Clicks9.7K
Gloria Global am 23. Mai 2016 Bischof Bode erlaubt Kondome Deutschland. Der Papst erlaube den Bischöfen im Einzelfall Freiräume. Das sagt der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode der Osnabrücker …More
Gloria Global am 23. Mai 2016

Bischof Bode erlaubt Kondome

Deutschland. Der Papst erlaube den Bischöfen im Einzelfall Freiräume. Das sagt der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode der Osnabrücker Zeitung und fuhr weiter: „Wenn ich in einer Firmgruppe mit 40 jungen Leuten gefragt werde, was halten Sie von Verhütung mit Kondomen, kann ich das nicht allgemein beantworten, weil die Situationen sehr verschieden sind.“

Jemand sagt die Unwahrheit

Vatikan. Am 15. Mai berichtete die in den USA verheiratete Deutsche Maike Hickson auf OnePeterFive von einem Telefonat mit dem deutschen Moraltheologen Pfarrer Ingo Dollinger. Dollinger erzählte, dass ihm Kardinal Ratzinger persönlich gesagt habe, dass das dritte Geheimnis von Fatima im Jahr 2000 nicht vollständig veröffentlicht worden sei. Am Samstag dementierte der vatikanische Pressesaal die Meldung. Benedikt XVI. habe nie mit Dollinger über Fatima gesprochen. Auf Anfrage bestätigte Dollinger vor Hickson die ursprüngliche Meldung.

Der Vatikan und seine Freunde

Italien. Am Donnerstag starb der italienische Politiker Marco Pannella, eine der dämonischsten Gestalten der italienischen Nachkriegs-Politik. Pannella setzte sich für die Ehescheidung, die Abtreibung, den Homosexualismus und Drogen ein. Vatikan-Sprecher Federico Lombardi sagte vor Radio Vatikan: „Ich erinnere mich an ihn mit Achtung und Sympathie.“

