolfgang Beinert (Hg.), Lexikon der katholischen Dogmatik, Freiburg-Basel-Wien 1991, S. 309)

3) "Kirche ist die Gemeinschaft derer, die 'den Namen unseres Herrn Jesus Christus (im Bekenntnis) anrufen' (so 1 Kor 1,2). Sie hat als ekklesía ihr Vorbild in der atl. Vorstellung von der 'Heiligen Versammlung' (kletè agía, vgl. Ex 12,16; Lev 23,2-44; dort 9mal), die sich der Heiligkeit Gottes verpflichtet weiß (vgl. Lev 11,44; 21,8). Kirche ist christozentrisch, sie verdankt sich in ihrer Gründung wie in ihrer Existenz Jesus Christus. Als Gemeinschaft von glaubenden Menschen unterliegt sie in ihrer Entstehung und in ihrem Leben der geschichtlichen Entwicklung." (Walter Kirchschläger, "Kirche", in: Johannes B. Bauer u.a. (Hg), Bibeltheologisches Wörterbuch, 4. Aufl., Graz-Wien-Köln 1994, S. 358)

Die Definitionen 1) und 2) sind vor- und nachkonziliar dogmatisch, Definition 3) ist nachkonziliar bibeltheologisch.

Frage 1: Sind diese Definitionen miteinander verträglich?
Frage 2: Was will Bischof Bätzing an der so definierten (= wesensbestimmten) Kirche w e s e n t l i c h verändern?
nujaas Nachschlag
Frage 1 ist mir so spät am Abend zu anspruchsvoll.

Ich fürchte, Bischof Bätzing hat an keine der zitierten Definitionen gedacht sondern an eine soziologische Einheit. Nicht als wäre die Kirche nicht zu allen Zeiten auch eine soziologische Einheit gewesen, aber das ist es nicht, was sie zur Kirche macht.
Goldfisch
Richtig: Leider ist es tatsächlich so, daß sich die Katholiken an den Islamisten etwas - und zwar die Vorbereitung auf den "GottesDienst" - abschauen und wieder aneignen müssen. Das ist auf den harten Trip, den diese durchmachen müssen ohne WENN und ABER, zurückzuführen. Hast du aber die FREIHEIT, verspielst du sie sinnlos .... ohne zu denken, welche Folgen daraus erwachsen können. Erbärm…More
Richtig: Leider ist es tatsächlich so, daß sich die Katholiken an den Islamisten etwas - und zwar die Vorbereitung auf den "GottesDienst" - abschauen und wieder aneignen müssen. Das ist auf den harten Trip, den diese durchmachen müssen ohne WENN und ABER, zurückzuführen. Hast du aber die FREIHEIT, verspielst du sie sinnlos .... ohne zu denken, welche Folgen daraus erwachsen können. Erbärmlich ist unser Zustand geworden..., dank der Freiheit, die uns Gott geschenkt hat!
Katholik25
Hat das 2 Vatikanum nicht mal gesagt man soll alles meiden bzw vermeiden was die getrennten Brüder stören könnte?
Solimões
Das kommt von Herrn Montini.
Waagerl
Jetzt wieder die Muslime anführen? Das hat so einen gewissen Beigeschmack. Da kann er genauso so die Bibelstelle von den Pharisäern bzw. Juden, anführen. Sie halten ihr Geschirr außer sauber usw. Aber innerlich ...

Karinal Sarah, sagt schon lange nichts bewegendes, mehr!
John Sotow
Wenn man sich nicht bewegen lässt, dann stimmt das.
Waagerl
Kardinal Sarah hat nichts bewegt bisher. Sein ganzes Gerede durch die Blume, hat keine Früchte getragen.
Mensch Meier
@Waagerl
Niemand weiss, wo, wie und wann der liebe Gott seine Gnadengaben verteilt! Ich würde mir nicht anmassen wollen zu sagen, dass er "nichts bewegt hat und sein Gerede keine Früchte getragen hat!" Das können wir Menschen gar nicht beurteilen!
Haben Sie seine Bücher gelesen?
Manchmal muss man gar nichts sagen, um etwas zu bewirken! Kardinal Sarah lebt was er glaubt!
Waagerl
War Kardinal Sarah nicht Liturgiepräfekt? Was hat er bewegt? `Was sind die Früchte?
Waagerl
@nujaas Nachschlag, Sie verstehen nicht was ich sagen will. Wenn Traditionis Custodes um sich greifen kann, sind meine Fragen doch nicht unberechtigt.. Da frage ich mich, welchen Anteil hat Kardinal Sarah daran?

