Sprache
Klicks
4 Tsd.
de.news 41 1

FSSPX: „Der Flügel gegen ein Abkommen mit Rom hat übernommen“

Bei der Priesterbruderschaft St. Pius X. (FSSPX) hat sich der Flügel, der gegen eine Einigung mit dem Vatikan ist, „durchgesetzt“. Das schreibt der französische Journalist Jean-Marie Guénois auf LeFigaro.fr (12. Juli).

Die Wahl des Generalrats am Mittwoch (11. Juli), des neuen Generaloberen und seiner zwei Assistenten, würde die Aussöhnung mit dem Vatikan „verlangsamen oder sogar zum Erliegen bringen“.

Laut der reißerischen Überschrift von Guénois wurde der frühere Generalobere Bischof Bernard Fellay „abgesägt“.

#newsFhkvgqfxpr

Kommentieren
Ministrant1961
Sehr geehrter @alfredus, sehr geehrter @a.t.m. Ich wünsche der neuen Leitung der Piusbruderschaft, bes. d. neuen Generaloberen eine glückliche Hand bei der Leitung dieser Gemeinschaft, in diesen schwierigen Zeiten, so wie Gottes reichen Segen. Beim scheidenden Generaloberen s. E. Bischoff Felley muß man sich bedanken, für seine aufopferungsvolle Arbeit in den vergangenen wirklich turbulenten,… Mehr
Boni
Solange die Bruderschaft sich eher als Sachwalterin der richtigen Liturgie denn als Sachwalterin des richtigen Glaubens versteht, springt sie zu kurz.
iKKK - Inkompetenzkompensationskompetenz gefällt das. 
OttoSchmidt
Wendelinus Beitrag unten erklärt, warum der Novus Ordo Missae abzulehnen ist und er in meinen Worten ein geschickter Schachzug auf dem Wege des Unheiles ist.
Die FSSP jedoch sieht dies anders. Sie machen beides.
Verstehe ich nicht, wie man Gläubige, die zu einem FSSP-Priester in die Hl. Beichte gehen, verpflichtet am Hochamt im Novus Ordo teilzunehmen. Die müssten doch auch wissen, dass die … Mehr
Ministrant1961 gefällt das. 
Gestas gefällt das. 
alfredus
Über Mitteilungen der Medien, wenn es um Kirche geht, muss man vorsichtig sein. Bischof Fellay hat sich mit Sicherheit große Verdienste um die FSSPX erworben. Kein Mensch, wenn er nicht Feind der FSSPX ist, würde glauben, dass dieser aufrechte Mann etwas hinter dem Rücken der Oberen geplant hat. Es ist ein natürlicher Vorgang, wenn sich innerhalb eines Ordens oder einer Gemeinschaft Gruppen … Mehr
Ministrant1961 gefällt das. 
Plaisch gefällt das. 
Usambara
@Wendelinus -->>> danke für den ausgezeichneten Beitrag!!!! - Sehr lehrreich und absolut wegweisend!!!!
Usambara
@Ottaviani " ... auf das Vorgehen von Mgr Fellay geantwortet er wollte eine Einigung hinter dem Rücken der Oberen erreichen und die Verärgerung muß groß sein .... --->>> das würde natürlich einiges erklären, wenn es denn tatsäcklich so war!
Usambara
@CHRISTUS ZUERST " ... Vielleicht ist es eher so, dass man bei der FSSPX in den letzten
Monaten gemerkt hat, dass Papst Franziskus es gar nicht so ernst meint mit einer Einigung..." -->> das erklärt aber noch nicht, weshalb man Fellay "abgeschossen" und ins abseits stellt.
Plaisch
@Pilgrim_Pilger
Ich habe geschrieben, was das Wort an sich bedeutet, das ist für das geistliche Leben massgebend, und nicht historische Umstände, welche lediglich als Beispiele dienen (1 Kor, Sonntag IX nach Pfingsten).
Plaisch
@Pilgrim_Pilger
Sie sind ein NIKOLAIT, der Herr hasst diese (Apok 2). Das sind Leute die sich erhaben fühlen und meinen genau zu wissen was sich gehört.

