Clicks1.4K
de.news
8

Willkommen in der Sojabohnen-Kirche. Von Marziale Stilita

Laut der Londoner Anwaltskanzlei Lewis Silkin, über die The Telegraph am 20. Juli berichtete, sind ethische Veganer möglicherweise durch das englische Arbeitsrecht geschützt, wenn Arbeitgeber Anstrengungen unternehmen, ihren Mitarbeitern Covid-Impfungen vorzuschreiben.

Die Anwaltskanzlei Lewis Silkin stellt fest, dass einige ethische Veganer Impfungen mit der Begründung ablehnen, dass diese an Tieren getestet wurden, und fügt hinzu, dass ethischer Veganismus in der Vergangenheit vor dem Arbeitsgericht einer “Überzeugung” gleichgestellt worden sei.

Nach Ansicht der Anwaltskanzlei könnte es also illegal sein, Veganern den Covid-Impfstoff aufzuzwingen, weil sie durch das Arbeitsrecht geschützt sind.

Aber weder für die Anwaltskanzlei noch für die Kanzlei in Santa Marta wäre es illegal, Christen den Covid-Impfstoff aufzuzwingen, die durch das Wort Gottes geschützt sind. So was würde gar nicht in Frage kommen!

Stellen Sie sich vor, Bergoglio würde plötzlich ein Machtwort sprechen und sagen: "Christen können sich auf keinen Fall mit diesem Präparat impfen lassen, weil es aus den Leichen von Kindern hergestellt ist, die abgetrieben wurden. Das ist eine so schwere Sünde, dass sie vor Gott nach Rache schreit! Wer diesen 'Impfstoff' herstellt, wird sofort und automatisch durch Exkommunikation latae sententiae von der katholischen Kirche ausgeschlossen! Das ist unsere einzige Überzeugung!"

Träumt, träumt weiter! Die Realität besteht eher darin, dass ein Veganer, der Salat isst, nach dem englischen Arbeitsrecht eine "Überzeugung" hat, die geschützt werden muss, während ein Christ keine "Überzeugung" hat: nichts.

Ein Veganer wäre davon befreit, sich eine an Tieren getestete Flüssigkeit ins Blut spritzen zu lassen, während ein Christ verpflichtet ist, eine Substanz in sein Blut injiziert zu bekommen, die aus Zellen hergestellt wurde, die nicht von Tierkadavern, sondern von ermordeten Kindern stammen.

Man muss sagen, dass man sich in England nicht täuscht, genauso wenig wie man in den anderen ehemals christlichen westlichen Gesellschaften in die Irre läuft.

Man folgt nur einem neuen "Gewissen", oder besser gesagt, man folgt den eigenen tierischen Instinkten, die nur an Essen, Trinken und Schlafen denken, denn diese "modernen" Menschen haben ihr Gewissen getötet und begraben.

Das ist der vom Erlöser vorhergesagte große Glaubensabfall. Der westliche Mensch ist vom Christentum zum Veganentum übergegangen, von der heiligen und glanzvollen katholischen Kirche zur Sojabohne.

P.S. Die Exkommunikation latae sententiae erfolgt automatisch durch die bloße Tatsache, dass man ein bestimmtes Verbrechen begangen hat, ohne dass ein kanonisches Strafverfahren erforderlich wäre.
Vates
Sehr prägnant und zutreffend dargestellt!
St.Martin
Die Veganer dürfen auch keinen Salat, Gemüse essen das mit Mist gedüngt wurde. Oder ist das dann plötzlich anders? Veganer sind krank, ich sage oft zu solchen, dass sie bei Hunger auch keine Ratten über die Straße lassen.
Escorial
Die Kommunisten lenken durch die neuen Ökoauflagen nur von der Abtreibungsdebatte ab, welche mit der Impfung wieder in die Runde kam.
elisabethvonthüringen
Katholische Klimabewegungen vernetzen sich

Unter dem neuen Namen „Laudato-si-Movement“ vernetzen sich rund 800 lokale Mitgliedsorganisationen des „Global Catholic Climate Movement“. Die Bewegung mit dem Ziel der Klimagerechtigkeit wurde 2015 gegründet, nachdem Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato si“ die „Sorge um das gemeinsame Haus“ ausdrückte.

Mehr dazu in religion.ORF.at🤪😘🥳
Kirchen-Kater
Es ist eine neue - macht- und herrschaftskompatible - Religion gemacht worden. Menschengemachtes neues Opium für das Volk. Im Namen des Klimas wird es der Umwelt bald noch schlechter gehen.
Takt77
Naja, Veganer bekennen sich lautstark zu ihrem "Glauben", Christen bekennen eher "Anything goes", weil sie ja lieb sein und von allen für ihre Toleranz und Güte geliebt werden wollen...
Man sieht halt, mit welcher Lebenseinstellung man sich Respekt und Akzeptanz erwirbt und mit welcher nicht.
Escorial
Für die Sojabohnen wird sehr viel Regenwald abgeholzt, wieder ein Fauxpass der grünen Ökofaschisten.
kyriake
Der westliche Mensch ist vom Christentum zum Vandalentum übergegangen - und selbst die lebten noch beherrschter!!