Die Heiligen, haben immer was zum Besseren bewegt. Liest man jedenfalls in den Heiligenlegenden.
Mensch Meier
" Die Heiligen haben immer etwas zum Besseren bewegt" .... aber es ging mitunter auch sehr zäh, bis sich etwas bewegt hat und viele konnten die Früchte ihrer Mühen zu Lebzeiten nicht ernten!
Vielleicht vergleichbar mit Künstlern, die zu Lebzeiten am Hungertuch nagten und deren Bilder nach ihrem Ableben nahezu unbezahlbar sind!
Wie sagt ein altes Sprichwort:"Alles, was schnell viel bringt, taugt …More
" Die Heiligen haben immer etwas zum Besseren bewegt" .... aber es ging mitunter auch sehr zäh, bis sich etwas bewegt hat und viele konnten die Früchte ihrer Mühen zu Lebzeiten nicht ernten!
Vielleicht vergleichbar mit Künstlern, die zu Lebzeiten am Hungertuch nagten und deren Bilder nach ihrem Ableben nahezu unbezahlbar sind!
Wie sagt ein altes Sprichwort:"Alles, was schnell viel bringt, taugt nichts!" Oder andersrum: Was keine Mühe macht, ist nichts wert!"
Waagerl
Sie können schreiben was Sie wollen. Mich überzeugt das alles nicht. Ich wünschte mir, nach den Worten, was nützt der Glaube ohne Werke, Kardinal Sarah hätte dem Bergoglio mal gehörig die Ohren ausgewaschen. Auch speziell in Sachen NWO, Coronapolitik, Pachamama usw.
Mensch Meier
Für's Ohren auswaschen hat der Papst sicher seine Leute!
Sie haben die Bücher von Sarah nicht gelesen, sonst hätte sich ihr Nachsatz erübrigt! In seinem letzten Buch " Herr bleibe bei uns, ..." lautet einer der ersten Sätze ... "ich kann nicht mehr schweigen. Ich darf nicht länger schweigen."
Lesen Sie es oder urteilen sie weiter über ihn als " Unwissender" ...

" Sie können schreiben, was Sie …More
Für's Ohren auswaschen hat der Papst sicher seine Leute!
Sie haben die Bücher von Sarah nicht gelesen, sonst hätte sich ihr Nachsatz erübrigt! In seinem letzten Buch " Herr bleibe bei uns, ..." lautet einer der ersten Sätze ... "ich kann nicht mehr schweigen. Ich darf nicht länger schweigen."
Lesen Sie es oder urteilen sie weiter über ihn als " Unwissender" ...

" Sie können schreiben, was Sie wollen. Mich überzeugt das alles nicht." ... das sagt eigentlich alles!
Waagerl
"Aus ganzem Herzen rufe ich dazu auf, die liturgische Versöhnung, von der Benedikt XVI. sprach, mit dem pastoralen Geist von Papst Franziskus umzusetzen". 🥴Aus Kardinal Sarah Herr bleibe bei uns

Jo jetzt haben wir den pastoralen Geist, von Bergoglios Traditionis Custodes.

Mensch Maier:
Für's Ohren auswaschen hat der Papst sicher seine Leute!
Sie haben die Bücher von Sarah nicht gelesen, sons…More
"Aus ganzem Herzen rufe ich dazu auf, die liturgische Versöhnung, von der Benedikt XVI. sprach, mit dem pastoralen Geist von Papst Franziskus umzusetzen". 🥴Aus Kardinal Sarah Herr bleibe bei uns

Jo jetzt haben wir den pastoralen Geist, von Bergoglios Traditionis Custodes.

Mensch Maier:
Für's Ohren auswaschen hat der Papst sicher seine Leute!
Sie haben die Bücher von Sarah nicht gelesen, sonst hätte sich ihr Nachsatz erübrigt! In seinem letzten Buch " Herr bleibe bei uns, ..." lautet einer der ersten Sätze ... "ich kann nicht mehr schweigen. Ich darf nicht länger schweigen."
Lesen Sie es oder urteilen sie weiter über ihn als " Unwissender" ...