Papst Franziskus fördert den Zentralismus

Vatikan. Papst Franziskus hat den Bischöfen das Recht genommen, Gemeinschaften diözesanen Rechts anzuerkennen. Das gab der vatikanische Pressesaal am Freitag bekannt. Rorate Caeli weist darauf hin, dass der Papst damit den römischen Zentralismus gestärkt hat.
elisabethvonthüringen
Die Naivität des Bischofs im Hinblick auf den Islam und den demographischen Wandel ist schockierend
Ganz abgesehen davon, dass unser Grundgesetz (Art. 7, Abs.3) keinen "christlichen Religionsunterricht", sondern nur einen konfessionellen kennt, ist die Naivität des Bischofs geradezu atemraubend: Friede, Freude, Eierkuchen.
Da passt es dazu, dass er sich, während sich die Gotteshäuser seiner Diöze…More
Die Naivität des Bischofs im Hinblick auf den Islam und den demographischen Wandel ist schockierend
Ganz abgesehen davon, dass unser Grundgesetz (Art. 7, Abs.3) keinen "christlichen Religionsunterricht", sondern nur einen konfessionellen kennt, ist die Naivität des Bischofs geradezu atemraubend: Friede, Freude, Eierkuchen.
Da passt es dazu, dass er sich, während sich die Gotteshäuser seiner Diözese immer mehr leeren, für den Bau von Moscheen eintritt. Und wie ein Kind, das eine Kirche, selbstverständlich mit Kirchturm malt, feststellt: "Wenn es dann um den Bau einer Moschee geht, dann kann auch ein Minarett dazugehören."
Was dabei verschwiegen wird: Der Kirchturm gehört in einem säkularen Staat nur insofern zu Deutschland, als er seit Jahrhunderten das Bild unserer Städte und unser gesellschaftliches Zusammenleben prägt - nicht einmal diese Mindestanforderung erfüllt das Minarett. Ebenso wie die Burka, den Ruf desMuezzin oder Halal-Speißen kann man sie nicht über Nacht zu Staatsheiligtümern erklären.
Lutz Matthias
Papst Benedikt hat mit Sicherheit recht. Er lügt nicht. Bei Dollinger war es vielleicht ein Wunschgedanke oder religiöse Fehlleitung vermutlich.
Elista
@stefan4711
Wie dem auch sei: Papst em. Benedikt XVI. sagt, er habe als Kardinal niemals mit Dollinger über Fatima gesprochen. Dollinger hingegen beharrt auf seiner Äußerung, das 3. Geheimnis von Fatima sei nicht komplett veröffentlicht worden.
Da steht dann nun Aussage gegen Aussage.
Ich halte Papst em. Benedikt XVI. für glaubwürdiger.
****************************************************…More
@stefan4711
Wie dem auch sei: Papst em. Benedikt XVI. sagt, er habe als Kardinal niemals mit Dollinger über Fatima gesprochen. Dollinger hingegen beharrt auf seiner Äußerung, das 3. Geheimnis von Fatima sei nicht komplett veröffentlicht worden.
Da steht dann nun Aussage gegen Aussage.
Ich halte Papst em. Benedikt XVI. für glaubwürdiger.
*********************************************************
Nicht Papst Benedikt hat dementiert, sondern das Presseamt des Hl. Stuhls! Das zeigt mir um so mehr, wie stark unser lieber Benedikt kontrolliert wird! Beten wir für ihn 🙏
cyprian
* Heute hat sich die Merkel von Erdogan wieder wie eine Tanzbärin vorführen lassen! Mit dem hätte ich vielleicht tacheles geredet! Naiv ist es schon von der Kanzlerin, dass sie nicht lieber einen PolitikER zu Erdogan vorschickt. Für Erdogan als überzeugten Muselmanen ist die Merkel als Frau doch überhaupt kein ernstzunehmendes Gegenüber!
* Heute in der Nürnberger Zeitung NZ (auf)gelesen: ein Frau…More
* Heute hat sich die Merkel von Erdogan wieder wie eine Tanzbärin vorführen lassen! Mit dem hätte ich vielleicht tacheles geredet! Naiv ist es schon von der Kanzlerin, dass sie nicht lieber einen PolitikER zu Erdogan vorschickt. Für Erdogan als überzeugten Muselmanen ist die Merkel als Frau doch überhaupt kein ernstzunehmendes Gegenüber!
* Heute in der Nürnberger Zeitung NZ (auf)gelesen: ein Frau betrat samt ihrem Ehemann (!) das Behandlungszimmer eines Arztes. (Was tut überhaupt der Mann dabei??) Die Patientin weigerte sich dem Arzt die Hand zu geben. Das sei vom Koran verboten. Der Arzt versuchte Nachhilfe zu geben, dass der Koran das gar nicht verbiete. Danach entbrannte vor allem mit dem Ehemann ein hitziges Streitgespräch. Der Arzt verweigerte daraufhin eine Behandlung. Er hat dazu ein Recht, wenn die Vertrauensbasis fehlt. Nur in Notfällen darf er die Behandlung nicht verweigern. Das Ehepaar verklagte den Arzt und fordert 2000,-- Euro "Schmerzensgeld" und scheiterte vor Gericht. Es ging in Revision. Scherzfrage: wer zahlt wohl die Verfahrenskosten für diese Gelüste auf schnelle 2000 Euro??! (Vielleicht hat es dieses Ehepaar sogar drauf angelegt, dass die "Behandlung" solch einen Verlauf nimmt. Eine wahrhaft schamhafte Muslima hätte ja gleich zu einer ÄrztIN gehen können.)
Pythia
Gestas
Kardinal Schönborn kann stolz sein, dass er in den Präsidentschaftswahlkampf eingegriffen und mitgeholfen hat, einen Atheisten, der den Mord an Ungeborenen und die Homo-Ehe befürwortet, zum Bundespräsidenten von Österreich zu machen. Ist ein solcher Kardinal für die katholische Kirche noch tragbar? Ich hoffe, dass sich sein Engagement für linksradikale Politiker bis in den Vatikan …More
Gestas
Kardinal Schönborn kann stolz sein, dass er in den Präsidentschaftswahlkampf eingegriffen und mitgeholfen hat, einen Atheisten, der den Mord an Ungeborenen und die Homo-Ehe befürwortet, zum Bundespräsidenten von Österreich zu machen. Ist ein solcher Kardinal für die katholische Kirche noch tragbar? Ich hoffe, dass sich sein Engagement für linksradikale Politiker bis in den Vatikan herumspricht.
null
@elisabethvonthüringen es ist so ...ich habe Kinder und Enkelkinder und ich mache mir große Sorgen....eine liebe Bekannte habe ich gestern den gleichen Satz gesagt, und Sie meinte,"Wenn meine Kinder und Enckelkinder diese schlimme Zeit überleben ",dann kommt eine ganz schöne Zeit!
elisabethvonthüringen
Jesus war Jude und Flüchtling! Mich wundert, dass heutzutage so wenige Menschen von Jesus was wissen wollen, wo "Flüchtlingsein" ja total in Mode ist... 😁
null
@a.t.m wegen den Flüchtlingen werden Sie recht haben...nur ist es so man wird unter den Flüchtlingen die IS Kämpfer nicht erkenne ...und wir wissen nicht wiefiele schon hier sind?
Lutz Matthias
Sehr aktuelle Frage wer in Bezug des 3. Geheimnisses die Wahrheit bzw die Unwahreheit sagt: Ingo Dollinger (Tradition) oder Benedickt. Oder haben dritte mitgemischt ( katholisches Info)
a.t.m
@Gestas: Danke für ihre Ehrlichen Worte, aber ich denke, wir bekommen genau den Präsidenten den wir auch verdienen. Denn Österreich ist schon lange Großteils und bis auf sehr wenige Ausnahmen von Gott dem Herrn und seiner Kirche (damit meine ich auch die Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Österreichs) abgefallen, daher verdienen wir eben einen Gottesleugner und Freimaurer als …More
@Gestas: Danke für ihre Ehrlichen Worte, aber ich denke, wir bekommen genau den Präsidenten den wir auch verdienen. Denn Österreich ist schon lange Großteils und bis auf sehr wenige Ausnahmen von Gott dem Herrn und seiner Kirche (damit meine ich auch die Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Österreichs) abgefallen, daher verdienen wir eben einen Gottesleugner und Freimaurer als Präsidenten, bin ja gespannt mit welchen beglückwünschenden Worten der schlimmste innerkirchliche antikatholische "Irrlehrer und Wolf im Schafspelz", " Sodomie- Abtreibungslobbyist" Österreichs seine Eminenz Christoph Kardinal (Graf) Schönborn, nun den neuen Präsidenten umwerben (anheulen) wird.
@null ich hoffe das nun schnell und sehr viele Flüchtlinge auf Einladung des neuen Präsidenten nach Österreich kommen und diese hier für Wirbel und Krawall sorgen, den wie sagt man so schön "Nach der Wahl = Vor der Wahl".

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Bibiana
@Gestas.... erst kam das bittere Kreuz, danach die glorreiche Auferstehung.

🙏
null
@Ja,@Gestas wir haben vergessen das Gott uns den freien Willen gegeben hat ...bei Dummheit kann der Liebe Gott auch nicht viel machen...ich könnte den neuen Bundespräsidenten schreiben daß, der Flüchtlingsstrom der jetzt kommt ,alle in seinem Heimattal das Kaunertal unterbringt ...
Gestas
Ich habe es erwartet. Van der Bellen hat gewonnen. Das ist schlecht für Österreich und auch für Deutschland. Ich habe zu Gott gebetet, das Hofer gewinnt. Leider wollte er es nicht. Ich habe danach mit Gott gehadert. ich sagte in Gedanken zu ihm " Na, Prima Gott. Das hast du wieder gut gemacht. Du hast den gewinnen lassen, der nichts von dir wissen will und sich für die Einwanderung von Moslems …More
Ich habe es erwartet. Van der Bellen hat gewonnen. Das ist schlecht für Österreich und auch für Deutschland. Ich habe zu Gott gebetet, das Hofer gewinnt. Leider wollte er es nicht. Ich habe danach mit Gott gehadert. ich sagte in Gedanken zu ihm " Na, Prima Gott. Das hast du wieder gut gemacht. Du hast den gewinnen lassen, der nichts von dir wissen will und sich für die Einwanderung von Moslems ins Österreich einsetzen wird. Willst du das? Du brauchst du dich aber über die Konsequenten für deine katholische Kirche nicht wundern. Du hat den falschen gewinnen lassen. Das war eine falsche Entscheidung. Ich bin enttäuscht von dir. "
Ich erwarte kein Beifall für meine Gedanken. Es ist halt die erste Reaktion aus der Enttäuschung heraus entstanden. Jetzt könnt ihr mich kritisieren wieviel ihr wollt. Ich mußte diese Gedanken los werden.
Carlus
Eugenia-Sarto
Die Lehre der katholischen Kirche, wie sie von vorkonziliaren Päpsten vertreten wurde, unterscheidet sich hinsichtlich der Oekumene von der Konzilskirche.
************************
1. Bitte die Begriffe nicht verwechseln;
1.1. die Ökumene ist das katholische Lebenselixier,
1.1.1. Ökumene kommt aus dem Alt - Griechischen und bedeutet soviel wie gemeinsame Hausverwaltung,
1.2. die …More
Eugenia-Sarto
Die Lehre der katholischen Kirche, wie sie von vorkonziliaren Päpsten vertreten wurde, unterscheidet sich hinsichtlich der Oekumene von der Konzilskirche.
************************
1. Bitte die Begriffe nicht verwechseln;
1.1. die Ökumene ist das katholische Lebenselixier,
1.1.1. Ökumene kommt aus dem Alt - Griechischen und bedeutet soviel wie gemeinsame Hausverwaltung,
1.2. die Katholische Kirche war zu Beginn eine einheitliche Kirche der 5 klassischen Patriarchate innerhalb des römischen Reiches , den 2 Katholikaten außerhalb des römischen Reiches, diese verwalteten gemeinsam d.h. in einem Ökumenischen Konzil die Theologie, das Kirchenrecht und die Kirchenordnung;
2. der Ökumenismus ist eine neue Wortschöpfung des protestantischen ökumenischen Weltkirchenrates, mit dem Zweck die weltweiten von einander getrennten protestantischen Bewegungen nach außen zu vertreten, dieser Gedanke des Ökumenismus wurde über die Schien des Modernismus den katholischen Theologen angeboten, diese saugten das Gesöff gierig auf und brachten dies in das 1. Pastoralkonzil in das Umfeld der Katholischen Kirche in Besetzter Raum ein.
2.1. Unter Ökumenismus wird nun in Besetzter Raum in Anlehnung an die Heilige Mutter Kirche eine nicht katholische Form der Einheitsreligion herbeigezwungen;
2.2. in Anlehnung an die Heilige Mutter Kirche versucht nun Besetzter raum mit allen anderen Häresien der Welt das geistige und religiöse Leben zu steuern und nach rotarischen und freimaurischen Grundlagen zu Ordnen,
3. wir müssen beachten
3.1. die Ökumene ist eine Katholischer Wirkmechanismus, der von Gott dem Heiligen Geist ausgeht;
3.2. der Ökumenismus ist der Wirkmechanismus (in einem Wortklau aus der Heiligen Mutter Kirche) der in einer neuen Wortschöpfung ~ Ökumenismus, der Einheitlichkeit aller Weltreligionen, mit Ausnahme der Christlich, Katholischen die Menschen in der Häresie zu stabilisier hat, im Geiste des Fürsten der Welt.
Gestas
Franziskus empfängt heute im Vatikan Großimam Scheich Tajeb
Es ist die erste Begegnung zwischen dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche und der höchsten Autorität im sunitischeb Islam. Der Großimam will dem Papst eine Botschaft der Toleranz (???).
Zugleich geht es dem Großimam darum, durch Terrorgruppen verursachte Missverständnisse (???) über dem Islam auszuräumen und Muslime in …More
Franziskus empfängt heute im Vatikan Großimam Scheich Tajeb
Es ist die erste Begegnung zwischen dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche und der höchsten Autorität im sunitischeb Islam. Der Großimam will dem Papst eine Botschaft der Toleranz (???).
Zugleich geht es dem Großimam darum, durch Terrorgruppen verursachte Missverständnisse (???) über dem Islam auszuräumen und Muslime in westlichen Staaten zur Integration in die Gesellschaft zu ermutigen(???)
Sie wollen das wir zu dem Muslimen tolerant sind und selber unterdrücken die Christen in eigenen Staaten oder bringen sie gleich um.
Eugenia-Sarto
Die Lehre der katholischen Kirche, wie sie von vorkonziliaren Päpsten vertreten wurde, unterscheidet sich hinsichtlich der Oekumene von der Konzilskirche.

Hier die Lehre des Heiligen Vaters Pius XII.:

Papst Pius XII. sagte: Wenn auch die katholische Kirche nicht an ökumenischen Kongressen und anderen Zusammenkünften teilnimmt, so hat sie es doch nie unterlassen, mit aufmerksamstem Interesse …More
Die Lehre der katholischen Kirche, wie sie von vorkonziliaren Päpsten vertreten wurde, unterscheidet sich hinsichtlich der Oekumene von der Konzilskirche.

Hier die Lehre des Heiligen Vaters Pius XII.:

Papst Pius XII. sagte: Wenn auch die katholische Kirche nicht an ökumenischen Kongressen und anderen Zusammenkünften teilnimmt, so hat sie es doch nie unterlassen, mit aufmerksamstem Interesse und inständigem Gebet alle Versuche zu unterstützen, die sich zu erreichen bemühen, was Christus so sehr am Herzen lag, dass nämlich alle, die an Ihn glauben,vollkommen eins seien.

Sie umhegt nämlich mit wahrhaft mütterlicher Liebe alle jene, die zu ihr als der einzig wahren Kirche Christi zurückkehren.
Da die Wiedervereinigung vor allem Aufgabe und Pflicht der Kirche ist, müssen sich die Bischöfe ihrer mit besonderer Sorgfalt annehmen...

Sie werden es sich ebenfalls angelegen sein lassen, den Nichtkatholiken, die den katholischen Glauben kennenlernen wollen, die zweckdienlichen Hilfsmittel zu verschaffen...
Ferner werden sie darüber wachen, dass nicht unter dem falschen Vorwande, man müsse eher auf das achten, was uns eint, als auf das, was uns trennt, ein gefährlicher Indifferentismus gefördert werde...

Man muss sich davor hüten, in einem Geiste, den man "irenisch" nennt, die katholischen Lehren, seien es mit Dogmen zusammenhängende Lehren, durch vergleichende Studien und im eitlen Bemühen einer fortschreitenden Angleichung der verschiedenen Glaubensbekenntnisse den Lehren der Dissidenten derart anzupassen, dass die Reinheit der katholischen Lehre darunter leidet oder ihr wahrer und sicherer Gehalt verdunkelt wird.
Quelle:Pius XII.Instruktion " De motione oecumenica".
elisabethvonthüringen
Tück wird nervös: Öffnung zu Piusbrüdern 'trojanisches Pferd'

Wiener Dogmatiker: Päpstliche Geste der Barmherzigkeit wäre bei dogmatisch vorkonziliarer Piusbruderschaft gänzlich verfehlt - Antimodernismus, Antijudaismus und Intoleranz würden wie "semantisches Dynamit" in der Kirche wirken

Wien (kath.net/KAP) Die Verhandlungen Roms mit der traditionalistischen Piusbrudersch...[mehr]
Lutz Matthias
Wenn es tatsächlich so ist das die Botschaft von Fatima in einer neuen Sprache geschrieben werden soll so ist das ein freimauerischer Gedanke. Reicht es nicht was die Freimauerer in Fatima oder in San Giovanni Rontondo bisher getan haben?