Der neue Assisten Bouchacourt hatte gute Erfahrungen mit Kardinal Bergoglio, der jetzt Papst ist.

Im Brevier ist vom Hausbau des Hiram die Rede, nachdem David dem Herrn keinen Tempel hatte bauen können. Und trotzdem nimmt Gott von Königen … Mehr
Ottov.Freising
Man muss an das Schicksal der Franziskaner der Immakulata sich erinnern, um klar zu sehen, dass dies eine gute Nachricht ist. Oder an das der an die Kandarre genommenen Petrusbruderschaft. Bergolio und seine St. Gallen Mafia, die ihn inthronisiert hat - der heilige Geist hat wohl nicht geweht auf dem Konklave - hätten andernfalls die verhasste FSSPX zerfleischt...
Pilgrim_Pilger
Mit dem Bischof von Rom Jorge Mario Bergoglio kann keine universale gültige Vereinbarung getroffen werden. Diese kann nur zwischen einen Papst und der Priesterbruderschaft St. Pius X. vereinbart werden. Zur Zeit gibt es leider keinen Papst der juristisch für die katholische Kirche handeln kann. Das ist auch der Grund das jeder „Bischof“, für seine Diözese eine Kommunionspendung an Protestanten … Mehr
Wendelinus
Bischof Salvator Lazo, emeritierter Bischof von San Fernando de la Union:

Mein Glaubensbekenntnis

An Seine Heiligkeit

Papst Johannes Paul II.,

Bischof von Rom und Vikar Jesu Christi,

Nachfolger des hl. Petrus, Apostelfürst,

Pontifex der universalen Kirche,

Patriarch des Westens,

Primas von Italien,

Erzbischof und Metropolit der

Kirchenprovinz Rom,

Souverän der Vatikan-Stadt

Christi… Mehr
Ministrant1961 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Magee
Nun, wünschen wir doch dem neuen Generalat zunächst einmal Gottes reichen Segen und sagen wir Exzellenz Fellay und seinen Assistenten ein aufrichtiges Vergelt's Gott für Ihr treumeinendes Wirken in dieser schwierigen Zeit. Es ist nie einfach, zwischen Skylla und Charybdis zu segeln! Möge der Heilige Geist immerfort die FSSPX und ihre Oberen erleuchten und führen und Maria, die allzeit reine … Mehr
Ministrant1961 gefällt das. 
10 weitere Likes anzeigen.
Angesichts des derzeitigen allgemeinen Informationsmangels bemerkenswert meinungsfreudig. Erinnert ein bisschen an die damaligen "Kremlastrologen", die wußten auch immer alles und zwar besser. Die waren so gut, dass sie immer problemlos erklären konnten, warum sie mit ihren eigenen Prognosen zuvor falsch lagen...
Daher: Ruhigen Blickes das Geschehen in den Blick nehmen,… Mehr
Ministrant1961 gefällt das. 
7 weitere Likes anzeigen.
Ottaviani
@Sebastianus es war der ausdrückliche Wunsch des Erzbischof daß der Generalobere KEIN Bischof damit klar ist es handelt sich um Weihbischöfe ohne Jurisdiktion
Bethlehem 2014 gefällt das. 
Ottaviani
@Tabitha1956 tratsch ist doch was feines
aber nun zur Sache selbst das Kapitel hat auf das Vorgehen von Mgr Fellay geantwortet er wollte eine Einigung hinter dem Rücken der Oberen erreichen und die Verärgerung muß groß sein sonst hätten sich nicht 2/3 der Kapitulare für einen anderen Kandidaten entschieden
a.t.m
Leider verstehen diejenigen die eine Einigung der FSSPX mit Rom, Allgemein und unter allen Umständen "Verteufeln" und verhindern wollen, das sie genau im Sinne der vom Modernismus durchseuchten antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrern und Wölfe in Schafskleidern heulen. Vermutlich sind diese ja sogar noch Angestellte oder Beauftragte solch antikatholischer innerkirchlicher Irrlehrer und … Mehr
Ministrant1961 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Wir werden ja sehen, wie es kommt!
IHSTrient gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
CSc
Wenigstens Bf. Galarreta und P. Bouchacourt dürften für ein praktisches Abkommen mit der modernistisch verseuchten Amtskirche offen sein.

Hier etwas zu Bf. Galarreta: Kommentar zum Vortrag von Mgr de Galarreta in Villepreux

Hier etwas zu P. Bouchacourt: FSSPX: Französischer Distriktsoberer verurteilt skeptische Prioren
Tabitha1956
Tür und Tor sind weit geöffnet für Pius-Tratsch am Donnerstag. Dann wollen wir keine Zeit verlieren, oder?
Plaisch gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
CHRISTUS ZUERST
Vielleicht ist es eher so, dass man bei der FSSPX in den letzten
Monaten gemerkt hat, dass Papst Franziskus es garnicht so
ernst meint mit einer Einigung.
Immerhin würden dadurch die konservativen, treuen Kräfte
gestärkt. Das kann wohl kaum im Sinne von Franziskus sein...
alfredus gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Sancta
Würde mit solchen Aussagen vorsichtig sein, man soll nicht so ein reißerischen Artikel übernehmen
Tabitha1956 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Eremitin
sehr schade,wenn es stimmen sollte
Wenn dem so ist (ich hätte eher das Gegenteil gedacht und bin immer noch nicht ganz überzeugt von der Richtigkeit der Guénois-Einschätzung), dann bin auch ich echt erleichtert. So sehr ich mir eine Einigung unter den Pontifikaten von JP II und besonders Benedikt XVI herbeigesehnt habe, so sehr halte ich eine Einigung mit der Bergoglio-Kirche für fatal.
Magee gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
@Svizzero Wenn Sie von Richard Williamson reden, der ist in Buckinhamshire, England geboren. Meines Wissens als Sohn eines Engländers und einer Amerikanerin. Aufgewachsen in England.
Plaisch
@Svizzero
Nein, Engländer. Geboren am Donnerstag der Laetarewoche 1940, das erklärt auch viel. Auferstehung des Lazarus, Ende des Buchstabenglaubens (irdischer "Rechtsgelehrten")
Carlus
Sebastianus

Wenn ein Priester zum Generaloberen erwählt wird sollte dieser auch die Bischofweihe empfangen..

****************************************+

1. In den Priesterbruderschaften ist es üblich, die Leitung einfachen Priestern zu übertragen. Die Bischöfe der Bruderschaft haben andere Aufgaben zu erledigen, diese leiten Bistümer u.ä.

2. Eine Ausnahme war der hochverehrte Erzbischof. … Mehr
Gestas gefällt das. 
Carlus
1. Für diese Entscheidung beglückwünsche ich die Bruderschaft. Wer sich mit einer Neu heidnischen-Gruppierung wie Besetzter Raum abgibt der nimmt nach und nach selbst heidnische Züge an.
2. Würden sich diese Züge in die Bruderschaft einbinden, dann würde das Werk unseres hochverehrten Erzbischofs zunichte werden.
3. Gott schütze auf die Fürbitte der Gottesmutter, des Heiligen Erzengel Michael, … Mehr
OttoSchmidt gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Sebastianus
Wenn ein Priester zum Generaloberen erwählt wird sollte dieser auch die Bischofweihe empfangen. Es ist nämlich in der Gesamtkirche nicht üblich dass ein Bischof einem einfachen Priester zm Gehorsam verpflichtet ist. Das ergibi sich aus der Natur der Bischofsweihe als der Fülle des Priestertums.
alfredus gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Conde_Barroco
Sie sind absolut auf dem richtigen Weg. Dieser modernistischen Amtskirche kann man nicht trauen. Sie ist ideologisch gefährlich unterwandert..
Mk 16,16 gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Plaisch
@Svizzero
Sachte, sachte!! Mir ist inzwischen aufgegangen, was das Charisma von Exzellenz Williamson sein könnte: die politische Lüge bekämpfen = sich keinen Gehirnkorb aufsetzen zu lassen.

Leider hat er sich ein wenig vertan, aber seine Haltung des kritischen Nachfragens war richtig.
OttoSchmidt gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.