" Sie können schreiben, was Sie wollen. Mich überzeugt das alles nicht." ... das sagt eigentlich alles!
Zitatende
Mensch Meier
" ich will ausdrücklich ermutigen, die heilige Messe nach dem alten römischen Messbuch zu feiern, als Zeichen der fortwährenden Identität der Kirche. Denn das was bis 1969 Liturgie der Kirche, ja das Heiligste für uns gewesen ist, das darf nicht nach 1969 zum unerträglichsten werden. Wir müssen unbedingt anerkennen, dass etwas was 1969 grundlegend war es auch heute noch ist.
Es handelt sich um …More
" ich will ausdrücklich ermutigen, die heilige Messe nach dem alten römischen Messbuch zu feiern, als Zeichen der fortwährenden Identität der Kirche. Denn das was bis 1969 Liturgie der Kirche, ja das Heiligste für uns gewesen ist, das darf nicht nach 1969 zum unerträglichsten werden. Wir müssen unbedingt anerkennen, dass etwas was 1969 grundlegend war es auch heute noch ist.
Es handelt sich um die gleiche Sakralität, um die gleiche Liturgie." ( Sarah )
... die liturgische Versöhnung von der Benedikt XVI.sprach ( 07.07.2007 ).... "es handelt sich vielmehr um einen zweifachen Usus ein und derselben Ritus."
Waagerl
Kardinal Sarah: Blödsinn zu sagen, ich sei gegen Papst Franziskus

"Auch wenn einige Journalisten immer wieder diesen Blödsinn behaupten: Ich war nie gegen den Papst", sagt Ex-Gottesdienstpräfekt Robert Sarah. Dem Pontifex zu gehorchen, sei "eine Art, Christus zu gehorchen".

Rom - 10.03.2021

Kurienkardinal Robert Sarah hat bestritten, ein Gegner von Papst Franziskus zu sein. "Auch wenn einige …
More
Kardinal Sarah: Blödsinn zu sagen, ich sei gegen Papst Franziskus

"Auch wenn einige Journalisten immer wieder diesen Blödsinn behaupten: Ich war nie gegen den Papst", sagt Ex-Gottesdienstpräfekt Robert Sarah. Dem Pontifex zu gehorchen, sei "eine Art, Christus zu gehorchen".

Rom - 10.03.2021

Kurienkardinal Robert Sarah hat bestritten, ein Gegner von Papst Franziskus zu sein. "Auch wenn einige Journalisten immer wieder diesen Blödsinn behaupten: Ich war nie gegen den Papst", sagte der frühere Leiter der Gottesdienstkongregation der Zeitung "Il Foglio" (Mittwoch). Franziskus schätze klare Aussagen. Entgegen den Fantasien von Journalisten hätten sie stets einfach und problemlos zusammengearbeitet, so der Kardinal in dem Interview.
Waagerl
- Frage: "Die Art und Weise zu glauben ist im Wandel begriffen." Kardinal Sarah: "Ich verstehe nicht, was Sie sagen wollen."

- "Muslime, Buddhisten, alle beten auf dieselbe Weise
. Ich verstehe nicht, warum wir Christen uns über diese Fragen streiten."

"Nein, die Kirche ändert sich nicht. Wir sind es, die sich ändern müssen."
alfredus
Man weiß nicht was man sagen soll ... ! Kardinal Sarah hat recht wenn er sagt, nicht die Kirche soll sich ändern, sondern wir ! Der synodale Weg der deutschen Bischöfe ist ein Machwerk ohne den Hl. Geist, so wie es das Konzil war ! Was von Menschen kommt, kann nur menschlich und profan sein. Die Bischöfe sollten sich mehr auf den Glauben konzentrieren, noch ist es Zeit, denn Gott wird nicht mild…More
Man weiß nicht was man sagen soll ... ! Kardinal Sarah hat recht wenn er sagt, nicht die Kirche soll sich ändern, sondern wir ! Der synodale Weg der deutschen Bischöfe ist ein Machwerk ohne den Hl. Geist, so wie es das Konzil war ! Was von Menschen kommt, kann nur menschlich und profan sein. Die Bischöfe sollten sich mehr auf den Glauben konzentrieren, noch ist es Zeit, denn Gott wird nicht milde mit ihnen verfahren, denn sie führen viele in die Irre und tun es weiterhin ! Übrigens ist Latein die ewige Kirchensprache, die Landessprache ist die Sprache der Ortskirchen ... !
Der Wahr_sager Bert
Der Herr sagte zu Petrus:" Du bist der Fels auf der Ich meine Kirche aufrichten werde und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen".